Emirates Business Lounge Dubai Review

Keine Kommentare
Lounges
Emirates Business Class Lounge Dubai 3B

Lounges am Hub einer Airline sollten eigentlich Flagship Lounges sein. Doch oft genug findet hier vor allem Massenabfertigung statt. Emirates löst das Problem in Dubai auf seine eigene Weise: Man baut einfach so große Lounges, dass sich die Massen darin verlieren. Dann das Ganze noch mit reichlich Bling Bling aufgehübscht und fertig ist die Emirates Business Lounge Dubai. Wie es mir dort gefallen hat, erzähle ich euch in diesem Review.

Emirates Business Lounge Dubai – Lage und Zugang

  • Öffnungszeiten: täglich 24 Stunden

Emirates operiert an dem riesigen Dubai Airport exklusiv aus dem Terminal 3 heraus. Sämtliche Emirates Flüge starten und landen dort. Was sehr komfortabel klingt, kann dennoch mit langen Wegen verbunden sein. Ich glaube, ich habe noch nie so viele Kilometer in einem Terminalgebäude absolviert wie in Dubai. Dazu kommt, dass Verbindungen nach Europa oft vom Satelitenterminal 3A aus starten, was auch noch einmal Wegstrecke bedeutet. Terminal 3A war einst exklusiv für die Abfertigung von A380 errichtet worden. Inzwischen werden dort aber auch B777- Flüge abgefertigt. Immerhin sind das Hauptgebäude mit dem Concourse B und das Satelitengebäude A mit einem Airtrain oder „Peoplemover“ verbunden.

Der Flughafen ist so angelegt, dass er Emirates Passagieren eine „Smooth Journey“ ermöglicht. Falls ihr dagegen – wie ich – mit einer anderen Airline in Dubai ankommt und mit Emirates weiterfliegt, solltet ihr ausreichend Umsteigezeit einplanen. Ihr kommt in der Regel am Terminal 1 an und müsst erst einmal eine gefühlte Ewigkeit bis zum Bustransfer laufen, der euch in unregelmäßigen Abständen zum Terminal 3 bringt.

Emirates hat jeweils eine First und eine Business Lounge sowohl im Concourse 3A wie auch im Hauptgebäude 3B und im Concourse C. Dieses Review befasst sich mit der Emirates Business Lounge Dubai 3B. Ich habe die beiden First Class Lounges im letzten Jahr bereits besucht. Die Reviews lest ihr hier:

Wenn ihr eure Reise in Dubai startet, gibt es einen separaten Check In Bereich für Business und First Class Passagiere. Direkt hinter dem Check In steht ihr praktisch vor der Rolltreppe hoch zu den First und Business Lounges. Von der Rolltreppe geht es nach rechts zur First Lounge und nach links zur Business Lounge.

Kommt ihr aus dem Transit, folgt der Beschilderung, die nicht zu übersehen ist. Die Lounge befindet sich zwischen den Gates B16 und B18.

Emirates Zugangsregeln

In die Emirates Business Lounge Dubai kommt ihr mit einem Ticket der Emirates Business Class. Voraussetzung ist, dass dieses im Tarif Saver, Flex oder Flex Plus ausgestellt ist. Der Business Class Special Tarif enthält dagegen keinen Loungezugang.

Zugang zur Lounge haben auch Inhaber eines Status bei Emirates Skywards. Beim Silver Level gilt der Zugang lediglich für den Statusinhaber, Inhaber des Gold Status können auch einen Erwachsenen oder ein Kind mit in die Lounge bringen. Platinum Statusinhaber haben ebenfalls Zugang, können aber auch die First Class Lounge nutzen – was vermutlich attraktiver ist.

Alle anderen Emirates Passagiere (Economy und Business Special) können den Zugang zur Business Lounge Dubai erwerben. Dies ist allerdings erst vier Stunden vor der geplanten Abflugzeit möglich und mit 150 US Dollar zuzüglich 5% Mehrwertsteuer nicht unbedingt ein Schnäppchen. Wenn ihr Emirates Skywards Mitglied seid – was kostenlos ist – erhaltet ihr einen Rabatt und zahlt nur 125 US Dollar plus MwSt.

Emirates Lounge Check In

Emirates Business Class Lounge Dubai (3B) – Ausstattung und Ambiente

Der erste Eindruck, den man von den Emirates Lounges in Dubai bekommt – sie sind groß. Laut Angaben von Emirates ist die Lounge 10.000 square feet groß, was lediglich 3000 Quadratmeter wären. Persönlich würde ich eher annehmen, dass es sich um 10.000 m² handelt. Die Business Lounge am Concourse 3B ähnelt dem Aufbau der gegenüberliegenden First Class Lounge. Von einem sehr langen Gang, der bereits kleine Sitzgruppen bereithält, gehen auf einer Länge von gefühlt mehreren hundert Metern verschiedene Bereiche. Die Lounge ist für bis zu 1500 Gäste ausgelegt.

Direkt hinter dem Check In kommt ihr in eine Art Foyer, das rund angelegt ist und sehr schön angelegt ist. Da man gerade erst die Lounge betreten hat, bleibt man aber nicht hier sondern will natürlich zunächst alle Einrichtungen erkunden. Euch erwarten vor allem verschiedene Buffets, die jeweils einen regionalen Bezug haben (Middle East, Western, Asian). Weiter gibt es ein Dessert Buffet, einen Eiswagen, eine Raucherlounge am Ende des Terminals, eine Moet Champagner Lounge mit Verköstigung, einen Costa Coffeeshop, den Timeless Spa- Bereich, Spielzimmer für die Kids, Ruhe- und Gebetsräume, einen Emirates Skywards Helpdesk, den Schuhputzer- Thron und natürlich auch ein Business Center.

Natürlich hätte Emirates statt einer Riesen- Lounge auch vier kleinere bauen können, die dann vielleicht etwas persönlicher wären. Die Wege sind hier schon ziemlich weit und man fühlt sich schnell auch etwas verloren. Auf der anderen Seite sind kleinere Lounges, die dazu tendieren, auch schneller voll zu sein, natürlich auch nicht schön. In der Emirates Business Lounge in Dubai hat man jedenfalls nie das Gefühl, dass es hier zu voll wäre.

Steckdosen und Lademöglichkeiten

In einer so großen Lounge mit unendlich vielen Sitzplätzen ist es nicht überraschend, dass nicht an allen Sitzplätzen Steckdosen oder USB Lademöglichkeiten sind. Ich würde allerdings behaupten, dass jemand, der dringend sein Handy aufladen möchte, irgendwo in der Lounge auch eine Gelegenheit dazu findet.

Moet & Chandon Champagne Lounge

Fangen wir mit dem vermutlich coolsten Bereich der Lounge an – der Moet & Chandon Champagner Lounge. Nicht nur, dass es ziemlich cool ist, in einer Business Class Lounge vier verschiedene Champagner Sorten verköstigen zu können. Nein, der Bereich ist auch sehr ansprechend gestaltet, so dass man es hier durchaus länger aushalten kann.

Zur Auswahl standen die folgenden Champagner:

  • Moet & Chandon Imperial
  • Moet & Chandon Rose Imperial
  • Moet & Chandon Nectar Imperial
  • Moet & Chandon Grand Vintage 2013

Während die ersten drei aus der Preisklasse um die 40 bis 60 Euro sind, ist der Grand Vintage 2013 mit 75 bis 80 Euro etwas teurer. Dazu werden Canapés gereicht, die von Michelin Sterneköchen kredenzt werden. Ihr habt z.B. die Wahl zwischen delikaten Häppchen wie Ziegenkäse-Emmentaler-Gougères und Brombeer-Granatapfel-Makronen.

Emirates schreibt auf seiner Webseite von Verkostung und davon, dass ihr die Champagner mal probieren dürft. Wo da am Ende die Grenze zum Exzess gezogen wird, kann ich euch nicht sagen. Ich war vormittags da und trinke in Lounges fast nie. Aber ich würde mal sagen, wenn ihr alle vier Sorten mal „probiert“ habt, fühlt ihr euch bereits wie in einem Gemälde von Toulouse- Lautrec.

Raucherlounge

Am hinteren Ende der Emirates Business Lounge Dubai finden Raucher ihr Zuhause. Hier ist eine offene Raucherlounge mit immerhin ungefähr 100 Sitzplätzen um eine Bar und ein kleines Buffet gruppiert. Abgesehen von den Aschenbechern auf dem Tisch sieht es hier aus wie im Rest der Lounge. Ein ausgefeiltes Belüftungskonzept sorgt dafür, dass der muffige Rauch bei den Verursachern bleibt.

Kids Zone

Natürlich gibt es bei Emirates auch einen eigenen Platz für die Kleinsten. Wenn ich mit meinem vierjährigen Sohn mal hier zwischenlande, werde ich ihn das Spielzimmer reviewen lassen. Für mich sehen die meisten Spielzimmer immer in erster Linie sehr bunt aus. Ich habe auch noch nie Kinder in einem der Kinderbereiche einer Airport Lounge spielen sehen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob die Kinder einfach keine Lust haben dort zu spielen oder die Eltern keine Lust, dort auf die Kinder aufzupassen, während es nur 50 Meter weiter Champagner gibt.

Emirates Kids Zone

Costa Coffee

Gute Airlines – insbesondere aus dem arabischen Raum – haben inzwischen fast alle barista- gemachten Qualitätskaffee im Angebot. So auch Emirates, die einen ganzen kleinen Coffee Shop in ihre Lounge gebaut haben. Warum auch immer, dieser wird nur in den frühen Vormittagsstunden bis 10 Uhr betrieben. Das macht an einem Airport, der Menschen aus verschiedenen Zeitzonen 24 Stunden am Tag über seinen Hub in Dubai connected, nur begrenzt Sinn.

Bei dem personellen und finanziellen Aufwand, den Emirates weltweit mit seinen Lounges betreibt, erschließt sich mir der Grund für diese eingeschränkten Öffnungszeiten nicht so richtig. Ich kam um kurz nach 10 Uhr in die Lounge und konnte den Mitarbeitern noch beim Aufräumen zusehen. Einen Kaffee habe ich aber nicht mehr bekommen.

Natürlich könnt ihr euch 24 Stunden täglich Kaffee aus den zahlreichen Kaffeevollautomaten ziehen, doch wenn das das gleiche wäre, bräuchte man ja den Costa Coffeeshop gar nicht.

Emirates Timeless Spa

Ich habe es nicht sonderlich mit Spa- Angeboten – nicht mal wenn sie kostenlos sind. Kostenlos ist das Timeless Spa bei Emirates nur 15 Minuten lang für First Class Passagiere. Business Class Passagiere müssen dagegen voll zahlen. Für dieses Review muss deshalb der Hinweis ausreichen, dass es den Spa Bereich gibt. Hier geht es zur Preisliste.

Nicht weit entfernt davon gibt es natürlich auch reichlich Duschkabinen. Ich war in der First Class Lounge ein Jahr zuvor extrem enttäuscht gewesen, dass diese verdammt klein waren und weder Waschbecken noch Toilette hatten. Irgendwo hatte ich gelesen, dass die Duschen im Business Class Bereich deutlich größer wären. Nun wollte ich gar nicht duschen, weil ich frisch geduscht aus dem Oman gekommen bin, aber neugierig war ich schon. Was soll ich euch sagen: Genauso klein wie drüben bei der Elite. Ich habe den Verdacht, dass es im Timeless Spa Bereich ebenfalls Duschen gibt, die vielleicht größer sind.

Wir machen dich fit im Loungerocker Meilencamp

In unserem kostenlosen Meilenkurs für Einsteiger erhältst du an fünf aufeinander folgenden Tagen je eine Email mit einer Einführung in jeweils ein wichtiges Thema rund um Meilen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Emirates Shoe Shine

In den Emirates Lounges in Dubai gibt es jeweils einen Thron, auf dem ihr Platz nehmen und euch die Schuhe putzen lassen könnt. Ich glaube, der Thron steht da nur noch als Gimmick. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich da heutzutage wirklich noch jemand draufsetzt und sich wie King Louis zu seinen Füßen die Schuhe putzen lässt. Aber ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass die Bayern einen Trainer feuern, weil sie in der Bundesliga nur noch auf dem 2. Platz sind.

Tatsächlich habe ich den Schuhputzer auch noch nie an seinem Thron sitzen sehen. Meistens gehen sie durch die Lounge und sprechen Leute an, ob sie die Schuhe geputzt haben wollen. Dabei ist vermutlich ein bisschen Feingefühl gefragt, könnten Lounge- Gäste sich doch mit dem Vorwurf konfrontiert sehen, dass sie mit dreckigen Schuhen unterwegs seien. Übrigens bringen die Schuhputzer auch eure Sneakers wieder auf Hochglanz.

Emirates Shoe Shine

Emirates Business Class Lounge Dubai 3B – Speisen und Getränke

Wie auch gegenüber in der First Class Lounge gibt es auch in der Business Class Lounge eine Reihe verschiedener Buffet- Optionen. Euch erwartet ein Middle East & Western Buffet, ein Asian Buffet und der Emirates Health Hub, von dem ich zunächst angenommen hatte, es wäre eine Sanitätsstation. Tatsächlich gibt es dort betont gesundes, überwiegend vegetarisches Essen mit leckeren Rohkostsalaten und einer Auswahl aus feinen Mineralwassern in den Varianten Still oder Sparkling. Guess what, der Health Hub war komplett leer.

Desserts, die vor allem aus kleinen Kuchen bestehen, haben ein eigenes kleines Buffet. Ihr findet also nichts Süßes an den Hauptbuffets. Das Konzept der verschiedenen Buffetbereiche, das Emirates bei der Renovierung 2016 eingeführt hat, ist durchaus durchdacht. In einer Lounge dieser Größe wäre ein einziges, zentrales Buffet absehbar der neuralgische Punkt, wo man sehen würde, wie viele Menschen sich in der großen Lounge gerade befinden. Indem man viele verschiedene Bereiche mit Speisen und Getränken schafft, entzerrt man den Andrang. Dass das Essen auch noch regional variiert, ist ein zusätzliches Plus.

Da es vormittags war und ich in der Nacht bereits in der Qatar Airways First Class, in der Al Safwa Lounge und auf meinem Zubringer mit Oman Air gespeist hatte, war mein Appetit übersichtlich. Ich habe mir eher zu Recherchezwecken trotzdem eine Kleinigkeit am Middle East & Western Buffet reingezwängt und das Essen war absolut okay. Ein paar Stunden später war dann auch schon wieder Platz für ein paar größere Kleinigkeiten vom Dessert Buffet und was soll ich euch sagen: Die arabischen Airlines können süß. Gott, war das lecker!

Im Getränkebereich gibt sich Emirates solide mit der üblichen Auswahl an Softdrinks, Heißgetränken und Alkoholika. Das Highlight mit der Champagner Lounge habe ich oben ja schon ausführlich gefeiert.

Skytrax Rating zur Emirates Business Class Lounge Dubai

Skytrax ist eine internationale Ratingagentur für die Luftfahrtindustrie, die Airlines und ihre Produkte regelmäßig bewertet. Die Ratings sind nicht immer unumstritten und oft schwer nachvollziehbar. Insbesondere finde ich Ratings problematisch, wenn man sie mit der Bewertung einer anderen Airline oder Lounge vergleicht. Für sich genommen sind die Bewertungen von Lounges aber durchaus hilfreich. Ich habe es – offen gestanden – nur selten gehabt, dass ich mit einem Lounge Rating überhaupt nichts anfangen konnte.

Das Rating von Skytrax muss aus der Zeit vor Corona stammen. Skytrax bewertet die Emirates Business Lounge in Dubai mit vier Sternen, übt aber an einigen Stellen sehr deutliche Kritik. Hier ist die Gesamtbewertung zur Emirates Lounge:

This is a very large lounge that was renovated and improved a few years ago. The range of facilities is excellent, but the lounge can be very crowded at peak times and it lacks the expected level of premium exclusivity. The open side design does lead to general terminal noise intrusion. The choice of foods is excellent but actual food quality is nothing special, it includes a Moet & Chandon champagne bar and Costa Coffee outlet. Washroom and shower facilities are good, but standards suffer due to the volume of customers. Staff inside the lounge are polite, but counter service lacks hospitality.

Was ich mir bei meinem Besuch nie hätte vorstellen können, scheint offenbar in den Stoßzeiten ein Problem zu sein: Overcrowding. Da in Emirates Lounges faktisch nur Emirates Passagiere kommen, spricht die reine Mathematik eigentlich dagegen, dass 1500 Sitzplätze zu irgendeinem Zeitpunkt mal voll sein könnten – aber was verstehe ich schon von Mathematik.

In einer offenen Lounge ohne Schallisolierung zum Concourse hört man natürlich Flughafengeräusche. Dies hat aber nicht den Grad erreicht, dass es mich gestört hätte. Dass die Auswahl an Speisen sehr gut ist, das Essen an sich aber nun nicht von überragender Qualität kann ich unterschreiben. Allerdings erinnere ich mich nur an sehr wenige Business Class Lounges, wo mich das Essen mitgerissen hat.

In den detailierten Bewertungen der einzelnen Bereiche kritisiert Skytrax noch die fehlende Exklusivität und das schwache Ambiete – auch hervorgerufen durch mangelnde Beleuchtung. Leicht unterdurchschnittliche Bewertungen erhielten auch die Privatsphäre der Sitzplätze und allgemein das Fehlen von Privacy Pods. Auch die mangelnden Lademöglichkeiten sorgen für eine leicht unterdurchschnittliche Bewertung.

Eine deutliche Abwertung gibt es bei der Erklärung der einzelnen Loungebereiche und -angebote. Dies ist tatsächlich etwas, was andere Airlines besser machen – jedenfalls wenn es sich um eine so große Lounge handelt. Bei Emirates wird man in die Lounge entlassen und muss sich seinen Weg anhand der Wegweiser bahnen.

Fazit

Mir hat die Emirates Business Lounge Dubai am Terminal 3B sehr gut gefallen. Von mir gibt es für die Lounge glatte vier Sterne. Die vielen verschiedenen Bereiche halten für jeden etwas bereit und man kann hier auch einen längeren Layover problemlos überstehen.

Wenn euch der Artikel geholfen hat, spendiert mir doch einen Kaffee.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram. Inzwischen gibt es Loungerocker auch auf Youtube.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Hilton Honors Kreditkarte mit 5000 Punkten geschenkt

  • 5000 Punkte Willkommensbonus (ohne Mindestumsatz)
  • Sofort Hilton Gold Status geschenkt
  • Bei 20.000 Euro Jahresumsatz erhaltet ihr den Hilton Honors Diamond
  • Ein Punkt je ausgegebenem Euro, Freinächte bei Hilton ab 5000 Punkten
  • Hilton Honors Kreditkarte kann bei Revolut hinterlegt werden
  • Punkte sammeln mit Miete, Strom, Handy
  • Kostenloses Frühstück, Upgrades und andere Statusvorteile
  • 10% Rabatt auf Food & Beverages in Hilton Hotels
  • Nur 48 Euro Jahresgebühr

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Teilen
Teilen
Teilen