Lufthansa Business Lounge München (Non- Schengen)

Keine Kommentare
Lounges
Lufthansa Business Lounge München Non Schengen

Ich hatte kürzlich vor meinem Etihad Flug nach Abu Dhabi die Gelegenheit, die Lufthansa Business Lounge München zu testen. Da der Flug in einen Non- EU Staat ging, landete ich im Non- Schengen Bereich an den H- Gates. Wie mir die Lounge gefallen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

Lufthansa Lounges weltweit unterscheiden sich im Grunde nur graduell. Selbst der Unterschied zwischen den Business und Senator Lounges  beschränkt sich oft auf ein bisschen mehr Ambiente und eine bessere Speisenauswahl. Insofern kann ich vorwegnehmen, dass ich nicht übermäßig überrascht wurde. Ein kleines Gimmick fand ich dann aber doch sehr schön. Dazu später mehr.

Lufthansa Business Lounge München – Lage und Zugang

  • Öffnungszeiten H24: täglich 5:00 bis 22:00 Uhr

Wer den Münchener Flughafen kennt, weiß, dass Lufthansa aus dem Terminal 2 operiert. Etihad glücklicherweise auch, so dass ich nicht vom Check In für den Loungebesuch das Terminal wechseln musste.

Wenn ihr im Terminal 2 durch die zentrale Sicherheitskontrolle gegangen seid, befindet ihr euch im Schengen- Bereich. Direkt hinter der Sicherheitskontrolle befinden sich z.B. die zentralen Lufthansa Lounges an den G- Gates. Um in den Non- Schengen- Bereich zu gelangen, müsst ihr einfach die Treppe hoch. Das Terminal 2 besteht vor allem aus einem länglichen Gebäude, in dem auf Ebene 4 die Schengen- Flüge abgehen und auf Ebene 5 die Flüge nach Non- Schengen. An den H- Gates im Non- Schengen Bereich findet ihr die Lufthansa Business und Senator Lounge gegenüber vom Gate H24.

Die Zugangsbedingungen sind hier auch dieselben wie in allen Lufthansa Lounges. Zugang zu den “einfachen” Business Lounges haben Business Class Passagiere eines Lufthansa- oder Star Alliance- Fluges sowie Inhaber des Miles and More Frequent Traveller Status mit einem Lufthansa- oder Star Alliance- Ticket am selben Tag. Letzteres ist eine Besonderheit, denn der Frequent Traveller entspricht auf Allianzebene nur dem Star Alliance Silber, der normalerweise nicht für Lounge- Aufenthalte qualifiziert. Daher dürfen Frequent Traveller von Miles and More auch nur in die Lounges des Lufthansa Konzerns, haben aber keinen Zutritt zu anderen Star Alliance Lounges.

Lufthansa Lounge München – Zugang auch mit der AMEX Platinum

Inhaber einer American Express Platinum Card erhalten auch ohne Status Eintritt zu den Lufthansa Senator Lounges, wenn sie auf einem Business Class Ticket von Lufthansa, Austrian oder Swiss reisen. Für die Business Lounges reicht hier sogar ein Economy- Ticket. Gäste dürfen von AMEX- Inhabern aber nicht mit in die Lounge gebracht werden. Mehr zum Lounge- Zugang bei Lufthansa mit American Express. Jetzt die AMEX Platinum mit Willkommensbonus beantragen!

Zur AMEX Platinum *

Corona- Anforderungen gibt es auch in München keine mehr. Ihr benötigt also weder einen Impfnachweis noch müsst ihr eine Maske in der Lounge tragen.

Schließlich gibt es auch noch die Möglichkeit, Zugang zu Lufthansa Business Lounges käuflich zu erwerben. Allerdings ist gerade die Business Lounge an den H- Gates nicht unter den verfügbaren Lounges. Ob die Verkaufsseite von Lufthansa einfach nicht upgedated wurde oder die Lounge aus anderen Gründen nicht für zahlende Passagiere zugänglich ist, kann ich nicht sagen. Andere Business Class Lounges in München kosten 49 Euro pro Person.

Darüber hinaus nutzen – wie in meinem Fall Etihad – andere Airlines die Lufthansa Business Lounges in München als Lounge für ihre Premium Gäste.

Lufthansa Business Lounge München – Ausstattung und Ambiente

Wenn ihr an den Check In Schalter kommt, geht es geradeaus in die Senator Lounge und nach rechts in die Business Lounge. Als erstes kommt ihr an den Telefonkabinen und Gepäckschließfächern vorbei. Dahinter geht es rechter Hand in den Sanitärbereich mit drei Duschen. Wenn ihr dann in die Lounge kommt, steht ihr zunächst vor dem Zeitungsständer, wo es aktuelle deutsche Tageszeitungen gibt. Die Lounge an sich ist ein länglicher Raum, der die übliche Dreiteilung hat: Arbeitsbereich, Speisebereich inklusive Buffet und Loungebereich mit entsprechender Bestuhlung. Der Arbeitsbereich ist gleich am Eingang und besteht im Großen und Ganzen aus einem Hochtisch mit Stromanschlüssen. Privatere Arbeitsecken gibt es hier allerdings nicht. Ihr habt Zugriff auf einen Netzwerkdrucker, indem ihr eine Mail mit den zu druckenden Dokumenten an die Arbeits- Email- Adresse schickt. Dies ist am Gerät auch beschrieben.

Entlang der beiden Wänden gibt es Sitzreihen mit Esstischen und Stühlen davor. Der Gang ist durch Pflanzenkübel getrennt, zu deren rechter Seite noch Hochtische mit entsprechender Bestuhlung zur Verfügung stehen.

Es folgt dann auf der linken Seite das Buffet, vor dem weitere Speise- Bestuhlung zur Verfügung steht. Im hinteren, fensterlosen Bereich findet ihr schließlich den eigentlichen Loungebereich mit Reihen von Loungesesseln. Dieser hintere Bereich war während meines Aufenthaltes am späten Vormittag relativ voll, während der weitläufige Speisebereich genug Platz geboten hat.

Das Mobiliar unterscheidet sich nicht wesentlich von den Senator Lounges. Die Senator Lounges haben lediglich die berühmten Senator Lampen, die ein schöneres Licht und damit Ambiente verströmen.

Sanitärer Bereich

Den sanitären Bereich teilen sich die beiden Lounges. Von den drei Duschen ist eine eine „Senator- Dusche“ für Statusgäste. Als ich dort duschen wollte, standen aber gerade keine Senatoren Schlange und so durfte ich als Etihad Gast mit meinem Star Alliance Gold Status in der exklusiven Senator Dusche duschen. Ich habe die anderen Duschen nicht gesehen, vermute aber, dass sich diese vor allem in der Größe unterscheiden. Tatsächlich war die Senator- Dusche sehr geräumig mit vielen Ablagemöglichkeiten. Daumen hoch für die sanitären Anlagen.

Lufthansa Wifi und Lademöglichkeiten

Ich will ehrlich einräumen, dass ich bisher noch in keiner Lufthansa Lounge Probleme mit dem Internet hatte. Hier und heute dagegen wäre ich fast wahnsinnig geworden. Der Zugang läuft ja normalerweise problemlos per One- Click- Anmeldung auf der Telekom Login Seite. Auf zwei von drei Geräten wollte ich heute aber ums Verrecken keine Verbindung bekommen. Blöd wenn man noch etwas auf dem Laptop erledigen wollte.

Da ich, wie gesagt, derlei Probleme bisher noch nie hatte (außer ein bisschen Geschwindigkeitsverlust), mag das vielleicht nur ein blöder Zufall gewesen sein.

Was mir noch negativ aufgefallen ist, ist der Mangel an Lademöglichkeiten. Wie schon erwähnt, besteht die Lounge zu einem großen Teil aus Speisebereichen. Diese sind deutlich schlechter mit Lademöglichkeiten ausgestattet als der hintere Loungebereich oder der vordere Arbeitsbereich. Auch beschränken sich die Lademöglichkeiten oft auf Steckdosen, seltener sind USB Ports zu finden.

Lufthansa Business Lounge München – Speisen und Getränke

Ich war, wie gesagt, am späten Vormittag in der Lufthansa Business Lounge München. Ich konnte deshalb sowohl das Frühstücksbuffet wie auch das Mittagessen unter die Lupe nehmen. Für einen Happen am Mittagsbuffet hat es zeitlich dann aber nicht mehr gereicht, weil mein Flug um 12.20 Uhr abging.

Es ist bei der Lufthansa ein bisschen so wie bei Mc Donalds. Man wird beim Essen in aller Regel nicht überrascht. Das hat seine Vorteile, kann aber auch langweilig sein. Beim Frühstücksbuffet gab es das übliche Rührei, Baked Beans und als regionale Besonderheit Bayrische Weißwürste statt Bacon. Dazu habt ihr natürlich immer die Auswahl an verschiedenen Konfitüren, Nutella oder Aufschnitt auf euren Brötchen oder Baguettes. Natürlich dürfen gerade in München auch die Lufthansa Brezel nicht fehlen. Dazu gibts frisches klein geschnittenes Obst, das ich mir gerne in den ebenfalls verfügbaren Joghurt rühre.

Zum Mittagessen gab es weiterhin die Weißwürste sowie einen Braten, den ich als Norddeutscher als Kasslerbraten bezeichnen würde. Wahrscheinlich gibt es da auch einen passenderen bayrischen Namen. Dazu gab es eine Beilage mit gerösteten Kartoffeln und Pilzen. Freunde der leichten Kost können sich an zwei Suppen schadlos halten, von denen eine vermutlich die Lufthansa- typische Minestrone war. Da das Buffet frisch aufgefahren war, waren noch keine Kärtchen verfügbar und ich kann nur mutmaßen, dass es sich bei der anderen Suppe um eine Champignon- Creme Suppe gehandelt hat.

Getränkeauswahl

An der Getränkefront gab es keinerlei Überraschungen. Neben der üblichen Auswahl an Softdrinks und Säften gab es auch in der frühen Morgenstunde schon Alkohol. Rot-, Weiß- und Schaumwein aus dem mittleren Preissegment waren ebenso zu haben wie harter Alkohol. Lediglich beim Bier wurde erwartungsgemäß mit einer Auswahl an Weißbier eine regionale Komponente eingebracht.

Die WMF Kaffeeautomaten liefern solide Brühkunst, lösen aber auch kein Geschmacksfeuerwerk aus. Alles in allem wird hier niemand in der Lounge verdursten und ich finde, dass das auch mal reicht. Es muss nicht jedes Mal Champagner sein.

Skytrax Rating zur Lufthansa Business Lounge H24

Skytrax ist eine internationale Ratingagentur für die Luftfahrtindustrie, die Airlines und ihre Produkte regelmäßig bewertet. Die Ratings sind nicht immer unumstritten und oft schwer nachvollziehbar. Insbesondere finde ich Ratings problematisch, wenn man sie mit der Bewertung einer anderen Airline oder Lounge vergleicht. Für sich genommen sind die Bewertungen von Lounges aber durchaus hilfreich. Ich habe es – offen gestanden – nur selten gehabt, dass ich mit einem Lounge Rating überhaupt nichts anfangen konnte.

Am Flughafen München hat Skytrax von den vielen Lufthansa Lounges lediglich die Senator und Business Lounge im Non Schengen Bereich bewertet. Beide Lounges haben dabei vier Sterne erhalten. Bemängelt – also mit weniger als vier Sternen bewertet – wurden lediglich die Sauberkeit der Sitzgelegenheiten und der wenig spektakuläre Ausblick. Letzteres kann man fairer Weise nicht Lufthansa anlasten.

Auf der positiven Seite wurden die kurzen Wartezeiten bei den Duschen sowie die breite Getränkeauswahl lobend erwähnt. Auch die Schnelligkeit und Zuverlässigkeit des WLAN wurde überdurchschnittlich bewertet – dazu hatte ich, wie oben erwähnt eine andere Erfahrung. Insgesamt kann man dem Skytrax Rating zur Lufthansa Business Lounge H24 in München aber durchaus folgen. Der Zeitpunkt des Besuchs bleibt bei Skytrax leider immer etwas unklar. Es ist aber anzunehmen, dass es sich um ein Pre-Covid- Rating handelt. Hier die Zusammenfassung von Skytrax zu den Lufthansa Lounges.

The non-Schengen lounges for the H Gates meet a good standard for Lufthansa and deliver a good 4 to 5-star experience in many product and service areas. Food and drink choices are meeting an acceptable standard and quality, and these are well monitored by the lounge staff. Washrooms and showers operate with good cleanliness and the fixtures, fittings, and amenities are also adequate. Staff are friendly, and when necessary display appropriate problem solving skills.

Wer sich die detailierte Bewertung anschauen will, kann das auf der Webseite von Skytrax tun.

Fazit

Lufthansa liefert in seinen Lounges ein sehr konsistentes Produkt ab. Das kann einem gefallen oder auch nicht, aber man weiß sehr zuverlässig, was man bekommt. Mir hat es hier im Großen und Ganzen gefallen. Insbesondere die Senator- Dusche lässt mich gar nicht mehr los.

Als Langzeit- Auslandskrankenversicherung empfehle ich die HanseMerkur*, die als eine der wenigen keinen Pandemie- Ausschluss in ihren AGV hat.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Miles & More Meilen sammeln mit Eurowings Kreditkarte

  • 1.500 Miles & More Meilen Willkommensbonus
  • 69 Euro Jahresgebühr gibts im ersten Jahr geschenkt
  • Keine Fremdwährungsgebühren, keine Gebühren für Bargeldabhebung
  • Auslandskrankenversicherung ohne Selbstbeteiligung
  • Mietwagen- Vollkaskoversicherung
  • Fastlane- Nutzung an 22 europäischen Flughäfen und andere Statusvorteile
  • Priority Check in, kostenloses Sportgepäck
  • Eine Miles & More Meile pro ausgegebenen zwei Euro

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Teilen
Teilen
Teilen