Silverkris Gold Lounge Singapur Changi (T2)

Silverkris Gold Lounge Singapur Changi

Singapore Airlines trennen an ihrem Drehkreuz Singapore Changi in ihren Lounges die Premium- Gäste der First und Business Class von den Inhabern eines Vielfliegerstatus. Während Star Alliance Gold Member sonst überall in jede Silverkris Lounge hineinkommen, gibt es in Singapur selbst eigene so  genannte Gold Lounges für die Vielflieger. Ich habe mich in der Gold Lounge am Terminal 2 umgesehen.

Silverkris Gold Lounge Singapur Changi Terminal 2: Lage und Zugang

Die Silverkris Gold Lounge am Terminal 2 liegt vor den Business und First Class Lounges von Singapore Airlines. Anders als in Terminal 3, wo Singapore Airlines seine Vielflieger einfach in eine Priority Pass Lounge steckt, gibt es hier immerhin eine eigene Lounge nur für Star Alliance Gold Member, die in der Economy Class fliegen. Qualitativ steht die Gold Lounge am T2 hinter der Business Lounge zurück, aber dennoch ist das Angebot hier um Welten besser als am Terminal 3. Wer also Zeit hat, sollte als Star Alliance Gold Member unbedingt zum Terminal 2 wechseln, was mit dem Zug zwischen den Terminals in wenigen Minuten zu machen ist.

Zugang haben, wie gesagt, Vielflieger mit Gold Status von Singapore Airlines oder einer anderen Star Alliance Gold Mitglieds- Airline, die in der Economy Class fliegen. Ich habe hier mit einem First Class Ticket eingecheckt und man hat mich einigermaßen ungläubig angeschaut, warum ich mir die Gold Lounge antue, wenn ich doch Zutritt zum „Private Room“ von Singapore Airlines habe.

Silverkris Gold Lounge Singapur Changi Terminal 2: Ausstattung und Ambiente

Man muss wissen, dass Singapore Airlines in seinen Lounges weltweit einen sehr hohen Standard bietet (mit Ausnahme von Kuala Lumpur vielleicht). Dieser wird am Heimat- Hub in Singapur noch einmal getoppt. Stehen beispielsweise in der Business Lounge am Terminal 2 ein gutes Dutzend verschiedener warmer Gerichte zur Auswahl, sind es in der Gold Lounge nur fünf oder sechs. Wenn ich also schreibe, dass die Gold Lounges qualitativ mit der Business Lounge nicht mithalten kann, so ist das am Terminal 2 zumindest Jammern auf hohem Niveau. Die Gold Lounge an diesem Terminal kann es mit sehr vielen Top Lounges anderer Airlines locker aufnehmen.

Die Lounge verfügt über keine Fenster und ist von der Beleuchtung auch eher dezent, so dass es hier nachts recht dunkel ist. Der Eindruck wird durch das ebenfalls dunkle Mobiliar noch verstärkt. Die Lounge- Sessel stehen sich in langen Reihen gegenüber. Getrennt sind die Sessel durch kleine runde Beistelltische, die allerdings über keine Lademöglichkeit verfügen.

Als ich hier so gegen Mitternacht angekommen bin, waren sowohl die Business- als auch die Gold Lounge beinahe komplett leer, während zur gleichen Zeit die Schwester- Lounges am Terminal 3 pickepackevoll waren. Wer also vor dem Abflug ein bisschen Ruhe haben möchte, sollte den Weg zum Terminal 2 antreten.

Silverkris Gold Lounge Singapur Changi Terminal 2: Speisen und Getränkeauswahl

Um ehrlich zu sein, war ich nur hier, um ein paar Fotos zu machen und mir einen Eindruck zu verschaffen. Da ich Zugang zum Private Room am T3 hatte, wäre es fahrlässig gewesen, hier länger als nötig zu verweilen oder gar etwas zu essen. Deshalb kann ich zur Qualität der Speisen nichts sagen. Die Auswahl war, wie oben schon gesagt, okay und man hätte mich wahrscheinlich auch hier satt bekommen.

Silverkris Gold Lounge Singapur Changi

Silverkris Gold Lounge Singapur Changi Terminal 2: Fazit

Das Konzept, Premium- Passagiere auf der einen Seite und Vielflieger mit Economy- Ticket auf der anderen Seite räumlich zu trennen, ist aus Sicht der Airlines zwar verständlich, insbesondere wenn man in Singapur sieht, wie voll z.B. die Business Lounge am T3 schon zu jeder Tages- und Nachtzeit ist. Auch ist dieser Trend, den auch andere Airlines wie Turkish Airlines inzwischen fahren, ein Stück weit nachvollziehbar, wenn man betrachtet, wie inflationär Vielflieger- Status inzwischen verteilt sind und wie professionell auch Wenigflieger in der Optimierung ihrer Flüge zur Erreichung des Star Alliance Gold bei irgendeiner der Mitglieds- Airlines sind.
Mit dem Qualitätsunterschied zwischen den Lounges kann man bei Singapore Airlines am Terminal 2 sicherlich noch leben, denn die Gold Lounge ist immerhin eine eigene Lounge, die ausschließlich für Vielflieger mit Status geöffnet ist. Wenn man als Gold Member aber in eine x- beliebige Priority Pass Lounge geschickt wird (wie am Terminal 3), dann tut sich keine Airline damit einen Gefallen.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Wer schreibt denn hier?

Singapore Suites Menu

Kai ist jahrelang als Backpacker um die Welt gereist, bis er gemerkt hat, dass man für wenig Geld auch recht luxuriös reisen kann. Auf Loungerocker.de teilt er seine Lounge- und Reise- Erlebnisse mit euch und zeigt euch Wege, wie auch ihr mit wenig Aufwand viel bequemer reisen könnt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.