Norrsken Lounge Stockholm- Arlanda

Keine Kommentare
Lounges
Norrsken Lounge Stockholm

Die Schwester Lounge der Menzies Aviation Executive Lounge im Terminal 5 des Stockholmer Flughafen Arlanda ist die Norrsken Lounge Stockholm am A Pier direkt rechts neben der SAS Gold Lounge. Obwohl räumlich so dicht beieinander, liegen doch qualitativ Welten zwischen den beiden Lounges. Warum mir die Norrsken Lounge Arlanda nicht so richtig gefallen hat, erzähle ich euch in diesem Review.

Norrsken Lounge Stockholm Arlanda – Lage und Zugang

  • Öffnungszeiten: täglich von 5.30 bis 29.15 Uhr

Die Norrsken Lounge am größten Internationalen Terminal 5 des Flughafens Stockholm Arlanda hieß bis 2018 noch Menzies Business Lounge. 2018 ist die Lounge komplett renoviert und als Norrsken Lounge (deutsch: Nordlichter) wieder eröffnet worden. Betrieben wird sie immer noch von Menzies, die auch weiterhin eine Menzies Aviation Executive Lounge am Terminal 5 betreiben.

Ihr findet die Lounge zwischen Pier A und B des Terminal 5 am Stockholm Arlanda. Die Lounge befindet sich auf Ebene 2 oberhalb der Airport Plaza. Ihr nehmt also den Fahrstuhl oder die Rolltreppe hoch. Zur linken sind die SAS Business und Gold Lounges und zur rechten Seite geht es in die Norrsken Lounge.

Zutritt zur Lounge haben Inhaber des Priority Pass. Als Inhaber einer American Express Platinum Card erhaltet ihr für euch und den Inhaber der kostenlosen Platinum Partnerkarte je einen Priority Pass Prestige. Mit diesem erhaltet ihr weltweiten und unlimitierten Zugang zu über 1200 Flughafen- Lounges. Doch es kommt noch besser. Denn jeder Priority Pass Inhaber kann noch einen weiteren Gast mit in die Lounge bringen – ebenfalls kostenlos. So könnt ihr mit einer AMEX Platinum vier Erwachsene in die Lounge bringen. Ihr habt noch keine AMEX Platinum? Jetzt American Express Platinum Card mit Willkommensbonus beantragen.

Zur AMEX Platinum *

Neben Inhabern des Priority Passes ist die Norrsken Lounge Stockholm auch offen für anderen Lounge Pässe wie Loungekey, Dragon Pass, LoungePass, Lounge Club oder Lounge Me. Der Zugang ist auch hier auf drei Stunden begrenzt – und wie überall habe ich auch hier keine Zeitkontrollen erlebt. Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt und es wird „smart casual dress“ gefordert. Das bedeutet, dass ihr nicht in kurzen Hosen und Flipflops in der Lounge auftauchen solltet. Allerdings habe ich da auch keinen Einlass anzunehmen, dass im Ernstfall jemandem wegen des falschen Dresscodes der Einlass verwehrt wird.

 

Wenn ihr die Lounge betretet, wundert euch nicht, wenn niemand am Empfang ist. Es scheinen dort nur zwei Personen zu arbeiten. Eine Frau in der Küche und eben der Mann vom Empfang, der permanent unterwegs ist, um die Tische abzuräumen.

Norrsken Lounge – Ausstattung und Ambiente

Wenn ihr in die Lounge reinkommt, steht ihr vor dem Empfangstresen. Direkt dahinter zieht sich nach links eine lange Sitzbank entlang der Wand, vor die billige kleine Tische und ebenso günstige und auch schon ein bisschen in die Jahre gekommene runde Lounge Sessel gestellt sind. Hinter diesem Essbereich ist durch eine Glaswand abgetrennt ein kleiner Business- Bereich.

Norrsken Lounge Stockholm

Rechts von dem Speisebereich befindet sich an der Wand das Buffet. In einem Halbkreis sind davor kleine Bistro- Stühle um eine Ablagefläche drapiert, an denen Steckdosen verfügbar sind. Wer am Laptop arbeiten möchte, ist wahrscheinlich in dem hinteren Business Bereich besser aufgehoben. Denn hier vor dem Buffet ist natürlich der größte Publikumsverkehr, so dass euch ständig jemand über die Schulter schauen kann. Auch ist die Ablagefläche hier auch nicht wirklich für ein Notebook geeignet. Schon eher könnt ihr hier euer Handy aufladen, während ihr ein paar Cracker knabbert.

Norrsken Lounge Stockholm

Geht ihr entlang dem Buffet weiter nach hinten, so ist dort noch hinter einem Raumteiler mit Zeitungen ein kleiner ruhigerer Sitzbereich mit einer Fensterfront und einem netten Ausblick auf das Vorfeld. Da die Lounge um die Mittagszeit aber ohnehin schon gut besucht war, war dort natürlich kein Sitzplatz mehr zu bekommen.

Ich wollte mir den Scherz bei einer schwedischen Lounge eigentlich verkneifen, aber das Mobiliar hat so ein bisschen IKEA, 2. Wahl- Charme. Es scheint, als habe man sich immer dann, wenn zwei Möbelstücke zur Auswahl standen, für das unbequemere entschieden. Zwar müssen es nicht die immergleichen Leder- Loungesessel sein, doch ein bisschen Komfort und Bequemlichkeit würde der doch sehr kalt und funktional eingerichteten Lounge gut tun.

Es ist sicherlich auch nicht einfach, einen irgendwie dreieckigen Raum gemütlich aufzuteilen, doch hier wirkt alles sehr konfus. Das mag aber natürlich auch durch den starken Betrieb um die Mittagszeit bedingt sein, der die ohnehin sehr kleine Lounge doch schnell an die Kapazitätsgrenzen bringt.

Ich hatte vorher in der wirlich hervorragenden SAS Gold Lounge drei Stunden vor mich hin geschlummert, so dass ich vielleicht ein bisschen verwöhnt war, aber hier hat es mir ganz und gar nicht gefallen, so dass ich mich nach kurzer Zeit auch schon wieder aufgemacht habe.

Norrsken Lounge – Speisen und Getränke

Nach dem frischen gegarten Lachs in der SAS Lounge war die Fallhöhe natürlich gewaltig und so ging es dann auch steil bergab. Im Großen und Ganzen bestand das Buffet aus einer viel zu salzigen Champignon Cremesuppe, ein paar Brötchen mit wahlweise Kochschinken oder Käse sowie einer kleinen Salatauswahl.

Dazu gab es auch die Lounge- üblichen Erdnüsse und andere Knabbereien wie Cracker, doch die kulinarische Auswahl ist wirklich nicht gut. Wenn ich mir vorstelle, ich hätte hier 29 Euro für den Zugang bezahlt, dann wäre ich mindestens enttäuscht angesichts der dürftigen Auswahl. Ich weiß, dass in Europa in Vertragslounges oft kein warmes Gericht angeboten wird, aber dann würde man wenigstens ein paar vernünftige zubereitete Salate erwarten. Knapp 30 Euro für ein belegtes Brötchen und ein paar Erdnüsse ist einfach kein vernünftiger Gegenwert.

An Getränken stand die übliche Palette an Softdrinks aus dem Zapfhahn sowie Dosenbier zur Auswahl. Außerdem gab es einen Kaffee- Vollautomaten mit Kaffeespezialitäten und ein paar Teesorten. Hochprozentiges gibt es in Skandinavien meist nicht in Flughafenlounges.

Norrsken Lounge Stockholm

Skytrax Rating zur Norrsken Lounge

Skytrax ist eine internationale Ratingagentur für die Luftfahrtindustrie, die Airlines und ihre Produkte regelmäßig bewertet. Die Ratings sind nicht immer unumstritten und oft schwer nachvollziehbar. Insbesondere finde ich Ratings problematisch, wenn man sie mit der Bewertung einer anderen Airline oder Lounge vergleicht. Für sich genommen sind die Bewertungen von Lounges aber durchaus hilfreich. Ich habe es – offen gestanden – nur selten gehabt, dass ich mit einem Lounge Rating überhaupt nichts anfangen konnte.

Die Norrsken Lounge in Stockholm Arlanda hat im Skytrax Rating drei Sterne erhalten. Dazu muss man wissen, dass weltweit keine Lounge nur einen Stern und nur zwei Lounges zwei Sterne bekommen haben. Entsprechend wird in dem Rating recht deutlich Kritik sowohl an dem wenig komfortablen Mobiliar als auch an der schwachen Essensauswahl geäußert. Auch der Personalmangel und der damit verbundene Mangel an Sauberkeit in der Lounge wird kritisiert. Gelobt werden die Business Einrichtungen und der skandinavische Appeal der Lounge. Hier gehts zum Skytrax Rating der Norrsken Lounge.

Fazit

Für Inhaber der AMEX Platinum gilt der gleiche Tipp, den ich schon in meinem Review zur Schwester- Lounge Menzies Executive gegeben habe: Wer Hunger hat, sollte zum Essen in die AMEX Centurion Lounge gehen, wo man kostenfrei a la carte speisen kann. Zum Chillen und Zeit totschlagen scheint mir die geräumigere Menzies besser geeignet. Und wer einen Star Alliance Gold Status hat, ist in der SAS Gold Lounge am besten aufgehoben.

In die Norrsken Lounge würde ich nur noch mal gehen, wenn es die einzige verfügbare Lounge wäre – und selbst dann würde ich vermutlich eher versuchen, die Connecting Time für den Anschlussflug zu reduzieren. Es gibt nichts, was mich hier noch mal herlocken würde.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Miles and More Blue Card mit 8.000 Meilen Willkommensbonus

  • 8.000 (statt regulär 500) Meilen Willkommensbonus (bis 31.12.2022)
  • Meilenschutz ab 1500 gesammelten Prämienmeilen pro Jahr
  • Avis Voucher für ein Upgrade bei einer Fahrzeugmiete
  • Eine Miles and More Meile je 2 Euro Umsatz sammeln
  • 15% Rabatt auf einen Einkauf im Lufthansa Worldshop
  • Nur 4,58 Euro Monatsgebühr
  • Mehr Meilen sammeln mit Revolut und Miles & More Kreditkarte

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Teilen
Teilen
Teilen