American Express Platinum

American Express will es zum Jahresanfang wirklich wissen: Erst die Business Platinum Kreditkarte mit 100.000 Punkten Willkommensbonus, dann die Gold Card mit nie dagewesenen 40.000 Punkten und jetzt ist der höchste Bonus für die American Express Platinum wieder zurück. Nur für kurze Zeit gibt es die private AMEX Platinum mit 75.000 Bonuspunkten.

Was macht die American Express Platinum so besonders?

Meilen sammeln über das hauseigene Membership Rewards Programm kann man mit allen American Express Kreditkarten. Was die Platinum so besonders macht, sind die Extra- Vorteile, die ihr haufenweise mit der AMEX Platinum dazu bekommt. Wer viel reist, bekommt die 660 Euro Jahresgebühr, die zugegeben ein stolzer Preis sind, locker wieder rein.

Aber auch in Zeiten von Corona hat American Express mit zahlreichen Aktionen bewiesen, dass sie mehr können als nur Reisekreditkarte. 225 Euro Einkaufsguthaben für Einkäufe bei AMEX- Partnern wie Aldi, dm Drogeriemärkte oder alnatura für alle Inhaber einer American Express Platinum Card war ein deutliches Ausrufezeichen. Dazu zwei Monate lang doppelte Punkte und Punktegutschriften bis zu 40.000 Membership Rewards als Ausgleich dafür, dass die Reisevorteile im Moment nicht voll ausgespielt werden können. Mit den monatlichen AMEX Offers kommen weitere satte Rabatte dazu.

Was die aktuelle Aktion aber zu einem No- brainer macht, sind die 75.000 Rewards Punkte als Willkommensbonus. Diese könnt ihr bei einem Dutzend Vielfliegerprogrammen in 60.000 Meilen tauschen und damit ein Business Class oder sogar ein First Class Ticket buchen. Allein die 75.000 Bonuspunkte haben ungefähr einen Gegenwert von 2500 Euro, so dass ihr damit allein schon die Jahresgebühr für mehrere Jahre wieder drin habt.

American Express Platinum mit 75.000 Rewards Punkten: Die Details

  • Beantragt ihr die private American Express Platinum bis zum 07.10.2020, erhaltet ihr 75.000 Rewards Punkte, wenn ihr in den ersten sechs Monaten einen Mindestumsatz von 6000 Euro mit der Karte tätigt.
  • Ihr bekommt den Bonus in der Regel auch dann, wenn ihr bereits eine andere American Express Karte habt. Nur wer in den letzten 18 Monaten bereits Hauptkarteninhaber einer AMEX Platinum war, bekommt den Bonus nicht.
  • Den Bonus bekommt ihr nur über Affiliate- Links oder über die Freundschaftswerbung. Wollt ihr die Karte direkt bei American Express beantragen, erhaltet ihr lediglich ein Startguthaben von 250 Euro, was ein viel schlechterer Gegenwert ist als die 75.000 Punkte.
  • Ihr erhaltet eine kostenlose Platinum Partner Card und fünf weitere Zusatzkarten in Gold, die ihr in der Familie und unter Freunden verteilen könnt. Alle Zusatzkarten sammeln Punkte für euch.
  • Ihr nehmt automatisch am Membership Rewards Programm teil und sammelt mit jedem Euro, den ihr ausgebt einen Punkt (1,5 Punkte, wenn ihr den so genannten Rewards Turbo aktiviert). Die Punkte könnt ihr bei 13 verschiedenen Vielfliegerprogrammen dann für Prämienflüge einsetzen.
  • Die Karte kostet eine monatliche Gebühr von 55 Euro oder eine Jahresgebühr von 660 Euro
  • Ihr profitiert vom ersten Tag an von einem Haufen von Platinum- Vorteilen, die eure Reisen zu Erlebnissen werden lassen
    • 2 Priority Pässe für weltweiten Lounge- Zugang an Flughäfen; jeder Pass bringt 2 Erwachsene kostenlos in über 1000 Flughafen- Lounges (alle Details zum Priority Pass)
    • Jedes Jahr 200 Euro Online- Reiseguthaben für Flüge oder Hotels (alle Details zum Reiseguthaben vo AMEX)
    • Jedes Jahr 200 Euro Sixt Ride- Guthaben für Chaffeur- Services bzw. Taxis (alle Details zum Sixt Ride Guthaben)
    • Umfangreiches Reiseversicherungspaket mit 13 (!) Versicherungen, u.a. Auslandskrankenversicherung, Reiserücktrittsversicherung, Mietwagen- Vollkasko- Versicherung, Reiseunfallversicherung, Reisekomfortversicherung u.v.m. (alle Details zum Reiseversicherungspaket)
    • Ihr erhaltet sofort den Gold Status bei vielen Luxus- Hotelketten wie Hilton, Marriott, Melia, Shangri La, Radisson und den Mietwagenfirmen Avis, Hertz und Sixt (bei Sixt sogar den Platinum- Status), die euch viele Vorteile wie kostenloses Frühstück oder Zimmer- Upgrades bescheren (How to get started mit eurer AMEX Platinum)
    • Mit der legendären „Krisflyer Challenge“ könnt ihr mit der AMEX Platinum mit nur 3 Flügen den Star Alliance Gold Status für ein Jahr erfliegen.

Zur AMEX Platinum *

Wie viel sind die AMEX Platinum Vorteile wert?

Wenn man 660 Euro im Jahr für eine Kreditkarte ausgeben soll, rechnet man gedanklich natürlich durch, wie viel einem die Vorteile denn monetär bringen. Das ist natürlich individuell unterschiedlich, weil jeder die Vorteile unterschiedlich stark nutzt. Ich kann euch mal vorrechnen, wie die Rechnung bei mir aussieht.

Priority Pässe

Von den zwei möglichen Priority Pässen habe ich nur einen beantragt, weil ich mit dem meine Frau und meinen Sohn in die Lounge bekomme. Ich habe mal überschlagen, dass ich im Jahr ungefähr 50 bis 70 Lounges besuche. Würde ich mir einen Priority Pass kaufen, würde der 399 Euro kosten. Würde ich Lounge- Aufenthalte einzeln bezahlen, käme das auf ca. 30 Euro/Person und Aufenthalt. Mit dem Priority Pass für 399 Euro bin ich also gut dabei.

Priority Pass mit AMEX

Online- Reiseguthaben

Das Online Reiseguthaben ist genau 200 Euro pro Jahr wert. Gebucht wird beim AMEX- Reiseservice, der oft billiger ist als andere Reisebüros, weil hier natürlich keine Kreditkartengebühr für die AMEX- Nutzung anfällt (Wie funktioniert das AMEX Reiseguthaben?)

Sixt Ride Guthaben

Das Sixt Ride Guthaben ist so eine Sache. In Asien gibt es kaum eine Strecke, wo sich das rechnet, da man das Guthaben nicht auf einmal einlösen kann sondern in zehn 20 Euro- Gutscheinen. Wer in einer deutschen Großstadt wohnt und z.B. zum Flughafen fahren will, für den ist das Sixt Ride Guthaben eine gute Sache. Zwei der zehn Gutscheine können auch für normale Taxifahrten genutzt werden, so dass ich sagen würde, dass das Sixt Ride Guthaben zumindest 40 Euro im Jahr wert ist.

Reiseversicherungen

Die Reiseversicherungen sind umfangreich, haben allerdings oft eine hohe Selbstbeteiligung. Trotzdem gilt die Auslandskrankenversicherung für 120 Tage am Stück und bis 240 Tage im Jahr, was einmalig ist. Wer zudem im Urlaub Mietwagen bucht, hat sämtliche Zusatzversicherungen, die eine der Mietwagenhändler für teures Geld dazu verkaufen will, mit der AMEX Platinum abgedeckt. Das spart bei einer Mietwagenbuchung für eine Woche ungefähr 50 Euro. Die Versicherungen gelten für eure ganze Familie und auch für die Inhaber der insgesamt sechs Zusatzkarten. Einfache Reiseversicherungs- Policen für die ganze Familie nur mit AKV und Reiserücktritt kosten so ungefähr 35 Euro im Jahr (multipliziert mit bis zu 5 Zusatzkarteninhabern). Ich selbst miete relativ häufig Autos, so dass ich den Wert der Versicherungen für mich persönlich mit ca. 200 Euro angeben würde (AMEX Reiseversicherungen im Detail).

American Express Reiseversicherungen

Gold Status bei Luxushotels und Mietwagen

Den Gold Status bei den Hotelketten habe ich zwar auf dem Papier, aber ich muss zugeben, dass ich solider 3- Sterne- Hotel- Schläfer bin und mir nichts aus Luxushotels mache. Wer sich mal ein romantisches Wochenende in einem Hilton irgendwo auf der Welt machen will, bucht das Zimmer ohne Frühstück und bekommt das Frühstück für zwei Personen (das wohl um die 25 Euro pro Person kostet und tatsächlich sehr gut sein soll) kostenlos. Die Upgrades sind oft eher ein etwas größeres Zimmer oder eine bessere Aussicht. Da fällt es mir schwer, einen monetären Wert dafür anzusetzen. Auch das kostenlose Wifi und die zwei Flaschen Wasser, die ihr mit Gold Status bekommt, sind eigentlich kein echtes Extra, weil es Internet in jedem Hostel umsonst gibt und ich nicht kleinkariert genug bin, zwei Flaschen Wasser als Geldwert abzusetzen. Aber Frühstück für zwei Personen für 50 Euro einmal im Jahr ist okay.

Der Gold Status bei den Mietwagenfirmen könnte natürlich ein echter geldwerter Vorteil sein. Ich habe den Avis Preferred Status ein paar Mal genutzt und mich  nur geärgert, weil mir keiner der Statusvorteile je gewährt wurde: kein Upgrade, keine Gutscheine für eine kostenlose Wochenendmiete, kein extra Upgrade- Gutschein. Nix! Da die Foren voll von ähnlichen Beschwerden sind, rate ich von Avis unbedingt ab. Bei Hertz und Sixt läuft das sehr viel besser; dafür sind dort die Preise aber auch höher. Man bezahlt sich seine Statusvorteile hier am Ende also selbst.

American Express Hotelvorteile

Ein Jahr Star Alliance Gold mit der Krisflyer Challenge

Dies ist einer der am meisten unterschätzten Vorteile bei der American Express Platinum. Ihr bekommt den so genannten Jade Status bei der asiatischen Luxus- Hotelkette Shangri La. Diesen könnt ihr im Rahmen der Partnerschaft mit Singapore Airlines‘ Krisflyer Programm zum Silber Status bei Singapore Airlines „matchen“, also angleichen lassen. Gleichzeitig bietet euch Krisflyer dann an, drei Flugsegmente (egal wie lang) innerhalb von drei Monaten mit Singapore Airlines zu fliegen und damit den Gold Status bei Krisflyer für ein volles Jahr zu erhalten. Da Singapore Airlines Mitglied der Star Alliance ist, habt ihr für ein Jahr alle Statusvorteile des Star Alliance Gold, z.B. Fastlane bei Check In und Security, Lounge Zugang zu allen Business Class Lounges aller Star Alliance Mitglieder, ein Gepäckstück extra kostenlos.

Die Priority Zugänge sorgen dafür, dass ihr schneller in die Lounge kommt und die Lounge- Auswahl wird noch mal deutlich größer, weil ihr nicht nur die Priority Pass Lounges sondern auch noch die Star Alliance Lounges nutzen könnt. Und ein extra Gepäckstück aufzugeben, kostet euch normalerweise mindestens 100 bis 150 Euro.

Wer also viel mit Star Alliance fliegt, der hat hier erhebliche Vorteile, die ich für mich mit etwa 800 Euro beziffern würde, weil ich auf meinen Flügen von Deutschland nach Asien immer einen Extra- Koffer dabei habe (Mein Bericht zur Krisflyer- Challenge)

Wie viel sind die Statusvorteile wert: Fazit

Wenn ihr mitgerechnet habt, seht ihr, dass sich die Vorteile für mich auf 1689 Euro aufsummiert haben. Und das waren nur die für mich wichtigsten Vorteile. Vielleicht entdeckt ihr unter den ganzen Angeboten noch Dinge, die euch wichtig sind (wie die Golf Fee Card?) und die für euch ganz persönlich weitere Vorteile bringen.

Natürlich ist auch die Möglichkeit, mit seinen Ausgaben Prämienflüge zu buchen, ein Wert an sich. Ich bin allein mit Singapore Airlines im letzten Jahr drei Mal Business Class und einmal First Class nur mit AMEX Punkten geflogen. Allein die vier Flüge hätten knapp 8.000 Euro gekostet, wenn ich sie mit Geld gebucht hätte.

Was kann ich mit 75.000 Rewards Punkten anstellen?

Kommen wir nun nach den allgemeine Vorteilen noch mal zum Willkommensbonus von 75.000 Punkten. Diesen könnt ihr bei vielen Vielfliegerprogrammen in 60.000 Meilen umwandeln, mit denen ihr Prämienflüge buchen könnt. Hier ein paar Beispiele, was ihr mit 60.000 Meilen so buchen könntet.

  • First Class Flüge in Singapore Airlines Suites von Singapur nach Hongkong für 40.500 Krisflyer Meilen (oneway) oder von Singapur nach Shanghai oder Mumbai für 53.000 Meilen oneway. Neben den 4 bis 6-stündigen First Class Flügen habt ihr Gelegenheit vor dem Flug mehrere Stunden (oder den ganzen Tag) in der exklusivsten Lounge zu verbringen, die Singapore Airlines zu bieten hat: dem Private Room in Terminal 3 am Flughafen Changi mit Dom Perignon free flow und a la Carte Service. Der Wahnsinn!
  • Hin- und Rückflug in der besten Business Class der Welt (laut Skytrax): der QSuite von Qatar Airways. Der Flug kostet return von München oder Berlin nach Doha in Katar genau 60.000 Meilen bei Asia Miles.
  • British Airways First Class von London nach Moskau für 34.000 Avios in der Nebensaison (mit eurem Mindest- Spend von 6000 Euro in den ersten sechs Monaten habt ihr sogar genug Avios für einen Return- Flug)
  • Business Class Hin- und Rückflug von Deutschland nach Nahost, z.B. Dubai mit Lufthansa oder Swiss für 58.000 Krisflyer Meilen return
  • Mit Iberia Hin- und Rückflug in der Business Class an die Ostküste der USA, z.B. New York, Boston oder Chicago für 68.000 Meilen (inklusive eures Mindest- Spends)

Da ihr eure American Express Rewards Punkte zu insgesamt 13 Vielfliegerprogrammen transferieren könnt, sind noch Dutzende weitere tolle Einlösungsmöglichkeiten denkbar. Ihr könnt z.B. auch mit sechs Personen ein verlängertes Wochende in London machen und sechs Return- Flüge in der Economy Class buchen.

American Express Platinum – Wie schafft ihr den Mindest- Spend?

Zugegeben: 6000 Euro Mindestumsatz in den ersten sechs Monaten ist schon eine Hausnummer und erfordert möglicherweise ein bisschen Planung. Ein wichtiger Helfer dabei ist Paypal, wo ihr eure American Express Karte als Zahlungsmittel hinterlegen könnt. So könnt ihr alle eure Online- Einkäufe über die Karte laufen lassen – selbst wenn AMEX selbst nicht als Zahlungsmöglichkeit im Shop akzeptiert wird. ACHTUNG: Geld senden an Freunde über Paypal ist mit American Express nicht erlaubt.

Ihr könnt aber durchaus Geld über Paypal senden, wenn ihr eine Rechnung vorweisen könnt. Ihr wollt euch einen Gebrauchtwagen kaufen, aber der Händler akzeptiert keine Kreditkarte? Fragt ihn, ob er mit Zahlung per Paypal einverstanden wäre. Wenn ihr einen privaten Vermieter habt, könnt ihr auch den fragen, ob ihr die nächsten sechs Monate die Miete per Paypal bezahlen könnt.

Wenn ihr ohnehin mittelfristig größere Neuanschaffungen plant, zieht sie vor. Ihr wollt euch eine neue Einbauküche oder Wohnlandschaft kaufen? Da könnt ihr schon einen Löwenanteil des erforderlichen Spends zusammen haben. Vielleicht wollt ihr nächstes Jahr auch den ausgefallenen Sommerurlaub nachholen? Dann bucht ihn doch schon mal in den nächsten sechs Monaten.

Solltet ihr keine Möglichkeit haben, den Mindestumsatz zu erreichen, beantragt doch stattdessen einfach die Miles & More Gold Kreditkarte mit aktuell bis zu 25.000 Meilen Willkommensbonus. Hier ist keinerlei Mindestumsatz erforderlich.

American Express Platinum mit 75.000 Bonuspunkten: Fazit

Wer viel reist, kann bei diesem Angebot nichts verkehrt machen. Die 75.000 Bonuspunkte sind schon mehrere Tausend Euro wert, wenn ihr sie clever für Premium- Flüge einsetzt. Dazu erwartet euch eine Welt voller Vorteile, die oft auch bares Geld wert sind. Jetzt die American Express Platinum beantragen und First Class fliegen. Wenn ihr die Seite mögt, dann unterstützt mich doch und lasst euch von mir hier für die AMEX werben. Für euch bleibt alles gleich, aber ich bekomme bei der Werbung auch 75.000 Membership Rewards Punkte.

Zur AMEX Platinum *

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Wer schreibt denn hier?

Singapore Suites Menu

Kai ist jahrelang als Backpacker um die Welt gereist, bis er gemerkt hat, dass man für wenig Geld auch recht luxuriös reisen kann. Auf Loungerocker.de teilt er seine Lounge- und Reise- Erlebnisse mit euch und zeigt euch Wege, wie auch ihr mit wenig Aufwand viel bequemer reisen könnt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.