Cathay Pacific Lounge Bangkok Review >> endlich wieder geöffnet!

Keine Kommentare
Lounges
Cathay Pacific Lounge Bangkok Eingang

Kaum eine Top- Airline hat so unter der Corona- Pandemie gelitten wie Cathay Pacific. Über zwei Jahre hat das Oneworld Mitglied praktisch keine Flüge durchgeführt. Natürlich wurden auch sämtliche Cathay Pacific Lounges außerhalb Hongkongs geschlossen. Mit der Wiederaufnahme des Flugbetriebs öffnen auch die Lounges wieder – zuletzt am 1. März die Cathay Pacific Lounge Bangkok. Ich war zur Wiedereröffnung dort. Was euch dort erwartet, erfahrt ihr in diesem Review.


Cathay Pacific Lounge Bangkok – Lage und Zugang

  • Öffnungszeiten: täglich 8:40 bis 18:35 Uhr

Anders als die anderen beiden Oneworld Lounges am Bangkok Suvarnabhumi von Japan Airlines und Qatar Airways ist die Cathay Lounge nicht mitten im Gewühl. Während die beiden Partner- Airlines ihre Lounges am zentralen Concourse D haben, ist die Cathay Pacific Lounge relativ weit abseits an den G- Gates gelegen. Ihr findet die Lounge hier direkt hinter der Emirates Lounge auf der linken Seite, wenn ihr zu den Gates geht.

Da die G- Gates relativ abseits liegen, solltet ihr genügend Zeit für euren Weg zum Abfluggate einplanen, insbesondere wenn euer Flug von z.B. den B- oder C- Gates abgeht. Auch zu den zentralen D- Gates solltet ihr ungefähr zehn bis fünfzehn Minuten Puffer einbauen.

Zugangsregeln

Die Zugangsregeln entsprechen den üblichen Regeln der Oneworld Alliance. Demnach haben Business und First Class Passagiere von Cathay Pacific und den Oneworld Partner- Airlines Zugang zur Lounge. Außerdem sind natürlich die Statusinhaber des Oneworld Sapphire und Emerald in der Lounge willkommen. Letztere dürfen wie auch First Class Passagiere auf einem Oneworld Flug einen Gast mit in die Lounge bringen. Business Class Passagiere dürfen dies dagegen nicht.

Cathay Pacific Passagiere haben das Privileg, auch dann die Lounge benutzen zu dürfen, wenn sie ein Mixed Cabin Ticket haben. Wer also z.B. von Bangkok nach Hongkong in Premium Economy reist und weiter nach Sydney in Business Class hat auch in Bangkok schon Zutritt zur Lounge. Voraussetzung ist, dass ihr den Flug auf einem Ticket gebucht habt. Ausführlich erklärt ist der Loungezugang in meinem Artikel zu allen Cathay Pacific Lounges.

Der Zugang zur Lounge kann nicht käuflich erworben werden. Der Zugang über Lounge Pässe, die von Statusinhabern des Cathay Programms für ihre Reisebegleitung erworben werden können, ist für die allermeisten Lounges weltweit – und auch für Bangkok – aktuell ausgesetzt.

Hier geht es zu meinem Youtube Video mit ein paar Eindrücken der drei Oneworld Lounges in Bangkok.

Cathay Pacific Lounge Bangkok – Ausstattung und Ambiente

Cathay Pacific Lounges haben etwas Charakteristisches, woran man sie relativ leicht erkennen kann. Das teilen sie mit den Lounges anderer großer Airlines wie Singapore Airlines, Qatar Airways oder auch Lufthansa. Der Stil der Lounges wird in der einen oder anderen Variation in jeder Lounge durchgehalten. Das ist nicht sonderlich erstaunlich, schließlich überlässt Cathay Pacific die Atmosphäre und Einrichung seiner Lounges nicht dem Zufall, sondern bedient sich dabei professioneller Hilfe. Die Bangkok Lounge, die 2015 eröffnet wurde, ist wie die Lounges in Hongkong, London oder Tokio von der englischen Design Ikone Ilse Crawford gestaltet. Das StudioIlse Team zeichnet für viele typische Elemente der Cathay Pacific Lounges verantwortlich.

Zum typischen Cathay Pacific Ambiente gehört z.B. die Wohnzimmer- Atmosphäre, die durch die Anordnung der Möbel entsteht. Anders als z.B. bei Lufthansa, wo klobige Loungesessel in Reihen dominieren, ist das Mobiliar bei Cathay Pacific familiärer angeordnet. Hier sind Sofas und verschiedene Sessel um Wohnzimmertische gruppiert. Die einzelnen „Wohnzimmer“ sind oft durch Raumteiler unterteilt, so dass man den Eindruck hat, von einem Zimmer ins nächste zu gehen. So merkt man der Lounge nicht an, dass sie immerhin Platz für 140 Besucher bietet.

Natürlich hat die Cathay Pacific Lounge Bangkok auch die klassischen Bereiche, die die Airline in jeder Lounge hat. Kommt ihr nach dem Check In in die Lounge, geht es nach links zu der obligatorischen Noodle Bar mit der klassischen Restaurant Bestuhlung. Im nächsten Bereich befindet sich das Buffet und ein paar Hochtische, an denen sowohl gegessen als auch gearbeitet werden kann.

Danach folgen klassische Loungebereiche mit Sofas und Sesseln, die um kleine runde Tische gruppiert sind. Als Raumteiler zum nächsten Bereich fungieren ein paar Suiten- Loungesessel, die eine besonders hohe Verschalung und einen kleinen Tisch zum Arbeiten oder Essen haben. Die „Suiten“ im typischen Cathay Dunkelgrün verfügen auch über Steckdosen und eine eigene Lampe, so dass ihr hier tatsächlich problemlos am Laptop arbeiten könnt.

Der nächste Bereich wird von der großen Bar dominiert, an der ihr neben klassischen Cocktails auch Champagner bekommt. Rechts neben der Bar geht es zu den Toiletten und Duschen der Lounge. Dahinter folgen zwei weitere Bereiche zum Relaxen sowie ein kleines Business Center mit drei Desktop Computern und dazugehörigen Druckern.

Ich hatte das Glück die Lounge relativ leer anzutreffen. Offenkundig hatte sich die gute Nachricht von der Wiedereröffnung der Lounge noch nicht rumgesprochen. Offen gestanden hatte ich es auch eher auf gut Glück probiert. Ich war stutzig geworden, als ich auf der Website von Cathay Pacific bei der Bangkok Lounge nicht mehr den Hinweis „temporär geschlossen“ gefunden habe sondern dort plötzlich wieder Öffnungszeiten verzeichnet waren.

Als erster First Class Passagier seit drei Jahren bin ich von der Lounge Managerin, die aus Hongkong kommt, persönlich begrüßt worden und habe einen Cathay Kofferanhänger geschenkt bekommen, die üblicherweise Platinum Statusinhabern von Cathay vorbehalten sind.

Die Lounge ist übrigens eine Business & First Class Lounge, hat aber keinen abgetrennten Bereich für First Class Passagiere, wie es andere Airlines teilweise machen.

Cathay Pacific Lounge Bangkok – Speisen und Getränke

Das Angebot an Speisen besteht aus einem kleinen Buffetbereich mit belegten Brötchen sowie vier zubereiteten Salaten. Darunter waren mit klassischem Somtam (Papaya Salat) und Thai Spicy Chicken Salad zwei lokale Salate – ergänzt durch einen klassischen grünen Salat und einen Chick Pea Salat. Dazu erhaltet ihr natürlich warme Speisen an der Aktionstheke an der Noodle Bar. Hier könnt ihr eine Reihe von Speisen direkt zubereiten lassen. Das Angebot wechselt gelegentlich, enthält aber in verschiedenen Varianten eigentlich immer:

  • Wonton Noodle Soup
  • Braised Pork Noodle
  • Hainanese Chicken Rice
  • Padthai with Prawns
  • Tom Yum Chicken Noodle Soup

Dazu erwarten euch verschiedene vegetarische Gerichte und natürlich das traditionell- chinesische Dim Sum. Die Tagessuppe war Kürbiscremesuppe, die hervorragend geschmeckt hat. Ihr gebt an der Theke eure Bestellung auf und bekommt einen Timer, der zu summen beginnt, wenn euer Gericht fertig ist. Ihr müsst also nicht an der Noodle Bar warten, bis euer Essen fertig ist sondern könnt euch solange schon entspannt einen Platz in der Lounge suchen.

An Getränken erwartet euch neben der üblichen Auswahl an Softdrinks und Säften auch ein Kaffee- Vollautomat mit den Standard Kaffeeheißgetränken und eine große Auswahl an Teesorten. Ich habe auch einen Zapfhahn gesehen, bin mir allerdings nicht sicher, ob dort wirklich Bier gezapft wurde.

Alkohol zur Selbstbedienung gibt es ansonsten nicht. Aber ihr könnt euch an der großen und gut ausgestatteten Bar natürlich mixen lassen, was das Herz begehrt.

Fazit

Sehr schön, dass die Cathay Pacific Lounge Bangkok wieder ihre Tore geöffnet hat und nicht – wie die Lounge in Frankfurt – permanent geschlossen wurde. Die Öffnungszeiten schließen die Lücke, die die Öffnungszeiten der JAL und der Qatar Airways Lounge gelassen haben. Wer tagsüber abfliegt, hat mit der Cathay Pacific Lounge nun wieder eine hervorragende Alternative zu den verschiedenen Vertragslounges in Bangkok.

Wenn euch der Artikel geholfen hat, spendiert mir doch einen Kaffee.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram. Inzwischen gibt es Loungerocker auch auf Youtube.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Hilton Honors Kreditkarte mit 5000 Punkten geschenkt

  • 5000 Punkte Willkommensbonus (ohne Mindestumsatz)
  • Sofort Hilton Gold Status geschenkt
  • Bei 20.000 Euro Jahresumsatz erhaltet ihr den Hilton Honors Diamond
  • Ein Punkt je ausgegebenem Euro, Freinächte bei Hilton ab 5000 Punkten
  • Hilton Honors Kreditkarte kann bei Revolut hinterlegt werden
  • Punkte sammeln mit Miete, Strom, Handy
  • Kostenloses Frühstück, Upgrades und andere Statusvorteile
  • 10% Rabatt auf Food & Beverages in Hilton Hotels
  • Nur 48 Euro Jahresgebühr

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Teilen
Teilen
Teilen