Payback- Punkte zu Miles and More übertragen, 30% Bonus!

Keine Kommentare
Miles&More, Payback
Payback PAY

Payback ist das perfekte Programm, um mit seinen Alltagsausgaben Prämienmeilen bei Miles and More zu sammeln. Noch effektiver geht es, wenn ihr die kostenlose Payback American Express Kreditkarte habt, mit der ihr zusätzliche Payback- Punkte generieren könnt. Wie ihr eure Payback Punkte zu Miles and More übertragen könnt, erkläre ich euch in diesem Tutorial.

ACHTUNG: Zum 30. Geburtstag von Miles and More gibt es bis zum 31.12.2023 30% statt der üblichen 25% Transferbonus.

Payback Miles and More – Effektiv Meilen sammeln

Eigentlich ist Payback das Bonussystem des deutschen Einzel- und Onlinehandels. Ihr werdet für Einkäufe bei Partnern mit Punkten belohnt. In meiner ausführlichen Einführung habe ich die Grundlagen des Meilen sammeln mit Payback beschrieben. Doch die Payback Miles and More Partnerschaft macht das Programm hochinteressant für deutsche Meilensammler, denn nun könnt ihr euch eure Payback Punkte nicht nur auszahlen lassen oder sie für Prämien im Prämienshop einlösen. Ihr könnt eure gesammelten Payback Punkte in Miles and More Meilen umwandeln, indem ihr Payback Punkte übertragen lasst.

Payback Punkte gehören zu den wenigen Bonuswährungen, die einen festen Wert zugeordnet haben. Denn ihr könnt euch eure gesammelten Payback Punkte auszahlen lassen und erhalten genau einen Cent pro Punkt. Wer schon länger dabei ist, wird wissen, wie viel mehr eine Miles and More Meile wert sein kann, wenn man sie für die richtigen Prämienflüge einlöst.

Wenn ihr Payback Punkte zu Miles and More übertragt und die Meilen bei einer Einlösung einen Wert von zwei bis fünf Cent entfalten, habt ihr das Optimum aus euren Punkten herausgeholt. Das ist bei Prämienflügen in der Business oder First Class ein durchaus realistischer Wert.

Payback Punkte übertragen mit 30% Transferbonus

Miles and More verkauft zwar schon seit Jahren keine Meilen mehr direkt, lockt jetzt aber ebenfalls Punktesammler, ihre Payback Punkte zu übertragen und bietet als Bonus zum 30. Geburtstag von Miles and More noch 30% Rendite auf die Meilen. Wenn ihr also 10.000 Punkte übertragt, erhaltet ihr 13.000 Meilen gutgeschrieben. Die Aktion läuft noch bis zum 31.12.2023. Das ist der Rekordbonus für den Transfer von Payback Punkten zu Miles and More.

Für das aktuelle Angebot gelten die folgenden Regeln:

  • Angebotszeitraum: noch bis zum 31.12.2023, d.h. die Punkte müssen am 31.12.2023. bei Miles and More angekommen sein.
  • Bei einer Mindestmenge von 4000 umgewandelten Punkten erhaltet ihr 30% Bonusmeilen geschenkt.
  • Die Höhe des Bonus ist auf 75.000 Prämienmeilen gedeckelt.
  • Mehrere Transaktionen können nicht zusammengerechnet werden, um den Schwellenwert von 4000 Punkten zu erreichen.
  • Die Aktion gilt für Payback Deutschland und Payback Österreich.
  • Gutschrift der zusätzlichen Bonusmeilen dauert i.d.R. vier bis sechs Wochen nach Ablauf der Aktion

Worauf ihr achten solltet

Bei dieser Aktion ist die Mindestmenge an Punkten um 1000 Payback Punkte auf 4000 erhöht worden. Ihr müsst also mindestens 4000 Punkte zu Miles and More transferieren, um in den Genuss des Transferbonus von 30% zu kommen.

Das Angebot gilt auch für Österreich. Wenn ihr in Österreich bei Payback Austria Punkte sammelt, könnt ihr diese zu den gleichen Bedingungen transferieren wie bei Payback Deutschland.

Payback Punkte zu Miles and More übertragen – Eine Anleitung

Generell könnt ihr zu jedem Zeitpunkt eure Payback Punkte in Miles and More Prämienmeilen umwandeln. Einzige Voraussetzung: Ihr müsst mindestens 200 Punkte auf eurem Konto haben. Die Möglichkeit, Payback Punkte zu Miles and More zu übertragen, ist in eurem Payback Konto ein bisschen versteckt. Schließlich will Payback, dass ihr eure Punkte in deren Prämienshop für Firlefanz ausgebt. Davon rate ich dringend ab, denn der Gegenwert, den ihr für eure Punkte bekommen könnt, ist wohl nirgendwo höher als bei der Umwandlung in Miles and More Prämienmeilen. Dort könnt ihr sie schließlich für Business- oder First Class Flüge einsetzen und – konservativ berechnet – einen Gegenwert von zwei bis fünf Cent je Meile erreichen.

Um Payback Punkte übertragen zu können, müsst ihr auf der Payback- Seite zunächst oben in der Navigation auf “Punkte einlösen” und dann rechts unter dem Header gut versteckt auf “Weitere Einlösemöglichkeiten”. Oder geht einfach über diesen Direktlink zum Miles and More Bereich in eurem Payback Konto (Login erforderlich).

Payback Punkte-Transfer zu Miles&More

Payback Punkte-Transfer zu Miles&More

Dann gelangt ihr zu den verschiedenen Payback- Partnern und scrollt runter, bis ihr das Payback- Männchen mit der Pilotenmütze seht.

Payback Miles and More - Payback Punkte übertragen

Payback Miles and More: Meilen-Abo oder manuell Payback Punkte übertragen

Dort klickt ihr auf “zu Miles and More” und gelangt dann auf die Seite, auf der ihr entweder das Meilen- Abo aktivieren könnt oder die Punkte manuell zu eurem Miles and More Konto übertragen könnt. Aktiviert ihr das Meilen- Abo, so werden die gesammelten Punkte zwei Mal im Jahr, im März und September zu Miles and More übertragen.

Für die manuelle Übertragung gibt es inzwischen sehr regelmäßig zwei Mal im Jahr einen Transferbonus von 25%. Die Termine im Sommer und zum Jahresende scheinen sich fest etabliert zu haben, so dass es eigentlich keinen Grund zur Eile beim Punktetransfer gibt.

Insbesondere solltet ihr die Übertragung von Payback zu Miles and More dann etwas hinauszögern, wenn eure Meilen bei Miles and More nicht gegen den Meilenverfall gesichert sind. Zur Erinnerung: Sowohl Payback Punkte als auch Miles and More Meilen sind 36 Monate gültig. Wer bei Miles and More keinen Meilenschutz durch Status oder Kreditkarte hat (Miles and More Meilenverfall stoppen), sollte die Punkte erst einmal bei Payback parken. Ihr könnt sie dann mit Transferbonus zu Miles and More transferieren, wenn ihr genug Meilen für einen Prämienflug beisammen habt.

Payback Punkte Transfer

Konten verknüpfen

Ihr müsst hier eure Servicekartennummer eingeben, die ihr in eurem Miles and More Konto oder auf eurer Miles & More Kreditkarte findet. Ihr könnt euer Miles and More Konto nur mit einem Payback Konto verknüpfen. Versucht ihr die Nummer mit einem zweiten Konto zu verknüpfen und Punkte zu transferieren, erhaltet ihr eine Fehlermeldung. Ich habe gehört, dass ihr Punkte von einem zweiten Konto transferieren könnt, wenn ihr eure Miles and More Nummer kurzzeitig in dem ersten Payback Account löscht. Da ich selber nur über ein Payback Konto verfüge, kann ich das aber nur vom Hörensagen berichten.

Eine weitere Möglichkeit haben offenbar Inhaber von Miles and More Kreditkarten, die ihr Miles and More Konto schon vorher hatten. In diesem Fall bekommt ihr nämlich mit Ausstellung der Kreditkarte eine neue Servicekartennummer zugeteilt. Der Clou dabei: Die alte Servicekartennummer ist weiterhin gültig, so dass ihr ein zweites Payback Konto mit eurer alten Servicekartennummer verknüpfen könntet und dort Punkte hin transferieren könnt. Diese landen dann auf demselben Miles and More Konto.

Denkt daran, dass nicht alle Punkte in eurem Payback Konto transferierbar sind. Gesperrte Punkte, wie in dem Screenshot oben sichtbar, können natürlich erst übertragen werden, wenn sie entsperrt wurden.

Häufige Fragen

Kann ich Payback Punkte auf ein anderes Konto übertragen?
Es ist nicht möglich, Punkte auf ein fremdes Payback Konto zu übertragen. Die einzige Möglichkeit, Payback Punkte zusammenzulegen, ist zwei Konten zusammen zu führen. Wer kein eigenes Payback Konto mehr führen möchte, kann sein Konto mit einem fremden Konto zusammenlegen. Dabei werden auch die Punkte auf das neue Hauptkonto übertragen.
Wie lange dauert der Transfer von Payback zu Miles and More?
Wenn ihr Payback Punkte zu Miles and More übertragt, dauert das in der Regel etwa drei Werktage. Beachtet aber, dass die Gutschrift zusätzlicher Bonusmeilen bis zu sechs Wochen nach Ende der Bonusaktion dauern kann.
Wie kann ich Payback Punkte in Miles and More Meilen umwandeln?
Ihr habt in eurem Payback Konto die Möglichkeit, eure Punkte entweder manuell oder automatisch zwei Mal im Jahr zu Miles and More zu übertragen. Am besten übertragt ihr die Punkte, wenn es einen Transferbonus (bis zu 30%) für die Übertragung gibt.

Fazit

Die Übertragung von Payback Punkten zu Miles and More ist eine Sache von Minuten. Es lohn sich, mit der Übertragung zu warten, bis es eine der regelmäßigen Bonuspunkte- Aktionen gibt. Wer noch keine kostenlose Payback Kreditkarte von American Express hat, findet hier Infos zur einzigen bedingungslos kostenfreien Meilen- Kreditkarte in Deutschland. Der Willkommensbonus für die AMEX Payback Kreditkarte wird übrigens in nicht gesperrter Form gewährt, so dass ihr die Willkommenspunkte bis Jahresende direkt mit Transferbonus übertragen könnt.

Oder gleich beantragen:

Payback AMEX beantragen

Wenn euch der Artikel geholfen hat, spendiert mir doch einen Kaffee.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram. Inzwischen gibt es Loungerocker auch auf Youtube.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Hilton Honors Kreditkarte mit 5000 Punkten geschenkt

  • 5000 Punkte Willkommensbonus (ohne Mindestumsatz)
  • Sofort Hilton Gold Status geschenkt
  • Bei 20.000 Euro Jahresumsatz erhaltet ihr den Hilton Honors Diamond
  • Ein Punkt je ausgegebenem Euro, Freinächte bei Hilton ab 5000 Punkten
  • Hilton Honors Kreditkarte kann bei Revolut hinterlegt werden
  • Punkte sammeln mit Miete, Strom, Handy
  • Kostenloses Frühstück, Upgrades und andere Statusvorteile
  • 10% Rabatt auf Food & Beverages in Hilton Hotels
  • Nur 48 Euro Jahresgebühr

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Teilen
Teilen
Teilen