Cathay Pacific Lounge The Bridge Hongkong

„The Bridge“ war die zweite von drei Cathay Pacific Lounges, die ich bei meinem fünfstündigen Layover in Hongkong besucht habe. Zwar stellt die herausragende Lounge The Pier die Schwesterlounges so ein bisschen in den Schatten, doch hat mir die Cathay Pacific Lounge The Bridge am Hongkong Airport trotzdem außerordentlich gut gefallen.

Cathay Pacific Lounge The Bridge – Lage und Zugang

Die Lounge ist sehr zentral in der Nähe des Zuges gelegen, der die Terminals miteinander verbindet. Das Hauptterminal des Flughafens (Terminal 1) ist in Y- Form aufgebaut und The Bridge liegt ziemlich genau an der Gabelung, so dass alle Gates gut und in überschaubarer Zeit zu erreichen sind. Um in die Lounge in der Nähe des Gate 35 zu gelangen, müsst ihr die Rolltreppe hinab zur Ebene 5 nehmen.

Zugang zur Lounge haben neben den Gästen der Business und First Class von Cathay Pacific oder jeder anderen Oneworld- Airline auch Mitglieder des Marco Polo Clubs von CP sowie Inhaber des Sapphire oder Emerald- Status bei einem beliebigen Oneworld- Mitglied, wenn euer Flug denn auch mit Oneworld ist.

Statusinhaber und Passagiere der First Class haben auch die Möglichkeit, einen Gast mit in die Lounge zu bringen. Business Class Passagiere erhalten dagegen nur Zugang für sich selbst. Bei den Mitgliedern des exklusiven und kostenpflichtigen Marco Polo Clubs von Cathay richtet sich die Zahl der erlaubten Gäste ebenfalls nach dem Status.

Reist ihr übrigens mit einem Layover in Hongkong in unterschiedlichen Reiseklassen, so gilt für den Loungezugang die höhere Reiseklasse. Ein Beispiel: Wenn ihr von Bangkok in der Business Class nach Hongkong fliegt und von dort weiter nach Sydney in der Premium Economy, habt ihr in Hongkong trotzdem Loungezugang. Diese Regel gilt allerdings nur auf Flügen mit Cathay Pacific.

Cathay Pacific Lounge The Bridge – Ausstattung und Ambiente

Wie auch die anderen Lounges „The Pier“ oder „The Wing“ ist auch die 2013 eröffnete Cathay Pacific Lounge The Bridge in mehrere Bereiche aufgeteilt. Wenn man an den Check In Desk kommt, hat man zur linken Seite einen kleineren Bereich mit einem Bistro, dem Coffee Loft und einem Business Center. Auch die Duschen befinden sich auf dieser Seite der Lounge.

Um in den größeren Bereich der Lounge zu gelangen, müsst ihr wieder am Check In Desk vorbei in den Bereich rechts gehen. Hier befindet sich ein großes „The Bakery“ genanntes Restaurant, eine Bar und große, durch Raumteiler voneinander getrennte Loungebereiche mit der für Cathay Pacific typischen Wohnzimmeratmosphäre, die dadurch erzielt wird, dass die Loungesessel um eine Art Wohnzimmertisch gruppiert werden, man also nicht in endlosen Reihen von Sesseln nebeneinander sitzt.

Am hinteren Ende dieses Bereichs gibt es noch einen als TV Lounge bezeichneten Loungebereich, der sich lediglich dadurch vom restlichen Bereich abhebt, dass ein TV- Monitor an der Wand hängt.

Atmosphärisch punktet die Lounge tagsüber mit dem tollen Blick aufs Vorfeld aus unendlich langen Fensterfronten, wo ihr die Abfertigung ankommender Flugzeuge quasi hautnah miterleben könnt. Ich hatte dieses Vergnügen leider nicht, da ich im Winter kurz nach Einbruch der Dämmerung angekommen war. Es gibt ein paar Relaxsessel direkt vor der Fensterfront.

Cathay Pacific Lounge The Bridge – Speisen und Getränke

Die Buffetauswahl in Cathay Pacific Lounges gehört meines Erachtens weltweit zu den besten – und da machen natürlich die Flagship Lounges am Heimatflughafen in Hongkong keine Ausnahme. Auch in der Business Lounge The Bridge gibt es eine große Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten.

Am größten ist die Auswahl in der Bakery, wo auch das größte Angebot an Sitzplätzen zum Verzehr besteht. Gemäß des Mottos The Bakery gab es eine Reihe frischgebackener Speisen wie Pizza, Baguettes, Panini- Sandwiches, Croissants oder Muffins. Besonders beeindruckend soll die Auswahl an frischen Brötchen sein, die vormittags angeboten werden. Darüber hinaus gab es natürlich die übliche Auswahl an heißen und kalten sowohl westlichen wie auch asiatischen Speisen, Salaten, Joghurts etc.

Die Getränkestation umfasst die übliche Auswahl an Softdrinks, Säften, Kaffeespezialitäten und Tee. Alkoholische Getränke gibt es an der „Long Bar“, die deshalb so long ist, weil die Lounge in diesem Bereich sehr schmal ist. Tagsüber ist hier auch ein Barista am Werk, ansonsten erfüllt euch der Barkeeper auch jeden Wunsch von Signature Mocktails ohne Alkohol über Piper Heidsieck Cuvee Brut NV Champagner bis hin zu alkoholischen Cocktails.

Fazit

Wer als Oneworld Vielflieger ein bisschen Zeit am Hongkong Airport hat, fühlt sich wie im Himmel, denn die Lounge- Landschaft dort ist wirklich fantastisch. Von den Cathay Pacific Lounges ist The Bridge am zentralsten.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Wer schreibt denn hier?

Loungerocker Kai in der Singapore Airlines Suites Class

 

Kai ist jahrelang als Backpacker um die Welt gereist, bis er gemerkt hat, dass man für wenig Geld auch recht luxuriös reisen kann. Auf Loungerocker.de teilt er seine Lounge- und Reise- Erlebnisse mit euch und zeigt euch Wege, wie auch ihr mit wenig Aufwand viel bequemer reisen könnt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.