Miles and More Senator Status – Alle Infos, alle Vorteile

Keine Kommentare
Miles&More
Miles & More Frequent Traveller Statuskarte

Der Senator Status ist bei Miles and More der zweithöchste Status. Er entspricht dem allianzweiten Star Alliance Gold Status. Auch wenn der Lufthansa Senator Status der wahrscheinlich am schwierigsten zu erfliegende Gold Status bei der Star Alliance ist, lohnt er sich. Denn über die Allianzvorteile bringt er zusätzliche wertvolle Vorteile mit sich. Wie ihr euch für den Senator qualifiziert und welche Vorteile er euch bringt, lest ihr in diesem Artikel.

Vielfliegerprogramm Status – Die Grundlagen

Ein Status bei einem Vielfliegerprogramm ist eine feine Sache, weil er das Reisen in der Regel angenehmer macht. Einen Status müsst ihr euch (normalerweise) erfliegen, denn Statusmeilen gibt es nur in der Luft. Anders als bei Prämienmeilen, die ihr auch beim Shoppen sammelt, gibt es Statusmeilen nur auf Flügen mit Miles and More Airlines oder deren Partnern. Hier gibt es Grundsätzliches zu den Statusstufen bei Miles & More.

Miles and More Senator – Die Anforderungen

Bis Miles and More irgendwann die Statusqualifikation auf das neue System umstellt, benötigt ihr für den Senator Status 100.000 Statusmeilen. Das ist eine ordentliche Hausnummer und nach meiner Kenntnis der anspruchsvollste Gold Status bei der Star Alliance. Eine Möglichkeit, den Status auch über Flugsegmente zu erreichen, gibt es anders als beim Frequent Traveller nicht.

Während der Pandemie hat Miles and More die Qualifikationshürden teils abgesenkt und teils das Sammeln von Statusmeilen erleichtert. Auch 2022 gab es im ersten Halbjahr wieder doppelte Statusmeilen, was es natürlich deutlich leichter machte, 100.000 Meilen zu sammeln. Achtung: Natürlich könnt ihr Statusmeilen auch auf Flügen der Star Alliance Partner sammeln, doch gelten die doppelten Statusmeilen und die sonstigen Kulanzregeln nur für die vollintegrierten Airlines von Miles and More.

Der Qualifikationszeitraum ist bei Miles and More immer das Kalenderjahr – unabhängig davon, wann ihr euch im Programm angemeldet habt. Ihr müsst die Statusmeilen also zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember eines Jahres zusammen bekommen haben.

Senator Status – Statusgültigkeit, Requalifikation, „Soft Landing“

Gültig ist der Status dagegen vom Zeitpunkt der Erfüllung der Qualifikationskriterien für den Rest des laufenden und dann für die vollen zwei folgenden Kalenderjahre. Wenn ihr die 100.000 Statusmeilen für den Lufthansa Senator Status also bereits im Juli 2022 zusammen habt, gilt euer Status für die vollen Kalenderjahre 2023 und 2024 und endet sogar erst am 28. Februar 2025.

Für eine mögliche Requalifikation benötigt ihr dann wiederum 100.000 Statusmeilen in einem Kalenderjahr. Auch wenn euer Status zwei Jahre gültig ist, habt ihr nicht zwei Jahre Zeit, die 100.000 Meilen zu sammeln. Vielmehr müsst ihr in einem der beiden Jahre eurer Statusgültigkeit die Hürde nehmen und habt dann den Status um volle zwei Jahre verlängert. Dabei wird die Qualifikation euch aber etwas erleichtert, weil ihr als Statusinhaber von dem Executive Bonus profitiert. Ich habe in einem eigenen ausführlichen Artikel beschrieben, wie der Executive Bonus für Miles and More Statusinhaber funktioniert.

Nehmen wir also an, ihr schafft die 100.000 Meilen in 2023, dann wird euer Status um zwei Jahre verlängert und endet dann erst am 28.02.2027. Bleibt ihr dagegen in 2023 unter den 100.000 Statusmeilen, fangt ihr 2024 wieder bei Null an. Schafft ihr die Qualifikation dann in 2024 bekommt ihr ebenfalls die Verlängerung um zwei Jahre bis Anfang 2027.

Ihr habt also bei zwei Jahren Statusgültigkeit ein so genannten „totes Jahr“, in dem ihr mal etwas anderes machen könnt, als mit Lufthansa zu fliegen.

Die zweijährige Statusgültigkeit wird übrigens mit Einführung des neuen Programms – wann immer das sein wird – entfallen. Dann werdet ihr euch jedes Jahr neu für euren Status qualifizieren müssen. Da die Umstellung früher oder später kommen wird, kann es also interessant sein, seinen Status eher in 2023 zu verlängern als in 2024.

Gibt es einen Lifetime Senator Status bei der Lufthansa?

Es taucht immer wieder die Frage auf, ob Lufthansa oder Miles and More einen Lifetime Status vergeben, für den man sich dann irgendwann nicht mehr aufs Neue qualifizieren muss. Tatsächlich gibt es einige Vielfliegerprogramme wie SAS Eurobonus, die diesen „Rentner- Status“ ganz offiziell vergeben.

Bei Miles and More gibt es dazu keine offiziellen Verlautbarungen. Es gibt aber Berichte, dass insbesondere Lufthansa Senatoren mit einer ununterbrochenen Statuszugehörigkeit von zehn Jahren den Status aus Kulanz auf Lebenszeit verleiht. Dies geschieht aber wohl vor allem bei Senatoren, die das Rentenalter zumindest in Sichtweite haben. Einen Anspruch auf die Gewährung eines Lifetime Senatoren Status gibt es also nicht.

Dies wird sich aber mit Einführung de neuen Statussystems ändern, denn hier ist erstmals eine offizielle Qualifikation für einen Lifetime- Status vorgesehen. Für den Lifetime Status, der für Frequent Traveller und Senatoren gilt, müssen dann bestimmte Anzahl an dann vergebenen Points erreicht werden. Mehr dazu wird es in einem ausführlichen Post geben, wenn wir denn wissen, wann das neue System eingeführt wird.

Miles and More Senator Status – „Soft Landing“

Wenn ihr die Requalifikation für einen Miles and More Status nicht schafft, verliert ihr nicht sofort alle eure Statusvorteile. Vielmehr profitiert ihr von einem so genannten „Soft Landing“ auf den nächst niedrigeren Status. Wer also die Requalifikation zum Senator nicht schafft, kann sich nach Ablauf seiner Statusgültigkeit über zwei Jahre als Frequent Traveller freuen. Das bedeutet, dass ihr euch über mehr als vier Jahre Statusvorteile bei Miles and More freuen könnt, wenn ihr in einem Jahr die Qualifikation zum Senator schafft.

Praktisch bedeutet das, dass ihr im ersten Halbjahr 2022 aufgrund der doppelten Statusmeilen mit einem Lufthansa First Class Flug nach Buenos Aires den Senator Status bis 28.02.2025 habt. Danach genießt ihr – theoretisch ohne einen einzigen Flug – für weitere zwei Jahre durch das Soft Landing die Vorteile des Frequent Traveller.

Wege zum Senator Status

Im ersten Halbjahr 2022 könnt ihr aufgrund der Kulanzangebote von Miles and More die erforderlichen Statusmeilen (fast) mit nur einem einzigen Flug in der First Class von Lufthansa oder SWISS erreichen. Wenn ihr noch keinen Status und damit keinen Executive Bonus habt, könnt ihr die 100.000 Statusmeilen mit der längsten First Class Strecke nach Buenos Aires erreichen. Damit erlangt ihr den Senator Status für fast drei Jahre und zahlt dafür etwa 3500 Euro, wenn ihr ab Paris fliegt. Gemessen daran, was Senatoren normalerweise für ihren Status ausgeben, ist dieser Preis recht günstig.

Das Gute an First Class Flügen ist die hohe Statusmeilen- Gutschrift von 300% – egal wie teuer das Ticket war. In der Business Class gibt es hingegen für günstige Tickets nur 100%, was das Sammeln deutlich erschwert. Mit den 300% erreicht ihr bei einem Langstreckenflug auch auf jeden Fall bereits mit dem Hinflug den Frequent Traveller Status, so dass ihr beim Rückflug schon von dem Executive Bonus von 25% profitiert. Dazu gibt es noch bis 30.06.2022 je 2000 Statusmeilen extra auf interkontinentale Strecken.

Zudem werden innereuropäische Segmente mit einer pauschalen Anzahl an Meilen vergütet. Es macht daher Sinn, Flüge mit möglichst vielen Umsteigeverbindungen zu wählen, weil ihr dann für jedes Segment die pauschalen Meilen bekommt. Diese werden dann bis 30.06.2022 – wie gesagt – auch noch verdoppelt.

Im zweiten Halbjahr 2022 hat Miles and More noch mal eine Kulanzregel aufgelegt. Allerdings gibt es nun nicht mehr doppelte Statusmeilen bis zum Jahresende sondern „nur noch“ 50% zusätzliche Statusmeilen. Damit ist der Senatoren Status mit nur einem First Class Flug nicht mehr zu erreichen.

Lufthansa Senator Status mit First Class Flügen – Beispiele

Aktuell im September 2022 gibt es die besten First Class Angebote mit Abflug ab Budapest. Die weiteste First Class Strecke ist der Flug nach Buenos Aires. Von Zürich nach Buenos Aires seid ihr satte 7020 Meilen unterwegs. Wie ihr Flugdistanzen ermitteln könnt, erkläre ich im Artikel Flugdistanzen ermitteln mit dem Great Circle Mapper.

Zu dem Langstreckenflug erhaltet ihr natürlich auch noch wieder die pauschalen Statusmeilen für das Segment von Budapest nach Zürich. Da es innerhalb Europas keine First Class gibt, erhaltet ihr hier die Statusmeilen in der höchsten Buchungsklasse der Business Class und sammelt pauschal 2000 Meilen. Wenn ihr Glück habt, findet ihr noch einen Zubringer von Budapest nach Zürich mit einem Umstieg in München. Dann würdet ihr für die zwei Segmente natürlich auch zwei Mal pauschale Meilen, also insgesamt 4000 Meilen bekommen. Auf die 7020 Meilen auf der Strecke nach Buenos Aires erhaltet ihr 300%, die dann noch bis Jahresende mit 50% Zusatzmeilen bonifiziert werden.

SWISS First Class Paris- Zürich- Buenos Aires

Fassen wir den Flug bis hierher zusammen. Doppelte Statusmeilen sind schon eingerechnet:

  • HAM- ZRH 1500 Meilen
  • ZRH- CDG 1500 Meilen
  • CDG- MUC: 4000 Meilen
  • MUC- ZRH: 4000 Meilen
  • ZRH- EZE: 42.120 Meilen + 2000 Meilen für interkontinentales Segment

Damit habt ihr auf dem Hinflug bereits 55.120 Statusmeilen gesammelt und seid nun also bereits Frequent Traveller. Damit erhaltet ihr auf dem Rückflug bereits den Executive Bonus von 25%. So ergeben sich auf dem Rückflug folgende Meilen:

  • EZE- ZRH: 45.630 Meilen + 2000 Meilen für interkontinentales Segment
  • ZRH- MUC: 4500 Meilen
  • MUC- CDG: 4500 Meilen
  • CDG- ZRH: 1875 Meilen
  • ZRH- HAM: 1875 Meilen

Der Rückflug bringt euch also 60.380 Statusmeilen. Insgesamt sammelt ihr mit dieser Reise 115.500 Statusmeilen. Selbst wenn wir das doppelte Segment für den Zubringer von Paris nach Zürich rausnehmen und direkt von CDG nach ZRH fliegen, seid ihr noch deutlich über 100.000 Meilen. Selbst wenn ihr den Zu- und Abbringer nach Paris in der Economy statt Business Class bucht, seid ihr noch knapp über 100.000 Meilen.

Mit dieser Strategie würde auch ein First Class Flug nach Singapur, der 6405 Meilen lang ist, knapp reichen. Aber auch mit anderen Langstreckenflügen kommt ihr schon so dicht an die 100.000 Statusmeilen, dass ihr die fehlenden Meilen mit ein, zwei Flügen in der Economy locker schafft.

Diese Strategie funktioniert mit den 50% zusätzlichen Statusmeilen im zweiten Halbjahr 2022 leider nicht mehr.

Miles and More Senator – Die Vorteile

Schauen wir uns jetzt einmal an, welche Vorteile euch der Lufthansa Senator Status denn nun bringt. Fangen wir zunächst mit den allianzweiten Vorteilen an, die der Star Alliance Gold Status mit sich bringt. Als Senator könnt ihr bei allen Star Alliance Airlines die folgenden Vorteile genießen (Star Alliance Gold Vorteile):

  • Priority Check In: Auch wenn ihr in Economy fliegt, könnt ihr am Business Class Schalter einchecken.
  • Zusätzliches Freigepäck: Ihr könnt ein zusätzliches Gepäckstück kostenfrei aufgeben. Das allein kostet im Normalfall schon um die 150 Euro.
  • Fastlane beim Security Check: Einer der wertvollsten Vorteile an großen überfüllten Flughäfen, mit dem man in zehn Minuten durch Security Check und Immigration ist.
  • Lounge- Zugang: Der Königsvorteil des Star Alliance Gold – Ihr habt Zugang zu den Lounges der Star Alliance Member. Dabei könnt ihr – wie neuerdings auch mit dem Priority Pass – auch noch eine Begleitung mitnehmen. Beide müssen allerdings auf dem selben Star Alliance Flug gebucht sein.
  • Priority Gepäckausgabe: Ihr bekommt bei der Gepäckausgabe euer Gepäck zuerst. Klappt mal besser, mal schlechter.
  • Wartelisten- Priorität: Sollte ein Flug ausgebucht sein, rutscht ihr auf der Warteliste nach oben.

Vorteil 1: Kostenloser Lounge Zugang

Ich würde vermuten, dass der kostenlose Zugang zu Lounges der Hauptgrund ist, warum Vielflieger einen Status anstreben. Der Hektik des Flughafens zu entkommen und sich an traditionell teuren Flughäfen kostenlos verpflegen zu können, ist ein Wert an sich.

Miles and More Senatoren haben Zugang zu den gleichnamigen Lounges von Lufthansa, Austrian oder SWISS. Darüber hinaus auch zu den Lounges der Partner- Airlines. Einige Star Alliance Partner haben diesen Vorteil durch die Einführung separater „Gold Lounges“ etwas entwertet, doch auch eine Gold Lounge ist immer noch besser als ein Sitz am Gate.

Bei der Lufthansa ist es eher andersrum. Hier genießen Senatoren und Star Alliance Gold Inhaber die Senator Lounges, während Business Class Gäste in überfüllte Business Lounges müssen. Anders als Business Class Passagiere dürft ihr als Senator auch eine Begleitung mit in die Lounge nehmen. Auch Kinder unter 18 Jahren dürft ihr mit in die Lufthansa Senator Lounge nehmen. Eure Begleitung muss seit einer Verschärfung der Regeln in 2020 auf demselben Flug gebucht sein wie ihr.

In welche Lounge ihr als Lufthansa Passagier mit Senator Status kommt, findet ihr am schnellsten über den Lufthansa Lounge Finder heraus.

Neue Status-Qualifikation bei Miles & More

Vorteil 2: Zusätzliches Freigepäck

Anders als der Frequent Traveller genießt der Miles and More Senator den Vorteil des zusätzlichen Freigepäcks bei allen Star Alliance Flügen. Auf Star Alliance Flügen könnt ihr grundsätzlich 20 kg mehr Gepäck aufgeben. Auf Flügen mit  Lufthansa, SWISS oder Austrian Airlines richtet sich das zusätzliche Freigepäck nach eurer Reiseklasse:

  • Economy: 2 Gepäckstücke bis zu je 23 kg
  • Premium Economy: 3 Gepäckstücke bis zu je 23 kg
  • Business Class: 3 Gepäckstücke bis zu je 32 kg
  • First Class: 3 Gepäckstücke bis zu je 32 kg

Achtung: Der Vorteil des Zusatzgepäcks wird nicht gewährt, wenn ihr einen Economy Light Tarif ohne Aufgabegepäck wählt. Nach Einführung dieser Light- Tarife wurde Statusinhabern kulanzhalber noch für eine Weile ein Stück Freigepäck gewährt. Dies wurde nun aber eingestellt – zusätzliches Freigepäck gibt es nun nur bei Tarifen mit inkludiertem Gepäck.

Vorteil 3: Check In am First Class Schalter

Dieser Vorteil gilt nur bei Flügen mit Lufthansa und SWISS, weil nur diese beiden Miles and More Airlines eine First Class und damit einen First Class Schalter haben. Wenn ihr also mit einer dieser beiden Airlines fliegt, könnt ihr auch mit einem Economy Ticket am First Class Schalter einchecken. Auf allen anderen Flügen – auch mit Star Alliance Partnern – checkt ihr am Business Class Schalter ein.

Vorteil 4: Kein Meilenverfall während der Statusinhaberschaft

Als Inhaber eines Miles and More Status profitiert ihr davon, dass der Meilenverfalls gestoppt wird. Eure Prämienmeilen können also für die Dauer eurer Statuszugehörigkeit nicht verfallen. Aufgrund des Soft Landings bei Verpassen der Requalifikation habt ihr also mindestens vier Jahre Ruhe bei der Gültigkeit eurer Prämienmeilen.

Vorteil 5: Kostenlose Miles and More Kreditkarte

Als Lufthansa Senator erhaltet ihr eine gebrandete Status- Kreditkarte von Miles and More. Diese hat die Vorteile der regulären Miles and More Gold Card,kostet euch aber keine Jahresgebühr. Allerdings profitieren die Statuskarten meist auch nicht von Aktionen wie doppelten Prämienmeilen etc.

Vorteil 6: Executive Bonus

Der Executive Bonus wird allen Statusinhabern bei Miles and More in der gleichen Höhe gewährt. Dabei beträgt der Bonus bei Prämienmeilen, die umsatzbasiert vergeben werden, 50%. In allen anderen Fällen beträgt der Bonus 25%. Statusinhaber profitieren durch den Executive Bonus insbesondere von einer erleichterten Requalifikation, weil ihr aufgrund des Bonus weniger fliegen müsst.

Da es bei der Berechnung immer wieder Unklarheiten gibt, habe ich hier alle Infos zum Miles and More Executive Bonus zusammen gefasst.

Vorteil 7: 2 Upgrade eVoucher

Die ersten sechs Vorteile werden mit bestimmten Einschränkungen auch dem Frequent Traveller gewährt. Kommen wir nun zu den exklusiven Vorteilen. Dabei sind die wertvollsten Benefits des Senator Status sicherlich die beiden Upgrade Voucher, die ihr beim Statuserwerb erhaltet. Diese könnt ihr für Upgrades auf allen Partner- Airlines verwenden, also grundsätzlich auch auf Star Alliance Flügen. Dabei sind die Partner natürlich unterschiedlich restriktiv, was die Möglichkeit von Upgrades angeht. Die Lufthansa Gruppe hat dagegen im November 2021 erfreulicherweise eine Erleichterung bei den Upgrades bekannt gegeben. Seither können Upgrades aus allen Buchungsklassen – und damit auch aus den günstigsten Economy Buchungsklassen – gemacht werden. Dafür könnt ihr eure Meilen verwenden oder eben eure eVoucher (Lohnt sich ein Lufthansa Upgrade mit Meilen).

Ihr müsst für ein Upgrade je nach Buchungsklasse folgende Zahl an eVouchern aufwenden:

Upgrade in die Premium Economy Class

  • Aus Economy Class Buchungsklasse K, L, T: 2 eVoucher
  • Aus allen anderen Economy Class Buchungsklassen: 1 eVoucher

Upgrade in die Business Class

  • Economy Class Buchungsklasse K, L, T: 3 eVoucher
  • Aus allen anderen Economy Class Buchungsklassen: 2 eVoucher
  • Premium Economy Class Buchungsklasse N: 2 eVoucher
  • Aus allen anderen Premium Economy Class Buchungsklasse: 1 eVoucher

Upgrade in die First Class

  • Aus Business Class Buchungsklasse (alle): 2 eVoucher

Am attraktivsten ist da sicherlich das Upgrade aus der Business in die First Class, weil ihr hier auch für die günstigste Buchungsklasse nur zwei Voucher benötigt. Damit könnt ihr auch ein günstiges Business Ticket aus einem Sale upgraden.

Vorteil 8: Senator Companion Award

Auch der Companion Award ist ein echter geldwerter Vorteil. Wie der Name schon verdeutlicht, profitiert ihr beim Companion Award von einem vergünstigten Prämienflug für eine Begleitperson. Für diese zahlt ihr nämlich nur die Hälfte der normalerweise erforderlichen Meilen. Ein First Class Prämienflug nach Singapur kostet euch return 222.000 Prämienmeilen. Eine Begleitperson, die auf dem gleichen Flug gebucht sein muss wie ihr, fliegt für die Hälfte mit. Wenn ihr euch den Wert einer Miles and More Meile vor Augen führt, der mehrere Cent betragen kann, seht ihr das ganze Sparpotential dieses Vorteils. Allerdings werden nur die Prämienmeilen halbiert. Die Zuzahlungen muss die Begleitperson wie bei Meilenschnäppchen in voller Höhe leisten. Hier lest ihr alles zum Miles and More Companion Award.

Vorteil 9: Kostenlose Sitzplatzreservierung

Senatoren können für sich und bis zu drei Begleitpersonen auf dem gleichen Flug kostenlos Sitzplätze reservieren. Dies gilt unabhängig von der Reiseklasse. Einzige Ausnahme ist auch hier der Economy Light Tarif, bei dem die kostenlose Sitzplatzreservierung entfällt.

Vorteil 10: Soft Benefits – Senator- Hotline, Buchungsgarantie, Wartelistenpriorität

In der Miles and More Hotline ist die Beratungsqualität sehr inkonsistent und die Warteschleife oft lang. Senatoren haben deshalb eine eigene Hotline mit Premium Kundenservice.

Senatoren, die dringend kurzfristig auf einem bestimmten Flug fliegen müssen, profitieren von der Buchungsgarantie, die Miles and More bis 48 Stunden vor Abflug in den höchsten Buchungsklassen jeder Reiseklasse gewährt.

Und schließlich nehmen Senatoren auch den zweithöchsten Rang in der Wartelistenpriorität bei Miles and More ein (nach den HON Circle Mitgliedern).

Fazit

Der Miles and More Senator ist zweifellos ein sehr attraktiver Status  mit allerlei Vorteilen. Allerdings ist die Qualifikation mit 100.000 erforderlichen Statusmeilen auch nicht ohne. Wer ernsthaft an dem Status interessiert ist, sollte den Grundstein noch im ersten Halbjahr 2022 legen, so lange es noch doppelte Statusmeilen gibt.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Miles and More Blue Card mit 8.000 Meilen Willkommensbonus

  • 8.000 (statt regulär 500) Meilen Willkommensbonus (bis 31.12.2022)
  • Meilenschutz ab 1500 gesammelten Prämienmeilen pro Jahr
  • Avis Voucher für ein Upgrade bei einer Fahrzeugmiete
  • Eine Miles and More Meile je 2 Euro Umsatz sammeln
  • 15% Rabatt auf einen Einkauf im Lufthansa Worldshop
  • Nur 4,58 Euro Monatsgebühr
  • Mehr Meilen sammeln mit Revolut und Miles & More Kreditkarte

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Teilen
Teilen
Teilen