Priority Pass Lounges Deutschland – Die vollständige, aktuelle Liste (Restaurant- Update)

Keine Kommentare
Lounge News
Hamburg Plaza Lounge

Der Priority Pass ist die bekannteste Eintrittskarte zu Flughafenlounges weltweit. In Deutschland ist der von der britischen Collinson Group herausgegebene Loungepass vor allem Inhabern einer American Express Platinum Card als kostenloser Benefit bekannt. Das Lounge- Netzwerk verändert sich ständig durch Neuzugänge und Abgänge. Hier ist die aktuelle und vollständige Liste der Priority Pass Lounges Deutschland.

The Lounge Leipzig- Halle ist neu im Priority Pass Netzwerk. Außerdem hat man das Restaurantangebot an einigen deutschen Flughäfen erweitert. So gibt es in Hamburg 2 Restaurants, in denen ihr ein Verzehrguthaben von 23 Euro pro Person verbrauchen könnt.

Was ist Priority Pass?

Priority Pass stellt wie andere Anbieter ein Netzwerk an Flughafenlounges für seine Mitglieder bereit. Dabei betreibt Priority Pass dieses Netzwerk nicht selbst sondern schließt Verträge mit Airlines und unabhängigen Loungebetreibern über die Nutzung ab.

Den Priority Pass gibt es dabei in drei Mitgliedschaftsstufen:

  • Priority Pass Standard
  • Priority Pass Standard Plus
  • Priority Pass Prestige

Den Priority Pass kann man entweder selbst kaufen oder man erhält ihn als Benefit zu einer Premium- Kreditkarte dazu. Hier lest ihr welche Kreditkarten mit Lounge Zugang es gibt. In Deutschland kooperiert vor allem American Express mit Priority Pass. So erhaltet ihr mit einer AMEX Platinum gleich zwei der unlimierten Priority Pässe Prestige für unlimitierten weltweiten Loungezugang. Ihr könnt auch einen Rabatt auf den Priority Pass mit der AMEX Gold erhalten.

Wie funktioniert das Verzehrguthaben?

An einigen Airports wie in Berlin, wo es keine Lounge gibt, habt ihr in der Flughafengastronomie ein Verzehrguthaben über 23 Euro. Insgesamt gibt es Anfang 2024 sieben Partner Restaurants oder Cafes an fünf Flughäfen in Deutschland. In Berlin habt ihr nur ein Restaurant- Angebot – an vier weiteren Airports habt ihr ergänzend zu einer Lounge ein Restaurant zur Auswahl.

Das Verzehrguthaben beträgt an allen Standorten einheitlich 23 Euro pro Person. Wenn ihr also eine Begleitperson mitbringt, könnt ihr für 2 x 23 Euro = 46 Euro essen gehen. Ist euer Zusatzkarteninhaber auch dabei und hat ebenfalls einen Gast, könnt ihr also maximal mit vier Personen für insgesamt 92 Euro essen gehen. Das Guthaben gilt dabei für das gesamte Angebot vor Ort wie Speisen oder Getränke. Ihr könnt auch Speisen to go kaufen und für den Flug mitnehmen.

Obwohl es kein Zwang seitens Priority Pass ist, machen einige der Restaurant Partner offenbar ein bisschen sanften Druck, das Verzehrguthaben vollständig aufzubrauchen. Wahrscheinlich erleichtert es den Partnern die Abrechnung mit Priority Pass, wenn hier keine Teilbeträge eingereicht werden müssen. Bedenkt aber, dass euch über die 23 Euro hinausgehende Beträge in Rechnung gestellt werden.

Meistens weist ein Schild gut sichtbar auf die Akzeptanz von Priority Pass hin. Ihr solltet aber vor einer Bestellung auf Nummer Sicher gehen und nachfragen, wie das Guthaben funktioniert.

Wer vor einem Flug nicht viel Zeit in einer Lounge verbrigen möchte, aber etwas Vernünftiges essen möchte, für den kann eines der Restaurants eine gute Alternative sein. So schön wie meine Heimatlounge in Hamburg auch ist – das kulinarische Angebot ist mit ein paar Geflügelwürstchen nicht sehr herzerwärmend. Da könnte ein Besuch in der San Pino Pizzeria eine Etage tiefer eine gute Alternative sein.

Mövenpick Cafe BER Flughafen

Wie erhaltet ihr euren Priority Pass mit AMEX Platinum?

Für mich persönlich ist der wohl wichtigste Vorteil der American Express Platinum der Priority Pass Prestige für jeweils den Haupt- und den Platinum- Zusatzkarteninhaber für weltweiten Loungezugang am Flughafen. Da die kleinen schwarzen Plastikkarten in England bei Priority Pass beantragt werden müssen, müsst ihr mit einer Bearbeitungszeit von ca. zwei Wochen rechnen. Allerdings ist meist schon nach ein paar Tagen eine Mitgliedsnummer vergeben, mit der ihr euch in der App von Priority Pass anmelden könnt. Hier ist eure Digitale Membership Card hinterlegt, mit der ihr auch ohne die Plastikkarte in die Lounges kommt. Es gibt kaum noch Lounges weltweit, bei der ihr zwingend die phyische Priority Pass Karte dabei haben müsst.

Der Versand der Plastikkarte kann Wochen und teilweise sogar Monate dauern. Ihr solltet gerade bei kurzfristig geplanten Reisen deshalb ein paar Tage nach Beantragung bei Priority Pass anrufen und euch die Mitgliedsnummer sagen lassen, mit der ihr euch dann in der Priority Pass App anmelden könnt. Hier ist eure digitale Mitgliedskarte hinterlegt, die ihr beim Check In in eine Lounge einfach vorzeigt.

Pro Tipp: Merkt euch euer Passwort für die Priority Pass App gut. Bei jeder der sehr häufigen Aktualisierungen der App werdet ihr nämlich ausgeloggt und müsst euch wieder einloggen, um euch mit eurer Mitgliedskarte ausweisen zu können. Das kann sehr nervig sein, wenn ihr gerade in einer Schlange vor dem Eingang zu einer Lounge steht.

Auf dieser Seite beantragt ihr euren Priority Pass bei American Express (Login erforderlich). Einen Direktlink auf das Antragsformular scheint es nicht mehr zu geben. Der Antrag kann nur gefaxt oder per Post verschickt, aber nicht eingescannt und per Mail verschickt werden.

Was erwartet euch in Priority Pass Lounges?

Da die Priority Pass Lounges nicht zentral gemanaged werden sondern von unterschiedlichen unabhängigen Betreibern bewirtschaftet werden, ist Angebot und Qualität der Lounges mitunter stark unterschiedlich. Das breiteste Angebot habt ihr nach meiner Erfahrung in Lounges in Asien, während es z.B. in den USA nur ein rudimentäres kostenloses Angebot gibt, das ihr durch Zuzahlungen zu Speisen und Getränken upgraden könnt. Deutschland befindet sich irgendwo dazwischen.

Generell gibt es in allen Priority Pass Lounges Deutschland ein Angebot an kostenlosen Speisen und Getränken. Tageszeitenabhängig kann es sich dabei um ein kaltes Buffet handeln. Meist gibt es aber auch eine kleine Auswahl an warmen Speisen. Zu den kostenlosen Getränken gehören i.d.R. mindestens Säfte und Softdrinks sowie Heißgetränke aus dem Vollautomaten. Normalerweise gibt es auch eine Auswahl an alkoholischen Getränken kostenlos.

Priority Pass Lounges sind unterschiedlich groß und haben daher auch ein unterschiedliches Angebot an Flächen zum Essen, Relaxen oder Arbeiten. Normalerweise findet ihr aber in allen Priority Pass Lounges in Deutschland zumindest einen kleinen Bereich für die jeweiligen Aktivitäten. Nicht so weit verbreitet sind in Deutschland dagegen Spielecken für Kinder, was für Familien ein Minuspunkt sein kann.

Die Loungebereiche zum Relaxen verfügen über unterschiedlich bequemes Mobiliar. Oft sind das Reihen aus Loungesesseln mit einem Beistelltisch zwischen zwei Sesseln. Steckdosen und Lademöglichkeiten für euer Handy sind ebenso vorhanden wie kostenloses Wifi. Einige Lounges nutzen aber das ohnehin kostenlose Airport- WLAN. Viele Lounges verfügen über eigene sanitäre Einrichtungen inklusive Duschen. Das ist vor allem nach einem Langstreckenflug ein nützliches Feature. Priority Pass stellt in seiner App, die ihr euch unbedingt runterladen solltet, für jeden Flughafen sehr übersichtlich dar, welche Lounges es dort gibt. Außerdem könnt ihr dort auch das jeweilige Angebot der Lounge stichpunktartig nachlesen.

Karl Jatho Lounge Hannover

Karl Jatho Lounge Hannover

Was kostet eine Priority Pass Lounge?

Wenn ihr einen Priority Pass Prestige habt, kostet euch der Eintritt in die Lounge nichts. Ihr habt zudem die Möglichkeit noch eine Begleitperson kostenlos mit in die Lounge zu nehmen. Kinder haben bis zu einem bestimmten Alter ebenfalls oft kostenlosen Zugang. Darüber hinausgehende Gäste müssen Eintritt bezahlen. Wenn ihr einen Prestige Pass durch die AMEX Platinum habt, zahlen weitere Gäste 30 Euro pro Loungezugang. Der Zugang ist in der Regel auf zwei bis drei Stunden limitiert. Wirklich kontrolliert wird die Einhaltung dieser Grenze allerdings selten. Einige Priority Pass Lounges gehen aber dazu über, euch erst drei Stunden vor eurem Abflug überhaupt in die Lounge zu lassen.

Wenn ihr keinen Priority Pass habt, könnt ihr meist auch als zahlender Walk In Gast Lounges nutzen. Der Eintrittspreis ist unterschiedlich und beträgt in Deutschland meist irgendetwas zwischen 30 und 50 Euro.

Wenn ihr durch eure AMEX Platinum einen Priority Pass Prestige habt, könnt ihr an größeren Flughäfen mit mehreren Lounges auch das beliebte Loungehopping betreiben. Alle Zugänge mit einem Prestige Pass sind komplett kostenlos.

An Flughäfen – oder in Terminals – in denen keine Lounge zur Verfügung steht, hat Priority Pass teilweise ersatzweise ein kulinarisches Angebot. Ihr habt dann ein Verzehrguthaben bei einem Gastronomie Partner von Priority Pass. Auch dieses gilt für den Inhaber des Passes sowie eine Begleitperson.

Priority Pass Lounges Deutschland – die aktuelle Liste

In Deutschland könnt ihr mit dem Priority Pass aktuell 17 Lounges an zehn Flughäfen kostenlos nutzen. Zwei davon sind dazu aktuell noch geschlossen. Wer seinen Priority Pass über die AMEX Platinum erhalten hat, kann darüber hinaus im Rahmen der AMEX Global Lounge Collection weitere Lounges wie die Lufthansa Lounges in Deutschland nutzen. Plaza Premium ist inzwischen zurück ins Priority Pass Netzwerk gekommen, so dass ihr auch die hervorragenden Lounges der Gruppe kostenlos nutzen könnt. Leider ist die Plaza Premium Lounge Frankfurt weiterhin geschlossen.

Priority Pass Lounge

Primeclass Lounge Frankfurt T2

Situation in Frankfurt und München

Was an den beiden größten Flughäfen in Deutschland recht schnell auffällt, ist, dass Priority Pass in den Lufthansa Terminals nicht besonders stark vertreten ist. Gibt es in Frankfurt im Terminal 1 nur die landseitige Luxx Lounge, fehlt im Münchner Terminal 2 jegliche Lounge mit Priority Pass Nutzung. Das ist in der Tat ein Manko und eine deutliche Schlechterstellung gegenüber dem Dragon Pass, der an beiden Flughäfen Lufthansa Business Lounges in seinem Netzwerk hat (und in Frankfurt auch die Air Canada Lounge).

Die meisten Priority Pass Inhaber werden ihren Pass aber vermutlich über ihre American Express Platinum Card haben. Hier habt ihr, wie oben schon erwähnt, Zugang zu den Lufthansa Lounges im Rahmen der AMEX Global Lounge Collection. Ihr müsst hier also nur eine andere Karte vorzeigen. Zugang mit der AMEX Platinum gilt allerdings nur für eine Person und nicht für zwei wie mit dem Priority Pass.

Der Dragon Pass ist leider in Deutschland nicht sonderlich weit verbreitet. Tatsächlich ist mir vor allem die Mitgliedschaft bei A Small World bekannt, die allerdings mit 5200 Euro pro Jahr auch nicht gerade preiswert ist. Auch das neue Revolut Ultra enthält einen Dragon Pass. Mit 600 Euro Einstiegsangebot und 720 Euro regulärer Preis pro Jahr orientiert man sich hier offenbar an der AMEX Platinum.

Priority Pass Lounge in Stuttgart?

Am Stuttgart Airport vollzieht sich seit Jahren ein Drama. Einige Bereiche des Flughafens werden neu gestaltet, was dazu führt, dass u.a. sämtliche Lounges über Jahre geschlossen waren. Insbesondere betrifft das die Lufthansa Lounge sowie die Air France/KLM Lounge. Letztere war auch für Inhaber eines Priority Pass zugänglich. Leider gibt es seitens der Airlines null Kommunikation, ob und wann ihre Lounges noch mal ihre Türen für die Öffentlichkeit öffnen. Für die Lufthansa Lounge gilt inzwischen ein Termin im Sommer 2024 als wahrscheinlich, während die Air France/KLM Lounge als “dauerhaft geschlossen” gekennzeichnet ist.

Es gibt zwar inzwischen eine – sehr kleine – Lounge, die vom Flughafen selbst betrieben wird. Diese ist allerdings nicht mit Loungepässen zugänglich. Wenn man nicht Lufthansa HON ist, kann man hier also nur Zutritt kaufen.

Priority Pass Lounges Österreich

In Österreich gibt es an den sieben wichtigsten Flughäfen des Landes jeweils mindestens eine Lounge, die ihr mit Priority Pass nutzen könnt. In Wien sind es neuerdings sogar deren zwei, seit die neu eröffnete hervorragende Vienna Lounge am Terminal 1 dem Netzwerk beigetreten ist.

Vienna Lounge Wien

Vienna Lounge Wien

Priority Pass Lounges Schweiz

Auch unsere Schweizer Leser kommen mit dem Priority Pass durchaus auf ihre Kosten. An den beiden Internationalen Flughäfen in Genf und Zürich gibt es jeweils eine größere Auswahl an Lounges. In Basel und Lugano habt ihr zumindest jeweils eine Lounge, in der ihr eure Wartezeit fernab von der Airport- Hektik verbringen könnt.

Primeclass Lounge Zürich

Primeclass Lounge Zürich

Häufige Fragen

Wie komme ich in die Flughafen Lounge?
Neben einem Business Class Ticket oder einem Vielfiegerstatus bringen euch vor allem Loungepässe kostenlos in eine Lounge am Flughafen. Der bekannteste Loungepass ist der Priority Pass, den ihr mit verschiedenen Premium Kreditkarten wie der AMEX Platinum kostenlos bekommt.
Wie lange darf ich mit Priority Pass in die Lounge?
Der Zugang zur Lounge mit Priority Pass ist in der Regel auf zwei oder drei Stunden begrenzt. Wenn ihr einen längeren Layover habt, könnt ihr allerdings auch einfach aus- und wieder einchecken. Alle drei Stunden wird dann die Karte neu am Check In durchgezogen. Für euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.
Was kostet eine Kreditkarte mit Loungezugang?
Die bekannteste Kreditkarte mit Loungezugang in Deutschland ist die AMEX Platinum. Diese kann auch online beantragt werden und kostet 720 Euro pro Jahr. Die meisten anderen Kreditkarten mit Loungezugang können nur bei der herausgebenden Bank persönlich beantragt werden.
Kann ich mit Priority Pass einen Gast mit in die Lounge nehmen?
In der Regel könnt ihr mit dem Priority Pass auch Gäste mit in die Lounge bringen. Bei dem Priority Pass durch American Express ist ein zusätzlicher Gast kostenlos enthalten und weitere Gäste auf 30 Euro pro Person gedeckelt. Kostenlosen Zugang für Gäste bietet nicht jeder Priority Pass an – es kommt darauf an, durch welche Karte ihr den Pass erlangt habt.

Fazit

Auch in der DACH- Region ist Priority Pass mit einer soliden Auswahl an Flughafen- Lounges vertreten. Auch wenn es gerade an den beiden größten deutschen Flughäfen in Frankfurt und München Lücken bei der Versorgung in den jeweiligen Lufthansa Terminals gibt, kann man in der Regel in Deutschland entspannt seinen Flug antreten.

Wenn euch der Artikel geholfen hat, spendiert mir doch einen Kaffee.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram. Inzwischen gibt es Loungerocker auch auf Youtube.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Hilton Honors Kreditkarte mit 5000 Punkten geschenkt

  • 5000 Punkte Willkommensbonus (ohne Mindestumsatz)
  • Sofort Hilton Gold Status geschenkt
  • Bei 20.000 Euro Jahresumsatz erhaltet ihr den Hilton Honors Diamond
  • Ein Punkt je ausgegebenem Euro, Freinächte bei Hilton ab 5000 Punkten
  • Hilton Honors Kreditkarte kann bei Revolut hinterlegt werden
  • Punkte sammeln mit Miete, Strom, Handy
  • Kostenloses Frühstück, Upgrades und andere Statusvorteile
  • 10% Rabatt auf Food & Beverages in Hilton Hotels
  • Nur 48 Euro Jahresgebühr

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Teilen
Teilen
Teilen