Air France Business Lounge Paris T2E (M- Gates)

Keine Kommentare
Lounges
Air France Lounge Paris Halle M

Vor meinem Air France Business Class Flug nach Nairobi hatte ich die Gelegenheit die Air France Business Lounge Paris T2E-M aufzusuchen. Leider war ich länger in den verschiedenen Bussen unterwegs, die einen von Terminalgebäude zu Terminalgebäude bringen als in der Lounge. Doch für ein Croissant und einen Cappuccino im Stehen hat es am Ende noch gereicht. Wie es mir in der Air France Lounge im Non- Schengen Bereich M des Charles de Gaulle Airports in Paris gefallen hat, erzähle ich euch in diesem Review.

Air France Business Lounge Paris Non Schengen – Lage und Zugang

  • Öffnungszeiten: täglich 5:30 bis 17:00 Uhr

Der Flughafen Charles de Gaulle in Paris ist eine Katastrophe und ich versuche ihn zu vermeiden, wann immer es geht. Dieses Mal ging es nicht, denn ich bin mit Air France nach Nairobi geflogen. Der Zubringer aus Hannover kam wie alle Schengen- Flüge von Air France im Terminal 2F an. Um in den Non- Schengen Bereich zu gelangen, müsst ihr in das Terminalgebäude 2E wechseln. Es klingt, wie nur ein Buchstabe im Alphabet, doch es kann eine lange Reise werden – insbesondere wenn die Metro Linie zwischen den Terminals, die CDGVAL LISA line, nicht fährt.

Der Non- Schengen Bereich für Air France Flüge ist im Terminal 2E angesiedelt. Doch dort gibt es neben dem zentralen Abflugbereich K noch zwei Satelitenterminals L und M. Letztere verfügen nicht über eigene Passkontrollen, weshalb man also vom Schengen- Ankunftsterminal 2F nach 2E-K gefahren wird. Während die Metro Linie eine Sache von wenigen Minuten ist, fährt man mit dem Bus eine gefühlte Ewigkeit über das weitläufige Flughafengelände.

Am zentralen Terminalgebäude 2E-K angekommen, müsst ihr dann die Passkontrolle durchlaufen, bevor ihr – wieder mit dem Bus – dann in das Satelitenterminal gebracht werdet. Vom Ausstieg aus dem Hop- Flieger aus Hannover bis zur Ankunft in der Lounge am Satelitenterminal M waren ungefähr anderthalb Stunden vergangen. Wenn die Bahn wieder fährt geht es sicherlich deutlich schneller.

Ich hatte ursprünglich vorgehabt, der Flagship Lounge von Air France im Satelitenterminal L auch einen Besuch abzustatten. Das klappte nach der Flughafenrundfahrt nun zeitlich natürlich nicht mehr. Ich habe später allerdings erfahren, dass die Sicherheitskontrolle einen gar nicht in das Terminalgebäude L lässt, wenn der eigene Flug nicht von dort abgeht. Das wäre natürlich doppelt ärgerlich gewesen.

Wenn ihr im Terminalgebäude 2E-M ankommt, ist der Weg zur Air France Lounge gut ausgeschildert. Der Eingang wirkt allerdings etwas unscheinbar.

Zugangsregeln

Die Zugangsregeln zur Air France Lounge in Paris Non- Schengen sind anders als der Weg dorthin recht „straight forward“. Zugang zu den Business Lounges haben Business Class Passagiere von Air France oder eines Skyteam Partners mit Abflug am gleichen Tag aus der Halle M.

Außerdem haben Inhaber des Flying Blue Gold oder Platinum Status ebenso Zugang wie Inhaber eines anderen Vielfliegerstatus, der dem Skyteam Elite Plus entspricht. Vielflieger dürfen wie auch Gäste der La Premiere einen Gast mit in die Lounge bringen. Letztere dürfen außerdem Kinder unter 12 Jahren kostenlos mitbringen – Inhaber des Flying Blue Platinum Status sogar Kinder unter 18 Jahren.

Zugang zur Lounge kaufen

An den Flughäfen Paris Charles de Gaulle und Paris Orly habt ihr die Möglichkeit, Lounge Zugang zu kaufen. Die Lounges am CDG kosten 60 Euro. Es gibt Nachlässe, wenn ihr

  • Flying Blue Mitglieder ohne Status seid: 10%
  • Flying Blue Silber Mitglieder seid: 25%
  • Passagier der Premium Economy seid: 25%

Soweit ich das verstanden habe, gibt es den Discount nur bei Onlinebuchung eures Loungezugangs im Voraus. Der Zugang kann bis einen Tag vor Abreise in „Meine Buchungen“ oder beim Online Check In gekauft werden. Die prozentualen Nachlässe können nicht addiert werden. Wenn ihr also Silber Mitglied seid und in der Premium Economy reist, bleibt es bei 25% Rabatt.

Air France Business Lounge Paris T2E Halle M – Ausstattung und Ambiente

Der erste Eindruck der Lounge ist modern, hell – und groß. Wenn ihr euch nach dem Check In nach rechts begebt, kommt ihr vorbei an dem Air France Kundendienst bald zu dem Clarins Spa Bereich, in dem auch die Duschen untergebracht sind. Das war am frühen Morgen auch mein erster Anlaufpunkt. Die Duschen sind richtige Badezimmer mit Toilette, Waschbecken und genug Platz zum An- und Ausziehen. Ich hasse diese kleinen Duschkabinen, in denen man sich kaum umdrehen kann und die kaum Ablagemöglichkeiten bieten – wie selbst in der Emirates First Class Lounge Dubai.

Für die kostenlose Gesichtsbehandlung im Spa hatte ich dann allerdings keine Zeit mehr. Wer einen längeren Layover in Paris hat und zeitig in die Lounge kommt, kann sich an sechs Tagen in der Woche (außer mittwochs) zwischen 7:40 und 13:20 Uhr im Clarins Spa verwöhnen lassen.

Kleiner Rundgang durch die Lounge

Erfrischt aus der Dusche kommend, hatte ich schon nicht mehr richtig viel Zeit bis zum Flug. Einen kleinen Rundgang habe ich natürlich trotzdem gemacht. Am hinteren Ende findet ihr einen abgetrennten Bereich für First Class Passagiere und Ultimate Mitglieder von Flying Blue. Dieser war zum Zeitpunkt meines Besuchs aber abgesperrt.

Ansonsten stellt der hintere Bereich der Lounge vor allem eine Relaxation Area bereit. Hier stehen eine Reihe von verschiedenen Liegesesseln bereit, die in mehreren „Ruheinseln“ angeordnet sind. Neben den ergonomisch geformten Sesseln, in denen man immer nur auf dem Rücken liegen kann, gibt es auch eine Reihe von Lie- flat- Liegen. Dieser Bereich war am frühen Morgen stark frequentiert. Einzelne Ruheinseln sind mit Raumteilern voneinander getrennt.

Daran schließen sich mehrere durch Wände abgetrennte Bereiche mit verschiedenen Sitzoptionen an. Einer dieser Bereiche hat auch einen kleinen Arbeitsbereich mit einem großen Schreib- oder Konferenztisch, um den herum Bürostühle gruppiert sind. Während es an den meisten Sitzplätzen auch Steckdosen gibt, sind die Arbeitsbereiche – gemessen an der Größe der Lounge – nicht so üppig.

Die Sessel sind nicht so wuchtig wie man es aus den Lufthansa Lounges kennt. Dafür sind sie allerdings auch nicht so bequem. Die Anordnung der Sessel zu Sitzgruppen ist locker. Es gibt kaum starre Sesselreihen. Gut gefallen haben mir die Rundsofas mit den kleinen Tischen davor. Obwohl die Lounge zum Zeitpunkt meines Besuchs gut besucht war, kam es mir nicht so überlaufen vor wie üblicherweise in Lufthansa Senator Lounges in Frankfurt am Morgen.

Am entgegen gesetzten Ende der Lounge findet ihr schließlich zunächst den Buffetbereich und daran anschließend einen großen Speisebereich. Über die Lounge verteilt gibt es darüber hinaus Kaffeeautomaten mit kleinen abgepackten Snacks und Softdrinks.

Über die gesamte Länge der Lounge gibt es riesige Fensterflächen vom Boden bis zur Decke, die für reichlich Tageslicht sorgen. Leider ist der Ausblick eher nicht so spektakulär.

Air France Business Lounge Paris T2E Halle M – Speisen und Getränke

Ich war so zwischen 9:00 und 10:00 Uhr dort und es gab ein Frühstücksbuffet. Ganz wie man es in Frankreich erwarten würde, wurden verschiedenste Backwaren aufgefahren. Die Auswahl an Brot, Brötchen, Croissants und kleinen Leckereien war schon beeindruckend. Dazu gab es eine große Auswahl an Aufschnitt, wie verschiedene Wurstsorten und natürlich auch reichlich Käse bis hin zu französischen Weichkäseklassikern.

Daneben standen drei große Schüsseln mit Cerealien von Cornflakes bis Müsli. Warme Angebote umfassten lediglich Rührei und Baked Beans sowie Bacon Streifen und Würstchen – aber was heißt hier eigentlich „lediglich“? Fürs Frühstück ist das meines Erachtens mehr als ausreichend. Als Desserts warteten noch jede Menge vorbereitete Früchtebecher und Quark in Gläsern. Wer es wie ich gerne etwas ungesünder hat, konnte auch auf Teigwaren mit hohem Schokoladenanteil zurückgreifen. Die Schokoladen- Pralinés sind von Manufacture Ducasse exklusiv für Air France kreiert und schmecken himmlisch.

Bei den Getränken wartet die übliche Auswahl an Softdrinks und Säften. Dazu gibt es diese so genannten „Detox- Drinks“ – Mineralwasser mit Limettenscheiben oder anderen Früchten – die im Großen und Ganzen wie Leitungswasser mit einer entfernten Fruchtnote schmecken.

Bei den Alkoholika gab es lediglich die Wahl zwischen einem Rot- und einem Weißwein sowie zwei Schaumweinen. Champagner gab es nicht. Bei den Spirituosen war die Auswahl auch eher enttäuschend. Allerdings würde ich auch nicht auf die Idee kommen, morgens um 9 Uhr harten Alkohol zu trinken.

Fazit

Die Air France Lounge Paris in der Halle M des Non Schengen Bereichs ist eine moderne und gemütliche Lounge, die alle erforderlichen Einrichtungen bereithält. Bei meinem für meine Verhältnisse relativ kurzen Aufenthalt habe ich mich wohl gefühlt und bin satt geworden. Der Ausblick ist nichts für Planespotter, aber die große Fensterfront macht die Lounge hell und freundlich.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Miles and More Blue Card mit 8.000 Meilen Willkommensbonus

  • 8.000 (statt regulär 500) Meilen Willkommensbonus (bis 31.12.2022)
  • Meilenschutz ab 1500 gesammelten Prämienmeilen pro Jahr
  • Avis Voucher für ein Upgrade bei einer Fahrzeugmiete
  • Eine Miles and More Meile je 2 Euro Umsatz sammeln
  • 15% Rabatt auf einen Einkauf im Lufthansa Worldshop
  • Nur 4,58 Euro Monatsgebühr
  • Mehr Meilen sammeln mit Revolut und Miles & More Kreditkarte

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Teilen
Teilen
Teilen