THAI Royal Orchid Plus

Royal Orchid Plus ist das Vielfliegerprogramm von THAI Airways und während THAI eine tolle Airline ist, bietet deren Frequent Flyer Programm relativ wenig WOW- fähiges.

Royal Orchid Plus ist Transferpartner von American Express – allerdings nicht in Deutschland sondern vor allem in Asien und Australien. Damit entfällt schon mal eine wichtige Möglichkeit, schnell eine relevante Anzahl an Bonusmeilen in dem Programm zu generieren.

Wie generiere ich Meilen in Royal Orchid Plus

Thai Airways
Thai Airways

Wer in Thailand lebt oder sich dort für längere Zeit aufhält, hat die Möglichkeit, mit örtlichen Kreditkarten wie der Visa Card der Kasikornbank Meilen zu sammeln bzw. K-Bank Rewards Punkte im Verhältnis 3:1 in ROP- Meilen (Royal Orchid Plus) einzutauschen. Das entspricht ungefähr der 2:1 Ratio bei Miles and More, denn einen K-Reward bekommt man für ausgegebene 25 Baht, eine Meile für 3 K-Rewards, also 75 Baht, was ungefähr 2 Euro sind.

Citibank Kreditkartenkunden können ihre aus Umsätzen generierte Treuepunkte in vielen Ländern in ROP- Meilen umtauschen; Deutschland gehört nicht dazu. Dafür z.B. Polen, Ungarn, Großbritannien oder Spanien. Wird den meisten unter euch auch nicht helfen.

Eine weitere Möglichkeit, in sehr bescheidenem Umfang ROP- Meilen zu sammeln, ergibt sich z.B. beim Treueprogramm des Villa Supermarkets, der bekannt unter Expats für viele Importprodukte ist. Hier kann man die Punkte ebenfalls in Meilen umtauschen. Man muss allerdings schon sehr regelmäßig bei Villa einkaufen, um hier eine nennenswerte Anzahl an Meilen zu generieren. Die Ratio ist in etwa vergleichbar mit der bei der Miles and More- Kreditkarte: Grob gesagt, gibt es für 80 Baht (etwas mehr als zwei Euro) eine Meile gutgeschrieben.

Die offensichtlichste Möglichkeit, Meilen zu sammeln, ist natürlich in der Luft, also mit Flügen nicht nur bei THAI und THAI Smile und den Star Alliance Partnern sondern auch bei dem kleinen asiatischen Billigflieger Nok Air, wo es feste Meilengutschriften je Flugsegment gibt (außer in dem billigsten Nok Lite- Tarif). Im Nok Max gibt es 250, im Nok X-tra immerhin 150 Meilen. Dazu müsst ihr neben Royal Orchid Plus auch Mitglied im Nok Air Fanclub sein, damit euch die Meilen gutgeschrieben werden können.

Weitere Meilen gibt es wie bei anderen Vielfliegerprogrammen auch für Übernachtungen in Partner- Hotels, zu denen überwiegend sehr teure Luxushotels zählen. Wer in billigen Hotels schläft, kann diese bei Kaligo buchen und dafür Meilengutschriften bei einem Vielfliegerprogramm seiner Wahl bekommen.

Zu den Mietwagenpartnern zählen mit Hertz, Avis, Sixt und Budget die üblichen Verdächtigen.

Bei Travelling Connect ist ROP ebenfalls unter den Gutschriftpartnern. Man bekommt bei Travelling Connect Meilen gutgeschrieben, wenn man im Ausland im Mobilfunknetz eines Partners telefoniert. Bei den Kosten, die Roaming verursacht, ist das ein sehr schlechtes Geschäft und die Abdeckung dieses Services ist lächerlich.

Als letztes sei noch darauf hingewiesen, dass man auch Grab Rewards Points in ROP- Meilen umwandeln kann.

Ganz altmodisch kann man bei THAI auch Meilen kaufen; bis zu 30.000 Meilen auf einmal und bis zu 60.000 Meilen im Jahr. Um Meilen kaufen zu können, müsst ihr mindestens eine Aktivität in eurem ROP- Account gehabt haben. Der Preis ist mit 40 USD für 1000 Meilen nicht gut und er wird nicht besser, je mehr Meilen ihr kauft. Aktionen mit Bonusgutschriften sind mir ebenfalls nicht bekannt.

Da die Meilengutschriften für Star Alliance Flüge bei THAI nicht überragend viel besser sind als bei anderen Vielfliegerprogrammen (im Gegenteil sind sie meist viel knauseriger als bei den meisten anderen Programmen), gibt es keinen echten Grund, nun alle Flüge bei Royal Orchid Plus kreditieren zu lassen. Wo ihr welche Meilengutschriften für welche Buchungsklasse bekommt, erfahrt ihr übrigens zuverlässig bei wheretocredit.com.

THAI Royal Orchid Plus: Award Chart

Der Weg zu einem Prämienflug bei Thai ROP ist einigermaßen beschwerlich, denn ihr könnt die Flugsuche nur betätigen, wenn ihr ausreichend Meilen auf eurem Konto habt.

Immerhin gibt es einen Meilenkalkulator, der euch sowohl die tatsächliche Distanz einer Strecke als auch den Meilenpreis anzeigt. Die Zuzahlungen für Steuern und Treibstoffzuschläge oder sonstige Gebühren bleiben an dieser Stelle allerdings ein Geheimnis.

Generell kann man zunächst sagen, dass es Oneway Awards nur mit THAI, aber nicht für Star Alliance Flüge gibt. Und bei THAI ergeben die Oneway Awards wenig Sinn, weil sie deutlich teurer sind als ein halber Return- Award. Beispiel: Business Class von Frankfurt nach Bangkok kostet Oneway 90000 Meilen, return hingegen nur 130000 Meilen, was ein durchaus konkurrenzfähiger Preis ist.

Der Award Chart für THAI- Flüge (Roundtrip) ist zonenbasiert und hat 6 Zonen (eigentlich sind es acht Zonen: 6 internationale und zwei inländische). Zone 1 (unmittelbare Nachbarländer Thailands Myanmar, Vietnam, Laos, Kambodscha, Malaysia und Singapur) und Zone 2 (Indien, Indonesien, Südchina, Hongkong, Taiwan) ist im Grunde flächendeckend von Air Asia zum Taxipreis abgedeckt und meiner Meinung nach macht es keinen Sinn, für diese 1- 3- Stunden- Flüge Meilen zu verschwenden.

Zone 3 reicht dann schon bis Dubai, Japan/Korea und Perth. Hier sind 45, 60, 75 oder 110 (jeweils Tausend) Meilen für Economy/Premium/Business/First für einen Roundtrip nicht schlecht.

Zone 4 ist mit dem Rest von Australien sowie Moskau recht überschaubar. Mit 55, 70, 98 und 150K Meilen in E/P/C/F sind die Preise im Rahmen dessen, was bei anderen Airlines auch fällig würde.

In der großen Zone 5 (4800- 8000 Meilen Entfernung von Bangkok) liegt dann ganz Europa und Neuseeland. Damit handelt es sich zweifellos um die interessanteste Kategorie für deutsche Vielflieger. Auch hier sind die Preise mit 70, 110, 130 und 185000 Meilen im soliden Mittelfeld.

Zone 6 schließlich umfasst Flüge von Europa über Bangkok nach Australien oder Neuseeland. Flüge von Europa über Bangkok in andere Teile Asiens sind zwar nicht explizit erwähnt, dürften aber wohl in die Zone 5 bis 8000 Meilen fallen. Die Preise für den Flug nach Down Under betragen 90, 130, 170 und 230000 Meilen.

Der Haupt-Haken an dem Award Chart sind die deutlich höheren Oneway- Preise, denn die meisten werden eine Flugprämie z.B. in der First als Once-in-a-lifetime- Flug buchen und haben vielleicht gar kein Interesse an einem Rückflug in der First.

Noch drastischer ist dies bei Prämienflügen mit Beteiligung einer anderen Star Alliance Airline. In diesem Fall gilt der Star Alliance Award Chart und diese Prämienflüge sind ausschließlich als Roundtrip zu buchen. Auf jeder Strecke ist ein Stopover erlaubt. Darüber ist ein Open Jaw erlaubt, also der Rückflug von einem anderen Ort als dem Zielort.

Diesen Zwang zum Roundtrip bei Star Alliance Awards sollte man im Hinterkopf behalten, wenn wir jetzt über Sweetspots reden.

THAI Royal Orchid Plus: Sweetspots

Ein Sweetspot ist ja immer eine Anomalie in einem Award Chart. Diese kann dadurch zustande kommen, dass Ziele in eine unerwartete Zone eingruppiert werden und dadurch für weniger Meilen zu buchen sind (wie die Türkei im Krisflyer Award Chart).

Weitere Sweetspots können sich ergeben, wenn die Preise für eine Reiseklasse deutlich günstiger ausfallen, als man das erwarten würde oder als es bei anderen Vielfliegerprogrammen der Fall ist.

First Class von Europa nach Südamerika oder Australien

Gerade die beiden Langstrecken von Europa nach entweder Südamerika oder nach Australien sind in der First Class bei Thai ROP signifikant günstiger als z.B. bei Miles and More. Nach Südamerika zahlt man 180000 Meilen, nach Australien 210000 Meilen return. Da im Star Alliance Award Chart von Thai Airways Australien und Neuseeland unterschiedliche Zonen sind, ist der First Class Flug nach Auckland noch 10000 Meilen teurer. Dennoch sind die Preise deutlich günstiger als bei Miles and More mit 222000 Meilen für Südamerika oder sogar 302000 Meilen nach Australien/Ozeanien.

Wie gesagt, viele Vielflieger präferieren vermutlich, die First nur auf einer Strecke zu fliegen und zurück zum Beispiel Business oder per Rundreise über mehrere Orte. Da ist dann Miles and More z.B. mit dem 3- Zonen- Award schon wieder günstiger bzw. attraktiver. Aber wer tatsächlich gerne Hin- und Rückflug in der First absolvieren mag, bekommt die Flüge bei Royal Orchid Plus erheblich günstiger.

Neuer Awardchart zum 01.10.2019

THAI Awardchart 2019
THAI Awardchart 2019

UPDATE: Kaum ist der Artikel geschrieben, gibt es eine Mail von Royal Orchid Plus mit einem neuen Awardchart, der ab 1. Oktober 2019 gelten wird. Darin gibt es ein paar grundsätzliche Veränderungen.

So wird die Meilenvergabe gerade in den Premiumklassen First und Business deutlich großzügiger, während in Economy und Premium Economy im Großen und Ganzen alles beim Alten bleibt. Zudem werden prozentuale Bonusmeilen für Statusinhaber eingeführt.

Dafür wird mächtig am THAI- Awardchart rumgeschraubt- und das in beide Richtungen. Positiv ist, dass der separate Awardchart für Oneway- Prämienflüge entfällt bzw es nur noch einen Oneway- Chart gibt und ein Returnflug nunmehr einfach das Doppelte kostet. Das war einer der nervigsten Punkte im alten Awardchart, dass Oneway- Flüge mit Thai immer deutlich mehr gekostet haben als ein halber Return- Award.

Wer nun also mit THAI einen Prämienflug oneway buchen will, der kommt deutlich günstiger dabei weg. Die neuen Werte, die auch nach neu gruppierten Flugzielen nun in 12 Zonen eingeteilt sind, liegen in der Regel unterhalb der bisherigen Oneway- Preise, aber gerade in Business- und First Class teils deutlich über der Hälfte des bisherigen Return- Awardcharts. Wer also bisher tatsächlich überwiegend Returnflüge gebucht hat (was bei den Prämienflügen vermutlich eher eine Minderheit war), der zahlt ab 1. Oktober deutlich mehr.

Hier geht es zum neuen THAI Awardchart ab Oktober 2019.

Leider scheint beim Neuzuschnitt des Awardcharts der günstige Connection- Tarif von Europa nach Australien und Neuseeland weggefallen zu sein. So muss man wohl die Strecke selbst auf THAI- Metal nach dem Star Alliance Awardchart berechnen.

Damit sind wir bei dem höchst unerfreulichen Part der Veränderungen. Bisher gab es bei Star Alliance Awards keine Möglichkeit oneway zu buchen. Der gute Teil der Nachricht ist: Dies wird sich ab dem 1. Oktober  2019 offenbar ändern, denn der neue Awardchart basiert auf den Preisen für oneway. Der schlechte Teil der Nachricht: Im Großen und Ganzen hat man einfach den alten Awardchart für Returnflüge genommen und „Oneway“ drüber geschrieben. Die benötigten Meilen für Oneway- Flüge sind jedenfalls weit jenseits von Gut und Böse.

Wenn man einen Sinn darin finden will, dann vermutlich den, dass THAI die Flüge auf seinem eigenen Metall deutlich bevorzugen will. Ein Beispiel: Ein Flug von Frankfurt nach Bangkok mit THAI kostet ab 1.10. 90.000 Meilen in der Business und 125.000 Meilen in der First Class. Mit einer Star Alliance Airline kostet die Business Class 115.000 Meilen und die First sogar 160.000 Meilen. Im bisherigen Awardchart für Star Alliance Flüge kostet Business 144.000 und First 207.000 Meilen… aber für den Roundtrip.

Hier geht es zum neuen Star Alliance Awardchart ab Oktober 2019.

 

Fazit

Viele Gründe, bei Thai Royal Orchid Plus Meilen zu sammeln, gibt es leider nicht. Meilengutschriften sind nicht besonders großzügig, Meilen anderweitig zu generieren ist schwer. Die Online- Such nach verfügbaren Prämienflügen ist ohne Meilen auf dem Konto nicht möglich und die Preise für Prämienflüge sind solide, aber auch kein Feuerwerk. Nicht schön ist der faktische Zwang zu Hin- und Rückflügen- bei Star Alliance Awards tatsächlich, bei THAI direkt durch deutlich höhere Preise für Oneway- Flüge.

Da die Verfügbarkeiten von THAI Flügen bei anderen Programmen wie Miles and More darüber hinaus recht gut sind, macht das Meilensammeln bei ROP für mich keinen Sinn.

Ab 1.10.19 gibt es zwar einige Veränderungen bei der Meilengutschrift und ein paar positive Veränderungen bei Oneway- Flügen mit THAI, doch der neue Star Alliance Awardchart lässt einen nach Luft schnappen. Es bleibt dabei: Wenn mir nicht ein alter buddhistischer Mönch ein Royal Orchid Konto voll mit Bonusmeilen vermacht, werde ich nie einen Prämienflug bei THAI buchen.