Emirates Skywards Sweetspots

Bei Emirates‘ Vielfliegerprogramm Skywards gibt es seit kurzem drei kostenpflichtige Plus- Mitgliedschaften. Die Abos kommen als Classic, Advanced oder Premium daher und bieten einen unterschiedlichen Umfang an Vorteilen. Was euch die Emirates Skywards+ Abos bringen und ob sie sich lohnen, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Emirates scheint seit einiger Zeit bemüht zu sein, sein Vielfliegerprogramm konkurrenzfähiger zu machen. Zu lange war Emirates Skywards langweilig, weil die Einlösungen zu unattraktiv und die Zuzahlungen zu hoch waren. Letzteres hat Emirates immerhin geändert und die  Zuzahlungen zu Prämienflügen von den lästigen Airline- Zuschlägen befreit.

Jetzt können Skywards- Mitglieder weitere Vorteile in Anspruch nehmen – wenn sie denn bereit sind, für ein kostenpflichtiges Jahresabo zu bezahlen.

Emirates Skywards+: Welche Abos gibt es?

Es gibt drei verschiedene Plus- Abos, die Skywards- Mitglieder dazu buchen können. Die Abos haben unterschiedlich viele Vorteile und kosten deshalb auch unterschiedlich viel. Die Skywards+ Pakete heißen:

  • Classic: 343 Euro/Jahr
  • Advanced: 601 Euro/Jahr
  • Premium: 859 Euro/Jahr

Die Abos können nur für jeweils zwölf Monate abgeschlossen werden, sind nicht kündbar oder rückerstattbar und laufen nach Ablauf der zwölf Monate automatisch aus.

Emirates Skywards+ Abos

Emirate Skywards+ Classic – Die Vorteile

Das Classic Plus- Paket umfasst für 343 Euro die folgenden Vorteile:

  • 20% Skywards Bonusmeilen
  • EINMALIG 20% Rabatt auf Classic Awards
  • Vorzugstarife für Cash+Miles
  • 2 x Zutritt zu Airport Lounges
  • 5 kg zusätzliches Freigepäck auf dem nächsten Flug

Emirate Skywards+ Advanced – Die Vorteile

Das Advanced Plus- Paket umfasst für 601 Euro die folgenden Vorteile:

  • 20% Skywards Bonusmeilen
  • 20% Rabatt auf Upgrade Prämien
  • EINMALIG 20% Rabatt auf Classic Awards
  • Vorzugstarife für Cash+Miles
  • 5 x Zutritt zu Airport Lounges
  • 10 kg zusätzliches Freigepäck auf dem nächsten Flug
  • Ein zusätzliches Gepäckstück auf dem nächsten Flug

Emirate Skywards+ Premium – Die Vorteile

Das Premium Plus- Paket umfasst für 859 Euro die folgenden Vorteile:

  • 20% Bonus Statusmeilen
  • 20% Skywards Bonusmeilen
  • 20% Rabatt auf Upgrade Prämien
  • EINMALIG 20% Rabatt auf Classic Awards
  • Vorzugstarife für Cash+Miles
  • 10 x Zutritt zu Airport Lounges
  • 10 kg zusätzliches Freigepäck auf dem nächsten Flug
  • Ein zusätzliches Gepäckstück auf dem nächsten Flug

Lohnen sich die Skywards+ Abos?

Ob sich eines der drei Skywards+ Abos lohnt oder rentiert, hängt natürlich stark vom individuellen Reiseverhalten ab. Allerdings sind gerade die Vorteile, die sich bei regelmäßigem Fliegen rentieren könnten, limitiert. So sind in allen drei Abos Rabatt auf Classic Award sowie die Gepäck- Boni auf ein Mal limitiert. Die Zahl der inkludierten Lounge- Besuche sind abhängig vom gewählten Abo, aber auch hier ist der Vorteil eben nicht „unlimited“.

20% Rabatt auf Classic Rewards kann sich lohnen

Teilweise lohnt sich auch ein Blick in die AGB, um beurteilen zu können, ob ein Vorteil einem wirklich weiter hilft. Dort erfährt man z.B., dass der 20% Rabatt auf Classic Awards ein einmaliger Vorteil ist. Man erhält also nicht auf alle Classic Rewards Einlösungen im Laufe der einjährigen Mitgliedschaft 20% sondern nur ein einziges Mal. Dazu gilt dieser Rabatt auf nur auf Hin- und Rückflüge, also nicht auf Oneways, Multi- City- oder Gabelflüge.

Trotzdem kann allein dieser Vorteil sich schon rentieren, wenn man die richtige Einlösung plant. Wer beispielsweise genug Meilen (oder Membership Rewards Punkte bei AMEX) auf dem Konto hat, um einen Returnflug in der First Class zu buchen, der kann mit 20% Rabatt mächtig sparen. Nehmen wir das Extrem- Beispiel für einen First Class Flug von Deutschland nach Neuseeland und zurück. Dieser kostet euch bei Emirates Skywards 290.000 Meilen. Ein 20%iger Rabatt spart euch in diesem Fall 58.000 Skywards- Meilen.

Wenn Skywards Meilen verkauft werden, sind sie selbst mit Bonus kaum günstiger als zwei Cent pro Meile. So gerechnet würde euch der einmalige Rabatt eine Ersparnis von 1160 Euro bringen – deutlich mehr als der Preis für alle drei Abos. Laut AGB gelten die 20% Rabatt übrigens für alle Reisenden, wenn sie in einer Buchung aufgeführt sind. Nehmen wir also an, ihr plant euer Getaway nach Neuseeland mit eurem Partner, verdoppelt sich die Ersparnis schon.

Allerdings muss man natürlich erst mal 290.000 Meilen auf seinem Konto haben. Ich vermute, das reduziert den potentiellen Kreis an Profiteuren schon erheblich. Es muss aber natürlich auch nicht unbedingt Neuseeland sein. Bei First Class Flügen mit Emirates würde sich der 20% Rabatt auf die Prämienflug- Einlösung schon bei fast jedem Langstreckenflug lohnen. Der beliebte Emirates Sweetspot von Mailand nach New York kostet beispielsweise 170.000 Meilen. Mit dem Rabatt würdet ihr hier 34.000 Meilen sparen. Auch das reicht locker, um zumindest das Classic- Abo sinnvoll zu machen.

20% mehr Bonus- und Statusmeilen

Wer regelmäßig mit Emirates fliegt, aber es nicht reicht, um einen Status zu erfliegen, für den kann sich die Investition in ein Premium Abo vielleicht rentieren. Das Premium Abo für stolze 859 Euro ist das einzige Paket mit zusätzlichen Statusmeilen auf eure Flüge. Auf allen Emirates- Flügen, auf denen ihr generell Statusmeilen sammeln könnt, bekommt ihr einen Bonus von 20% nicht nur auf Bonus- oder Prämienmeilen (wie bei den anderen beiden Abos) sondern auch auf die Statusmeilen.

Tatsächlich sind die Unterschiede in den Vorteilen zwischen Silberstatus (25.000 Meilen) und Goldstatus (50.000 Meilen) gar nicht so groß. So bringt der Skywards Silberstatus immerhin kostenlosen Loungezugang in Dubai und auch zusätzliches Freigepäck und damit zwei wichtige „geldwerte“ Vorteile. Der Goldstatus bringt neben dem Loungezugang im gesamten Emirates- Netzwerk vor allem noch Soft Benefits wie Priority Check In und bevorzugtes Boarding.

Erreicht man durch die 20% zusätzliche Statusmeilen einen Status bei Emirates, hat sich das Premium Abo ggf. schon gelohnt. Schließlich genießt ihr mit dem Status nicht nur die genannten Vorteile sondern dann auch ohne Abo zusätzliche Bonusmeilen (25%, 50%,75% für Silber, Gold, Platin). Damit ist aber auch klar, wann sich ein Skywards+ Abo nicht lohnt: wer bereits einen Status innehat, wird zumindest wegen der Bonusmeilen kein Abo abschließen.

Loungezugang mit den Skywards+ Abos

Alle drei Abostufen enthalten eine Anzahl an freien Loungezugängen während der Laufzeit des Abos. Im Classic Tarif sind es zwei, im Advanced Abo fünf und im Premium Abo zehn kostenfreie Loungebesuche. Der materielle Wert eines Loungezugangs ist immer schwer zu beziffern, auch wenn man im Fall von Emirates den Geldwert sehr genau festmachen kann. Emirates verkauft nämlich den Zugang zu seinen Lounges weltweit. Dabei kosten vier Stunden in einer Business Class Lounge in Dubai 125 USD und in Business Class Lounges weltweit 100 USD.

Mir persönlich fällt es allerdings schwer, einem Loungebesuch einen tatsächlichen Wert von 100 oder 125 USD zuzuschreiben, weil zumindest ich das Geld nicht dafür ausgeben würde. Vertragslounges an Flughäfen verkaufen den Zugang zu ihrer Lounge i.d.R. für etwa 30 bis 40 Euro, andere Airlines teils für um die 60 Euro. Ich persönlich würde den Geldwert eines Loungebesuchs mit etwa 50 Euro angeben. Ich habe allerdings auch den Priority Pass und wäre an den meisten Flughäfen also nicht auf eine Emirates Lounge angewiesen (Emirates Lounge London Heathrow).

Emirates Lounge London Heathrow

Emirates Skywards+: Lohnen sich die Plus- Abos? Fazit

Am sichersten lohnt sich ein Emirates Skywards+ Abo vermutlich für all jene, die eine Prämienbuchung für einen First Class Flug auf der Langstrecke planen. Wer dagegen nur gelegentlich mit Emirates fliegt und nicht auf Statusjagd ist, für den sind die Abos vermutlich nicht so geeignet. In jedem Fall sollte man sich vor Abschluss selbst fragen, welche Reisen man in den nächsten zwölf Monaten vorhat und was man aus so einem Abo rausholen kann.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Wer schreibt denn hier?

Loungerocker Kai in der Singapore Airlines Suites Class

 

Kai ist jahrelang als Backpacker um die Welt gereist, bis er gemerkt hat, dass man für wenig Geld auch recht luxuriös reisen kann. Auf Loungerocker.de teilt er seine Lounge- und Reise- Erlebnisse mit euch und zeigt euch Wege, wie auch ihr mit wenig Aufwand viel bequemer reisen könnt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.