Espaco Banco Safra (ehemals Star Alliance) Lounge Sao Paulo

Keine Kommentare
Lounges
Espaco Banco Safra (ehemals Star Alliance) Lounge Sao Paulo

Die ehemalige Star Alliance Lounge in Sao Paulo wird seit April 2021 von der brasilianischen Banco Safra betrieben. Viel hat sich an der Espaco Banco Safra Lounge Sao Paulo aber nicht geändert. Im direkten Vergleich mit der benachbarten American Express Centurion Lounge hat mir die offene Banco Safra Lounge am Terminal 3 besser gefallen.

Espaco Banco Safra Lounge Sao Paulo – Lage und Zugang

  • Öffnungszeiten: täglich von 11:00 Uhr bis 3:00 Uhr

Die ehemalige Star Alliance Lounge findet ihr im Terminal 3 des Flughafen Sao Paulo. Dort gehen internationale Flüge vor allem der Star Alliance ab. Von der Strecke mit den Gates geht eine Shopping Meile ab. Ziemlich am Ende dieser Shopping Meile geht es rechts mit der Rolltreppe hinauf zu den Lounges. Die Espaco Banco Safra Lounge befindet sich direkt hinter der Amex Centurion Lounge.

Zutritt zur Lounge haben nun auch Inhaber von Lounge Pässen wie dem Priority Pass. Inhaber einer American Express Platinum Card erhalten zwei Priority Prestige Pässe für unlimiterten weltweiten Zugang zu über 1200 Airport Lounges im Wert von je 399 Euro gratis. Mit jedem Priority Pass könnt ihr eine weitere Begleitperson mitbringen, so dass ihr als Platinum Inhaber insgesamt vier Erwachsene in die Lounge bringen könnt. Jetzt die AMEX Platinum beantragen.

Zur AMEX Platinum *

Außerdem dient die ehemalige Star Alliance Lounge natürlich auch vielen Star Alliance Airlines weiterhin als Vertragslounge für ihre Premiumgäste. Darunter sind u.a.

  • SWISS
  • TAP Portugal
  • United Airlines
  • Lufthansa
  • Ethiopian Airlines
  • Turkish Airlines
  • Air Canada
  • Copa Airlines

Wenn mich nicht alles täuscht, sind das alle Mitglieds- Airlines, die Sao Paulo derzeit direkt anfliegen.

Espaco Banco Safra Lounge Sao Paulo – Ausstattung und Ambiente

Die Lounge ist zum Terminal hin offen. Ihr könnt also durch die Glaswände hinunter in die Shoppingmeile und in der Ferne auch auf das Vorfeld blicken. Lounges mit Ausblick gefallen mir persönlich immer besser als geschlossene Lounges ohne Fenster. Dazu kommt, dass die Größe der Lounge durch die vielen verschiedenen Sitzgruppen mit unterschiedlichem Mobiliar sehr gut zur Geltung kommt. Es handelt sich dabei nicht um Reihen von Loungesesseln sondern um „kommunikative Einheiten“. Ihr sitzt euch also gegenüber, teilweise habt ihr einen Tisch in der Mitte, was sehr viel gemütlicher wirkt als Loungesessel- Reihen. Vor den Glaswänden sind einzelne Sessel aufgereiht – von hier könnt ihr das Treiben auf der Plaza unten verfolgen.

Es gibt einen etwas abgetrennten, sehr schön dekorierten Ruhebereich gleich links vom Eingang, einen Bereich um die Bar herum, Speisebereiche, Bereiche mit TV und den früher als First Class abgetrennten Bereich im hinteren Teil der Lounge.

Steckdosen und Duschen

Etwas Unklarheit gibt es oft hinsichtlich der Steckdosen in Brasilien und am Flughafen im Speziellen. In Brasilien sind noch verschiedene Steckdosentypen in Gebrauch. Am Flughafen allerdings gibt es die Typen C und N. C ist auch in Deutschland für schmale Stecker gebräuchlich. N verfügt zwar über drei Löcher, doch kann man auch hier den deutschen Stecker des Typ C verwenden. Nicht verwenden könnt ihr dagegen die in Deutschland üblichen Stecker des Typs F („Schuko- Stecker“). Steckdosen findet ihr entweder direkt an den Sesseln oder im Boden davor, wobei die Fußboden- Steckdosen einen durchschnittlich seriösen Eindruck machen.

Ich habe vor dem Nachtflug zurück nach Deutschland auch noch die Duschräume inspizieren können. Die sanitäten Anlagen sind insgesamt ein bisschen in die Jahre gekommen und mit den dunklen Holztüren zu den Toiletten und Duschkabinen tut man der Anlage auch optisch keinen Gefallen. Als Amenities standen Shampoo und Conditioner sowie ein kleines Stück Seife zur Verfügung. Ich hatte zum Glück mein eigenes Duschgel dabei. Insgesamt war aber alles sauber und okay. Ich habe schon deutlich abgepunktere sanitäre Einrichtungen gesehen.

Espaco Banco Safra Lounge Sao Paulo – Speisen und Getränke

Es gibt einen großen Buffetbereich mit warmen und kalten Speisen und es gibt einen kleinen Tresen mit Snacks und Kaffee. Getränke jeder Art bekommt ihr darüber hinaus an der voll ausgestatteten Bar.

Die Auswahl an warmen Speisen ist etwas größer als in der benachbarten AMEX Lounge. Vielleicht ist mir das aber auch nur aufgefallen, weil es ein paar Gerichte gab, die mir besonders geschmeckt haben. Neben zwei Reisgerichten und der allgegenwärtigen Pasta mit Bolognese Sauce gab es leckere kleine Chicken Steaks. Dazu zwei Suppen, eine Auswahl an Salaten und Aufschnitt und eine große Auslage mit verschiedenen Kuchen und Desserts. Schließlich auch noch abgepackte und frisch zubereitete Sandwiches, die zumindest so aussahen, als würden sie sattmachen.

Ich hatte den Vorteil, dass ich direkt zur Öffnung um 11 Uhr dort hinein gekommen bin und alles aufgefüllt und noch frisch war. Präsentation macht schon viel aus und ein gerade eröffnetes Buffet sieht natürlich immer einladender und appetitlicher aus als ein Buffet durch das schon eine Schneise der Verwüstung geschlagen wurde.

Fazit

Ich hatte mit sechs Stunden einen relativ langen Aufenthalt in Sao Paulo und habe davon vier Stunden in der ehemaligen Star Alliance Lounge – jetzt Espaco Banco Safra – verbracht. In der ganzen Zeit waren quasi nie viel mehr als ein Dutzend Gäste in der riesigen Lounge, so dass ich diese praktisch für mich allein hatte. Es scheint so zu sein, dass die meisten Reisenden immer die erste Lounge am Weg nehmen und das ist die AMEX Lounge, die auch deutlich voller war.

Als Langzeit- Auslandskrankenversicherung empfehle ich die HanseMerkur*, die als eine der wenigen keinen Pandemie- Ausschluss in ihren AGV hat.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Miles & More Meilen sammeln mit Eurowings Kreditkarte

  • 1.500 Miles & More Meilen Willkommensbonus
  • 69 Euro Jahresgebühr gibts im ersten Jahr geschenkt
  • Keine Fremdwährungsgebühren, keine Gebühren für Bargeldabhebung
  • Auslandskrankenversicherung ohne Selbstbeteiligung
  • Mietwagen- Vollkaskoversicherung
  • Fastlane- Nutzung an 22 europäischen Flughäfen und andere Statusvorteile
  • Priority Check in, kostenloses Sportgepäck
  • Eine Miles & More Meile pro ausgegebenen zwei Euro

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Teilen
Teilen
Teilen