THAI Royal Orchid Plus – Status, Meilen sammeln, Sweetspots

Keine Kommentare
Vielflieger
THAI Airways Business Class B777-300

Royal Orchid Plus ist das Vielfliegerprogramm von THAI Airways und während THAI eine tolle Airline ist, bietet deren Frequent Flyer Programm relativ wenig WOW- fähiges. THAI Royal Orchid Plus ist Transferpartner von American Express – allerdings nicht in Deutschland sondern vor allem in Asien und Australien. Damit entfällt schon mal eine wichtige Möglichkeit, schnell eine relevante Anzahl an Bonusmeilen in dem Programm zu generieren. Wir werfen mal einen Blick auf das Bonusprogramm von THAI Airways.

THAI Royal Orchid Plus – Meilen sammeln

Meilen sammeln mit Karten (in Thailand)

Die Möglichkeiten, mit Karten THAI ROP Meilen zu sammeln, besteht hauptsächlich für Menschen, die in Thailand leben oder sich sehr regelmäßig dort aufhalten. Wer in Thailand lebt, hat die Möglichkeit, mit örtlichen Kreditkarten wie der Visa Card der Kasikornbank Meilen zu sammeln bzw. K-Bank Rewards Punkte im Verhältnis 3:1 in ROP- Meilen (Royal Orchid Plus) einzutauschen. Das entspricht ungefähr der 2:1 Ratio bei den Miles and More Kreditkarten, denn einen K-Reward bekommt man für ausgegebene 25 Baht, eine Meile für 3 K-Rewards, also 75 Baht, was ungefähr 2 Euro sind.

Citibank Kreditkartenkunden können ihre aus Umsätzen generierte Treuepunkte in vielen Ländern in ROP- Meilen umtauschen – Deutschland gehört nicht dazu. Dafür z.B. Polen, Ungarn, Großbritannien oder Spanien. Das wird den meisten unter euch allerdings auch nicht helfen.

Eine weitere Möglichkeit, in sehr bescheidenem Umfang ROP- Meilen zu sammeln, ergibt sich z.B. beim Treueprogramm des Villa Supermarkets, der unter Expats für viele Importprodukte bekannt ist. Hier kann man die Punkte ebenfalls in THAI ROP- Meilen umtauschen. Man muss allerdings schon sehr regelmäßig bei Villa einkaufen, um hier eine nennenswerte Anzahl an Meilen zu generieren. Die Ratio ist in etwa vergleichbar mit der bei der Miles and More- Kreditkarte: Grob gesagt, gibt es für 80 Baht (etwas mehr als zwei Euro) eine Meile gutgeschrieben.

THAI ROP Meilen sammeln mit Flügen

Die offensichtlichste Möglichkeit, Meilen zu sammeln, ist natürlich in der Luft, also mit Flügen nicht nur bei THAI und THAI Smile und den Star Alliance Partnern sondern auch bei dem kleinen asiatischen Billigflieger Nok Air, wo es feste Meilengutschriften je Flugsegment gibt (außer in dem billigsten Nok Lite- Tarif). Im Nok Max gibt es 250, im Nok X-tra immerhin 150 Meilen. Dazu müsst ihr neben Royal Orchid Plus auch Mitglied im Nok Air Fanclub sein, damit euch die Meilen gutgeschrieben werden können.

Ganz altmodisch kann man bei THAI auch Meilen kaufen – bis zu 30.000 Meilen auf einmal und bis zu 60.000 Meilen im Jahr. Um Meilen kaufen zu können, müsst ihr mindestens eine Aktivität in eurem ROP- Account gehabt haben. Der Preis ist mit 40 USD für 1000 Meilen nicht gut und er wird nicht besser, je mehr Meilen ihr kauft. Aktionen mit Bonusgutschriften, die den Meilenkauf zu einem guten Deal machen, sind mir ebenfalls nicht bekannt.

Da die Meilengutschriften für Star Alliance Flüge bei THAI nicht überragend viel besser sind als bei anderen Vielfliegerprogrammen (im Gegenteil sind sie meist viel knauseriger als bei den meisten anderen Programmen), gibt es keinen echten Grund, nun alle Flüge bei THAI Royal Orchid Plus kreditieren zu lassen. Wo ihr welche Meilengutschriften für welche Buchungsklasse bekommt, erfahrt ihr bei wheretocredit.com.

THAI ROP Meilen sammeln – sonstige Möglichkeiten

Weitere Meilen gibt es wie bei anderen Vielfliegerprogrammen auch für Übernachtungen in Partner- Hotels, zu denen überwiegend sehr teure Luxushotels zählen. Wer in billigen Hotels schläft, kann diese bei Kaligo buchen und dafür Meilengutschriften bei einem Vielfliegerprogramm seiner Wahl bekommen.

Zu den Mietwagenpartnern zählen mit Hertz, Avis, Sixt und Budget die üblichen Verdächtigen.

Bei Travelling Connect ist ROP ebenfalls unter den Gutschriftpartnern. Man bekommt bei Travelling Connect Meilen gutgeschrieben, wenn man im Ausland im Mobilfunknetz eines Partners telefoniert. Bei den Kosten, die Roaming verursacht, ist das ein sehr schlechtes Geschäft und die Abdeckung dieses Services ist lächerlich.

Als letztes sei noch darauf hingewiesen, dass man auch Grab Rewards Points in ROP- Meilen umwandeln kann.

THAI Royal Orchid Plus – Die Status- Level

Die vier Status- Level in THAI’s Royal Orchid Programm sind:

  • Basic
  • Silver
  • Gold
  • Platinum

Mit der Registrierung für das Programm erhält man den Basis- Status; alle weiteren Level sind Qualifikationsstufen, die man durch das Absolvieren von Flügen erreichen kann. Dabei gibt es immer zwei Qualifikationszeiträume. Erreicht man in einem der Zeiträume (12 oder 24 Monate) das jeweilige Ziel, erhält man den Status für 24 Monate.

Royal Orchid Plus Silver

Den Silber- Status erlangt man nach Absolvierung von 10000 Statusmeilen in 12 Monaten seit Registrierung oder 15000 Meilen in 24 Monaten. Während es bei den höheren Statusstufen einen Ausschluss von günstigen Buchungsklassen gibt, gelten für den Silberstatus alle Flüge.

Als Benefits für den Silberstatus gibt es bei THAI Airways neben 3000 Bonusmeilen einen Priority- Anhänger für euer Gepäck und 10 Kilogramm Extra- Aufgabegepäck.

Royal Orchid Plus Gold

Der Gold- Status bei THAI Airways entspricht gleichzeitig dem begehrten Star Alliance Gold- Status. Um ihn zu erreichen, müsst ihr allerdings entweder 50000 Meilen in 12 Monaten seit Registrierung, 80000 Meilen in 24 Monaten oder 40 internationale Segmente mit THAI Airways absolvieren, was noch umso ambitionierter ist, als die günstigsten Buchungsklassen G, V, W und L keine Meilengutschriften  bringen.

Neben den bekannten Star Alliance Gold- Benefits gibt es 5000 Bonusmeilen sowie 2 Gutscheine für Upgrades.

Royal Orchid Plus Platinum

Der Platinum- Status ist der höchste Statuslevel bei THAI Airways. Ähnlich dem HON Circle bei Miles & More ist er nur durch Flüge in der THAI Royal First oder THAI Royal Silk Class zu erlangen. Star Alliance Flüge qualifizieren also nicht für diesen exklusiven Statuslevel.

Für die Qualifikation sind je 80000 Statusmeilen in zwei aufeinander folgenden 12 Monatsabschnitten erforderlich.

Zu den Benefits gehören neben den Star Alliance Gold- Vorteilen eine extrem bevorzugte Behandlung bei THAI Airways Flügen, was Zugang zu First Lounges, First Class Check In, zusätzliche 30 kg Gepäck sowie Upgrade- Gutscheine beinhaltet.

THAI Royal Orchid Plus – Award Chart

Der Weg zu einem Prämienflug bei Thai ROP ist einigermaßen beschwerlich, denn ihr könnt die Flugsuche nur betätigen, wenn ihr ausreichend Meilen auf eurem Konto habt.

Immerhin gibt es einen Meilenkalkulator, der euch sowohl die tatsächliche Distanz einer Strecke als auch den Meilenpreis anzeigt. Die Zuzahlungen für Steuern und Treibstoffzuschläge oder sonstige Gebühren bleiben an dieser Stelle allerdings ein Geheimnis. Um fair zu sein, kann man aber sagen, dass THAI eher für maßvolle Airline- Zuschläge bekannt ist.

Generell kann man zunächst sagen, dass es Oneway Awards nur mit THAI, aber nicht für Star Alliance Flüge gibt. Und bei THAI ergeben die Oneway Awards wenig Sinn, weil sie deutlich teurer sind als ein halber Return- Award. Beispiel: Business Class von Frankfurt nach Bangkok kostet Oneway 90000 Meilen, return hingegen nur 130000 Meilen, was ein durchaus konkurrenzfähiger Preis ist.

THAI Award Chart – die Zonen

Der Award Chart für THAI- Flüge (Roundtrip) ist zonenbasiert und hat 6 Zonen (eigentlich sind es acht Zonen: 6 internationale und zwei inländische). Zone 1 (unmittelbare Nachbarländer Thailands Myanmar, Vietnam, Laos, Kambodscha, Malaysia und Singapur) und Zone 2 (Indien, Indonesien, Südchina, Hongkong, Taiwan) ist im Grunde flächendeckend von Air Asia zum Taxipreis abgedeckt und meiner Meinung nach macht es keinen Sinn, für diese 1- 3- Stunden- Flüge Meilen zu verschwenden.

Zone 3 reicht dann schon bis Dubai, Japan/Korea und Perth. Hier sind 45, 60, 75 oder 110 (jeweils Tausend) Meilen für Economy/Premium/Business/First für einen Roundtrip nicht schlecht.

Zone 4 ist mit dem Rest von Australien sowie Moskau recht überschaubar. Mit 55, 70, 98 und 150K Meilen in E/P/C/F sind die Preise im Rahmen dessen, was bei anderen Airlines auch fällig würde.

In der großen Zone 5 (4800- 8000 Meilen Entfernung von Bangkok) liegt dann ganz Europa und Neuseeland. Damit handelt es sich zweifellos um die interessanteste Kategorie für deutsche Vielflieger. Auch hier sind die Preise mit 70, 110, 130 und 185000 Meilen im soliden Mittelfeld.

Zone 6 schließlich umfasst Flüge von Europa über Bangkok nach Australien oder Neuseeland. Flüge von Europa über Bangkok in andere Teile Asiens sind zwar nicht explizit erwähnt, dürften aber wohl in die Zone 5 bis 8000 Meilen fallen. Die Preise für den Flug nach Down Under betragen 90, 130, 170 und 230000 Meilen.

Der Haupt-Haken an dem Award Chart sind die deutlich höheren Oneway- Preise, denn die meisten werden eine Flugprämie z.B. in der First als Once-in-a-lifetime- Flug buchen und haben vielleicht gar kein Interesse an einem Rückflug in der First.

Noch drastischer ist dies bei Prämienflügen mit Beteiligung einer anderen Star Alliance Airline. In diesem Fall gilt der Star Alliance Award Chart und diese Prämienflüge sind ausschließlich als Roundtrip zu buchen. Auf jeder Strecke ist ein Stopover erlaubt. Darüber ist ein Open Jaw erlaubt, also der Rückflug von einem anderen Ort als dem Zielort.

Diesen Zwang zum Roundtrip bei Star Alliance Awards sollte man im Hinterkopf behalten, wenn wir jetzt über Sweetspots reden.

THAI Royal Orchid Plus – Lohnen sich Upgrades?

Ich bin immer sehr sparsam mit der Idee, Meilen für Upgrades in die Business Class einzusetzen. Bei den allermeisten Vielfliegerprogrammen ist dies keine wirklich lohnenswerte Einlösung und auch bei THAI Airways ist das nicht wirklich anders.

THAI Airways erlaubt zwar das Upgrade aus der Economy direkt in die Business Class – allerdings nicht aus den billigsten Buchungsklassen. Damit ist das Attraktive an der Idee des Upgrades im Grunde genommen schon erledigt. THAI erlaubt Upgrades aus den teuersten Buchungsklassen Y, B und M und gegen höheren Meilenpreis auch aus H und Q. Aus den günstigsten Buchungsklassen V, W, S, T, K oder L ist das Upgrade dagegen ausgeschlossen.

Upgrades aus Y, B und M lohnen sich praktisch nie, weil das upzugradende Ticket schon viel zu teuer ist. Auch H und Q sind deutlich teurer als die Einstiegs- Buchungsklassen. Hinzu kommt, dass Royal Orchid Plus dann bei den Meilenpreisen in die allermeisten Zonen kaum weniger Meilen verlangt als für ein Prämienticket.

Im für uns interessantesten Fall eines Flugs zwischen Europa und Thailand kostet das Upgrade aus den teuersten Buchungsklassen 72.000 Meilen und aus H und Q sogar 81.000 Meilen. Ein Prämienticket würde 90.000 Meilen kosten. Zum Vergleich: Bei Miles and More kostet der Prämienflug von Deutschland nach Südostasien 71.000 Meilen.

Als kleine Anomalie im Award Chart ist Moskau als Teil Europas deutlich günstiger bepreist. Hierhin kostet das Upgrade 52.000 bzw. 58.500 ROP- Meilen – aber wer will aktuell schon nach Moskau fliegen?

Als Mini- Sweetspot wird gelegentlich die Region Nahost genannt. Von und nach Dubai könntet ihr euren sechsstündigen THAI Airways Flug in H oder Q für 38.500 Royal Orchid Plus Meilen upgraden. Das macht allerdings m.E. überhaupt keinen Sinn, weil das Prämienticket auch nur 4000 Meilen mehr kostet. Wenn ihr für 42.500 ROP Meilen plus ca. 150 Euro Zuzahlungen ein Prämienticket buchen könnt, warum würdet ihr euch erst ein teures Bezahlticket für etwa 1000 Euro (return) kaufen und dieses dann für 38.500 Meilen auf einer Strecke upgraden.

Das geht in allen Regionen dieser Welt so weiter. Der Abstand zwischen einem Meilen- Upgrade und einem Prämienticket ist fast immer so gering, dass es sich nicht lohnt, ein teures Ticket zu kaufen. Man kann also zusammenfassend feststellen, dass Upgrades bei THAI Royal Orchid Plus keine lohnenswerte Einlösung sind.

THAI Royal Orchid Plus – Sweetspots

Ein Sweetspot ist ja immer eine Anomalie in einem Award Chart. Diese kann dadurch zustande kommen, dass Ziele in eine unerwartete Zone eingruppiert werden und dadurch für weniger Meilen zu buchen sind (wie die Türkei im Krisflyer Award Chart).

Weitere Sweetspots können sich ergeben, wenn die Preise für eine Reiseklasse deutlich günstiger ausfallen, als man das erwarten würde oder als es bei anderen Vielfliegerprogrammen der Fall ist.

First Class von Europa nach Südamerika oder Australien

Gerade die beiden Langstrecken von Europa nach entweder Südamerika oder nach Australien sind in der First Class bei Thai Royal Orchid Plus signifikant günstiger als z.B. bei Miles and More. Nach Südamerika zahlt man 180.000 Meilen, nach Australien 210000 Meilen return. Da im Star Alliance Award Chart von Thai Airways Australien und Neuseeland unterschiedliche Zonen sind, ist der First Class Flug nach Auckland noch 10000 Meilen teurer. Dennoch sind die Preise deutlich günstiger als bei Miles and More mit 222000 Meilen für Südamerika oder sogar 302.000 Meilen nach Australien/Ozeanien.

Wie gesagt, viele Vielflieger präferieren vermutlich, die First nur auf einer Strecke zu fliegen und zurück zum Beispiel Business oder per Rundreise über mehrere Orte. Da ist dann der Miles and More 3- Zonen- Award schon wieder günstiger bzw. attraktiver. Aber wer tatsächlich gerne Hin- und Rückflug in der First absolvieren mag, bekommt die Flüge bei Royal Orchid Plus erheblich günstiger.

Neuer THAI ROP- Award Chart zum 01.10.2019

THAI Awardchart 2019

THAI Awardchart 2019

UPDATE: Kaum ist der Artikel geschrieben, gibt es eine Mail von Royal Orchid Plus mit einem neuen Awardchart, der ab 1. Oktober 2019 gelten wird. Darin gibt es ein paar grundsätzliche Veränderungen.

So wird die Meilenvergabe gerade in den Premiumklassen First und Business deutlich großzügiger, während in Economy und Premium Economy im Großen und Ganzen alles beim Alten bleibt. Zudem werden prozentuale Bonusmeilen für Statusinhaber eingeführt.

Dafür wird mächtig am THAI- Awardchart rumgeschraubt – und das in beide Richtungen. Positiv ist, dass der separate Awardchart für Oneway- Prämienflüge entfällt bzw es nur noch einen Oneway- Chart gibt und ein Returnflug nunmehr einfach das Doppelte kostet. Das war einer der nervigsten Punkte im alten Awardchart, dass Oneway- Flüge mit Thai immer deutlich mehr gekostet haben als ein halber Return- Award.

Wer nun also mit THAI einen Prämienflug oneway buchen will, der kommt deutlich günstiger dabei weg. Die neuen Werte, die auch nach neu gruppierten Flugzielen nun in 12 Zonen eingeteilt sind, liegen in der Regel unterhalb der bisherigen Oneway- Preise, aber gerade in Business- und First Class teils deutlich über der Hälfte des bisherigen Return- Awardcharts. Wer also bisher tatsächlich überwiegend Returnflüge gebucht hat (was bei den Prämienflügen vermutlich eher eine Minderheit war), der zahlt nun deutlich mehr.

Hier geht es zum neuen THAI Awardchart ab Oktober 2019.

Leider scheint beim Neuzuschnitt des Awardcharts der günstige Connection- Tarif von Europa nach Australien und Neuseeland weggefallen zu sein. So muss man wohl die Strecke selbst auf THAI- Metal nach dem Star Alliance Awardchart berechnen.

THAI ROP – Veränderungen im Star Alliance Award Chart

Damit sind wir bei dem höchst unerfreulichen Part der Veränderungen. Bisher gab es bei Star Alliance Awards keine Möglichkeit, Oneway Awards zu buchen. Der gute Teil der Nachricht ist: Dies wird sich ab dem 1. Oktober  2019 offenbar ändern, denn der neue Awardchart basiert auf den Preisen für oneway. Der schlechte Teil der Nachricht: Im Großen und Ganzen hat man einfach den alten Awardchart für Returnflüge genommen und „Oneway“ drüber geschrieben. Die benötigten Meilen für Oneway- Flüge haben sich also ungefähr verdoppelt und sind jedenfalls weit jenseits von Gut und Böse.

Erstaunlicherweise sind ausgerechnet die Sweetspots in Richtung Südamerika erhalten geblieben. So zahlt ihr für einen Business Class Flug mit einer Star Alliance Airline wie Lufthansa oder SWISS von Europa nach Südamerika zwar 90.000 Meilen. Das ist noch kein richtiger Hammer, aber für den First Class Flug mit Lufthansa, z.B. nach Buenos Aires zahlt ihr nur 12.000 Meilen mehr. Für gerade mal 102.000 Meilen fliegt ihr also Lufthansa First Class zu den Zielen in Südamerika – aktuell neben Buenos Aires noch Bogota und Sao Paulo.

Auch die First Class Strecke nach Mexiko ist mit 100.000 Royal Orchid Plus Meilen durchaus konkurrenzfähig. Selbst First Class Flüge in die USA sind mit 100.000 Meilen noch in Schlagdistanz zu den Preisen anderer Vielfliegerprogramme. Doch sämtliche Business oder First Class Flüge Richtung Asien/Ozeanien sind komplett überteuert.

Wenn man einen Sinn darin finden will, dann vermutlich den, dass THAI die Flüge in seinen eigenen Flugzeugen deutlich bevorzugen will. Das machen andere Airlines in ihren Vielfliegerprogrammen ja auch und das ist auch wirtschaftlich nachvollziehbar. Ein Beispiel: Ein Flug von Frankfurt nach Bangkok mit THAI kostet seit Oktober 2019 90.000 Meilen in der Business und 125.000 Meilen in der First Class. Mit einer Star Alliance Airline kostet die Business Class 115.000 Meilen und die First sogar 160.000 Meilen. Im bisherigen Awardchart für Star Alliance Flüge kostet Business 144.000 und First 207.000 Meilen – aber für den Roundtrip.

Hier geht es zum neuen Star Alliance Awardchart ab Oktober 2019.

Nun also doch noch mal ein paar Sweetspots im neuen THAI Royal Orchid Plus Award Chart.

Royal Orchid Plus Sweetspot 1: Lufthansa First Class nach Südamerika für 102.000 Meilen

Wie gesagt, der einzige echte Sweetspot im ROP Award Chart für Star Alliance Flüge ist die Strecke von Europa nach Südamerika in der First Class. 102.000 Meilen werden dafür fällig. 2000 weniger, nämlich 100.000 ROP Meilen benötigt ihr für die gleiche Strecke in Gegenrichtung. Wenn ihr also ab Brasilien nach Frankfurt fliegt, belohnt ihr euch nicht nur mit einem niedrigeren Meilenpreis. Bei Abflügen aus Brasilien werden auch keine Treibstoffzuschläge erhoben, weil Brasilien diese gesetzlich verbietet.

Dieser Sweetspot krankt derzeit allerdings an Umsetzbarkeit, denn wegen der Insolvenz von THAI Airways ist es Royal Orchid Plus derzeit untersagt, Prämienflüge mit Star Alliance Partnern auszustellen.

Royal Orchid Plus Sweetspot 2: THAI First Class von Thailand nach Europa für 125.000 Meilen

THAI hat im April 2022 drei neue B777-300ER geleast, die über eine First Class Kabine mit acht Sitzplätzen in 1-2-1- Konfiguration verfügen. Damit hat THAI nach Ausflottung von B747-400 und A380 nun wieder eine First Class, die zunächst auf der Strecke von Bangkok nach London eingesetzt werden soll.

Die exklusive Reiseklasse von THAI Airways könnt ihr für 125.000 Meilen über Royal Orchid Plus buchen. Früher war THAI sehr großzügig mit der Freigabe auch von First Class Verfügbarkeiten für andere Vielfliegerprogramme. Ob dies mit nur noch drei Flugzeugen auch so sein wird, wird sich zeigen müssen.

Royal Orchid Plus Sweetspot 3: THAI Business Class von Thailand nach Dubai für 42.500 Meilen

Diese Strecke hatte ich oben schon unter dem Punkt Upgrades erwähnt. Ein Flug von Bangkok nach Dubai dauert immerhin etwa sechs Stunden. Um die Royal Silk Class – wie THAI seine Business Class nennt – einmal auf einer längeren Strecke kennen zu lernen, ist Dubai ideal. Das Preis- Leistungsverhältnis scheint mir auf dieser Strecke das beste zu sein.

Royal Orchid Plus Sweetspot 4: Air Canada Business Class in die Karibik für 27.500 Meilen

Bei zonenbasierten Award Charts kann man oft gute Einlösungen erzielen, wenn man große Zonen hat und sinnvoll von einem Rand zum anderen fliegen kann. Bei THAI Royal Orchid Plus gehören ganz Nordamerika und die Karibik in eine Zone und Business Class Flüge innerhalb dieser Zone kosten 27.500 Meilen.

Erstaunlicherweise betreibt Air Canada eine Reihe von Strecken in die Karibik, die aufgrund der langen Flugzeit teilweise auch mit Großraumflugzeugen bedient werden. So könnt ihr von Toronto z.B. nach Barbados oder Trinidad fliegen; von Montreal geht es außerdem nach Curacao.

Leider fällt auch dieser Sweetspot aktuell unter das Einlöseverbot für Star Alliance Flüge.

Royal Orchid Plus Sweetspot 5: Avianca Flüge quer durch Südamerika

Nach dem gleichen Prinzip könnt ihr in Südamerika, zu dem nach THAI ROP Definition auch Mittelamerika inklusive Mexiko zählt, mit Avianca kreuz und quer über den Kontinent fliegen. Oneway Strecken kosten dabei in der Business Class ebenfalls 27.500 Meilen.

Beachtet, dass Avianca in seinen Kurzstreckenflugzeugen keine echte Business Class mehr anbietet. Ihr müsst euch also auf Strecken fokussieren, auf denen Avianca noch Großraumflugzeuge einsetzt. Von Mexiko über Bogota nach Montevideo könnte eine mögliche Einlösung sein.

Ähnliche Routings sind auch in Afrika möglich, wo ihr mit South African Airways und Ethiopian zwei Star Alliance Partner zur Auswahl habt. Bedenkt dabei aber, dass Nordafrikas Länder zur Europa- Zone zählen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass abgesehen von ein paar Flagship- Routen in der First Class Gegenwert vor allem auf Kurz- und Mittelstrecken innerhalb einer Zone zu finden ist. Dies gilt insbesondere in großen Zonen wie Nordamerika/Karibik oder Mittel-/Südamerika. Trotzdem ist THAI Royal Orchid Plus kein Programm, in dem ich heute anfangen würde, Meilen zu sammeln.

THAI Royal Orchid – Round the World Ticket

Wie schon angedeutet, hat THAI Royal Orchid Plus auch ein Round the World- Ticket im Angebot. Die Preise sind – verglichen mit Miles and More oder Krisflyer – wenig attraktiv, sollen aber der Vollständigkeit halber nicht verschwiegen werden.

  • Economy: 350.000 Meilen
  • Business Class: 725.000 Meilen
  • First Class: 950.000 Meilen

Dabei gelten für das Weltreise- Ticket von THAI Airways folgende Routing Regeln:

  • Die Weltreise muss kontinuierlich in westlicher oder östlicher Richtung auf beliebigen Star Alliance Flügen durchgeführt werden (vorbehaltlich Verfügbarkeit)
  • Die Weltreise muss ein Minimum von zehn Tagen und darf ein Maximum von 365 Tagen umfassen. Dabei sind zehn Stopover erlaubt. Darüber hinaus könnt ihr noch einen Open Jaw einlegen.
  • Ihr dürft in keiner Stadt mehr als einen Stopover einlegen. Pro Land sind maximal zwei Stopover erlaubt – außer eurem Land, in dem ihr startet, wo ihr keinen Stopover einlegen dürft.
  • Backtracking ist nur erlaubt, soweit es der Flugplan notwendig macht, z.B. weil ihr zum Hub eines Star Alliance Mitglieds zurückfliegen müsst.
  • Layover, also Connections unter 24 Stunden Aufenthalt, müssen so kurz wie möglich gehalten werden.
  • Nach Beginn der Reise ist keine Erstattung mehr möglich.

THAI Airways Royal Orchid Plus nimmt fast die doppelte Zahl an Meilen für eine Weltreise in der Business Class wie z.B. Miles and More. Dafür gibt es zwar auch drei Segmente mehr (zehn statt sieben), doch ist der Preis natürlich trotzdem viel zu hoch.

THAI Royal Orchid Plus – Fazit

Viele Gründe, bei Thai Royal Orchid Plus Meilen zu sammeln, gibt es leider nicht. Meilengutschriften sind nicht besonders großzügig, Meilen anderweitig zu generieren ist schwer. Die Onlinesuche nach verfügbaren Prämienflügen ist ohne Meilen auf dem Konto nicht möglich und die Preise für Prämienflüge sind solide, aber auch kein Feuerwerk. Da die Verfügbarkeiten von THAI Flügen bei anderen Programmen wie Miles and More darüber hinaus recht gut sind, macht das Meilensammeln bei ROP für mich keinen Sinn.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Miles and More Blue Card mit 8.000 Meilen Willkommensbonus

  • 8.000 (statt regulär 500) Meilen Willkommensbonus (bis 31.12.2022)
  • Meilenschutz ab 1500 gesammelten Prämienmeilen pro Jahr
  • Avis Voucher für ein Upgrade bei einer Fahrzeugmiete
  • Eine Miles and More Meile je 2 Euro Umsatz sammeln
  • 15% Rabatt auf einen Einkauf im Lufthansa Worldshop
  • Nur 4,58 Euro Monatsgebühr
  • Mehr Meilen sammeln mit Revolut und Miles & More Kreditkarte

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Teilen
Teilen
Teilen