Review Trip unfreiwillig verlängert – Verdi strikes (again)

Keine Kommentare
Flugrecht
Rechte bei Flugannullierung

17 Segmente meines Review Trips waren reibungslos gelaufen. Das 18. Flugsegment hätte mich jetzt nach Hamburg führen sollen, von wo ich drei Tage später zurück nach Bangkok fliegen sollte. Doch dann kam Verdi. Was ihr bei einer plötzlichen Flugstreichung machen müsst, was eure Rechte bei Flugannullierung infolge eines Streiks sind und wie es bei mir jetzt weitergeht, erzähle ich euch in diesem Bericht von unterwegs.

Rechte bei Flugannullierung: Ihr Flug wurde gecancelled – was nun?

Ich war gerade aus Mexiko nach Portugal zurückgekehrt und hatte nur einen kurzen Aufenthalt in Lissabon. Dann sollte es mit Iberia auf einem separaten Ticket nach Madrid und weiter nach Hamburg weitergehen. Am Gate in Lissabon auf dem Weg nach Madrid werde ich plötzlich zurück gehalten. Hektik kommt auf. Warten Sie bitte dort, ich muss mit meinem Vorgesetzten sprechen. Ich warte, Minuten vergehen. Ich frage, wo denn das Problem sei. Mein Ticket sei gecancelled worden. Ich bin nach einem Langstreckenflug mit Schlafdefizit genervt und frage warum. Langes Hin und Her, schließlich lässt man mich an Bord und ab nach Madrid.

Im Nachhinein wäre es besser gewesen, mir wäre dort schon der wahre Grund für die Ticket- Stornierung genannt worden. Hier hätte ich einige wertvolle Stunden mehr gehabt, um einen alternativen Flug nach Hamburg zu organisieren. Hinterher ist man immer schlauer.

In Madrid angekommen gehe ich direkt in die Iberia Lounge. Meine Bordkarte für den Flug nach Hamburg wird gescannt und verursacht keine Probleme. Willkommen Herr Berke, machen Sie es sich gemütlich, Sie haben ja einen längeren Layover. Tatächlich war der Layover mit fünf Stunden großzügiger, als mir lieb gewesen ist. Normalerweise liebe ich jede Minute in einer guten Lounge, aber nach knapp zwei Wochen, die ich fast ausschließlich an Flughäfen oder in Flugzeugen verbracht habe, sehne ich mich nach frischer Luft.

Ich dusche, esse und schreibe einige Artikel, bevor ich mich eine Stunde vor dem Boarding langsam auf den Weg zum Gate machen will. War der Flug nach Hamburg bei meinem Eintreffen in der Lounge noch auf der Flugtafel gelistet, fehlt er dort nun. Ich frage beim Check In, an welchem Gate mein Flug nach Hamburg abgeht. Ah, Hamburg! Sir, Ihr Flug ist wegen eines Streiks gestrichen worden.

Flugstreichung – Der Kampf um die eigenen Rechte

Als Erstes geht mir durch den Kopf, dass ich dann wohl noch eine zusätzliche Nacht in Madrid haben werde. Für einen Moment überlege ich, wie verloren ich gewesen wäre, wenn mir das bei einem der letzen 17 Segmente passiert wäre. Die bisherigen Flüge waren fast alle auf separaten Tickets gebucht. Wäre ein Segment ausgefallen, wäre mein ganzer Flugkalender dahin gewesen. Insofern ist das Glück im Unglück. Ich rechne damit, dass ich auf jeden Fall rechtzeitig vor meinem nächsten Flug zurück nach Thailand in drei Tagen wieder in Hamburg sein werde.

Einigermaßen entspannt mache ich mich auf den Weg zum Iberia Counter, wo eine lange Schlange von gestrandeten Passagieren bereits auf individuelle Lösungen wartet. Die meisten Reisenden in der Schlange sind von Streiks in Frankreich und Italien betroffen. Doch ich treffe auch ein paar deutsche Reisende, die ebenfalls nach Hamburg wollen. Wir schließen uns spontan zu einer Reisegemeinschaft zusammen und checken die Optionen. Zum Glück spricht eine der Leidensgefährt/innen Spanisch und versucht, Informationen aufzuschnappen. Der Iberia Counter ist hoffnungslos unterbesetzt und es geht nicht voran. Wir erfahren, dass dieser Counter um 21 Uhr schließen wird – bis dahin sind es noch 2,5 Stunden und vor uns sind etwa 30 Leute in der Schlange. Am Ende werden wir die letzten aus der Schlange sein, die noch dran kommen, bevor die Mitarbeiter hier Feierabend machen.

Erst einen Tag später realisiere ich, dass ich schon vor dem Abflug aus Lissabon eine Mail von Iberia über die Flugstreichung bekommen habe, die im Spam Ordner verhungert war. Iberia hatte mich da schon auf eine Verbindung über London zwei Tage später umgebucht.

Als wir nach über zwei Stunden Warten endlich am Counter ankommen, versuchen wir dem Agent damit entgegen zu kommen, dass er gleich vier Reisende auf einen Streich glücklich machen kann. Es stellt sich heraus, dass das eher Probleme verursacht, weil es viel schwieriger ist, kurzfristig vier Passagiere auf einen Flug umzubuchen als jeden einzeln irgendwie Richtung Deutschland zu bekommen.

Es wird schnell deutlich, dass auf Iberia Flügen nach Deutschland selbst keine Plätze mehr frei sein würden. Stattdessen scheint man auf die kostenschonende Lösung setzen zu wollen, die Passagiere über London zu lotsen und von dort mit Schwester- Airline British Airways ans Ziel zu bringen. Diese Lösung kommt für zwei aus unserer ad hoc Reisegruppe aber nicht in Frage, weil man für den Transit in Großbritannien seit Oktober 2022 einen Reisepass benötigt, den die beiden nicht dabei haben, weil sie sich ja eigentlich im Schengen- Raum aufhalten wollten. Auch wäre diese Lösung erst nach zwei Nächten in Madrid möglich gewesen. Angesichts meines Abflugs nach Thailand am dritten Tag eine riskante Lösung, bei der dann nichts mehr schiefgehen dürfte.

Flüge Richtung Deutschland seien kurzfristig nicht mehr möglich und im Übrigen habe er bereits seit einer halben Stunde Feierabend, sagt der zunehmend genervte Agent, nachdem wir einen Flug nach Stockholm ablehnen, weil er uns in eine Sackgasse führen würde. Es geht inzwischen nicht mehr um die geschuldete Beförderung nach Hamburg sondern einfach nur noch möglichst nah dran, um die restliche Strecke dann mit dem Zug absolvieren zu können. Da der Verdi Streik nicht nur Hamburg sondern ganz Norddeutschland und Berlin betrifft, nehmen wir Frankfurt ins Visier.

Der Agent will nun Feierabend machen, bringt uns allerdings persönlich zu einem Business Class Counter und bleibt dann doch solange vor Ort, bis alle vier ein Ticket in der Hand halten. Zudem bekommen wir Voucher für die Unterbringung in den Airport Suites, die Melia associated und tatsächlich sehr ordentlich sind.

Iberia

Rechte bei Flugannullierung wegen Streik – die (vorläufige) Lösung

Trotz der langen Wartezeit sind wir mit dem Verhalten von Iberia zufrieden. Der Agent hat sich wirklich Mühe gegeben und uns am Ende Flüge beschert, statt in den Feierabend zu flüchten, wie seine beiden Mitarbeiterinnen. Das hatte sicherlich auch mit unserer spanischsprechenden „Reiseleiterin“ zu tun. Die Sprache des Landes zu sprechen, in dem man strandet, ist ein extrem wertvoller Bonuspunkt.

Es endete (vorläufig) damit, dass die drei anderen auf einen Iberia Flug nach Genf gebucht wurden und von dort nach Frankfurt mit Lufthansa weiterfliegen sollen. Ich habe als einziger Business Class Passagier unserer Gruppe einen Flug nach Bilbao mit Iberia und weiter mit Lufthansa nach Frankfurt bekommen. Obwohl mein erster Flug einige Stunden früher in Madrid abgeht, kommen wir alle zur gleichen Zeit in Frankfurt an, so dass wir dann gemeinsam den Nachtzug nach Hamburg nehmen werden.

Warum schreibe ich vorläufig? Nun, TIckets haben wir alle nur für den Iberia Zubringer. Für den Anschlussflug mit Lufthansa haben wir nur einen Voucher, den Lufthansa dann vor Ort in eine Bordkarte umwandeln muss. Ich will den Teufel nicht an die Wand malen, aber wenn dort etwas schief läuft, wird es eng mit meinem Flug nach Bangkok – zumal Bilbao auch kein so großes internationales Drehkreuz ist, dass ich dort einfach irgendwie anders vorankommen würde.

Update: Ich bin inzwischen in Bilbao und hab vor Freude fast einen Infarkt bekommen, als ich bemerke, dass ich mit dem Iberia Buchungscode auf der Lufthansa Webseite einchecken kann. Damit habe ich eine Bordkarte – was mich bei meinem vierstündigen Layover in die Lounge bringt statt im Departure Bereich auf die Öffnung des Lufthansa Schalters zu warten.

Flug wegen Streik gestrichen – das sind eure Rechte

Fassen wir die rechtliche Seite noch einmal zusammen. Wenn euer Flug von der Airline gestrichen wird, habt ihr Anspruch auf Ersatzbeförderung. Dieser Anspruch ist unabhängig davon, ob die Airline den Flugausfall zu verantworten hat oder höhere Mächte die Annullierung verursacht haben.

Wenn keine sofortige Ersatzbeförderung möglich ist, muss euch die Airline auf ihre Kosten angemessen unterbringen und verpflegen. Das gilt theoretisch auch für Billigflieger. Ignoriert man euren Wunsch nach Unterbringung, geht ihr auf eigene Faust in ein Hotel und schickt der Airline dann die Rechnung. Um fair zu sein, hat Iberia all das angeboten, ohne dass wir lange danach fragen mussten. Insofern hat sich der Oneworld Carrier hier sehr fair und professionell verhalten.

Wir machen dich fit im Loungerocker Meilencamp

In unserem kostenlosen Meilenkurs für Einsteiger erhältst du an fünf aufeinander folgenden Tagen je eine Email mit einer Einführung in jeweils ein wichtiges Thema rund um Meilen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anspruch auf Entschädigung bei Flugstreichung?

Etwas anders ist der Fall bei der Frage nach einer Entschädigung für die durch den Flugausfall verursache Verspätung. Generell habt ihr ja nach Artikel 8 der EU- Fluggastrechteverordnung einen Anspruch auf eine Entschädigung bei Flugverspätungen. Die Höhe richtet sich nach Entfernung und danach, wie lang die Ankunft an eurem Ziel verspätet ist.

Anders als beim Anspruch auf Ersatzbeförderung kommt es bei der Entschädigung aber auf das Verschulden der Airline an. Nur wenn die Airline den Flugausfall zu vertreten hat, muss sie euch entschädigen. Bei „höherer Gewalt“ dagegen muss die Airline nicht zahlen. Airlines berufen sich wie in einer Art Pawlowschen Reflex immer auf höhere Gewalt. In den meisten Fällen ist dies tatsächlich aber nicht der Fall. Auch Streiks sind nicht grundsätzliche höhere Gewalt. Wenn der Streik z.B. von Angestellten der Airline im Kampf um bessere Arbeitsbedingungen durchgeführt wird, ist die Airline dafür haftbar.

In unserem Fall ist Iberia für den Verdi Streik in Hamburg dagegen nicht verantwortlich. Insofern werden wir keine Entschädigung beanspruchen können. Sehr wahrscheinlich wird es aber noch Streit über die finale Zugfahrt nach Hamburg geben, denn diese Kosten gehören zur Beförderung an das finale Ziel. Iberia wird dann vermutlich sagen, dass man uns ja eine Beförderung nach Hamburg angeboten habe – nur eben vier, fünf Tage später. Da könnte es also noch Streit geben, denn wir reden immerhin über ungefähr 100 Euro pro Person.

Rechte bei Flugannullierung – hilft die AMEX Reisekomfortversicherung?

Wer eine AMEX Platinum (oder Gold oder Green) Card hat, hat die Reisekomfortversicherung in seinem Paket enthalten. Diese hilft nicht nur bei Gepäckverspätungen sondern auch im Falle von Flugverspätungen oder Annullierungen. Allerdings gibt es hier keine handlichen Pauschalen sondern Ersatz für durch die Verspätung entstandene Kosten. Das Problem dieser Versicherung in der Theorie ist, dass sie überwiegend Dinge abdeckt, die im Grunde die Airline bezahlen muss. Viele Karteninhaber befürchten daher, dass sie dann in ein Pingpong zwischen AMEX und Airline geraten.

In der Praxis gibt es zahlreiche Erfahrungsberichte, dass die AMEX Versicherung hier sehr kulant geleistet hat. Gerade im zweistelligen Euro- Bereich wird wohl gelegentlich ohne Prüfung sämtlicher Belege erstattet. Ich habe mir wegen der zusätzlichen Reisetage noch zwei günstige Shirts am Flughafen gekauft und will mal schauen, ob es eine Möglichkeit gibt, die Zugfahrt über die Versicherung abzurechnen, wenn Iberia (absehbar) ablehnt oder nicht reagiert.

Ich werde den Artikel aktualisieren, wenn es Neues gibt (z.B. dass ich wieder in Deutschland bin).

UPDATE: Der Schaden ist anstandslos und ohne Zusendung weiterer Belege durch die AMEX Versicherung reguliert worden. Ich habe meine Erfahrungen dazu in meinem Artikel zum AMEX Reiseversicherungspaket aktualisiert. In kurzen Worten: Das Online Tool ist hier wenig hilfreich bis untauglich. Doch nach Hochladen des Flugtickets und der Stornierungsmail von Iberia bekommt man eine Schadensnummer zugeteilt, mit der man dann den Kundenservice anrufen kann. Hier bin ich ohne Wartezeit mit einem Menschen verbunden worden und die Sache war in weniger als zehn Minuten geklärt. Schadenssumme war letztlich bei knapp über 100 Euro.

Fazit

Ich habe in all den Jahren verdammt viel Glück gehabt. Natürlich sind meine Flüge auch schon verspätet gewesen. Doch außerhalb von Corona hatte ich bisher noch keine einzige Flugannullierung erlitten – schon gar nicht unterwegs. Mit Iberia, die für den Flugausfall nichts konnten, lief es besser als erwartet, auch wenn es noch Streit über ein paar Kosten geben wird. Euch wird meine Flugstreichung einen zusätzlichen Vorteil bringen, denn so bin ich noch in Bilbao in die Priority Pass Lounge gekommen. Ihr bekommt also wegen meines Unglücks noch ein Review mehr im Rahmen meines Review Trips geboten.

Wenn euch der Artikel geholfen hat, spendiert mir doch einen Kaffee.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram. Inzwischen gibt es Loungerocker auch auf Youtube.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Hilton Honors Kreditkarte mit 5000 Punkten geschenkt

  • 5000 Punkte Willkommensbonus (ohne Mindestumsatz)
  • Sofort Hilton Gold Status geschenkt
  • Bei 20.000 Euro Jahresumsatz erhaltet ihr den Hilton Honors Diamond
  • Ein Punkt je ausgegebenem Euro, Freinächte bei Hilton ab 5000 Punkten
  • Hilton Honors Kreditkarte kann bei Revolut hinterlegt werden
  • Punkte sammeln mit Miete, Strom, Handy
  • Kostenloses Frühstück, Upgrades und andere Statusvorteile
  • 10% Rabatt auf Food & Beverages in Hilton Hotels
  • Nur 48 Euro Jahresgebühr

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Teilen
Teilen
Teilen