Österreich: AMEX Platinum mit 360€ Dining + 180€ Entertainment Guthaben

American Express Platinum

American Express Kreditkarten sind bekanntlich des Meilensammlers Liebling, weil man Punkte aus dem hauseigenen Membership Rewards Programm in Prämienmeilen bei Airlines umwandeln kann. Aktuell gibt es die American Express Platinum Card in Österreich nun auch wieder mit einem Bonus von bis zu 30.000 AMEX Punkten. Lohnt sich die AMEX Platinum Österreich noch? Alle Details gibts in diesem Artikel.

AMEX Platinum Österreich – Die Vorteile

Das Vorteilspaket, das mit der AMEX Platinum in Österreich daher kommt, unterscheidet sich ein bisschen von den Vorteilen der deutschen Karte. Hier sind die wichtigsten Vorteile im Überblick.

  • Zwei Priority Pässe für kostenlosen weltweiten Loungezugang: Insgesamt erhalten damit vier Erwachsene Zutritt zu Lounges
  • Loungezugang im Rahmen der AMEX Global Lounge Collection: Über den Priority Pass hinaus erhaltet ihr auch Zugang zu weiteren Lounges des AMEX Netzwerks, wie Lufthansa Lounges weltweit, Centurion Lounges, Plaza Premium etc. Mehr dazu: Loungezugang mit American Express
  • NEU: 180 Euro Dining Guthaben in Österreich und noch mal 180 Euro Dining Guthaben international
  • NEU: 180 Euro bzw. 12 x 15 Euro Entertainment Guthaben für Netflix oder Amazon- Dienste
  • Fastlane an der Sicherheitskontrolle am Airport Wien
  • Umfangreiches Versicherungspaket mit Auslandskrankenversicherung, Reiserücktritts- und -abbruchversicherung, Mietwagen- Vollkaskoversicherung, Reiseunfallversicherung, Reisekomfortversicherung, Reisegepäckversicherung, Reisehaftpflicht und Fahrzeug- Assistance. OHNE Selbstbeteiligung!
  • Status bei fünf Hotelprogrammen: Marriott Bonvoy Gold Elite Status, Hilton Honors Gold, Radisson Rewards Gold, MeliaRewards Gold und GHA Discovery Platinum
  • Status bei drei Mietwagenfirmen: Sixt Platinum, Hertz Gold Plus, Avis Preferred
  • Teilnahme am Membership Rewards Programm: Ihr könnt eure gesammelten Punkte zu sieben Vielfliegerprogrammen transferieren und Prämienflüge in Business oder First Class buchen.
  • 1 Platinum Zusatzkarte, 4 Gold Zusatzkarten mit allen Vorteilen kostenlos enthalten

AMEX Vorteile im Detail

Wer mit dem Gedanken spielt, sich eine Kreditkarte mit einem Jahresbeitrag von 660 Euro anzuschaffen, wird sehr genau abwägen, ob die Vorteile der Karte diesen hohen Beitrag denn auch wert sind. Insbesondere müsst ihr für euch selbst entscheiden, ob ihr die Vorteile auch wirklich nutzt. Was hilft euch weltweit kostenloser Loungezugang, wenn ihr euren Urlaub in Südtirol verbringt?

Um Vorteile abwägen zu können, muss man sie kennen. Wir schauen uns deshalb die wichtigsten Benefits der österreichischen AMEX Platinum einmal genauer an.

Weltweit kostenloser Loungezugang

Dieser AMEX Vorteil kann eine Jahresgebühr allein schon wieder einspielen – wenn man denn viel reist. Sowohl der Hauptkarteninhaber als auch der Inhaber eurer Platinum Partnerkarte erhalten einen Priority Pass Prestige. Dieser berechtigt zum unlimitierten kostenfreien Lounge Zugang an Flughäfen überall auf der Welt. Zudem könnt ihr mit jedem Priority Pass Prestige auch noch eine Begleitperson kostenlos mit in die Lounge nehmen. Mit zwei Priority Pässen könnt ihr also bis zu vier Erwachsene kostenlos in die Lounge bringen. Ihr könnt an großen Flughäfen auch Lounge Hopping betreiben und euch mehrere Lounges an einem Tag anschauen.

Neben dem Priority Pass hat American Express noch ein eigenes Netzwerk an Partnerschaften mit Airlines und Loungebetreibern und sogar eigene Centurion Lounges. So habt ihr faktisch an jedem mittelgroßen Flughafen mindestens eine Lounge, in die euch eure Metallkarte von American Express bringt. Je nach Weltregion und Lounge kostet der Zutritt ohne Priority Pass bzw. AMEX Platinum 30 bis 70 Euro pro Person.

Wer mehrmals im Jahr mit Partner ein paar Mal Economy oder Premium Economy fliegt, spart an der Stelle schon ein paar Hundert Euro. Wir alle wissen, was Speisen und Getränke an einem Flughafen heutzutage kosten – Loungezugang ist also ein echter geldwerter Vorteil. Ich selber bringe es außerhalb der Pandemiejahre auf etwa 50 Loungebesuche im Jahr. Für mich ist die Jahresgebühr insofern praktisch allein mit dem Priority Pass und der Lounge Collection schon wieder drin.

Reiseversicherungspaket

Ein deutlicher Vorteil der österreichischen AMEX Platinum gegenüber seinem deutschen Pendant ist die fehlende Selbstbeteiligung bei den Versicherungen. Während in Deutschland i.d.R. zehn Prozent des Schadensbetrags selbst getragen werden müssen (mindestens 200 Euro bei der Krankenversicherung), gibt es in Österreich keine Selbstbeteiligung. Damit wird aus einer Basisabsicherung für teure Risiken eine vollwertige Rundum- Versicherung. Wenn man bedenkt, dass die Auslandskrankenversicherung für bis zu 120 Tage Auslandsaufenthalt am Stück gilt, dann ist das wirklich „Platinum“. Mehr zu den Platinum Versicherungen gibt es auf der AMEX Webseite.

Aus meiner persönlichen Sicht die wertigsten AMEX Reiseversicherungen sind die

  • Auslandskrankenversicherung
  • Reiserücktritts- bzw. Reiseabbruchsversicherung
  • Mietwagen Vollkaskoversicherung
  • Reisekomfortversicherung

Wie oben schon erwähnt, ist die Auslandskrankenversicherung bis zu 120 Tage am Stück und bis zu 240 Tage im Jahr gültig. Eine normale Jahrespolice für etwa 30 Euro im Jahr ist in der Regel nur für die ersten 45 Tage einer Reise gültig. Wer länger als sechs Wochen verreist, muss dann schon eine sehr viel teurere Langzeit- Auslandskrankenversicherung für mehrere Hundert Euro abschließen. Dieses Geld spart ihr mit der AMEX Platinum Reiseversicherung.

Gerade bei teuren Pauschalreisen ist natürlich auch eine Reiserücktrittsversicherung angeraten. Auch das Geld könnt ihr euch sparen, wenn ihr Platinum Inhaber seid.

Ihr nehmt euch im Urlaub gerne einen Mietwagen, um ein bisschen was vom Urlaubsort zu sehen? Dann kennt ihr das Problem des Versicherungsschutzes. Anbieter locken mit günstigen Preisen für den Mietwagen, doch für den Versicherungsschutz müsst ihr fast noch mal so viel bezahlen. Mit der AMEX Platinum seid ihr auf der sicheren Seite, denn sie enthält alle erforderlichen Zusatzversicherungen inklusive einer erhöhten Absicherung für die gesetzliche Haftpflichtversicherung.

Die Reisekomfortversicherung habe ich immer für Schnickschnack gehalten. Sie sichert euch gegen eine Verspätung eures Reisegepäcks ab und tritt für Schäden ein, die aufgrund einer Flugverspätung oder Flugstornierung auftreten und die nicht von der Airline übernommen werden. Gerade die letzte Einschränkung hat mich jahrelang vermuten lassen, dass die Versicherung komplett nutzlos ist – bis ich „Opfer“ eines Streiks wurde und mir AMEX ein paar zusätzliche Klamotten für meine unfreiwillige Urlaubsverlängerung und eine Zugfahrt erstattet hat.

Sehr viel ausführlicher stelle ich euch hier alle AMEX Platinum Reiseversicherungen vor. Beachtet, dass diese sich auf das deutsche Paket beziehen. Der Hauptunterschied zur österreichischen Karte ist aber – wie schon erwähnt – die fehlende Selbstbeteiligung.

Mir persönlich als Vielreisendem haben die AMEX Platinum Versicherungen eine Ersparnis in vierstelliger Höhe über die Jahre gebracht. Ein Mal hat die Auslandskrankenversicherung ca. 200 Euro für einen Schadensfall übernommen, die Reisekomfortversicherung hat mir gut 100 Euro erstattet. Da ich die meiste Zeit des Jahres in Asien verbringe, habe ich Gebühren für eine Langzeit- Auslandskrankenversicherung in Höhe von insgesamt ca. 800 Euro gespart. Da ich zudem regelmäßig Mietwagen nehme, habe ich mit der Mietwagenvollkasko von AMEX einen mittleren dreistelligen Bereich für Mietwagenversicherungen gespart.

Statusvorteile mit AMEX

Die Hotelstatus (der Plural von Status ist Status mit langem „u“) bringen euch Vorzugsbehandlung und Annehmlichkeiten wie Zimmer- Upgrades, kostenloses Frühstück oder kostenloses Internet. Auch die Status bei den Mietwagenpartnern bringen euch Upgrades (nach Verfügbarkeit) und weitere kleine Vorteile.

Ich will ehrlich mit euch sein: Ich persönlich mache mir nichts aus Luxushotels. Als solider Dreisterne- Hotelschläfer nutze ich die Status bei den Hotelketten praktisch gar nicht. Ein oder zwei Mal hat mir der Hilton Gold aber immerhin das Geld für das Frühstück erspart. Frühstück bei Hilton für eine Person kostet etwa 25 Euro. Bei zwei Personen spart ihr so immerhin 50 Euro – und das pro Nacht. Hier lest ihr mehr zum Hilton Gold Status mit AMEX Platinum und hier alles zu den weiteren AMEX Hotelstatus. In einem eigenen Artikel habe ich beschrieben, wie ihr euch mit einem Statusmatch durch die Mietwagenstatus bis zu fünf Top Tier Mietwagen Status sichern könnt.

Das Schöne an der AMEX Platinum ist, dass ihr die Vorteile gleich doppelt bekommt. Die Partnerkarte in Platinum profitiert nämlich ebenfalls von all den Vorteilen. Ihr bekommt einen zweiten Priority Pass, genießt den gleichen Versicherungsschutz für euch und eure unmittelbaren Familienangehörigen und erhaltet die gleichen Status bei Hotels und Mietwagenfirmen. Selbst die Inhaber der vier Gold- Zusatzkarten profitieren von den Platinum Reiseversicherungen.

Zur AMEX Platinum*

AMEX Platinum Vorteil in Österreich: Doppeltes Gourmet Guthaben

Während die Österreicher im Gegensatz zur deutschen AMEX kein Reiseguthaben bekommen, gibt es dafür ein deutlich höheres Gourmet- oder Restaurant- Guthaben: einmal 180 Euro für Restaurantbesuche bei teilnehmenden Restaurants in Österreich und dann noch mal 180 Euro für teilnehmende internationale Restaurants.

Die Teilnahmebedingungen sind ähnlich denen des mittlerweile auch in Deutschland eingeführten Gourmet Guthabens. Allerdings gibt es das Gourmet Guthaben in Österreich anders als in Deutschland zwei Mal und das auch noch jedes Jahr. Es handelt sich also nicht um eine einmalige Aktion sondern ist ein jährlich wiederkehrender Benefit. Ihr müsst euch lediglich einmal mit eurer AMEX Platinum Hauptkarte für das Guthaben registrieren und könnt es fortan jedes Jahr nutzen.

Ausweislich der Angebotsbedingungen ist das Guthaben nicht an das Mitgliedschaftsjahr gebunden sondern an das Kalenderjahr. Ich würde daher annehmen, dass Leute, die die AMEX Platinum noch in diesem Jahr beantragen, auch die beiden Gourmet Guthaben für dieses Jahr noch bekommen müssten.

Das Guthaben funktioniert durch Gutschriften. Wenn ihr mit eurer AMEX Platinum in einem der teilnehmenden Restaurants bezahlt, werden euch Transaktionen bis zu 180 Euro im Jahr gutgeschrieben. Ihr könnt den Betrag auf einmal ausgeben oder bei mehreren Restaurantbesuchen. Ich persönlich gönne mir für das Restaurantguthaben stets etwas, was ich mir sonst nicht leisten würde. So behält das Guthaben für mich den Hauch des Besonderen.

AMEX Restaurant Guthaben

Welche Restaurants nehmen weltweit am „Gourmet Guthaben“ teil?

Wie gesagt, ihr könnt 180 Euro pro Jahr in teilnehmenden österreichischen Restaurants ausgeben und noch mal 180 Euro außerhalb Österreichs. In Österreich nehmen insgesamt 63 Restaurants teil, die ihr auf dieser Seite nachschauen könnt. Insgesamt sollen es über 1400 Restaurants weltweit sein. Dabei könnt ihr euer internationales Guthaben in 20 weiteren Ländern in Europa, Nordamerika, Mexiko, Asien, Australien oder Neuseeland ausgeben. Beachtet allerdings, dass für Transaktionen in Fremdwährungen Gebühren anfallen, die nicht erstattet werden.

Überhaupt sind die Erstattungen auf Speisen und Getränke beschränkt. Ihr könnt also keine Gutscheine oder ähnliches in den Restaurants kaufen.

Anders als beim ersten Restaurantguthaben in Deutschland 2021 nehmen in Österreich auch nicht nur „High End“ Restaurants teil, bei denen das Guthaben mit einem netten Abend zu zweit auch schon aufgebraucht ist. Stattdessen gibt es einem ersten kurzen Blick zufolge einen angenehmen Mix aus Restaurants der Spitzengastronomie, aber auch eine Reihe von Restaurants oder Restaurantketten der mittleren Preislage. Euer internationales Guthaben könnt ihr natürlich auch in Deutschland einlösen – ein Vorteil, wenn ihr in Grenznähe wohnt oder regelmäßig beruflich pendelt.

Neuer Platinum Vorteil in Österreich: 180 Euro Entertainment Guthaben

Wie kurz zuvor in Deutschland hat American Express die Kartenleistungen jetzt auch in Österreich um ein „Entertainment Guthaben“ erweitert. Während dieses in Deutschland aber nur zehn Euro monatlich beträgt, können AMEX Platinum Inhaber in Österreich sogar Dienste für bis zu 15 Euro monatlich erstattet bekommen.

Das Entertainment Guthaben kann derzeit für die folgenden Dieste verwendet werden:

  • Netflix (gültig für Zahlungen, die online unter netflix.at getätigt und mit der AMEX Platinum bezahlt werden)
  • Audible (gültig für Abos und Einkäufe unter audible.de, die mit der AMEX Platinum bezahlt werden)
  • Amazon Prime (gültig NUR für Videokäufe und -ausleihen unter amazon.de/primevideo, nicht dagegen für Prime Abos)
  • Kindle (gültig für Ebook- Käufe unter kindle.de)
  • Amazon Music (gültig für Onlinezahlungen unter amazon.de/music)

Wenn ihr also bei einem dieser Dienste einkauft, erhaltet ihr monatlich bis zum Höchstbetrag von 15 Euro eure Zahlungen mittels einer Gutschrift auf euer Kartenkonto erstattet. Nicht gebrauchtes Guthaben verfällt und kann leider nicht mit in den nächsten Monat genommen werden.

Ideal ist natürlich, wenn ihr bereits ein Netflix oder Audible Monatsabo habt, weil dann die Kosten dafür in Zukunft eben bis zur Höhe von 15 Euro im Monat von AMEX übernommen werden. Denkt daran, dass ein PRIME Abo von Amazon nicht mit dem Entertainment Guthaben bezahlt werden kann. Im Prime- Bereich sind nur Videoausleihen oder -käufe erstattungsfähig.

AMEX Entertainment Guthaben

AMEX Platinum Österreich – wie viel sind AMEX Punkte wert?

American Express hat nun auch in Österreich entschieden, nicht mehr dauerhaft auf hohe Willkommensboni zu setzen, sondern Bonuspunkte nur noch während zeitlich befristeter Kampagnen  einzusetzen. So sehr diese Entscheidung aus Sicht des Anbieters verständlich ist, so wenig wird es sich für einen Meilensammler rentieren, die Karte außerhalb von Kampagnen ohne einen Bonus zu beantragen.

Die Frage, wie viel Membership Rewards Punkte wert sind, hängt davon ab, was man damit anstellt. American Express selbst gibt den Wert eines Punktes selbst mit 0,5 Cent an. Tatsächlich erzielte man bei vielen Einlösungen z.B. im ehemaligen Prämienshop einen noch geringeren Gegenwert. Den größten Gegenwert erzielt ihr hingegen, wenn ihr die Punkte zu einem Vielfliegerprogramm transferiert und Prämienflüge damit bucht. Mehr zum Wert von AMEX Punkten im Artikel Wie viel sind Membership Rewards Punkte wert?.

In Österreich hat American Express folgende Transferpartner:

Zu allen Vielfliegerprogrammen könnt ihr eure AMEX Punkte im Verhältnis 5:4 übertragen, so dass z.B. aus 30.000 Punkten 24.000 Meilen werden. Was ihr mit 24.000 Meilen so anfangen könnt, könnt ihr z.B. in „First Class fliegen mit dem AMEX Bonus“ nachlesen. 24.000 Meilen werden für sich noch nicht für eine werthaltige Einlösung reichen, aber sie sind ein guter Grundstein. Ihr werdet euch auch wundern, wie schnell euer Punktestand anwächst, wenn ihr konsequent eure Ausgaben mit der AMEX bezahlt.

Die Links oben führen euch zu den Sweet Spots der einzelnen Vielfliegerprogramme. Hier geht es zu meinen „10 Lieblingseinlösungen für AMEX Punkte in Österreich„.

Ein paar meiner persönlichen Lieblingseinlösungen, die ich mit Membership Rewards Punkten gebucht habe, könnt ihr in den folgenden Reviews nachlesen:

QSuite von oben

Mit dem AMEX Bonus QSuite fliegen

Ihr sammelt mit jedem ausgegebenen Euro grundsätzlich einen AMEX Punkt. Wie in Deutschland auch könnt ihr mit dem Rewards Turbo für 15 Euro/Jahr die Sammelrate auf 1,5 Punkte je Euro erhöhen.

AMEX Platinum Österreich mit bis zu 30.000 Punkten – Die Bedingungen

American Express setzt seine Strategie, Willkommensboni zu diversifizieren fort. Die 30.000 AMEX Punkte in der aktuellen Kampagne sind aufgeteilt in zwei Mal 15.000 Punkte. Die ersten 15.000 Punkte erhaltet ihr, wenn ihr in den ersten drei Monaten nach Kartenbeantragung 4000 Euro Umsatz macht. Die zweiten 15.000 Punkte gibt es, wenn ihr auch in den zweiten drei Monaten – also den Monaten 4, 5 und 6 nach Beantragung – wiederum 4000 Euro Umsatz schafft. Es reicht also nicht, 8000 Euro Umsatz in den ersten drei Monaten zu schaffen, sondern die Mindestumsätze müssen sich offenbar auf zwei Dreimonatszeiträume verteilen.

Der Bonus kann wieder abgezogen werden, wenn ihr die Karte vor Ablauf von zwölf Monaten wieder kündigt oder euer Vertragskonto nicht ordnungsgemäß führt. So kann z.B. Zahlungsverzug eurer Rechnungen auch zur Aberkennung des Bonus führen. Anspruch haben weiterhin nur Antragsteller, die in den letzten 18 Monaten nicht Hauptkarteninhaber einer American Express Platinum gewesen sind.

Der Monatsbeitrag ist gerade um zwei Euro im Monat auf 55 Euro erhöht worden.

Mindesteinkommen erforderlich

Anders als in Deutschland gibt es in Österreich ein Mindesteinkommen, das ihr erreichen müsst, um die AMEX Platinum AT beantragen zu können. Mit 49.000 Euro Jahreseinkommen brutto ist dieses allerdings keine unüberwindbare Hürde. Das Mindesteinkommen in nicht in Stein gemeißelt, aber ihr solltet nicht deutlich drunter bleiben. Auf einigen Seiten wird noch von 65.000 Euro Mindesteinkommen gesprochen. Diese Auskunft ist veraltet, da der Betrag zwischenzeitlich angepasst wurde.

Wer das Mindesteinkommen weit verfehlt, für den ist die American Express Gold AT Card vielleicht die richtige Karte. Hier gibt es einen Willkommensbonus und die Anforderungen an das Mindesteinkommen sind mit 30.000 Euro pro Jahr deutlich geringer. nebenbei ist auch der Monatsbeitrag deutlich günstiger. Für Einsteiger in die Welt von American Express würde ich ohnehin die AMEX Gold als erste Karte empfehlen, weil ihr dann bei einem späteren Upgrade auf Platinum zwei Mal den Willkommensbonus mitnehmen könnt.

Nachteile der AMEX Platinum Österreich

Die AMEX Platinum ist mit 55 Euro Monatsbeitrag bzw. 660 Euro Jahresbeitrag zwar etwas günstiger als in Deutschland, aber sie kommt dafür nicht mit Reiseguthaben. Während ihr bei der deutschen Variante gewissermaßen 200 Euro Cashback für Flüge oder Hotels pro Jahr habt, fehlt dieser Benefit in Österreich gänzlich.

Auch gibt es für Inhaber österreichischer American Express Karten keine Möglichkeit, die gesammelten Punkte zu Miles and More zu übertragen. Anders als AMEX in Deutschland verfügt das Pendant in Österreich nicht über Transferoptionen zu Payback, von wo Punkte dann zu Miles and More übertragen werden könnten.

Ein genereller Nachteil von American Express Kreditkarten sind die hohen Gebühren bei Auslands- bzw. Fremdwährungseinsatz. Hier werden zwei Prozent der Gesamtsumme als Gebühr fällig. Auch die Bargeldversorgung am Geldautomaten gehört nicht zu den Stärken von AMEX. Zum einen ist hierfür eine separate Freischaltung erforderlich, zum anderen werden auch hier hohe Gebühren von 3% (mindestens 2,50 Euro) fällig.

Wenn ihr die Karte nun außerhalb von Kampagnen ohne Willkommensbonus beantragt, werdet ihr euch genauer ausrechnen müssen, ob sich die Vorteile der Karte für euch persönlich tatsächlich rechnen. Ich glaube, dass das für Vielreisende tatsächlich der Fall sein kann. Trotzdem würde ich im Zweifel natürlich jedem raten, auf eine Aktion mit einem Willkommensbonus zu warten. Denn diese Starthilfe spült mit einem Schlag eine mittlere fünfstellige Punktezahl auf euer Konto, was euch bereits in Schlagdistanz zu eurem ersten Prämienflug in der Business Class bringt.

Mit den beiden Priority Pässen für weltweiten unlimitierten Loungezugang, den 360 Euro Restaurantguthaben, dem Netflix- Guthaben und den Reiseversicherungen ohne Selbstbeteiligung wird man seinen Jahresbeitrag immer locker wieder einspielen – wenn man die Vorteile nutzt. Jetzt die österreichische AMEX Platinum beantragen.

Zur AMEX Platinum*

FAQ zur AMEX Platinum Österreich

Was sind die Voraussetzungen für einen Willkommensbonus?
Die AMEX Platinum Österreich wird nicht mehr regelmäßig mit einem Willkommensbonus angeboten. Während zeitlich befristeten Kampagnen für die AMEX Platinum Österreich erhalten Antragsteller einen Willkommensbonus, die in den letzten 18 Monaten keine AMEX Platinum in Österreich gehabt haben. Außerdem müsst ihr in den ersten sechs Monaten einen Mindestumsatz mit der Karte erreichen.
Erhalte ich einen Willkommensbonus auch, wenn ich bereits eine AMEX Card habe?
Ja, ihr erhaltet den Willkommensbonus auch als Inhaber einer anderen als der AMEX Platinum. Wenn ihr also bereits eine AMEX Gold oder eine AMEX Aurum habt, ist das kein Problem. Nur Hauptkarteninhaber einer AMEX Platinum in den letzten 18 Monaten sind vom Bonus ausgeschlossen.
Wie viel sind 30.000 AMEX Membership Rewards Punkte wert?
Der Wert von American Express Membership Rewards Punkten hängt von der Einlösung ab. Er variiert zwischen 0,3 Cent bei der Einlösung der Punkte im AMEX Prämienshop bis zu mehreren Cent bei der Einlösung für Prämienflüge in der Business oder First Class.
Kann ich Membership Rewards Punkte in Österreich zu Miles and More übertragen?
Anders als in Deutschland, wo man AMEX Punkte über den Umweg Payback zu Miles and More transferieren kann, gibt es in Österreich keine Möglichkeit. Ihr könnt aber eure Punkte z.B. zu SAS Eurobonus übertragen und dort Prämienflüge z.B. mit Austrian Airlines oder Lufthansa buchen.
Welche Transferpartner gibt es bei AMEX in Österreich?
American Express in Österreich hat sieben Vielfliegerprogramme als Transferpartner. Die meisten sind dabei Mitglied von Oneworld (British Airways, Iberia, Finnair, Qatar Airways). Dazu kommt SAS Eurobonus aus der Star Alliance, Flying Blue vom Skyteam und Emirates Skywards.
Wie funktioniert das AMEX Gourmet Guthaben in Österreich?
Für den neuen AMEX Platinum Vorteil in Österreich, das jährliche Gourmet Guthaben über 2 x 180 Euro, müsst ihr euch einmalig in eurem AMEX Konto anmelden. Danach könnt ihr in einem oder mehreren teilnehmenden Restaurants essen gehen und bekommt die Rechnungen bis zu einem Höchstwert von 180 Euro erstattet. Die beiden Guthaben sind aufgeteilt in österreichische und internationale Restaurants. Ihr könnt nicht die ganzen 360 Euro nur in österreichischen Restaurants verbrauchen.
Wie und wann kann ich die American Express Kreditkarte in Österreich kündigen?
Ihr könnt eine American Express Kreditkarte jederzeit mit einer Kündigungsfrist von einem Monat kündigen. Beachtet jedoch, dass euch der Willkommensbonus wieder abgezogen oder in Rechnung gestellt wird, wenn ihr innerhalb des ersten Jahres kündigt. Diese Klausel ist so auszulegen, dass die Kündigung erst nach dem Jahr ausgesprochen werden darf und somit nach frühestens 13 Monaten wirksam wird. Ich hatte die Diskussion über die Klausel kürzlich höchstpersönlich, als ich meine AMEX Gold Card nach einem Jahr kündigen wollte. Dabei wurde ich noch nachträglich darauf hingewiesen, dass mir der Bonus abgezogen werden würde, wenn ich innerhalb des ersten Jahres die Kündigung ausspreche.

Fazit

Die AMEX Platinum ist für Reisefreunde, die die zahlreichen Vorteile auch zu nutzen wissen, die richtige Wahl. Bei einem  hohen Willkommensbonus wird die Karte – mindestens im ersten Jahr – zum No- brainer. Mit den neuen beiden Guthaben  – 360 Euro Dining Guthaben und 180 Euro – hat AMEX seine Platinum Card ordentlich aufpoliert. Übrigens gibt es auch die AMEX Gold in Österreich mit einem Willkommensbonus.

Wenn euch der Artikel geholfen hat, spendiert mir doch einen Kaffee.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram. Inzwischen gibt es Loungerocker auch auf Youtube.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Hilton Honors Kreditkarte mit 5000 Punkten geschenkt

  • 5000 Punkte Willkommensbonus (ohne Mindestumsatz)
  • Sofort Hilton Gold Status geschenkt
  • Bei 20.000 Euro Jahresumsatz erhaltet ihr den Hilton Honors Diamond
  • Ein Punkt je ausgegebenem Euro, Freinächte bei Hilton ab 5000 Punkten
  • Hilton Honors Kreditkarte kann bei Revolut hinterlegt werden
  • Punkte sammeln mit Miete, Strom, Handy
  • Kostenloses Frühstück, Upgrades und andere Statusvorteile
  • 10% Rabatt auf Food & Beverages in Hilton Hotels
  • Nur 48 Euro Jahresgebühr

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Teilen
Teilen
Teilen