Avianca

Dass LifeMiles, das Vielfliegerprogramm des kolumbianischen Star Alliance Mitglieds Avianca, eines meiner Lieblings- Programme ist, habe ich ja schon häufiger durchblicken lassen. Insbesondere die einfache Verfügbarkeit von Meilen macht LifeMiles so attraktiv. Heute zeige ich euch, wie ihr die LifeMiles + Money- Funktion benutzt.

Avianca LifeMiles: Wie komme ich an Meilen?

Avianca ist leider kein Transferpartner der deutschen American Express Kreditkarten, so dass diese bequeme Möglichkeit, LifeMiles zu generieren leider entfällt. Doch trotzdem sind die Meilen leicht verfügbar, denn ihr könnt sie nicht nur in einem der regelmäßigen LifeMiles- Sales kaufen sondern sogar noch bis zu 60% während der laufenden Buchung dazukaufen – und das Schöne daran ist: Die Meilen sind dann kaum teurer als wenn ihr sie im Sale kauft.

Da ihr allerdings mit LifeMiles + Money keine 100% der Meilen während der Buchung kaufen könnt, müsst ihr in jedem Fall mindestens 40% in einem Sale auf Vorrat kaufen. Ich würde sogar empfehlen, 50% der benötigten Meilen vorab zu kaufen, damit ihr den Bestpreis beim LifeMiles + Money erzielt, doch dazu gleich mehr.

Avianca LifeMiles + Money: Eine Anleitung

Um zu der LifeMiles + Money Funktion zu kommen, müsst ihr eine konkrete Suche nach einem Prämienflug starten. Wählt ihr dann einen der angezeigten Flüge aus, wird euch im nächsten Schritt die LifeMiles + Money Maske angezeigt. Mit dem Schieberegler könnt ihr nun den Meilenwert, den ihr mit Geld bezahlen wollt, als Prozentwert der erforderlichen Meilen einstellen.

Avianca Lifemiles + Money
Avianca Lifemiles + Money

Im linken Feld seht ihr klein die erforderliche Gesamtzahl an Meilen (35.000 LM) und den prozentualen Anteil der ausgewählten Meilen (oben groß, LM 18.000) an den insgesamt erforderlichen Meilen (51%).  Rechts ist die Zuzahlung in US Dollar, die ihr tätigen müsst, um die fehlenden Meilen (hier 49%= 17.000 LM) dazu zu kaufen. Ihr seht schnell, dass die Preise dynamisch sind, die einzelnen Meilen also unterschiedlich viel kosten, je nachdem wie viel Prozent ihr mit Geld bezahlen wollt. Dabei wird deutlich, dass die LifeMiles im unteren Prozentbereich teurer sind und bis ungefähr 50% billiger werden; danach steigt der Preis pro Meile dann bis zu den maximalen 60% wieder an.

Lifemiles + Money
Lifemiles + Money, 20% der Meilen werden dazu gekauft

In diesem Beispiel zahlt ihr für die 7000 fehlenden LifeMiles (20%) 103,04 US Dollar – das sind 1,47 US Dollar Cent pro Meile und damit deutlich mehr als bei den obigen 49% Meilen- Zukauf, wo ihr für 17.000 Meilen 204 US Dollar bezahlt, was einem LifeMiles- Preis von 1,2  US Dollar Cent entspricht.

Schauen wir uns abschließend noch mal an, wie sich der Preis entwickelt, wenn wir die vollen 60% Meilen zukaufen, die möglich sind, dann ergibt sich folgendes Bild.

Avianca LifeMiles + Money, 60% Meilen zum Prämienflug hinzukaufen
LifeMiles + Money, 60% Meilen zum Prämienflug hinzukaufen

Hier kaufen wir 21.000 Meilen für 252 US Dollar hinzu. Der Meilenpreis steigt hier also massiv auf 1,8 US Doller Cent an. Den besten Meilenpreis erzielt ihr also tatsächlich, wenn ihr ungefähr 50% der Meilen hinzukauft. In diesem Fall zahlt ihr nur ein wenig mehr als einen Euro Cent, was ein überragender Wert ist.

Avianca LifeMiles: Wie funktioniert LifeMiles + Money – Fazit

Durch die LifeMiles + Money Funktion von Avianca braucht ihr nicht zu viele Meilen auf Vorrat kaufen, sondern könnt einfach die fehlenden Meilen im Buchungsprozess dazu kaufen. Kauft ihr die Hälfte der Meilen hinzu, erzielt ihr den besten Preis mit gerade mal etwas über einem Euro Cent. Ein fantastischer Preis, den man bei anderen Vielfliegerprogrammen nicht mal in Sales erreicht.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Wer schreibt denn hier?

Singapore Suites Menu

Kai ist jahrelang als Backpacker um die Welt gereist, bis er gemerkt hat, dass man für wenig Geld auch recht luxuriös reisen kann. Auf Loungerocker.de teilt er seine Lounge- und Reise- Erlebnisse mit euch und zeigt euch Wege, wie auch ihr mit wenig Aufwand viel bequemer reisen könnt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.