Fifth Freedom flight

Ein Fifth Freedom Flight startet in einem Land, macht eine Zwischenlandung in einem zweiten Land und endet in einem dritten Land. Was daran so besonders ist, warum Vielflieger sie oft lieben und was es mit den Freiheiten der Luft auf sich hat, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Wenn ihr euch häufiger auf Vielfliegerseiten rumtreibt, werdet ihr wahrscheinlich schon über den Begriff gestolpert sein. Doch was ist eigentlich ein Fifth Freedom Flight und was hat es mit den Freiheiten auf sich?

Die 9 Freiheiten der Luft

Außerhalb von Pandemie- Zeiten herrscht bekanntermaßen reger Flugverkehr im Internationalen Luftraum. Damit dieser reibungslos ablaufen kann, hat sich die Staatengemeinschaft bei der Gründung der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation ICAO auf Vorschläge für Freiheiten der Luft geeinigt, die in dem Chicagoer Abkommen niedergeschrieben sind.

Neben den grundlegenden Rechten, beim Flug aus dem Heimatland in ein Zielland den Luftraum von unbeteiligten Ländern zu durchqueren, ist für Vielflieger das fünfte Recht der Luft besonders interessant. Es regelt das Recht, bei einem Flug aus dem Heimatland in ein anderes Land einen Zwischenstop in einem dritten Land einzulegen und hier auch Passagiere aufzunehmen. Generell ist es Airlines eigentlich nicht erlaubt, Flüge durchzuführen, bei denen das eigene Heimatland nicht entweder Start- oder Zielpunkt ist. So dürfte Lufthansa  z.B. keinen Flug von Dubai nach Bangkok durchführen.

Mit der fünften Freiheit der Luft ist es Lufthansa aber möglich, einen Flug von Frankfurt nach Dubai nach Bangkok zu verlängern bzw. eben auf dem Flug nach Bangkok einen Zwischenstopp in Dubai einzulegen. Diese Flüge zwischen zwei anderen Ländern als dem Heimatland der Airline nennt man Fifth Freedom Flight.

Was ist so besonders an Fifth Freedom Flights?

Oft sind Fifth Freedom Flüge kurze Verlängerung innerhalb der Zielregion. So werden z.B. Flüge von Europa nach Asien gerne noch weiter geführt. Lufthansa hatte lange den Fifth Freedom Flight von Bangkok nach Kuala Lumpur im Programm – vermutlich weil sich ein weiterer eigener Flug nach Kuala Lumpur wirtschaftlich nicht gerechnet hätte.

Für Flugpassagiere bieten Fifth Freedom Flüge nun zwei Vorteile. Erstens verdienen die Airlines ihr Geld mit der Langstrecke. Das heißt, dass in unserem Beispiel Lufthansa seine Kosten mit den Tickets von Frankfurt nach Bangkok bzw. Frankfurt nach Kuala Lumpur bereits gedeckt hat. Die verkauften Tickets auf dem Fifth Freedom Flight von Bangkok nach Kuala Lumpur (oder umgekehrt) sind also Beifang für die Fluggesellschaft und entsprechend günstig werden diese Tickets daher meist angeboten. Dies gilt in der Regel auch für Tickets der Business Class und damit sind wir bei Vorteil Nr. 2.

Der Flug von Bangkok nach Kuala Lumpur dauert ca. 2,5 Stunden; eine Strecke, die Lufthansa innerhalb Europas mit einem kleinen A319 oder A320 ohne echte Business Class durchführen würde. Auf der Langstrecke kommen aber Wide Body Flugzeuge zum Einsatz, die über eine „echte“ internationale Business Class mit Flatbed- Sitzen verfügen. Man kann so als begeisterter Vielflieger für relativ wenig Geld auf einer Kurz- bis Mittelstrecke ein neues Bordprodukt kennenlernen.

Das betrifft natürlich vor allem die Hardware, also den Sitz und die Kabine, denn vom Service an Bord bekommt man bei einem Fifth Freedom Flug, der manchmal nur ungefähr eine Stunde dauert, nicht so wahnsinnig viel mit. Aber man bekommt sicherlich schon mal einen Eindruck, ob man mit dieser Airline vielleicht einmal eine echte Langstrecke fliegen möchte.

Meine Lieblings- Fifth Freedom Flights

Der Preis ist für einen Business Class Flug in den meisten Fällen überschaubar – und das unabhängig davon, ob man ihn mit Geld oder mit Meilen bezahlt. Viele der Sweetspots in Vielfliegerprogrammen sind gerade Fifth Freedom Flights. Einer meiner Lieblings- Fifth Freedom Flights ist der Emirates Flug von Bangkok nach Hongkong. Return kostet der Flug in der Business Class sehr konstant so um die 400 Euro, nicht schlecht für zwei Mal 3,5 Stunden Business Class mit dem jeweiligen Vorlauf mit Priority Behandlung und Loungezugang.

Ein weiterer Fifth Freedom Flug, der mir in Erinnerung geblieben ist, ist die Ultra- Kurzstrecke von Kuala Lumpur nach Singapur mit Ethiopian Airlines. Der Hüpfer dauerte gerade mal 45 Minuten und es gab nur einen kleinen Happen und ein Glas Schampus, aber man konnte zumindest einen Eindruck von der Kabine bekommen und überlegen, ob man darin eine Langstrecke nach Afrika fliegen wollen würde.

Eine kommentierte Liste aller Fifth Freedom Flights weltweit habe ich mal auf Meilenoptimieren.com geschrieben. Die ist natürlich pandemiebedingt nicht mehr ganz aktuell, aber viele der Flüge werden noch oder bald wieder durchgeführt.

Was ist ein Fifth Freedom Flight und warum lieben Vielflieger sie -Fazit

Bevor man das Risiko eingeht, Zehntausende Meilen für einen Langstreckenflug zu investieren, der einem nicht gefällt, kann man mit Fifth Freedom Flights ein Langstrecken Bordprodukt auf der Kurz- oder Mittelstrecke einmal testen. Außerdem kann man so Airlines kennenlernen, die man in seiner Weltregion sonst seltener sieht (wie jahrelang auf dem LATAM Fifth Freedom Flight von Frankfurt nach Madrid).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.