Austrian Senator Lounge, Wien

Ok, es war am Ende eines langen Tages, an dem ich zwischen morgens um 5.00 Uhr und abends um 22.30 Uhr 9 Lounges in drei verschiedenen Städten getestet habe. Ich kann nicht einmal mehr genau sagen, ob das am Ende die Senator- oder die Business- Lounge von Austrian war (vielleicht erkennt das irgendjemand auf dem Foto und kann das in den Kommentaren klarstellen).

Senator Lounge Austrian Airlines Wien: Lage und Zugang

Austrian betreibt am Airport Wien- Schwechat insgesamt sechs Lounges: jeweils drei im Schengen- und Non-Schengen- Bereich. Es gibt also am Gate F (Schengen) und G (Non-Schengen) je eine HON Circle Lounge, eine Senatoren- und eine Business- Lounge. Ich war in den beiden Senatoren Lounges, die sich vom Aufbau und Mobiliar sehr ähneln.

Wie die entsprechenden Gegenstücke von Lufthansa oder SWISS ist auch bei Austrian die Senatoren Lounge nur offen für eben Miles & More- Senatoren oder andere Inhaber des Star Alliance Gold- Status. Ein Business Class- Ticket oder der Priority Pass reichen hier nicht aus.

Das gibt den Senator- Lounges im Lufthansa- Konzern theoretisch einen Hauch von Exklusivität und tatsächlich ist normalerweise das Essen besser und die Auswahl größer als in den zudem meist überlaufenen Business- Lounges.

Zur Wahrheit gehört allerdings auch, dass es mit der senatorischen Exklusivität auch nicht mehr weit her ist, denn auch deren Lounges sind oft überlaufen.

Öffnungszeiten: täglich von 5.30 Uhr bis 22.30 Uhr (Gate F) bzw. 5.30 Uhr bis 23.00 Uhr (Gate G)

Austrian Senator- Lounge Wien: Ausstattung und Ambiente

Interieur und Atmosphäre waren für eine Senator- Lounge im Lufthansa- Konzern mindestens unangemessen. Eine kleine Bonbongrüne Sofaecke und ansonsten  ein paar Tische mit billigen roten Stühlen. Am Fenster ein, ja wie soll ich sagen, „Business- Bereich“ mit polsterfreien Hockern davor.

Keinerlei Raumteiler, der verschiedene Bereiche mit ein wenig Diskretion konstruiert hätte. Ein kleiner Zeitungsständer, der immerhin aktuelle Magazine wie den Focus oder den SPIEGEL in der Auslage hatte.

Die Dusche, die ich vor dem Langstreckenflug zurück nach Bangkok, noch aufgesucht hatte, war sauber und mit den notwendigen Toiletries ausgestattet. Es mangelte allerdings an einer vernünftigen Kleiderablage. Die freundliche Dame an der Rezeption riet mir zur Eile, weil in 30 Minuten das Warmwasser abgestellt würde. In Wien gehen die Uhren offensichtlich deutlich schneller als anderswo, denn als ich fünf Minuten später unter der Dusche stand, war das Wasser bereits eiskalt.

Echte Lounge- Sessel, wie man sie aus jeder anderen Lounge auf der Welt kennt, habe ich jedenfalls nicht gesehen.

Austrian Airlines Senator Lounge Wien
Austrian Airlines Senator Lounge Wien
Austrian Airlines Senator Lounge Wien
Austrian Airlines Senator Lounge Wien
Austrian Senator Lounge Wien
Austrian Senator Lounge Wien

Austrian Senator Lounge Wien: Speisen und Getränke

Die Auswahl an warmen Speisen beschränkte sich auf das langweilige Curry- mit- Reis- Gericht, das es überall gibt und das ich mir nach 8 Mahlzeiten und Snacks in den vorherigen Lounges dann nicht mehr antun musste. Als Desserts gab es ein recht schmackhaftes Schokoladen Mousse und ein Erdbeer- Mousse, das mir ein bisschen zu naturidentisch rüberkam.

Etwas, das mir in Europa auf die Nerven geht: In vielen Lounges dort gibt es Getränke nur aus dem Zapfhahn oder aus der Karaffe. Ich räume ein, dass ich zu den unmöglichen Menschen gehöre, die sich gerne eine Dose Coke Zero mit ans Gate nehmen, um dort noch was zu trinken zu haben. In Asien sind die Kühlschränke rappelvoll mit Dosen; in Europa sieht es dagegen meist sehr mau aus.

In der Austrian Lounge gab es immerhin kleine Schweppes- Flaschen (0,2 l), von denen ich dann eine mitgenommen habe. Und nein, ich gehöre nicht zu den Lounge- Besuchern, die am Buffet die Tupperdose rausholen und sich die Gratisnüsse darin abfüllen. Aber einen Softdrink nehme ich sehr wohl gerne mit.

Das Frühstücksbuffet, das ich auf dem Rückflug erleben durfte, war einigermaßen basic. Die Auswahl war überschaubar, aber immerhin gab es Rührei und frische Brötchen- wenn man gerade aus Asien kommt, freut man sich darüber.

Austrian Airlines Senator Lounge Wien Frühstücksbuffet
Austrian Airlines Senator Lounge Wien Frühstücksbuffet
Austrian Airlines Senator Lounge Wien Frühstücksbuffet
Austrian Airlines Senator Lounge Wien Frühstücksbuffet

Austrian Airlines Senator Lounge Wien Frühstücksbuffet

Austrian Senator Lounge Buffet
Austrian Senator Lounge Buffet

Fazit zur Austrian Senator Lounge Wien

„Wenn die Mäuse satt sind, schmeckt das Mehl bitter“, hat meine Oma immer gesagt und ja, ich war nach diesem langen Tag wirklich satt. Ich werde mir die Lounge in vier Wochen auf dem Rückflug noch mal anschauen und hier ggf. berichten, ob mein schwacher Eindruck gerechtfertigt war oder ob die Lounge doch ganz gut ist.

UPDATE: So, jetzt habe ich auch mal das Frühstücksbuffet von Austrian in der Senator Lounge erleben dürfen und was soll ich sagen? Es war okay, aber es war auch nichts besonderes, was man von einer Senatoren- Lounge im Lufthansa- Konzern eigentlich erwarten würde.

Ich habe es leider oder vielleicht auch zum Glück nicht in die Business Lounge in Wien geschafft, habe aber auf den Fotos auf der Website von Austrian gesehen, dass die Stühle dort offenbar nicht gepolstert sind sondern echte Naturholz-Ausführung. Eurowings lässt grüßen…

Meinen insgesamt recht positiven Eindruck, den ich von Austrian Airlines gewonnen habe, hat das Lounge- Erlebnis ein klein wenig getrübt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.