American Express Platinum

In den letzten Tagen war American Express in aller Munde in der Vielfliegergemeinde. Jetzt hat sich AMEX auch erstmals an seine Karteninhaber gewendet und angekündigt, dass es für Umsätze mit der American Express Platinum bis zum 20.07.2020 doppelte Membership Rewards Punkte geben wird – statt einem gibt es damit zwei Punkte für einen Euro Umsatz.

Pauschale Gutschriften von Punkten nur noch im Einzelfall

In der vergangenen Woche haben viele Inhaber der AMEX Platinum eine Gutschrift von 41.250 Membership Rewards bekommen – als Kompensation dafür dass der Leistungsumfang im Moment nicht im vollen Umfang genutzt werden kann. es genügte dazu, bei der Hotline anzurufen, wo man ohne große Gegenwehr drei Monatsbeiträge in Membership Rewards Punkten erstattet bekommen hat. Das waren immerhin 41.250 Rewards Punkte im Großen und Ganzen für einen Anruf von wenigen Minuten.

Es ist kein Wunder, dass sich das im Zeitalter des Internet recht schnell herumgesprochen hat und AMEX mit einer Flut von Anrufen überschwemmt wurde. Offenbar wurde man sich erst zögerlich des Ausmaßes bewusst, das diese Kulanzregelung angenommen hatte.

Inzwischen scheint dieser Brunnen trocken gelegt zu sein, denn in dem ersten öffentlichen Statement von American Express an seine Mitglieder ist nun von pauschalen Gutschriften keine Rede mehr. Ein gut mit AMEX vernetzter Blog berichtet immerhin noch, dass besonders gute Kunden noch mit einer Gutschrift von der Hälfte der bisher gewährten Punkte rechnen können. Der Grund für die Halbierung ist ein Taschenspielertrick: Der Wert der American Express Punkte bei Einlösung für die Begleichung von Rechnungen wurde nun für drei Monate verdoppelt.

Wer also die nächsten drei Monatsgebühren mit Punkten statt 55 Euro monatlich bezahlen möchte, muss dafür keine 41.250 Punkte mehr aufwenden sondern nur noch die Hälfte, also 20.625 Punkte. Deshalb gibt es Gutschriften für drei Monatsbeiträge nun auch nur noch in Höhe von 20.625 Punkten…

Um das ganz klar zu sagen: Auch 20.625 Punkte geschenkt sind natürlich immer noch eine Riesen- Geste von American Express, wenn man das mal ins Verhältnis zu dem setzt, was andere Kreditkarten im Moment an Kompensation anbieten, nämlich gar nix. Trotzdem ist das natürlich aus Marketing- Sicht ein Debakel, wenn man ein paar Hundert (oder Tausend?) Karteninhabern ohne Rücksicht auf Umsätze oder Mitgliedschaftsdauer über 40.000 Punkte gutschreibt und nun irgendwie versucht, den Deckel auf diese Nummer zu bekommen. Das hätte von Anfang an besser und einheitlich kommuniziert werden müssen.

Doppelte Membership Rewards Punkte auf Umsätze

Das scheint American Express auch verstanden zu haben und versucht nun mit einer neuen Aktion wieder positive Schlagzeilen zu machen. Bis zum 20.07.2020 gibt es auf alle Umsätze mit der American Express Platinum Card doppelte Membership Rewards Punkte, also statt einem zwei Punkte je ausgegebenem Euro. Keine doppelten Punkte gibt es, wenn ihr den Rewards Turbo aktiviert habt, mit dem ihr ja schon 1,5 Punkte für einen ausgegebenen Euro sammelt.

Wie viele Punkte es mit aktiviertem Turbo gibt, ist wiederum etwas unklar. Halboffizielle Aussagen sagen dass der Turbo für die Zeit der Aktion deaktiviert wird, es also auch „nur“ zwei Punkte gibt. Bei der Hotline soll es aber auch schon die Aussage gegeben haben, dass es 2,5 Punkte gibt, also lediglich die Turbo- Punkte nicht verdoppelt werden. Es scheint aber jedenfalls deutlich mehr Punkte zu geben als mit jeder anderen Meilenkarte. Auch hier wäre eine klarere Kommunikation seitens American Epress aber wünschenswert, damit es am Ende bei einer gutgemeinten, tollen Aktion nicht noch Enttäuschung gibt.

Aufwertung der Membership Rewards Punkte

Dass man darüber hinaus nun auch für drei Monate seine Rechnungen mit weniger Rewards Punkten begleichen kann als bisher, scheint mir eher eine Alibi- Aktion zu sein, um zu begründen, warum man die Gutschriften für die drei Monatsbeiträge halbiert. Eine wirklich gute Idee ist es freilich auch bei dem neuen Tauschverhältnis nicht, seine schönen Membership Rewards Punkte für das Begleichen von Rechnungen zu vergeuden. Bisher hat man für einen Euro 200 Punkte einsetzen müssen. Diese Ratio wird nun zwar deutlich verbessert, indem man nur noch 125 Punkte für einen Euro einsetzen muss, doch ist der Wert eines Punktes damit lediglich von lausigen 0,5 Cent auf knapp unter einem Cent angehoben worden. Mehr bekommt ihr für eure Punkte natürlich auch weiterhin, wenn ihr sie für Prämienflüge zu Vielfliegerprogrammen transferiert.

American Express verdoppelt die Rewards- Punkte: Fazit

Wenn wir das kommunikative Desaster mal beiseite lassen, bleibt ein Rewards- Punkte- Bonus in offenbar unterschiedlicher Höhe und eine Verdopplung der gesammelten Punktezahl auf Umsätze für die nächsten drei Monate. Das sind durchaus zwei gute Gründe, mit seiner Platinum Card von American Express zufrieden zu sein. Und wer noch keine hat, kann auch immer noch eine beantragen.

Zur AMEX Platinum *

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Wer schreibt denn hier?

Singapore Suites Menu

Kai ist jahrelang als Backpacker um die Welt gereist, bis er gemerkt hat, dass man für wenig Geld auch recht luxuriös reisen kann. Auf Loungerocker.de teilt er seine Lounge- und Reise- Erlebnisse mit euch und zeigt euch Wege, wie auch ihr mit wenig Aufwand viel bequemer reisen könnt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.