Lufthansa First Class Prämienflüge: Wo gibts am meisten für eure Meilen

Lufthansa First Class Bar

Wenn man lange Meilen gesammelt hat, möchte man sie natürlich auch möglichst gewinnbringend anlegen. Lufthansa First Class Prämienflüge gehören dabei traditionell zu den beliebtesten Prämieneinlösungen bei Miles and More. Doch welche Lufthansa First Class Strecken bieten den höchsten Gegenwert für eure Meilen? Ich habe mal ausgerechnet, wo ihr am meisten Flugzeit pro Meile bekommt.

Lufthansa First Class Prämienflüge: Der Wert einer Meile

Es ist schwierig einer Prämieneinlösung und damit den Meilen, die ihr dafür aufwendet, einen exakten Wert beizumessen. Oft vergleicht man dazu den Meilenpreis mit dem Listenpreis, den ihr bei einer bezahlten Buchung zahlen müsstet. So bin ich z.B. vorgegangen, als ich versucht habe zu ermitteln, was eine Miles and More Meile wert ist. Diese Methode hat allerdings den Haken, dass man so keinen fixen Wert für seine Meilen erhält. Schließlich sind Flugpreise dynamisch und gerade First Class Flüge haben mitunter einen sehr großen Spread, so dass ihr heute einen Normalpreis von 6000 Euro bezahlt und nächsten Monat im Rahmen eines Sales nur die Hälfte. Hier gehts übrigens zu den aktuellen Angeboten aus dem Lufthansa First Class Sale.

Um einen starren Wert zu ermitteln, braucht es andere Parameter wie die Flugdistanz oder die Flugzeit. Ich habe mich bei dieser Auswertung für die durchschnittliche Flugzeit auf einem Returnflug entschieden. Der Grund dafür ist einfach: Mich interessiert die Zeit, die ich in einer First Class Kabine auf einem Prämienflug verbringe viel mehr als die Distanz, die ich zurücklege.

Ich habe dabei die Flugzeiten für Hin- und Rückflug addiert, weil je nach Flugrichtung, Route und Windströmen Hin- und Rückflug in der Regel unterschiedlich lang sind. Besonders krass ist die Spanne übrigens auf dem Flug nach Miami, wo der Hinflug tatsächlich zwei Stunden länger ist als der Rückflug. Wenn ihr also nur oneway fliegen wollt, solltet ihr die Strecke ab Deutschland fliegen.

Wenn man die Flugzeit nun ins Verhältnis setzt zu den erforderlichen Meilen für den Lufthansa First Class Prämienflug, bekommt ihr einen einigermaßen objektiven Wert. „Einigermaßen objektiv“ ist der Wert, weil er die Zuzahlungen aus Steuern, Gebühren und Treibstoffzuschlägen natürlich nicht abbildet. Da es sich hierbei aber um einen Vergleich ausschließlich von Lufthansa Flügen ab München oder Frankfurt handelt, sind die Zuzahlungen auch nicht allzu unterschiedlich.

Wir bekommen am Ende einen Wert „Meilen pro Minute“ also die Anzahl an Miles and More Prämienmeilen, die ihr pro Flugminute in der Lufthansa First Class zu einem bestimmten Ziel aufwenden müsst.

Lufthansa First Class Flüge mit Kaviar Service

Lufthansa First Class Flüge mit Kaviar Service

Wie viel kosten First Class Prämienflüge bei Miles and More?

Schauen wir uns zunächst einmal kurz an, wie viel Prämienflüge in der First Class bei Miles and More eigentlich kosten. Der Miles and More Award Chart ist zonenbasiert und teilt die Welt in elf verschiedene Regionen. Der Chart bestimmt also die Preise für Flüge zwischen den einzelnen Regionen. Dabei spielt es keine Rolle, wie groß die tatsächliche Entfernung bei eurem Flug ist. So kostet ein Flug von Dublin nach New York genauso viel wie ein Flug von Istanbul nach San Francisco.

Das führt dazu, dass es bei Prämieneinlösungen durchaus Potential gibt, seine Meilen zu optimieren. Schließlich seid ihr bei einem Flug von Istanbul nach San Francisco doppelt so lange in der Luft wie bei dem kürzeren Flug nach New York. Während man in der Economy Class in der Regel die kürzeste Verbindung wählt, um möglichst schnell ans Ziel zu kommen, kann es in Business oder First Class gar nicht lange genug dauern. Schließlich ist Flugzeit hier Servicezeit, in der ihr in eurem Lie Flat Sitz Champagner schlürfen könnt.

Da Lufthansa aktuell nur in den A340 und der B747-8 eine First Class Kabine verbaut hat, ist die Zahl der Lufthansa First Class Flüge relativ überschaubar. Hier findet ihr eine Übersicht der aktuellen Lufthansa First Class Strecken und hier mein Review der Lufthansa First Class in der B747-8 Die Preise für Lufthansa First Class Flüge ab Deutschland sind relativ übersichtlich:

  • Nordamerika: 91.000 Prämienmeilen
    New York, Newark, Boston, Chicago, San Francisco, Los Angeles, Houston, Miami
  • Mittelamerika: 101.000 Prämienmeilen
    Mexiko-Stadt
  • Südamerika: 111.000 Prämienmeilen
    Sao Paulo, Buenos Aires
  • Südafrika: 91.000 Prämienmeilen
    Johannesburg
  • Indien: 91.000 Prämienmeilen
    Delhi
  • Asien: 111.000 Prämienmeilen
    Shanghai, Tokio

Die Preise beziehen sich auf einen Oneway Flug. Nicht alle Ziele werden das ganze Jahr angeflogen und mitunter gibt es saisonal auch Flüge zu anderen Zielen. Doch die Preisspanne beträgt in der Regel 91.000 bis 111.000 Meilen.

Lufthansa First Class

Lufthansa First Class Prämienflüge in der B747-8

Lufthansa First Class Prämienflüge: Welche sind am wertvollsten?

Hier ist nun die Tabelle mit den aktuellen 13 Zielen der Lufthansa First Class im Winterflugplan – sortiert nach der Zahl der Meilen, die ihr pro Flugminute aufwenden müsst. Je niedriger die Zahl ist, desto attraktiver ist es, eure Meilen für diese Strecke einzulösen, weil ihr insgesamt mehr Flug für eure Meilen bekommt.

Lufthansa First Class Flüge: Meilen pro Flugminute

Lufthansa First Class Prämienflüge: Meilen pro Flugminute

Die Ergebnisse im Einzelnen

Der Lufthansa First Class Prämienflug mit dem besten Meilen- pro- Minute- Verhältnis ist aktuell die Strecke von Frankfurt nach Tokio. Dies liegt natürlich daran, dass die Flugzeit durch die Sperrung des russischen Luftraums deutlich aufgepumpt ist. 1660 Minuten seid ihr hin und zurück in der Luft, was euch günstige 133,7 Meilen pro Minute kostet. Während also die Flugzeit deutlich länger geworden ist, bleibt der Meilenpreis aufgrund des zonenbasierten Award Charts der gleiche.

Einen etwas geringeren Effekt hat die Verlängerung der Flugzeit auf die Strecke nach Shanghai. Die Strecke ist auf 1560 Minuten angeschwollen, was den Meilenpreis pro Flugminute auf 142,3 senkt.

Am Ende der Liste sind erwartbar die drei Ziele an der US- Ostküste Boston, New York und Chicago. Nach Boston fliegt ihr hin und zurück gerade mal 965 Minuten, was einen unattraktiven Meilenpreis von 188,6 pro Minute bringt. Ähnlich unattraktiv sind übrigens Ziele in Indien, die in der Tabelle fehlen, weil sie von Lufthansa aktuell nicht mehr mit der First Class bedient werden.  So bringt es Bombay auf einen müden Meilenpreis von 170 Meilen pro Flugminute und Delhi sogar auf 177. Ziele in Indien kosten bei Miles and More die gleichen 91.000 Meilen für einen First Class Oneway Flug wie nach Nordamerika oder Südafrika.

Am meisten Flugzeit pro Meile bieten euch neben Tokio natürlich die Westküstenziele in den USA San Francisco und Los Angeles. Diese sind beinahe so lang wie die längste First Class Strecke von Lufthansa von Frankfurt nach Buenos Aires. Doch die Ziele in den USA kosten eben einheitlich 91.000 Meilen je Strecke und damit 20.000 Meilen weniger als Ziele in Südamerika.

Den gleichen Effekt wie in den USA habt ihr natürlich auch bei verschiedenen Zielen in Südamerika, die alle die gleiche Anzahl an Meilen erfordern. Hier ist natürlich der längste Flug (Buenos Aires) auch der mit der besten Meilenratio, während die anderen Ziele (aktuell nur Sao Paulo) eben weniger Flugzeit für die gleichen Meilen bieten.

Der Durchschnittspreis für eine Flugminute in der Lufthansa First Class beträgt übrigens 151 Meilen.

Meilen pro Flugminute – Grenzen des Vergleichs

Die wenigsten werden wohl Meilen sammeln nur wegen der Zeit im Flugzeug. Ich vermute, die Mehrheit der Meilensammler möchte sich einen Traum erfüllen und einmal in der Lufthansa First Class zu ihrem Traumziel fliegen. Wer einmal im Leben First Class nach New York fliegen will, weil er die Stadt liebt, wird sich von mir nicht Tokio aufschwatzen lassen, nur weil die Meilenratio dort besser ist.

Ein weiteres Problem sind natürlich die Verfügbarkeiten für Prämienflüge in der First Class generell. Was hilft mir eine tolle Meilenratio für San Francisco oder Los Angeles, wenn es nur sehr selten Verfügbarkeiten für diese beliebten Ziele gibt. Die Realität ist, dass eben die vermeintlich nicht so attraktiven Ziele sehr viel häufiger verfügbar sind als die Top- Destinationen. Unter Verfügbarkeitsgesichtpunkten wäre vielleicht Johannesburg im deutschen Sommer auf der Top- Position.

Ein weiterer Faktor, der sich schwierig einpreisen lässt, ist das Gesamterlebnis, zu dem natürlich auch der Loungeaufenthalt zählt. Hier sind Flüge ab Frankfurt meiner Meinung nach tendenziell wertvoller als Flüge ab München, weil ihr in Frankfurt den Leuchtturm First Class Terminal habt.

Wenn man noch einen Schritt weiter denkt, sind Lufthansa First Class Flüge ab Frankfurt noch wertvoller, wenn ihr abends abfliegt als bei einem Morgenflug. Fliegt ihr abends, könnt ihr schließlich den ganzen Tag im Lufthansa First Class Terminal verbringen, was den Wert eures Fluges insgesamt enorm steigert.

Noch schwieriger wäre ein solcher Vergleich, würde man andere First Class Produkte anderer Airlines mit einbeziehen, die über Miles and More zu buchen sind. Wenn ich z.B. die Wahl zwischen Lufthansa und All Nippon Airways auf der Strecke nach Tokio habe, würde ich vermutlich immer ANA bevorzugen, weil mir das First Class Produkt dort insgesamt besser gefällt. Das lässt sich in einem reinen „Meilen pro Minute“- Vergleich natürlich nicht abbilden.

All Nippon Airways First Class

All Nippon Airways First Class

Oneway Flüge und komplexe Routings

Ich hatte oben schon erwähnt, dass die Flugzeit auch von der Flugrichtung bestimmt wird. Flüge in die USA sind immer länger als die Rückflüge. Da die wenigsten Meilenfreaks vemutlich Returnflüge buchen sondern nur eine Strecke, würden sich bei einer entsprechenden Auswertung für Oneway- Flüge dann auch andere Werte ergeben.

Auch der Flug nach Sao Paulo kann schnell zum wertvollsten Flug werden, wenn man die Flugrichtung umkehrt und ab Brasilien abfliegt. In diesem Fall spart ihr nämlich ca. 300 Euro an Treibstoffzuschlägen, die in Brasilien gesetzlich verboten sind.

Ein weiterer Punkt, der in den nächsten Jahren zusätzlich relevant werden wird, ist das konkrete First Class Produkt. Aktuell ist die First Class reletiv konsistent outdated. Ihr bekommt eine alte Kabine mit tollem Service. Ab 2023 werden Flugzeuge mit der neuen Allegris Lufthansa First Class Suite eingeführt. Wenn die neue Kabine das hält, was erste Bilder versprechen, kann sich ein Flug in der neuen First Class mit einer schlechteren Meilenratio natürlich trotzdem lohnen gegenüber dem alten Produkt.

Komplexe Routings wie sie teilweise bei Singapore Airlines Sinn machen, sind dagegen bei Lufthansa First Class Prämienflügen nicht zielführend. Komplexe Routings meint, dass man an einen First Class Flug noch einen weiteren Flug anhängen kann und damit Meilen spart. Bei Krisflyer ist z.B. ein Singapur Airlines First Class Flug von Australien über Singapur nach Hongkong nicht wesentlich teurer als nur der erste Flug. Bei Miles and More gibt es die Besonderheit, dass Lufthansa keine First Class Flüge innerhalb Europas anbietet, so dass ein weiterer Anschlussflug in der First Class immer eine dritte Weltregion berührt, die eine Bepreisung als 3- Regionen Award auslöst. Was in der Business Class mitunter eine tolle Gelegenheit ist, noch mehr aus euren Meilen rauszuholen, funktioniert in der First Class praktisch nicht.

Fazit

Man muss nicht stur nach der Tabelle leben, aber ein Gefühl dafür zu bekommen, wie viel Flugzeit ich für meine Meilen eigentlich bei einer Prämieneinlösung bekomme, ist eine gute Sache. Wie wir gesehen haben, gibt es durchaus signifikante Unterschiede beim Wert der Meilen, wenn ihr sie für einen Lufthansa First Class Prämienflug einlöst.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Miles and More Blue Card mit 8.000 Meilen Willkommensbonus

  • 8.000 (statt regulär 500) Meilen Willkommensbonus (bis 31.12.2022)
  • Meilenschutz ab 1500 gesammelten Prämienmeilen pro Jahr
  • Avis Voucher für ein Upgrade bei einer Fahrzeugmiete
  • Eine Miles and More Meile je 2 Euro Umsatz sammeln
  • 15% Rabatt auf einen Einkauf im Lufthansa Worldshop
  • Nur 4,58 Euro Monatsgebühr
  • Mehr Meilen sammeln mit Revolut und Miles & More Kreditkarte

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Teilen
Teilen
Teilen