Plaza Premium Lounge Dubai Review (T3A)

Keine Kommentare
Lounges
Plaza Premium Lounge Dubai T3A

Wer mit Emirates ab Dubai in der Economy fliegt, hat ein paar Lounge Optionen im Terminal 3A. Eine der besseren ist die Plaza Premium Lounge Dubai, zu der ihr mit der AMEX Platinum kostenlosen Zutritt habt. Wie es mir bei meinem kurzen Zwischenaufenthalt auf dem Weg zum Gate dort gefallen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

Plaza Premium Lounge Dubai – Lage und Zugang

  • Öffnungszeiten: 24 Stunden täglich

Die erst im Januar 2020 kurz vor Ausbruch der Corona Pandemie neu eröffnete Plaza Premium Lounge in Dubai ist am Terminal 3A gelegen. Das Terminal wird von Emirates genutzt. Den Aufzug zur Lounge findet ihr zwischen den Gates A2 und A3 im West Wing des Terminals hinter den Duty Free Shops. Von der Gate Ebene geht es hoch zur Ebene 4 in die Plaza Premium Lounge. Die Marhaba Lounge, die ihr mit Priority Pass besuchen könnt, ist übrigens auf Ebene 5 direkt über der Plaza Premium Lounge.

Plaza Premium Lounge Dubai T3A

Zugangsregeln

Die Plaza Premium Group gehört mit ihren Lounges seit 2023 wieder zum Priority Pass Netzwerk. Als Inhaber einer American Express Platinum Card habt ihr zwei kostenlose Priority Pässe Prestige für weltweiten unbegrenzten Loungezugang. Dabei könnt ihr als Hauptkarteninhaber und euer Zusatzkarteninhaber mit seinem Priority Pass noch jeweils einen Gast mit in die Lounge bringen. Mit einer einzigen AMEX Platinum könnt ihr somit bis zu vier Erwachsenen Loungezutritt verschaffen. So könnt ihr in Plaza Premium Lounges mit dem Priority Pass jetzt auch wieder Gäste kostenlos mit in die Lounge bringen, was vorher nicht der Fall war.

Auch wer keine Kreditkarte hat, die ihm Zugang zur Lounge gewährt, kann sich in die Lounge einkaufen. Nachdem die Lounge bei der Eröffnung zunächst ein paar Sonderangebote hatte, gehört sie nun zu den teureren Lounges im Plaza Premium Netzwerk. Ihr könnt auf der Webseite wahlweise drei oder sechs Stunden Aufenthalt im Voraus buchen. Drei Stunden kosten euch 260 AED (ca. 65 Euro) und sechs Stunden schlagen gar mit 399 AED (100 Euro) zu Buche. Kinder unter zwei Jahren kommen kostenlos in die Lounge.

Es gibt auch ein paar Familienräume mit “Butler Service”. Drei Stunden in einer solchen Family Suite kosten euch für zwei Erwachsene und ein Kind 2080 AED (520 Euro), sechs Stunden sogar 3120 AED oder 780 Euro. Ich spare mir an der Stelle Aufzählungen, was man mit 780 Euro alles Sinnvolles kaufen könnte.

Lounge buchen*

Plaza Premium Lounge Dubai – Ausstattung und Ambiente

Die Ausstattung der Lounge ist neuwertig. Das ist natürlich wenig verwunderlich, denn die Plaza Premium Lounge Dubai wurde im Januar 2020 eröffnet – und zwei Monate später wegen Corona wieder geschlossen. Mit 1260 m² ist die Lounge angenehm geräumig, ohne aber besonders groß zu wirken. Dies liegt vor allem an der abgetrennten Aerobar, die wie ein eigenständiges Restaurant innerhalb der Lounge wirkt. Der Zuschnitt der Lounge bewirkt zudem, dass es ein eher langgezogener Raum ist, der sich um die zentral gelegene Aerobar schlängelt.

Was mich bei allen Lounges in Dubai etwas stört ist, dass sie nicht geschlossen sind sondern nach oben und zur Seite hin offen. Obwohl ihr hier nicht mehr oberhalb des Duty Free Bereichs seid, ihr also vom Treiben im Terminal wenig mitbekommt, ist es in so einem offenen Bereich immer unruhiger als in einer geschlossenen Lounge. Der offene Bereich führt auch nicht zu einer besseren Aussicht. Ihr kriegt  also auch vom Flugbetrieb an diesem Mega- Flughafen wenig mit.

Zum Zeitpunkt meines Besuchs am frühen Nachmittag Anfang März 2023 war die Lounge nicht sonderlich stark besucht. Anders als die mit Priority Pass zugängliche Marhaba Lounge ein Stockwerk darüber profitiert die Plaza Premium Lounge Dubai vom Rückzug der Gruppe aus dem Priority Pass Netzwerk.

Kleiner Rundgang durch die Lounge

Hinter dem Check In stolpert ihr zur linken Seite hin als Erstes über die berühmten “Arbeitswaben”. Diese sind kleine sechseckige, ineinander verschachtelte Arbeitsbereiche mit einer Sitzbank, einem Tisch, Lampe und Steckdosen sowie USB Ports. Gerade zu den Nachtstunden sind diese Bereiche sehr beliebt, weil die Sitzbänke etwas breiter sind und zumindest kleine Menschen sich so zusammenfalten können, dass sie dort ein bisschen Schlaf bekommen.

Die Arbeitswaben sehen aus wie Bienenwaben und sind ein Charakteristikum, das ihr in vielen Plaza Premium Lounges weltweit finden werdet. Ich habe auch schon eine Nacht in so einer Wabe in Singapur verbracht.

Hinter dem Arbeitsbereich sind die Sanitärbereiche mit Duschen und Toiletten. Die Duschen sind nicht im Preis inbegriffen sondern werden extra berechnet. Für 30 Minuten in einer Duschkabine zahlt ihr noch mal 22,50 Euro. Wenn ihr zahlender Gast in der Lounge seid, also nicht durch eure AMEX Platinum reingekommen seid, ist die Nutzung der Dusche dagegen bereits im Eintrittspreis enthalten.

In diesem hinteren Bereich der Lounge gibt es auch ein paar privatere abgetrennte Ruhebereiche. Hier gibt es aber keine flachen Liegen oder die unbequemen Z- Liegen. Stattdessen habt ihr hier einen normalen Sessel und eine Ottomane als Fußablage (es klingt ungewohnt, heißt aber tatsächlich die Ottomane und nicht der Ottomane). Wirklich bequem liegen oder gar schlafen kann man hier allerdings nicht. Aber für ein paar Minuten mal die Äuglein zumachen könnt ihr hier schon.

In der Mitte der Lounge ist ein großer Loungebereich mit gegenüberliegenden Sitzreihen. Die Sitze haben einen Beistelltisch in der Mitte, an deren Vorderseite Anschlüsse wie Steckdose und USB Ports verbaut sind. Dass die Lounge auch an dieser Stelle sehr schmal wirkt, ist der schon erwähnten Aerobar geschuldet, die hier in die Lounge gebaut ist. Die Aerobar ist der einzige vollumschlossene Bereich der Lounge und damit potentiell der ruhigste Ort.

Am Ende des Loungebereichs gibt es zwei Reihen mit den typischen “Suiten” – Sesseln mit hohem Privacy Shield und kleiner Ablage für erhöhte Privatsphäre. Während ich die Privatsphäre dieser Sessel zu schätzen weiß, sind diese aber nicht sonderlich bequem.

Speisebereich

Am Ende des eigentlichen Loungebereichs macht der Raum wiederum einen Knick und es schließt sich der Speisebereich an. Dieser ist vom Loungebereich durch eine kleine Getränkestation mit Apfel-, Orangensaft und diesen hippen Gesundheitswässerchen mit Zitronenstücken drin abgetrennt. Hier schließt sich um die Ecke dann ein kleiner Speisebereich mit Bistrobestuhlung an. Am Ende der Lounge ist ein Spielzimmer für Kinder.

Spielzimmer

Am Übergang zum Speisebereich ist hinter einem Raumteiler die offene Küche zu sehen. Allerdings habe ich kein Buffet ausmachen können. In dieser Plaza Premium Lounge wird – wie z.B. auch noch in Helsinki Essen nur auf Bestellung serviert. Das Menu steht auf den Tischen und ihr bestellt über den ebenfalls an den Tischen angebrachten QR Code. Das Essen wird euch dann innerhalb weniger Minuten serviert. Ihr könnt nur zwei Speisen auf einmal bestellen.

Der Butler Service in den Family Rooms ist im Grunde der gleiche wie draußen an den Bistrotischen. Ihr bestellt Essen per QR Code und bekommt das Essen dann in das Familienzimmer serviert.

Ausstattung

Ihr bekommt beim Check In einen Zettel mit dem Wifi Password. Das Wifi ist überall am Dubai Airport schnell. Wer hier arbeiten oder etwas streamen möchte, sollte keine Probleme dabei haben.

In der Nähe der Spielzone findet ihr auch die vier privaten Family Suites, die allerdings gebührenpflichtig sind. Gemessen daran, dass ihr hier lediglich einen fensterlosen Raum mit einem Sofa und einem Fernseher an der Wand habt, sind diese Familienzimmer viel zu teuer. Nur das Zimmer kostet euch für drei Stunden 1500 AED und für sechs Stunden gar 2250 AED. Da ist der Zugang zur Lounge aber noch nicht inbegriffen.

Die Family Suiten werden an Gruppen ab drei Personen abgegeben. Bei zwei Erwachsenen und einem Kind kommt ihr auf die oben schon genannten astronomischen Eintrittspreise. Knapp 800 Euro für sechs Stunden in einem fensterlosen Raum ohne Bett oder Dusche sind einigermaßen absurd. Für das Geld könntet ihr downtown schon ein schickes Fünfsterne Hotel buchen.

Es soll in der Lounge auch einen Raucherraum und sogar noch einen separaten Zigarrenraum geben. Bei meinem kurzen Besuch habe ich diese allerdings nicht gesehen.

Es gibt in der Lounge eine Vitrine mit Diamond Beluga Kaviar aus Aserbaidschan. Ob dieser auch irgendwo (vermutlich gegen Aufpreis) serviert wird, konnte ich auf die Schnelle nicht in Erfahrung bringen.

Kaviar in der Plaza Premium Lounge Dubai T3A

Plaza Premium Lounge Dubai – Speisen und Getränke

Ich war nach einem langen Aufenthalt in der Emirates Business Lounge auf dem Weg zum Gate und habe mir noch kurz sowohl die Plaza Premium Lounge Dubai als auch die Marhaba Lounge angeschaut. Zu kurz allerdings, um mir hier noch Essen zu bestellen. Insofern kann ich zur Qualität der Speisen und Getränke nichts aus eigener Erfahrung sagen. Insgesamt wird das kulinarische Angebot der Lounge aber sehr gelobt. Zum Zeitpunkt meines Aufenthaltes wies die Speisekarte die folgenden Optionen aus, die einen Schwerpunkt auf regionalen arabischen Speisen vermuten lassen:

  • Chicken Taco, Young Onion Shaving
  • Rotisserie Chicken Panini mit Honey Mustard Dressing und Pommes
  • Mushroom Risotto mit Parmesan Crumps und Corn Crisp
  • Butter Vegetable Bhaji mit Zaatar Pao
  • Tossed Vegetables, Khao Neow, Panang Curry
  • Penne Arabbiata, sauted vegetables, garlic croutons

Plaza Premium Lounge Dubai T3A Menu

Die Portionen haben eher Snackgröße. Wenn ihr also mit Hunger hierher kommt und wenig Zeit habt, ordert euch gleich zwei Gerichte. Das Problem mit Order- on- demand ist natürlich überall auf der Welt, dass es Zeit kostet. Wer nur kurz auf einen Happen in die Lounge kommt und schnell weiter zum Gate muss, wird hier möglicherweise nicht satt werden, weil die Wartezeiten offenbar selbst bei geringem Gästeaufkommen 20 Minuten oder mehr betragen können.

Zur Frühstückszeit soll es wohl auch ein Buffet geben, was ich aber aus eigener Anschauung nicht bestätigen kann. Getränke, insbesondere alkoholische Getränke, gibt es an der Bar. Softdrinks, Säfte und Kaffee stehen an zwei Getränkestationen zur Selbstbedienung zur Verfügung. Alkoholische Getränke müssen bezahlt werden. Das kann ich auf der einen Seite angesichts der Alkoholpreise in Dubai nachvollziehen. Auf der anderen Seite konterkarieren Bezahlangebote natürlich das Konzept einer Lounge.

Fazit

Die Lounge hat immer noch einen neuen Anstrich. Qualitativ ist die Ausstattung und auch das Essen – jedenfalls was ich bei anderen gesehen habe – auf einem deutlich höheren Niveau als in den meisten Priority Lounges. Wer keinen Zugang zu Emirates Lounges aber eine AMEX Platinum hat, ist hier genau richtig.

Wenn euch der Artikel geholfen hat, spendiert mir doch einen Kaffee.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram. Inzwischen gibt es Loungerocker auch auf Youtube.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Hilton Honors Kreditkarte mit 5000 Punkten geschenkt

  • 5000 Punkte Willkommensbonus (ohne Mindestumsatz)
  • Sofort Hilton Gold Status geschenkt
  • Bei 20.000 Euro Jahresumsatz erhaltet ihr den Hilton Honors Diamond
  • Ein Punkt je ausgegebenem Euro, Freinächte bei Hilton ab 5000 Punkten
  • Hilton Honors Kreditkarte kann bei Revolut hinterlegt werden
  • Punkte sammeln mit Miete, Strom, Handy
  • Kostenloses Frühstück, Upgrades und andere Statusvorteile
  • 10% Rabatt auf Food & Beverages in Hilton Hotels
  • Nur 48 Euro Jahresgebühr

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Teilen
Teilen
Teilen