Royal Caribbean Crown and Anchor Society

Keine Kommentare
Kreuzfahrt
Royal Caribbean Crown and Anchor Society

In meiner Reihe zu den Loyalitätsprogrammen der größten und bekanntesten Kreuzfahrt Reedereien stelle ich euch heute die Royal Caribbean Crown and Anchor Society der zweitgrößten Cruise Reederei der Welt, der Royal Caribbean International vor. Würde es danach gehen, wie cool der Name klingt, wäre das Programm jedenfalls bei mir schon ziemlich weit oben. Hier geht es aber natürlich darum, welche Statusstufen es gibt und welche Vorteile damit verbunden sind. Welche der sechs Statusstufen der Crown and Anchor Society das beste Kosten/Nutzen- Verhältnis für Statusjäger mit sich bringt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Crown and Anchor Society – Wie funktioniert das Statusprogramm?

Dem Crown and Anchor Society Statusprogramm liegt ein denkbar einfaches Punktesystem zugrunde. Wie bei Vielfliegerprogrammen auch, müsst ihr bei Kreuzfahrt- Reedereien Zeit auf dem Schiff verbringen, um einen Status zu erlangen und die Statusleiter nach oben zu klettern.

Generell gibt es einen Punkt für jede Nacht an Bord eines Kreuzfahrtschiffs von Royal Caribbean. Wenn ihr eine Suite bucht, erhaltet ihr zwei Punkte je Nacht. Der Suite- Begriff ist hier allerdings sehr eng gefasst. Junior- Suiten qualifizieren beispielsweise nicht für den Extra- Punkt. Einen Extrapunkt gibt es auch, wenn ihr als Alleinreisender eine Doppelkabine mit Einzelbelegungszuschlag bucht. Dies gilt aber nur bei Buchung einer Doppelkabine. Es gibt bei Royal Caribbean – und einigen anderen Reedereien – inzwischen ja auch schon Einzelkabinen zu buchen. Wer eine Einzelkabine bucht, die natürlich auch noch mehr kostet als eine halbe Doppelkabine, erhält aber auch nur einen Punkt je Nacht. Wer es sich leisten kann, eine Suite mit Einzelbelegungszuschlag zu buchen, erhält dann insgesamt drei Punkte je Nacht.

Während andere Reedereien das Statussystem unnötig verkomplizieren, indem z.B. eine umsatzbasierte Komponente mit eingeführt wird, ist das System bei der Crown and Anchor Society bestechend einfach.

Royal Caribbean Crown and Anchor Society Status ein Leben lang

Von Vielfliegerprogammen kennen wir das unschöne Gefühl, sich in einem bestimmten Zeitraum requalifizieren zu müssen. Man muss seine Loyalität also immer wieder aufs Neue beweisen, um seine einmal erlangten Statusbenefits zu behalten. Das führt bekanntlich zu so skurilem Verhalten wie Statusruns.

Bei den meisten Reedereien verfallen Statuspunkte nicht sondern bleiben ein Leben lang erhalten. Einen Status, den ihr einmal erlangt habt, ist deshalb immer auch ein Lifetime- Status. Ihr klettert im Laufe eures Lebens also die Statusstufe kontinuierlich immer weiter nach oben – jedenfalls so lange, wie ihr auf Royal Caribbean Schiffen Kreuzfahrten macht.

Bei diesem System könnt ihr euch wahrscheinlich schon denken, wo der Haken ist. Bis man einen Status erlangt hat, der wirklich spürbare Vorteile mit sich bringt, muss man schon die eine oder andere Kreuzfahrt gemacht haben. Eine Abkürzung a la „Mit drei Flügen zum Star Alliance Gold“ gibt es hier leider nicht.

Crown and Anchor Society – Die Statusstufen

Schauen wir uns deshalb nun einmal die einzelnen Statusstufen der Crown and Anchor Society an. Das Programm von Royal Caribbean hat deren sechs und es soll wohl besondere Exklusivität ausdrücken, dass der niedrigste Status der Gold Status ist.

Hier sind die sechs Statusstufen mit den erforderlichen Statuspunkten:

  • Gold: 3 Statuspunkte
  • Platinum: 30 Statuspunkte
  • Emerald: 55 Statuspunkte
  • Diamond: 80 Statuspunkte
  • Diamond Plus: 175 Statuspunkte
  • Pinnacle: 700 Statuspunkte

Während es bei einigen Reedereien als zweite Qualifikationsmöglichkeit die Anzahl der absolvierten Kreuzfahrten gibt, zählen bei Royal Caribbean ausschließlich die Nächte bzw. damit erzielten Punkte.

Wenn man als durchschnittliche Kreuzfahrtdauer mal sieben Nächte zugrunde legt, dann wird deutlich, dass die wenigsten von uns den Pinnacle Status erreichen werden. Dafür wären dann schließlich ungefähr 100 Kreuzfahrten notwendig – oder 50, wenn ihr nur Suiten buchen oder als Alleinreisender ständig in Doppelkabinen schlafen würdet.

Das Punktesammeln wird allerdings dann und wann durch Aktionen erleichtert, bei denen es doppelte Punkte gibt. Reist ihr dann z.B. als Single in einer Doppelkabine 14 Tage quer über die Weltmeere, erreicht ihr mit einer Kreuzfahrt 56 Punkte. So habt ihr dann mit nur einer Kreuzfahrt bereits den Emerald Status. Wer explizit auf Statusjagd gehen will, sollte natürlich nach solchen Aktionen mit doppelten Punkten Ausschau halten.

Es muss aber natürlich auch nicht der Pinnacle sein, um spürbare Vorteile mit eurem Status zu erlangen. Klar ist aber: Einen Status erlangen, in dem man ein Wochenende durchfliegt, ist bei den Loyalitätsprogrammen der großen Reedereien praktisch nicht möglich. Aber da ihr nicht nur ein Kalenderjahr sondern praktisch euer Leben lang Zeit habt, eure Cruise History aufzubauen und eure Statusstufen Stück für Stück zu erweitern, werdet ihr mittelfristig von Vorteilen profitieren können, wenn ihr denn einer Reederei treu bleibt.

Royal Caribbean Stateroom

Royal Caribbean Stateroom

Crown and Anchor Society – Die Statusvorteile

Die Statusvorteile sind nach Bereichen aufgeteilt. Die interessantesten Vorteile sind natürlich aus dem Onboard Bereich. Cruise Planning Benefits sind eigentlich nur bei den beiden Top Tier Levels spannend, weil hier kostenlose Kreuzfahrten auf euch warten. Aber in den Bereich wird der Otto Normalkreuzfahrer vermutlich nie gelangen.

Es sieht so aus, als würde es über die in der offiziellen Liste veröffentlichten Benefits hinaus weitere Vorteile geben, die einem Statusinhaber in dem Willkommensschreiben, das euch beim Check In in eurer Kabine erwartet, mitgeteilt werden. Die offiziell veröffentlichten Benefits findet ihr auf der Crown and Anchor Webseite.

Die erste Statusstufe, die ihr schon mit einer Kreuzfahrt erreichen werdet, ist die Goldstufe. Dafür benötigt ihr drei Statuspunkte, die ihr auf einer mindestens dreitägigen Kreuzfahrt schon beisammen haben werdet. Wenig erstaunlich sind die Statusvorteile hier praktisch gleich null. Ihr erlangt das Privileg mit Angeboten vollgespamt zu werden.

Gold Status

Als einziger scheinbar sinnvoller Benefit wird noch folgender aufgeführt.

  • Private departure lounge with continental breakfast

Loungezugang klingt zwar für Vielflieger- Ohren immer erstmal verlockend, doch tatsächlich handelt es sich um ein Frühstück, das ihr bei der Ankunft am Zielhafen vor Verlassen des Schiffs einnehmen könnt. Da das Essen aber für alle Passagiere inklusive ist, ist der Vorteil des Gold Status an dieser Stelle überschaubar.

Platinum Status

Auch der Platinum Status hält sich mit zählbaren Vorteilen noch vornehm zurück. Zu den Gold- Vorteilen kommen die folgenden Benefits:

  • Exclusive Top Tier Event
  • Bademantel auf Nachfrage
  • Anstecknadel
  • Rabatte bei der Buchung von Balkonkabinen und Suiten

Ab der Platinum Stufe wird euer Status in der Crown and Anchor Society übrigens zu dem entsprechenden Status im Celebrity Cruises Captain’s Club gematched.

Emerald Status

Für den Emerald Status seit ihr in der Regel schon 55 Nächte auf einem Kreuzschiff unterwegs gewesen. Bis hierher habt ihr also schon mehrere Tausend Euro (oder Dollar) ausgegeben. Zu den Platinum Vorteilen kommt hier ein erster kleiner geldwerter Vorteil hinzu:

  • Kostenloses Wasser als Willkommensgruß sowie eine Snack & Beverage Selection – das Freigetränk muss vorher online ausgewählt werden, sonst gibt es Wasser.

Diamond Status

Der Diamond Status ist der, den ihr erreichen wollt – und vermutlich für die meisten auch der höchste, den man als normaler Reisender erreichen kann. Die erforderlichen 80 Punkte sind gar nicht so viel mehr als die 55 Punkte für den Emerald, doch mit dem Diamond Status erlangt ihr eine Reihe interessanter zusätzlicher Privilegien.

  • Chef’s choice gift
  • Priorität auf der Warteliste für Landausflüge oder Spa Anwendungen
  • Priorität auf der Warteliste im Speisesaal
  • Zugang zur Diamond Lounge
  • Exklusive tägliche Happy Hour von 17 bis 20 Uhr in der Diamond Lounge
  • Täglich vier kostenlose Drink Vouchers
  • Entertainment Tour
  • 1 Tag kostenloses Wifi
  • 10 USD Rabatt auf Wäscheservice (34,99 USD ohne Rabatt)

Wenn ihr 140 Punkte erreicht habt, erhaltet ihr als ersten Meilenstein euren ersten Kristallblock mit einer Schiffsminiatur. Diese Blöcke bekommt ihr zukünftig für alle weiteren 70 Punkte.

Der heimliche Tophit unter den Diamond Perks ist wahrscheinlich die Möglichkeit, jeden Tag vier Cocktails, die auf einem Kreuzfahrtschiff normalerweise 13 US Dollar kosten, umsonst zu trinken. Ihr spart also jeden Tag bis zu 52 US Dollar an der Getränkerechnung. Ihr könnt die Voucher natürlich auch für Cola verwenden, wenn ihr keinen Alkohol trinkt. Dann ist die Ersparnis allerdings nicht so beeindruckend.

Wem die vier Cocktails nicht reichen, der kann in der Diamond Lounge jeden Tag die Happy Hour nur für Statusinhaber (ab Diamond) genießen, bei der ihr dann noch mal die Hälfte spart. Zudem gibt es in der Lounge auch noch ein paar Getränke, die ansonsten Geld kosten würden.

Generell ist eine Lounge auf einem Kreuzfahrtschiff natürlich nur ein weiterer Ort zum Abhängen. Allerdings ist dies eben ein bisschen exklusiver und die Gefahr, dass ihr keinen Platz findet, ist in der Diamond Lounge sicherlich deutlich geringer.

Ein weiterer Vorteil, den man vermutlich erst einmal unterschätzt, ist die Wartelistenpriorität im Speisesaal. Da die Mahlzeiten die einzigen Tageszeiten sind, bei denen freie Getränke serviert werden, halten sich Kreuzfahrer mitunter auch deutlich länger im Speisesaal auf, um diesen Vorteil auszunutzen. Das führt mitunter zu unangenehmen Wartezeiten.

Royal Caribbean Crown and Anchor Society Statusvorteile

Royal Caribbean Crown and Anchor Society Statusvorteile

Diamond Plus Status

Für den Diamond Plus Status benötigt ihr mit 175 Punkten schon mehr als die doppelte Punktzahl für den Diamond Status. Gemessen daran sind die zusätzlichen Benefits überschaubar. Tatsächlich sind die interessantesten Benefits  an einen Meilenstein gekoppelt, den ihr erst mit 340 Punkten erreicht. Wer den Diamond Plus Status erreicht, wird sehr lange dort verweilen, ist der Sprung zum höchsten Tier, für das ihr 700 Punkte benötigt, doch sehr groß.

  • Personalisiertes Amenity Kit
  • Exklusives Diamond Plus Event
  • Priority Access im Theater, Ice Show oder bei Aqua Theatre Events
  • „Cheers with an Officer“ ab 340 Punkten
  • Spezielle Ameneties für das Badezimmer ab 340 Punkten
  • 50% Nachlass auf den Single Zuschlag ab 340 Punkten
  • Zugang zu einer speziellen Hotline für Diamond Plus und Pinnacle Mitglieder
  • 2 Tage kostenloses Wifi
  • EInmalig kostenloser Wäscheservice im Wert von 34,99 USD

Einen der werthaltigsten Benefits des Diamond Plus Levels, den Zugang zu den Suite Lounges, hat Royal Caribbean im Dezember 2022 abgeschafft. Seitdem ist nur noch den höchsten Statusinhabern bei der Crown and Anchor Society der Zugang hierzu erlaubt.

Pinnacle Status

Der Pinnacle Status in der Crown and Anchor Society von Royal Caribbean ist mit enormen 700 erforderlichen Punkten für die allermeisten vermutlich selbst auf die Lebenszeit gerechnet schier unerreichbar. Wer dieses Level aber erreicht, über dem wird von Royal Caribbean dann auch ein wahres Füllhorn an Vorteilen ausgeschüttet – inklusive kostenloser Kreuzfahrten.

  • Täglich Frühstück in einem Spezialitätenrestaurant
  • Jede Nacht exklusive Pinnacle Events
  • Beim Erreichen von 700 und 1050 Punkten: Gutschein für eine kostenlose 7-tägige Kreuzfahrt in einer Balkonkabine
  • Beim Erreichen von 1400 Punkten wird der Gutschein für die kostenlose 7-tägige Kreuzfahrt für eine Junior Suite ausgestellt. Die Gutscheine gibt es dann alle 350 Punkte.
  • Höchste Rabatte auf Balkonkabinen & Suiten
  • Täglich sechs Gutscheine für Freigetränke
  • Zugang zur Suite/Concierge Lounge bzw. der Pinnacle Club Lounge
  • Zugang zur Coastal Kitchen (allerdings ist hier eine Reservierung erforderlich, die erst auf dem Schiff vorgenommen werden kann)
  • Kostenloses Wifi während der gesamten Kreuzfahrt
  • EInmalig kostenloser Wäscheservice im Wert von 34,99 USD

Royal Caribbean Crown and Anchor Society – Lohnt sich der Status

Die Attraktivität eines lebenslangen Status wächst natürlich mit den Stufen, die man im Laufe des Lebens erlangen und dann behalten kann. Es ist also eher nichts für den kurzfristigen Statusjäger. Auf der anderen Seite besteht bei solchen langfristigen Vereinbarungen natürlich die Gefahr der Abwertung.

Tatsächlich ist das Statusprogramm für Royal Caribbean in den ersten zehn, fünfzehn Jahren ein lukratives Geschäft gewesen. Menschen haben sich aufgemacht, die Statusleiter bei Crown and Anchor zu erklimmen und sind dafür loyal mit Caribbean Schiffen gereist. Gleichzeitig hatte Royal Caribbean in den ersten Jahren kaum Statusinhaber, denen man nennenswerte Benefits gewähren musste.

Inzwischen ist es aber so, dass eine nennenswerte Zahl – genaue Zahlen werden nicht veröffentlicht – einen Status ab Diamond aufwärts erlangt haben und somit regelmäßige Benefits erwarten. Das führt offenbar dazu, dass es Anpassungen bei den Statusvorteilen gibt, die selten im Sinne der Passagiere sind. Aktuelles Beispiel ist der Loungezugang zu den Suite Lounges für Pinnacle und Diamond Plus Member. Zunächst wurde der Zugang für die Diamond Plus Stufe gekappt. Dann wurden eigene Lounges für Pinnacle Member eingeführt. Das klingt ein bisschen nach den gleichen Problemen, die Airlines mit ihren Statusinhabern haben – mit dem Unterschied, dass es Schätzungen zufolge kaum wesentlich mehr als 1000 Pinnacle Member weltweit geben dürfte.

Als Statusinhaber werdet ihr euch über Kürzungen von Vorteilen ärgern. Aber werdet ihr eure über Jahre aufgebaute Cruise History aufgeben und die Reederei wechseln? Wahrscheinlich nicht. Mit einem Lifetime Status bei Royal Caribbean bindet ihr euch faktisch also auch ein Leben lang and die Crown and Anchor Society.

Status Match bei Reedereien

Es gibt zwei regelmäßige Möglichkeiten, aus eurem Crown and Anchor Status einen Status bei einer anderen Reederei zu machen. Zum einen wird euer Status bei der Schwester Reederei Celebrity Cruises gematched, also angeglichen. Habt ihr z.B. bei Royal Caribbean den Diamond Status, werdet ihr im Loyalty Program von Celebrity Cruises, dem Captain’s Club, als Elite Member eingestuft, was dort ebenfalls der dritthöchste von sechs Statusstufen ist. So wird sichergestellt, dass ihr auf einer Kreuzfahrt mit der Partner Reederei vergleichbare Vorteile erwarten könnt wie auf einer RCI Kreuzfahrt.

Wenn ihr allerdings die Reederei wechseln wollt, also nicht mehr mit Royal Caribbean sondern nur noch mit Celebrity Cruises reisen wollt, fangt ihr punktemäßig wieder bei Null an. Zwar bleibt euch der von der Crown and Anchor Society angeglichene Status beim Captain’s Club erhalten, aber ihr nehmt die Punkte nicht mit. Um einen höheren Status zu erlangen, müsst ihr also wieder bei Null anfangen. Der Statusmatch funktioniert in beide Richtungen.

Eine weitere Möglichkeit, einen Status durch euren vorhandenen Status bei Royal Caribbean zu matchen, ist der MSC Voyager Club. Hier gibt es eine dauerhafte Möglichkeit, einmal einen Status, den ihr bei einer anderen Reederei oder einer Hotelkette habt, bei MSC im Voyager Club auf ein vergleichbares Level zu matchen. Da es bei MSC nur vier Statusstufen gibt, ist ein bisschen unklar, wie die einzelnen Stufen der Crown and Anchor Society angeglichen werden würden. Übrigens: Wenn ihr eine AMEX Platinum habt, habt ihr mit dem Hilton Honors Gold Status und dem Marriott Bonvoy Gold bereits zwei Status, die ihr ebenfalls bei MSC matchen lassen könntet. Zu den AMEX Platinum Vorteilen gehören Status bei verschiedenen Hotelgruppen.

Royal Caribbean Crown and Anchor Society Status durch vererbte Punkte

Eine schöne Besonderheit beim Loyalitätsprogramm von Royal Caribbean ist die Tatsache, dass in einem Haushalt mit einem Statusinhaber lebende Personen (Ehegatten, Partner und Kinder unter 18 Jahren) automatisch die gleiche Punktzahl haben wie der Statusinhaber.

Familienmitglieder profitieren also vom Status ihres Vaters, Mutter, Ehegatten oder Partners, indem sie die Differenzpunkte zwischen der Punktzahl des Statusinhabers und der eigenen Punktzahl „erben“. Reist ein Partner nach Trennung allein weiter, behält er oder sie den Status – neu erworbene Punkte werden aber solange verrechnet, bis die geerbte Punktzahl erreicht ist. Man behält also auch nach Trennung den Status, hat es aber schwerer, in die nächste Stufe aufzusteigen, weil zunächst die Differenz verrechnet wird.

Fazit

Das Konzept, das man über sein ganzes Leben eine Statusleiter hinaufklettert und sukzessive zusätzliche Benefits erlangt, kann attraktiv sein. Allerdings gehört auch eine Menge Vertrauen dazu, einen Status anzupeilen, den man vielleicht in zehn Jahren erreichen kann. Es ist vollkommen unklar, ob das Set an Vorteilen dann noch das gleiche sein wird, für das man sich mal auf die Reise begeben hat. Ich vermute allerdings, dass die meisten eh wegen der schönen Schiffe und dem guten Preis-/Leistungsverhältnis bei Royal Caribbean buchen und Statusvorteile dann eben mitnehmen.

Wenn euch der Artikel geholfen hat, spendiert mir doch einen Kaffee.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram. Inzwischen gibt es Loungerocker auch auf Youtube.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Hilton Honors Kreditkarte mit 5000 Punkten geschenkt

  • 5000 Punkte Willkommensbonus (ohne Mindestumsatz)
  • Sofort Hilton Gold Status geschenkt
  • Bei 20.000 Euro Jahresumsatz erhaltet ihr den Hilton Honors Diamond
  • Ein Punkt je ausgegebenem Euro, Freinächte bei Hilton ab 5000 Punkten
  • Hilton Honors Kreditkarte kann bei Revolut hinterlegt werden
  • Punkte sammeln mit Miete, Strom, Handy
  • Kostenloses Frühstück, Upgrades und andere Statusvorteile
  • 10% Rabatt auf Food & Beverages in Hilton Hotels
  • Nur 48 Euro Jahresgebühr

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Teilen
Teilen
Teilen