Primeclass Lounge Frankfurt Terminal 2

Die Primeclass Lounge am Terminal 2 des Flughafen Frankfurt ist eine von drei Priority Pass Lounges. Während es im Terminal 1 keine Lounge hinter der Sicherheitskontrolle gibt, die ihr mit dem Priority Pass nutzen könnt, sind es im Terminal 2 gleich drei. Die Primeclass Lounge scheint dabei die am wenigsten frequentierte zu sein.

Primeclass Lounge Frankfurt – Lage und Zugang

Die Primeclass Lounge befindet sich, wie gesagt, am Terminal 2 und dort in der Nähe der Gates E5 bis E9. Die Lounge befindet sich damit in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Lounges von Emirates, Cathay Pacific und der Priority Lounge. Zugang zur Lounge haben vor allem Inhaber eines Priority Pass, den ihr als Inhaber einer American Express Platinum in der Mitgliedschaft enthalten habt. Daneben könnt ihr den Lounge- Zugang natürlich auch einzeln kaufen.

Primeclass Lounge Frankfurt – Ausstattung und Ambiente

Die Primeclass Lounge ist durch das Mobiliar ein bisschen in verschiedene Bereiche unterteilt. Direkt hinter dem Check In ist ein kleiner abgetrennter Fernsehraum mit zwei Reihen Loungesesseln. Der eigentliche Loungebereich ist an den Seiten ebenfalls mit Loungesesseln ausgestattet, wobei direkt an der Wand jeweils ein langgezogenes Sofa mit kleinen Bistrotischen davor steht. In der Mitte der Lounge ist eine Art Speisebereich, in dessen Zentrum sich eine Bar befindet. Diese war morgens um 8:30 Uhr aber noch nicht besetzt. Als ich die Lounge gegen 9:30 Uhr verlassen habe, kam gerade der Bartender zum Dienst und hat die Bar vorbereitet, so dass wohl ab mittags dort Drinks serviert werden.

Als ich dort war, waren noch zwei weitere Gäste in der Lounge – offenbar zu wenig, um die Heizung ein wenig hochzudrehen. Es war doch relativ frisch dort. Die Loungesessel haben in der Mittelkonsole zwischen zwei Sesseln die üblichen Steckdosen, so dass ihr euer Handy laden könnt.

Primeclass Lounge Frankfurt – Speisen und Getränke

Ich war recht früh dort und so gab es lediglich ein Frühstücksbuffet mit Aufschnitt, Cerealien, Croissants, Brötchen sowie verschiedenen Aufstrichen. Außerdem waren ein paar Joghurts und Oliven im Angebot. Daneben waren natürlich Kaffeespezialitäten aus dem Vollautomaten verfügbar. Der Kühlschrank war zudem mit Softdrinks aufgestockt. Alkoholika habe ich nicht gesehen, aber ich habe um 8:30 Uhr offen gestanden auch nicht danach geschaut.

Ich vermute, dass es Alkoholika spätestens nach Öffnung der großen Bar in der Mitte der Lounge geben wird. Auch wenn ich mit einem Buttercroissant durchaus mal leben kann, würde dem Frühstück eine warme Option ganz gut tun.

Ich freue mich aber schon, dass zumindest wieder Buffet- Service erlaubt ist und man nicht als Business Class Gast ein lausiges Lunchpaket mit einer Stulle und einem Apfel bekommt.

Fazit

Am Terminal 2 des Frankfurter Flughafen hat man an den E- Gates nur die Auswahl aus Primeclass Lounge oder Priority Lounge – wenn man auf den Priority Pass angewiesen ist. Von diesen beiden belegt die Primeclass Lounge für mich wegen des reduzierten Angebots den zweiten Platz. Trotzdem kann man hier natürlich ein paar Stunden totschlagen. Es scheint hier auch generell nicht so voll zu sein wie in der Priority Lounge, die auch Vertragslounge für viele Airlines ist.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Wer schreibt denn hier?

Loungerocker Kai in der Singapore Airlines Suites Class

 

Kai ist jahrelang als Backpacker um die Welt gereist, bis er gemerkt hat, dass man für wenig Geld auch recht luxuriös reisen kann. Auf Loungerocker.de teilt er seine Lounge- und Reise- Erlebnisse mit euch und zeigt euch Wege, wie auch ihr mit wenig Aufwand viel bequemer reisen könnt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.