Erstattungspflicht von Airlines bei Flug mit USA- Bezug

Flugrecht

Während in Deutschland und Europa immer noch über die Rechtmäßigkeit (bzw. eindeutige Rechtlosigkeit) von Gutscheinlösungen bei Stornierung von Flügen durch die Airline diskutiert wird, hat in den USA das Department of Transportation (DOT) deutlich auf die Erstattungspflicht der Airlines hingewiesen und Konsequenzen für Verweigerer angedroht.

Die EU Fluggastrechteverordnung ist eine sehr verbraucherfreundliche Regelung, doch wird sie im Moment von vielen Airlines schlicht ignoriert, was dazu führt, dass betroffene Passagiere nervige Rechtswege vor sich haben, um an ihr Geld zu kommen, weil es keine Aufsichtsbehörde gibt, die den Airlines unter Androhung von Konsequenzen Druck machen könnte.

Beschwerde beim DOT einreichen

Anders sieht das glücklicherweise in den USA aus. Dort gibt es mit dem Department of Transportation (DOT) eine Behörde, die nun auch noch einmal die Airlines deutlich an ihre Verpflichtung zur Erstattung der Ticketkosten erinnert hat. Diese Verpflichtung haben nicht nur US- Airlines wie American Airlines, United oder Delta sondern auch andere Airlines, die in die USA fliegen oder von dort abfliegen. Bei wem also der USA- Flug gecancelt wurde, der hat nun die Möglichkeit, der Airline nicht nur mit der EU Verordnung 261/2004 zu drohen sondern kann auch Beschwerde beim DOT einreichen, das Airlines sanktionieren kann.

Und weil die Stellungnahme des DOT so erfrischend eindeutig war, ist sie hier noch mal im Original:

Carriers have a longstanding obligation to provide a prompt refund to a ticketed passenger when the carrier cancels the passenger’s flight or makes a significant change in the flight schedule and the passenger chooses not to accept the alternative offered by the carrier. The longstanding obligation of carriers to provide refunds for flights that carriers cancel or significantly delay does not cease when the flight disruptions are outside of the carrier’s control (e.g., a result of government restrictions).
The focus is not on whether the flight disruptions are within or outside the carrier’s control, but rather on the fact that the cancellation is through no fault of the passenger.
Accordingly, the Department continues to view any contract of carriage provision or airline policy that purports to deny refunds to passengers when the carrier cancels a flight, makes a significant schedule change, or significantly delays a flight to be a violation of the carriers’ obligation that could subject the carrier to an enforcement action.

Insbesondere der Hinweis, dass es bei einer Annullierung durch die Airline nicht darauf ankommt, ob die Probleme, die zur Annullierung führen, in der Verantwortung der Airline liegen sondern nur darauf, dass sie jedenfalls nicht durch den Passagier verursacht sind, ist wichtig. Dies ist, wie in dem Artikel zur Erstattungspflicht bei Annullierung nach Fluggastrechteverordnung schon deutlich gemacht, auch in Europa der Fall. Es halten sich aber einfach viele Airlines nicht hieran.

Erfahrene Verbraucherrechtsanwälte empfehlen daher, bei einem annullierten Flug mit USA- Bezug zunächst eine Beschwerde bei der DOT einzureichen, bevor ihr kostenpflichtig einen Anwalt oder Rechtsdienstleister beauftragt. Wichtig ist, immer erst einmal schriftlich an die Airline heranzutreten und eine Frist zur Lösung des Problems zu setzen, bevor ihr an andere Stellen herantretet.

Erstattungspflicht von Airlines bei Flug mit USA- Bezug: Fazit

Wer in der Coronakrise aktuell von einer Flugstornierung in die USA betroffen ist, hat eine Option mehr, an sein Geld zu kommen, indem er sich beim DOT beschweren und dies im Vorfeld gegenüber der Airline auch androhen kann. Wie immer gilt: Nicht alles, was man kann, muss man auch machen, aber es ist gut Optionen zu haben und diese auch zu kennen.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Wer schreibt denn hier?

Singapore Suites Menu

Kai ist jahrelang als Backpacker um die Welt gereist, bis er gemerkt hat, dass man für wenig Geld auch recht luxuriös reisen kann. Auf Loungerocker.de teilt er seine Lounge- und Reise- Erlebnisse mit euch und zeigt euch Wege, wie auch ihr mit wenig Aufwand viel bequemer reisen könnt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.