Kostenloser Award Finder für Star Alliance Verfügbarkeiten

Keine Kommentare
Tools
Star Alliance Verfügbarkeiten

Wer kennt das nicht: Man sucht nach Verfügbarkeiten für einen First Class Prämienflug mit Lufthansa und könnte schier verzweifeln. Ersetze Lufthansa First Class durch deine Lieblings- Airline und du weißt vermutlich, wie schwer es in diesem Sommer ist, Star Alliance Verfügbarkeiten zu finden. Jetzt gibt es für ein Dutzend Vielfliegerprogramme Abhilfe und das Beste daran – das Award Finder Tool Seats.Aero ist in der Grundversion kostenlos.

Seats.Aero Award Finder Tool ursprünglich für LifeMiles

Die Geschichte des Award Finder Tools Seats.Aero ist schnell erzählt. Ein amerikanischer Meilensammler war genervt von der LifeMiles Prämienflugsuche und hat einfach ein Tool programmiert, das Verfügbarkeiten zwischen populären Städten einfach und übersichtlich auflistet. Da der Kollege in den USA ansässig ist, ist die Auswahl der Strecken natürlich US- lastig, doch im Flyertalk, wo er sein Tool vorstellte, gab es schnell Anfragen für weitere Strecken. Und so wächst und wächst der Award Finder, der offiziell noch gar keinen Namen hat. Hier könnt ihr die Entstehungsgeschichte auf Flyertalk nachlesen.

Obwohl das Tool für die Prämienflugsuche bei LifeMiles entwickelt wurde, sind die Ergebnisse natürlich valide für alle Star Alliance Partner. Denn eine Verfügbarkeit, die sich auf LifeMiles für einen bestimmten Flug findet, wird – mit einigen Einschränkungen – auch bei allen anderen Star Alliance Vielfliegerprogrammen buchbar sein.

Die Einschränkungen beziehen sich dabei vor allem auf die First Class Kabinen von Lufthansa und Singapore Airlines, die besonderen Restriktionen unterliegen. So können Singapore Airlines First Class Suites Flüge nur über das hauseigene Krisflyer Programm gebucht werden. Lufthansa First Class Verfügbarkeiten werden für Star Alliance Partner erst 14 Tage vor Abflug freigeschaltet.

Hier findet ihr den kostenlosen Award Finder für Star Alliance Verfügbarkeiten Seats.Aero.

Zum Award Finder

Seats.Aero wächst – 12 Vielfliegerprogramme aus allen Allianzen

Es ist wohl beim Programmieren so, dass die Hauptarbeit die Grundstruktur des Programms mit den gewünschten Funktionen ist. Hat man diese einmal halbwegs am Laufen, kann man das Programm auch mit weiteren Daten anderer Programme füttern. So ist Seats.Aero inzwischen für insgesamt zwölf Vielfliegerprogramme nutzbar und es werden damit nicht nur sämtliche Airline Allianzen abgedeckt.

Star Alliance

  • Air Canada Aeroplan
  • United Mileage Plus
  • Avianca LifeMiles

Oneworld

  • Alaska Mileage Plan
  • American AAdvantage
  • Qantas Frequent Flyer

Skyteam

  • Aeromexico Club Premier
  • Air France/KLM Flying Blue
  • Delta Skymiles
  • Virgin Atlantic Flying Club

Außerdem sind noch die allianzfreien Emirates Skywards und Virgin Australia Velocity integriert. Damit ist das Programm inzwischen eine vollwertige Prämienflugsuche für Dutzende Airlines.

Prämienflug Verfügbarkeiten finden – wie funktioniert Seats.Aero?

Der kostenlose Award Finder bestand zunächst eigentlich nur aus einer Liste von Strecken, die alphabetisch sortiert ist und die IATA- Kennungen nutzt. Wenn eine Strecke nicht in der Liste ist, werden dafür auch keine Verfügbarkeiten aufgelistet. Die Liste der Städtepaare wächst aber täglich und populäre Strecken sind wohl überwiegend abgebildet. Da es ein Tool ist, das auf der Prämienflugsuche von LifeMiles basiert, werdet ihr nur Star Alliance Verfügbarkeiten finden.

Wenn ihr ein anderes Programm als LifeMiles auslesen wollt, geht ihr oben in der Navigation auf „Explore“. Dort wählt ihr eines der zwölf Programme aus, bei denen ihr nach Verfügbarkeiten suchen wollt. Hinter den Programmen sind jeweils die Transfermöglichkeiten aufgelistet. Diese gelten aber nur für US Kreditkarten und verwirren europäische Meilensammler nur unnötig. So könnt ihr mit der deutschen AMEX bekanntlich (leider) nicht eure Punkte zu Aeroplan oder Lifemiles transferieren.

Seats.Aero - welche Programe sind abgedeckt?

Seats.Aero – welche Programe sind abgedeckt?

WICHTIG: Wenn ihr Verfügbarkeiten für eine außergewöhnlichere Route suchen wollt, checkt zunächst, ob diese abgedeckt wird. Die Aero.Seats Suche basiert auf Städtepaaren, also der Strecke zwischen zwei Flughäfen. Diese werden Zug um Zug der Suche hinzugefügt. Man kann auch die Aufnahme eines bestimmten Flughafens in die Suche beantragen bzw. anregen.

Wenn ihr also einen Flug von Frankfurt nach New York sucht, könnt ihr sicher sein, dass diese Route integriert ist. Wenn ihr aber z.B. von Leipzig nach Koh Samui fliegen wollt, werden diese Airports sehr wahrscheinlich noch nicht abgedeckt sein. Es macht dann keinen Sinn, viel Zeit mit einer Flugsuche zu vergeuden, weil es immer null Treffer geben wird. Dies aber eben nicht, weil es keine Verfügbarkeiten gäbe sondern weil die Strecke einfach nicht hinterlegt ist.

Sucht also bei ungewöhnlicheren Airports zunächst unter „Routes“ nach eurer gewünschten Route. Ist sie dort nicht verfügbar, müsst ihr alternativ nach benachbarten Airports suchen, die vielleicht verfügbar sind. Statt Leipzig – Koh Samui also z.B. München – Bangkok.

Wir machen dich fit im Loungerocker Meilencamp

In unserem kostenlosen Meilenkurs für Einsteiger erhältst du an fünf aufeinander folgenden Tagen je eine Email mit einer Einführung in jeweils ein wichtiges Thema rund um Meilen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Wie viele Strecken sind bei Seats.Aero verfügbar?

Seats.Aero hat je nach Vielfliegerprogramm unterschiedlich viele Strecken hinterlegt. Ende August 2023 sind das die folgenden Zahlen für die einzelnen Programme:

  • Aeromexico Premier: 492 Strecken
  • Aeroplan: 2425 Strecken
  • Flying Blue: 1150 Strecken
  • Alaska Mileage Plan: 2346 Strecken
  • American AAdvantage: 1316 Strecken
  • Lifemiles: 1446 Strecken
  • Delta Skymiles: 756 Strecken
  • Emirates Skywards: 212 Strecken
  • Qantas Frequent Flyer: 1416 Strecken
  • United Mileage Plus: 1734 Strecken
  • Virgin Atlantic: 632 Strecken
  • Virgin Australia: 958 Strecken

Wie ihr seht, ist die Zahl der hinterlegten Routen sehr unterschiedlich. Damit ist das Tool auch sehr unterschiedlich sinnvoll verwendbar. Allerdings kommt es auch nicht nur auf die Zahl der Strecken an. Emirates Skywards hat hier zwar mit 212 Strecken das geringste Inventar. Allerdings bucht man bei Skywards auch ausschließlich Emirates Flüge, so dass hier durchaus ein großer Teil des Emirates Streckennetzes abgedeckt ist.

Aeroplan mit über 2400 Strecken klingt da auf den ersten Blick nach einer deutlich besseren Abdeckung. Allerdings sind bei Aeroplan die Flugdaten von über 40 Airlines hinterlegt, so dass die prozentuale Abdeckung möglicher Strecken hier natürlich schlechter ist. Wichtig erscheint mir aber, dass die wichtigsten und populärsten Strecken abgedeckt sind. Da scheint mir Seats.Aero auf einem guten Weg zu sein.

Übrigens funktioniert die Prämienflugsuche von Vielfliegerprogrammen wie Miles and More ganz ähnlich. Auch hier sind bei weitem nicht alle Verfügbarkeiten hinterlegt, die eigentlich buchbar wären.

Prämienflüge suchen

Neben der ursprünglichen Listenansicht, die besonders geeignet für kurzfristige Suchen ist, bei denen ihr sehr flexibel seid, gibt es nun auch eine vollwertige Flugsuche. Schauen wir uns aber zunächst die Listenansicht an. Klickt ihr über Explore auf ein beliebiges Vielfliegerprogramm, öffnet standardmäßig die Liste. Diese zeigt sämtliche Verfügbarkeiten für alle hinterlegten Routen in den nächsten zwei Monaten an. Der Zeitraum von zwei Monaten ist kostenlos. Wollt ihr langfristigere Verfügbarkeiten suchen, müsst ihr das kostenpflichtige Pro Abo für 9,99 US Dollar im Monat abschließen.

Star Alliance Verfügbarkeiten finden

Award Finder FRA- MEX

Hier seht ihr die Ergebnisse für die Strecke von Frankfurt nach Mexiko Stadt. Erstaunlich ist die Zahl freier Plätze in der First Class. Rechnet nicht damit, dass das für jede Strecke so aussieht. Ihr seht, dass die Strecke zuletzt vor drei Stunden getrackt wurde. Es kann also durchaus sein, dass einige Flüge schon gar nicht mehr verfügbar sind.

Die Ergebnisse werden nach Kalendertagen in einer Liste aufgeführt. Die farbliche Unterscheidung hilft euch, Direktverbindung zu erkennen. Diese sind in grün angezeigt. Bei den Verfügbarkeiten in Blau handelt es sich um Umsteigeverbindungen. Grau hinterlegte Reiseklassen bedeuten, dass es an diesen Tagen keine Verfügbarkeiten gibt.

Suche nach Verfügbarkeiten von einem bestimmten Flughafen

Es gibt eine zweite Möglichkeit, noch breiter gestreute Ergebnisse zu finden. Ihr könnt über ein sehr einfaches Suchfeld nämlich nach Verbindungen zwischen Weltregionen filtern. So könnt ihr euch z.B. alle Verfügbarkeiten für Flüge zwischen Europa und Nordamerica anzeigen lassen. Über ein Suchfeld lassen sich die Ergebnisse sogar noch etwas verfeinern. So könnt ihr in das Suchfeld ein Airport- Kürzel eingeben und bekommt dann alle verfügbaren Prämienflüge von diesem Airport nach Nordamerika angezeigt. Das sieht dann so aus.

Star Alliance Verfügbarkeiten FRA nach Nordamerika

Verfügbarkeiten von Frankfurt nach Nordamerika

Das ist ideal für Reisende, die beim Ziel nicht festgelegt sind sondern die vielleicht nur ein bestimmtes Produkt fliegen wollen. Wer z.B. unbedingt man Lufthansa First Class in die USA fliegen will, der könnte hier erfolgreich sein. Allerdings kann das Tool natürlich keine Verfügbarkeiten herbeizaubern. Wo es keine Verfügbarkeiten gibt, können auch keine angezeigt werden. Im Fall der Lufthansa First Class braucht ihr euch auch nicht durch die gesamten 60 Tage durchklicken, da Verfügbarkeiten hier ja nur 14 Tage im Voraus freigegeben werden.

Wenn ihr in der Wahl eures Abflughafens flexibel seid, aber unbedingt nach Los Angeles fliegen wollt, gebt ihr in das Freifeld LAX ein. Dann werden euch nur Flüge nach Los Angeles von allen verfügbaren europäischen Flügen angezeigt.

Seats.Aero Listenansicht

Seats.Aero Listenansicht Verfügbarkeiten

NEU: Seats.Aero Prämienflugsuche

Seit einiger Zeit gibt es bei Seats.Aero nun auch eine Suchmaske, wie wir sie kennen. Theoretisch durchsucht das Tool damit sämtliche unterstützte Vielfliegerprogramme nach Verfügbarkeiten. In der Praxis ist es freilich so, dass die Routen, die ihr sucht, nur von einigen der Programme auch unterstützt werden.

So werdet ihr für die Route von Frankfurt nach Bangkok keine Ergebnisse mit Emirates finden. Seats.Aero hat zwar sowohl die Route FRA – DXB als auch DXB- BKK gelistet, aber eben nicht FRA- BKK. An der Stelle geraten wir mit den Strecken an eine Grenze. Emirates Verfügbarkeiten lassen sich z.B. in der Praxis nur für einzelne Segmente finden.

Im genannten Beispiel von Frankfurt nach Bangkok werden nur Treffer mit Aeroplan und United ausgeworfen. Ich vermute, es gäbe auch Verfügbarkeiten für Skyteam und Oneworld- Airlines, doch ist bei deren Programmen offenbar die Strecke schlicht noch nicht hinterlegt. So sieht die Suchmaske aus.

Seats.Aero Suchmaske

Seats.Aero Suchmaske

Ihr seht, dass einige Feintuning Optionen nur für Pro- User verfügbar sind. Im Grunde erhaltet ihr aber alle relevanten Ergebnisse auch mit der kostenlosen Version.

Weitere Tools

Seats.Aero ist in der letzten Zeit nicht nur um zusätzliche Vielfliegerprogramme sondern auch um einige hilfreiche Tools ergänzt worden. Aus deutscher Sicht ist das interessanteste Tool wohl der Lufthansa First Class Finder. Im Grunde ist dies nichts anderes als ein Filter für First Class Flüge. Ihr bekommt hier ganz gezielt nur First Class Verfügbarkeiten für Lufthansa angezeigt. So bleibt euch erspart, euch durch seitenlange Listen ohne Treffer durchklicken zu müssen.

Alle Verfügbarkeiten, die ihr hier findet, sind natürlich auch direkt bei Miles and More buchbar.

Lufthansa First Class Finder

Lufthansa First Class Finder

Ähnliche Funktionen gibt es für die Qatar Airways QSuite, Delta One oder Air Canada eUpgrades. Der QSuite Finder mangelt an vernünftiger Datengrundlage. Qatar scheint keine kurzfristigen Verfügbarkeiten mehr an American Airlines freizugeben, so dass das einzige Programm mit Qatar Airways Anbindung Virgin Australia Velocity ist – mit entsprechend eingeschränkten Verfügbarkeiten. Dazu kommt im Falle der QSuite natürlich die Unsicherheit, ob das Flugzeug tatsächlich die QSuite an Bord hat.

Award Finder – Alerts einrichten

Eine äußerst nützliche Funktion ist die Möglicheit, euch über neue Verfügbarkeiten auf einer bestimmten Strecke informieren zu lassen. Solche Alerts könnt ihr für bestimmte Routen an bestimmten Tagen einrichten. Ihr könnt aber auch nach Verfügbarkeiten von bestimmten Start- oder Ziel- Airports suchen. Die meisten werden vielleicht nach einer ganz bestimmten Strecke an einem ganz bestimmten Tag suchen. Das verringert aber natürlich die Chancen, noch eine Verfügbarkeit zu finden.

Award Finder Alert für spezifische Strecke einrichten

Alert für eine bestimmte Strecke an bestimmtem Tag einrichten

Größere Chancen habt ihr vermutlich, wenn ihr innerhalb eines Zeitraums nur den Aflug- oder Zielflughafen eingebt. Das erhöht die Chancen, dass noch Verfügbarkeiten zu einem bestimmten Ziel oder von einem bestimmten Abflughafen freigegeben werden. Dafür ist natürlich auch die Gefahr größer, dass Ergebnisse dabei sein werden, mit denen ihr überhaupt nichts anfangen könnt.

Award Finder Alerts

Alerts einrichten

Star Alliance Verfügbarkeiten finden – Grenzen von Seats.Aero

Der Seats.Aero Award Finder ist vom Leistungsumfang (noch) eingeschränkt – dafür ist er wie gesagt weitgehend kostenlos. Insbesondere sind nicht sämtliche denkbaren Routen abgebildet sondern nur eine Auswahl populärer Strecken. Die Auswahl wächst aber kontinuierlich. So sind für Frankfurt bereits 160 Verbindungen verfügbar und für München 76. Für Berlin und Düsseldorf sind es gerade mal acht und für Stuttgart zwei Verbindungen. Alle anderen deutschen Flughäfen sind noch gar nicht integriert. Wer also von Hamburg nach Guatemala fliegen möchte, der wird sich anders behelfen müssen, aber für typische Rennstrecken von Frankfurt in die USA oder in asiatische Metropolen ist das Tool definitiv hilfreich.

Das Problem bei der Prämienflugsuche ist ja meistens auch interkontinentale Segment. Einen Zubringer dazubuchen könnt ihr dann bei Miles and More oft unproblematisch – ggf. über die Hotline.

Ein weiterer Knackpunkt ist der vergleichsweise kurze Trackingzeitraum. Während Prämienflüge zumeist bereits 365 Tage im Voraus buchbar sind, zeigt der Award Finder nur die Verfügbarkeiten der nächsten 60 Tage an. Einige Strecken weisen die Verfügbarkeiten für 75 Tage aus, so dass ihr vor allem Verfügbarkeiten finden könnt, wenn ihr kurzfristig reisen wollt.

Ich nutze das Tool vor allem für kurzfristige Flüge. Wenn ich kurzfristig irgendwie von Bangkok zurück nach Europa fliegen will, ist Seats.Aero Gold wert. Normalerweise würde ich mir einen Wolf suchen, wenn ich erst nach Verfügbarkeiten für BKK- HAM, dann nach BKK- FRA oder BKK- MUC suche. Bei Seats.Aero werden mir gleich sämtliche Optionen in Europa angezeigt. Wenn es z.B. einen Direktflug mit THAI Airways nach Paris oder Stockholm gibt, muss ich nur noch einen Abbringer nach Deutschland dazubuchen. Das ist wesentlich einfacher, als ewig nach der perfekten Verbindung nach Hamburg zu suchen.

Streckenauswahl eingeschränkt

Ihr habt keine klassische Suchmaschine vor euch, wo ihr Start- und Zielpunkt eingeben könnt, sondern ihr müsst aus der Liste der getrackten Strecken eine auswählen. Ihr bekommt dabei nur Verfügbarkeiten für exakt diese Route angezeigt. Dabei können durchaus Umsteigeverbindungen angezeigt werden, aber ihr bekommt keine alternativen Vorschläge. Wenn ihr z.B. einen Flug von FRA nach NRT (also Frankfurt nach Tokio Narita) sucht, sagt euch das Tool nicht, ob es vielleicht Flüge nach Tokio Haneda (HND) gibt. Auch eignet sich das Tool nicht für die Suche nach Roundtrips, denn der Rückflug ist ja eine andere Route (NRT- FRA), für die ihr Star Alliance Verfügbarkeiten gesondert suchen müsst.

Letzter Schwachpunkt, der mir beim Ausprobieren aufgefallen ist, ist die Aktualisierung der Ergebnisse. Diese werden nicht in Echtzeit angezeigt. Das Tool trackt die Verfügbarkeiten in bestimmten zeitlichen Abständen und zeigt euch bei eurer Suche dann die Ergebnisse des letzten Tracking- Durchlaufs an. Teilweise können die Ergebnisse aber auch mehrere Stunden alt sein, so dass der Flug möglicherweise schon nicht mehr zu buchen ist.

Star Alliance Verfügbarkeiten – Fazit

Natürlich gibt es Tools wie Seatspy oder natürlich ExpertFlyer, doch diese sind kostenpflichtig. Der Award Finder ist ein hervorragendes Tool, um eine Vorauswahl an Star Alliance Verfügbarkeiten zu finden. Das Tool hat noch seine Schwächen und Kinderkrankheiten. Bedenkt man aber, dass es erst im Mai 2022 online gestellt wurde (und kostenlos ist), ist das absolut hilfreich.

Wenn euch der Artikel geholfen hat, spendiert mir doch einen Kaffee.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram. Inzwischen gibt es Loungerocker auch auf Youtube.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Hilton Honors Kreditkarte mit 5000 Punkten geschenkt

  • 5000 Punkte Willkommensbonus (ohne Mindestumsatz)
  • Sofort Hilton Gold Status geschenkt
  • Bei 20.000 Euro Jahresumsatz erhaltet ihr den Hilton Honors Diamond
  • Ein Punkt je ausgegebenem Euro, Freinächte bei Hilton ab 5000 Punkten
  • Hilton Honors Kreditkarte kann bei Revolut hinterlegt werden
  • Punkte sammeln mit Miete, Strom, Handy
  • Kostenloses Frühstück, Upgrades und andere Statusvorteile
  • 10% Rabatt auf Food & Beverages in Hilton Hotels
  • Nur 48 Euro Jahresgebühr

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Teilen
Teilen
Teilen