Cathay Pacific Lounge Shanghai Pudong

Cathay Pacific Lounge Shanghai Pudong

Cathay Pacific kann Lounge. So viel steht fest. Eigentlich in allen Lounges von Cathay Pacific, in denen ich war, gab es hervorragendes, abwechslungsreiches Essen, gediegene Lounge- Atmosphäre und freundliche aufmerksame Mitarbeiter. Das hat sich auch im chinesischen Shanghai fortgesetzt, wo ich Zeit hatte, ausgiebig das Frühstücks- und das Mittagsbuffet zu testen.

Cathay Pacific Lounge Shanghai Pudong: Lage und Zugang

  • Öffnungszeiten: täglich 5:45 bis 21:00 Uhr

Die Cathay Pacific Lounge am Flughafen Shanghai Pudong ist im Terminal 2 nahe des Gate D69 gelegen. Man muss dazu die Rolltreppe hochfahren, da die Lounge über der Ebene mit der Shopping Plaza ist. Am Einlass wird man nach der Einladungskarte gefragt, die man beim Check In gemeinsam mit dem Boarding Pass bekommt. Zugang zur Lounge haben First und Business Class Passagiere von Cathay Pacific oder einer anderen Oneworld- Fluggesellschaft, wobei die Passagiere der 1. Klasse anders als Business Class Passagiere einen Gast mit in die Lounge bringen dürfen.

Analog zu den Star Alliance Gold Statusinhabern haben auch Statusinhaber der Oneworld Zugang zu der Lounge. Inhaber des Sapphire Status und natürlich auch Emerald Mitglieder dürfen nicht nur in die Lounge sondern können auch jeweils einen Gast mitbringen. Auch Silver-, Gold- und Diamond Mitglieder des hauseigenen, gebührenpflichtigen Marco Polo Clubs von Cathay Pacific haben selbstverständlich Zugang und dürfen gestaffelt keinen, einen und zwei Gäste mitbringen.

Cathay Pacific Lounge Shanghai Pudong: Ausstattung und Ambiente

Die Lounge ist räumlich relativ klar in drei Bereiche unterteilt. Hat man den Check In passiert, so geht es links zu den Toiletten und rechts in den ersten Bereich, den klassischen Loungebereich. Hier warten allerdings nicht die typischen Loungesessel sondern sehr bequem Sofas, die in mehreren Sitzgruppen angeordnet sind. Klassische Sesselreihen gibt es dagegen nicht, was ich für eine charmante Auflockerung halte. Dass unterschiedliche Möbel zusammen gestellt werden, wirkt zwar einerseits etwas zusammen gewürfelt, anderseits aber auch lässig. Hat mir also gut gefallen.

Am Ende des Raums geht es dann um zwei Raumteiler herum in den nächsten Raum. Hier warten Arbeitsplätze und hinten rechts an der Wand das Buffet. Ob ein Durchgangsraum die ideale Wahl für Arbeitsplätze ist, die auch nicht weiter abgeschirmt sind, bleibt dahingestellt.

Passiert man diesen Raum, der, wie gesagt, nicht sonderlich gemütlich ist, gelangt man in den Speisebereich, der wie ein Restaurant eingerichtet ist. Gleich rechts hinter dem Eingang ist eine Aktionstheke, wo einige einfache chinesische Gerichte auf Bestellung zubereitet werden.

Außen befinden sich auf einer Art Terrasse weitere Sitzgelegenheiten und ein paar Ruhesessel mit hohen Lehnen für mehr Privatsphäre. Leider gibt es keinen Ausblick auf das Vorfeld sondern schaut lediglich hinunter in den Departure Bereich des Flughafens.

Das Personal ist freundlich und aufmerksam. Englisch spricht hier gleichwohl niemand. Als ich dort ankam, hatte ich die Lounge noch fast für mich allein. Erst nach und nach trudelten mehr Passagiere ein, aber es blieb nie lange Geschirr auf dem Tisch. Alles wurde sofort abgeräumt.

Internet war für chinesische Verhältnisse sehr schnell, aber auch hier war wie schon im Hotel kein Upload möglich.

Cathay Pacific Lounge Shanghai Pudong: Speisen und Getränkeauswahl

Als ich angekommen bin, war noch das Frühstückbuffet aufgebaut.Rührei, Bacon, Baked Beans, Würstchen – es ist erstaunlich, wie leicht man mich glücklich machen kann. Dazu noch ein gehaltvolles leckeres Müsli und ein paar warme Croissants; außerdem Lachs in rauen Mengen. Ich kann ehrlich sagen, dass ich satt geworden bin. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich seit dem Menu in der Singapore Airlines First Class am Vortag nichts mehr gegessen hatte. Das Frühstück im Hotel hatte ich wohlweislich ausgelassen.

Mittags wurden dann weitere warme Optionen aufgefahren, die ich aber nicht probiert habe. Stattdessen habe ich noch eine gute Portion an verschiedenen unglaublich leckeren Salaten probiert. Kulinarisch ist die Cathay Pacific zwei Ligen über der unmittelbar benachbarten Priority Pass Lounge angesiedelt.

An der Aktionstheke bzw. „Noodle Bar“ gab es überwiegend Essen für die chinesischen Besucher, die ihre Süppchen auch alle zufrieden geschlürft haben, so dass ich annehme, dass das Essen dort auch genießbar war.

An Getränken gab es die übliche Auswahl an Softdrinks, Alkoholika und Heißgetränken, die an mehreren Stationen bereitgestellt waren. Leider waren keine Getränke im vorderen Loungebereich, so dass man immer einmal durch die komplette Lounge laufen musste, wenn man sich was zu trinken holen wollte. Dies könnte sicherlich besser gelöst werden.

Cathay Pacific Lounge Shanghai: Fazit

Die Cathay Pacific Lounge am Shanghai Pudong Airport ist ein Volltreffer. Sollte es mich noch einmal nach Shanghai verschlagen, was Gott verhüten möge, dann kehre ich hier gerne wieder ein.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Wer schreibt denn hier?

Singapore Suites Menu

Kai ist jahrelang als Backpacker um die Welt gereist, bis er gemerkt hat, dass man für wenig Geld auch recht luxuriös reisen kann. Auf Loungerocker.de teilt er seine Lounge- und Reise- Erlebnisse mit euch und zeigt euch Wege, wie auch ihr mit wenig Aufwand viel bequemer reisen könnt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.