Miles and More Executive Bonus für Statusinhaber

Keine Kommentare
Miles&More
Miles & More Frequent Traveller Statuskarte

Statusinhaber bei Miles and More erhalten auf die Meilengutschrift für Flüge noch den so genannten Executive Bonus von 25% bis 50%. Wann es welchen Bonus gibt, wie er berechnet wird und welche Fehler bei der Berechnung oft gemacht werden, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Wer erhält den Miles and More Executive Bonus?

Der Executive Bonus von Miles and More ist Statusinhabern des Vielfliegerprogramms vorbehalten. Wenn ihr also Frequent Traveller, Senator oder HON Circle Member seid, habt ihr Anspruch auf den Bonus. Statusinhaber anderer Star Alliance Airlines mit dem Star Alliance Gold Status erhalten den Bonus dagegen nicht.

Den Executive Bonus erhaltet ihr auf Prämienmeilen, Statusmeilen, Select- Meilen und HON Circle Meilen. Euer Statuslevel hat keinen Einfluss auf die Höhe des Bonus, so dass Frequent Traveller ihn in gleicher Höhe erhalten wie HON Circle Member.

Wann erhaltet ihr den Executive Bonus?

Den Bonus könnt ihr nur auf Flügen mit den vollintegrierten Airlines des Miles and More Programms sowie den Partnern United Airlines und Air Canada erhalten. Letztere qualifizieren aufgrund des transatlantischen Joint Venture der Lufthansa Gruppe mit den nordamerikanischen Partnern. Ihr erhaltet also bei folgenden Airlines einen Bonus auf die Prämien- und Statusmeilen.

  • Lufthansa
  • Austrian Airlines
  • SWISS
  • Eurowings
  • Brussels Airlines
  • Adria Airways
  • Air Dolomiti
  • Croatia Airlines
  • LOT Polish Airlines
  • Luxair
  • Air Canada
  • United Airlines

Während Prämien- und Statusmeilen bei allen diesen Airlines gesammelt werden, gibt es Select- und HON Circle Meilen nicht bei den beiden nordamerikanischen Partnern.

Wie hoch ist der Miles and More Executive Bonus?

Die Höhe des Executive Bonus richtet sich bei Miles and More ein bisschen nach der Art, wie Meilen gesammelt werden. Hierzu ist der Artikel Miles and More Meilengutschrift für Flüge eine gute Grundlage. Generell gibt es drei Arten der Meilengutschrift bei Miles and More:

  • Umsatzbasierte Gutschrift von Prämienmeilen
  • Fixe Gutschrift von Prämien-, Status-, Select- und HON Circle Meilen auf innereuropäischen Flügen
  • Distanbasierte Gutschrift von Prämien-, Status-, Select- und HON Circle Meilen auf Interkontinentalstrecken

Umsatzbasierte Gutschrift von Prämienmeilen

Reist ihr mit einem Flugticket, das von einer der ersten fünf o.g. Airlines der Lufthansa- Gruppe ausgestellt ist, erhaltet ihr Prämienmeilen basierend auf dem Nettopreis eures Tickets. Während Mitglieder ohne Status vier Prämienmeilen je ausgegebenem Euro erhalten, erhalten Statusinhaber fünf oder sechs Meilen je Euro. Konkret erhaltet ihr auf Flügen mit

  • Eurowings oder Brussels Airlines fünf Prämienmeilen je Euro und bei Flügen mit
  • Lufthansa, Swiss, Austrian Airlines, Adria Airlines, Air Dolomiti, Air Canada, Crotia Airlines, LOT, Luxair und United sechs Prämienmeilen

Damit beträgt der Executive Bonus in diesem Fall sogar 50%.

Fixe Meilengutschrift auf innereuropäischen Flügen

Relativ einfach ist es auch noch, wenn die Meilengutschrift auf innereuropäischen Flügen pauschal nach Buchungsklasse erfolgt. Dies gilt für Prämienmeilen, wenn ihr euer Ticket nicht bei einer Lufthansa- Airline gekauft habt und für alle anderen Meilenarten generell. Für jede Buchungsklasse gibt es einen festen Wert an Meilen, die ihr gutgeschrieben bekommt. Für die teuersten Buchungsklassen der Business Class C, D und J sind das z.B. 2000 Meilen. Hier beträgt der Executive Bonus auf Flüge der berechtigten Airlines 25% = 500 Meilen. Ihr erhaltet also 2500 Meilen. Bei der günstigsten Economy Buchungsklasse (K, L, T) gibt es 125 Meilen – zuzüglich eures Executive Bonus erhaltet ihr als Statusinhaber demnach 156 Meilen.

Miles & More Executive Bonus Lufthansa Business Class

Lufthansa Business Class A 320

Distanzbasierte Meilengutschriften

Schwieriger ist es, wenn die Meilengutschrift auf Basis der Entfernung und der Buchungsklasse erfolgt. Früher war diese Form der Meilengutschrift die Regel. Die Berechnung der Meilengutschrift erfolgt hier nach tatsächlicher Entfernung in Meilen multipliziert mit einem Multiplikator, der abhängig von der Buchungsklasse ist. Es gelten folgende Meilengutschriften für Mitglieder ohne Status:

  • First Class (Buchungsklasse A, F): 300% der Entfernungsmeilen, mindestens 1500
  • Business Class (C, D, J): 200%, mindestens 1000
  • Business Class (Z): 150%, mindestens 750
  • Business Class (P): 100%, mindestens 500
  • Premium Economy (E, G): 150%, mindestens 750
  • Premium Economy (N): 100%, mindestens 500
  • Economy (B, Y): 150%, mindestens 750
  • Economy (H, M, U): 100%, mindestens 500
  • Economy (Q, S, V, W): 50%, mindestens 250
  • Economy (K, L, T): 25%, mindestens 250

Executive Bonus auf den Multiplikator

Hier erhaltet ihr den Executive Bonus NICHT auf die sich ergebende Zahl an tatsächlichen Meilen sondern auf den Multiplikator. Ein Beispiel: Ihr fliegt in der First Class von Frankfurt nach San Francisco. Die Entfernung beträgt für den Hin- und Rückflug 11.400 Meilen, so dass ihr ohne Status 34.200 Meilen gutgeschrieben bekommt. Den Executive Bonus von 25% bekommt ihr nun (leider) nicht auf die 34.200 Meilen, was eine Gutschrift von 42.750 Meilen ergeben würde. Stattdessen erhaltet ihr die 25% zusätzlich auf den Multiplikator, also 325% der Entfernungsmeilen. Das Ergebnis ist mit 11.400 Meilen x 325% = 37.050 Meilen in diesem Fall deutlich geringer.

Anders sieht es dagegen bei den günstigen Buchungsklassen der Economy aus. Fliegt ihr z.B. in den Buchungsklassen K, L oder T bekommt ihr ohne Status eine Meilengutschrift von 25%. In unserem Beispiel San Francisco erhaltet ihr also 11.400 Meilen x 25% = 2850 Meilen. Mit dem Executive Bonus von 25%, der mit der regulären Meilengutschrift addiert wird, erhaltet ihr in diesem Fall also 50% =5700 Meilen. Faktisch beträgt der Executive Bonus hier also nicht 25% sondern 100%, weil sich die Zahl der Meilen durch den Bonus verdoppelt.

Miles and More Executive Bonus für Statusinhaber – Fazit

Auch wenn die Berechnung des Miles and More Executive Bonus nicht immer ganz einfach ist, ist es ein schöner Vorteil, weil es das Meilensammeln erleichtert.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Miles and More Blue Card mit 8.000 Meilen Willkommensbonus

  • 8.000 (statt regulär 500) Meilen Willkommensbonus (bis 31.12.2022)
  • Meilenschutz ab 1500 gesammelten Prämienmeilen pro Jahr
  • Avis Voucher für ein Upgrade bei einer Fahrzeugmiete
  • Eine Miles and More Meile je 2 Euro Umsatz sammeln
  • 15% Rabatt auf einen Einkauf im Lufthansa Worldshop
  • Nur 4,58 Euro Monatsgebühr
  • Mehr Meilen sammeln mit Revolut und Miles & More Kreditkarte

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Teilen
Teilen
Teilen