Al Mourjan at the Garden Doha Review ► Das neue Qatar Airways Flagschiff

Keine Kommentare
Lounges
Neue Al Mourjan Lounge at The Garden

Die neue Al Mourjan at The Garden Lounge in Doha am nördlichen Ende des Terminals ist endlich eröffnet. Mein spanischer Freund Lewis ist gerade in Doha gewesen und hat sich auf den langen Weg ans andere Ende des Flughafens gemacht, um ein paar Fotos zu machen. Hier sind ein paar erste Impressionen aus der riesigen neuen Flagship Lounge von Qatar Airways am Heimat- Hub Doha.

Al Mourjan Lounge at the GARDEN – Lage und Zugang

  • Öffnungszeiten: täglich 24 Stunden

Eigentlich sollten die neuen Lounges am Nord- Concourse schon zur Fußball Weltmeisterschaft fertiggestellt sein, doch die Eröffnung hat sich deutlich verzögert. Neben der neuen Al Mourjan in der Nähe des tropischen Gartens „The Orchard“ im Doha Airport, sind hier auch neue Lounges für die Statusinhaber von Qatar Airways sowie seinen Oneworld Partnern entstanden. Diese lässt Qatar Airways traditionell nicht in seine eigenen Premium Lounges. Dafür gibt es für Silber, Gold und Platinum Statusinhaber nun neue eigene große Lounges am nördlichen Ende des Flughafens. Doch die neue Flagship Lounge ist natürlich die neue Al Mourjan Lounge.

Die neue Al Mourjan Lounge umfasst den ebenfalls neu angelegten tropischen Garten „The Orchard“, der im Bereich der D und E- Gates geschaffen wurde. Die Lounge befindet sich auf der Ebene über der Shopping Plaza und dem Garten, so dass ihr einen tollen Blick hinein in den Garten habt. Der Garten wird von den beiden Flugsteigen D und E umfasst, und die Lounge reicht in beide Bereiche hinein. Von der Haupthalle mit dem ikonischen Teddy im Bereich des Concourse A gelangt ihr zu Fuß in etwa zehn Minuten zur neuen Lounge. Nehmt ihr den Zug im oberen Bereich des Terminals braucht ihr genau so lange, auch wenn die Fahrt nur ca. eine Minute dauert.

Aufzug in die neue Al Mourjan Lounge at The Garden

Zugangsregeln

Die Al Mourjan at The Garden Zugangsregeln sind die gleichen wie in der alten Al Mourjan Lounge am South End des Terminals. Zugang haben demnach ausschließlich Business und First Class Passagiere auf einem Qatar Airways Flug oder dem Flug einer Oneworld Partner Airline. Statusinhaber des Oneworld Sapphire oder des Oneworld Emerald haben dagegen keinen Zugang nur neuen Al Mourjan Lounge und müssen in die für sie neu errichteten Status Lounges.

Da Qatar Airways seit 2021 auch Business Class Tickets ohne Loungezugang verkauft, müssen wir einschränkend hinzufügen, dass nur Ticketinhaber des Elite, Comfort & Classic Tarifs Zugang zur Lounge haben. Das gleiche gilt sinngemäß für Oneworld Partner, die Business Light Tickets ohne Loungezugang verkaufen. Dazu gehört z.B. auch Finnair, was besonders ärgerlich ist, da Finnair eine ganze Reihe von Feeder Flügen nach Doha durchführt.

Generell können Business Class Passagiere im Lite Tarif und auch Economy Class Passagiere Zugang zur alten Al Mourjan Lounge auch kaufen. Dies gilt allerdings nicht für die neue Al Mourjan at The Garden Lounge. Hier könnt ihr euch – jedenfalls derzeit – nicht durch Zahlung upgraden. Die Preise werden auf der Webseite von Qatar Airways nicht veröffentlicht sondern man muss sich in seine Buchung einloggen, um Loungezugang kaufen zu können. Der Zugang zur alten Al Mourjan Lounge kostet 120 US Dollar für sechs Stunden.

Apropos Upgrade: Wer seinen Flug von Economy auf Business Class upgradet, hat leider keinen Loungezugang. Jetzt die Angebote von Qatar Airways ab Deutschland checken!

Zum Angebot*

Al Mourjan at The Garden Lounge – Ausstattung und Ambiente

Die neue Al Mourjan Lounge at The Garden ist 7390 Quadratmeter groß und bietet Platz für 707 Gäste. Ich bin mir nicht sicher, ob dieser fortwährende Gigantismus im Wettstreit mit dem ungeliebten Mitbewerber aus Dubai noch im Sinne der Passagiere ist. Gemütlich ist eine Lounge für 700 Personen jedenfalls nicht mehr und man bekommt den Eindruck – wie auch bei der Al Safwa First Class Lounge – dass es weniger darum geht, dem Passagier einen angenehmen Aufenthalt zu bereiten. Vielmehr scheint gerade bei den Golf Airlines auch der Show Off- Faktor eine Rolle zu spielen. Man repräsentiert mit seinen Lounges.

Fairerweise muss man sowohl bei Qatar Airways wie auch bei Emirates einräumen, dass die Kapazitäten, die dort geschaffen werden, auch dringend notwendig sind. Qatar Airways schleust eben ein enormes Passagiervolumen über sein Drehkreuz in Doha und jeder, der in der letzten Zeit mal in der alten Al Mourjan Lounge war, wird gesehen haben, dass selbst diese schon extrem große Lounge mindestens in den Nacht- und frühen Morgenstunden an seiner Kapazitätsgrenze angekommen ist. Insofern trifft die neue Al Mourjan Lounge auch auf tatsächlichen Bedarf.

Ausstattungsmerkmale

Viel war spekuliert worden, was die neue Lounge denn alles zu bieten haben würde. Dies ist auch zurückzuführen auf einen kleinen Teaser, den Qatar Airways durchgestochen hatte und nach dem es zwei Ausstattungsmerkmale geben würde, die es bisher noch in keiner Lounge gegeben habe.

Lewis ist die ganze Lounge abgelaufen und kann nun exklusiv berichten, welche atemberaubende Features es in der neuen Al Mourjan Lounge gibt: kostenlose Eiscreme bis zum Abwinken und ein Kino, in dem rund die Uhr Blockbuster laufen. Einen Dior Spa und eine Louis Vuitton Lounge. Ah, okay…

Der Dior Spa Bereich und das Cafe in der Louis Vuitton Lounge sind kostenpflichtig. Darüber hinaus sind natürlich die Shops der beiden Marken den jeweiligen Bereichen direkt angeschlossen. Zum Zeitpunkt seines Besuchs waren beide noch geschlossen. Bei der LV Lounge sieht es wohl so aus, als wäre diese näher an der Eröffnung als das Dior Spa.

Während man sich an kostenpflichtige Spa Bereiche in Lounges längst gewöhnt hat, ist der Gedanke an kostenpflichtige Cafe Bereiche ein bisschen obskur – zumal es auf der riesigen Fläche der Lounge natürlich auch entsprechende kostenlose Angebote gibt. Dass Airlines aber ihre zahlungskräftige Premium- Kundschaft nun Sponsoren anbietet und damit mutmaßlich auch Profit machen wird, finde ich etwas gewöhnungsbedürftig. Aber ich gehöre auch nicht zu der Zielgruppe von Dior und LV.

Qatar Airways kopiert damit ein Stück weit das Konzept, das auch Emirates in seinen neuen Lounges am Terminal 3A fährt. Dort sind für First Class Gäste eigene Concourses mit High End Shopping- Facilities geschaffen worden, die mit einer normalen Lounge nicht mehr viel gemeinsam haben (Emirates First Class Lounge Dubai T3A).

Einrichtungen der neuen Al Mourjan Lounge

Während auf der Ostseite, also im rechten Flügel der Lounge vor allem ein großes kulinarisches Angebot auf die Gäste wartet, ist die Westseite geprägt von „Resting & Recreation“. Das neue Dior Spa und auch das Gym war noch nicht geöffnet, aber die weiteren Bereiche laufen schon weitgehend im Live- Modus. Der Westflügel hat unter anderem die folgenden Einrichtungen:

  • 24 Dayrooms sowohl für Single als auch für Doppelbelegung
  • Spa Bereich mit Duschen und Waschräumen, die Duschräume verfügen allerdings über keine WC’s
  • Stationen für Maniküre und Pediküre, Neck & Shoulder Massagen
  • Fitnessraum/Gym mit Laufbändern, Crosstrainern und Fahrrädern
  • Gebetsräume

Die Dayrooms stehen wie in der alten Al Mourjan oder der Al Safwa Lounge allen Passagieren offen. Vergeben werden sie auf einer „First come, first serve“- Basis. Reservierungen sind also nicht möglich und die maximale Verweildauer beträgt sechs Stunden. Es handelt sich aber nicht um voll ausgestattete Hotelzimmer, wie wir sie aus der Al Safwa Lounge kennen sondern es sind kleine Räume mit ein oder zwei Recliner- bzw. Z- Liegen.

Es ist diese Art gepolsterte Pool- Liege, auf der man nur auf dem Rücken liegen und damit praktisch nicht schlafen kann. Ich frage mich, ob es einen Riesenunterschied machen würde, flache Liegen anzuschaffen und den Gästen die Möglichkeit zu geben, tatsächlich schlafen zu können. Auch angeschlossene Bäder mit Dusche gibt es hier NICHT. Stilles und Wasser mit Kohlensäure gibt es in einem kleinen Kühlschrank.

Der Ostflügel hat neben dem extensiven kulinarischen Angebot auch

  • Familienräume
  • Spielzimmer und Game Rooms für Kinder
  • Raucherraum
  • die LV Lounge

Was es nicht gibt – und das ist einigermaßen erstaunlich – sind Arbeitsbereiche, in denen man sein Laptop auspacken und arbeiten kann. Es gibt zwar Besprechungs- bzw. Konferenzräume, aber explizite Work Stations gibt es nicht.

Loungebereiche

Die Kernkompetenz einer Lounge sind die Loungebereiche, also die Bereiche, in denen man in gemütlichen Sesseln sitzt und entspannt. Obwohl dies bei so großen Lounges mit so hohen Wänden eine Herausforderung ist, hier noch ein Gefühl von Privatsphäre zu schaffen, gibt es an verschiedenen Stellen Bereiche, die durch Raumteiler etwas privater gehalten sind. Absehbar sind diese „Private booths“ sehr populär und während der Nachtzeit absehbar belegt – wie es einem ja auch in der alten A Mourjan oder der Al Safwa Lounge passieren kann. Was mir gut gefällt, sind die Wireless Charging Felder an fast allen Plätzen.

Die Louis Vuitton Lounge war (immer) noch nicht geöffnet. Ich bin mir nicht sicher, ob auch der Eintritt in diese Lounge schon kostenpflichtig sein wird oder nur der Verzehr. Absehbar werden sich die Instagram Influencer dort gegenseitig auf den Füßen stehen.

Was wir wissen ist, dass es in Japan schon zwei LV Cafes gibt – eins in Osaka und eins relativ neu in Tokio. In diesem Youtube Video könnt ihr euch schon mal anschauen, was euch mutmaßlich in der LV Lounge in Doha erwarten wird. Die LV Lounge soll übrigens auch vom Louis Vuitton Shop ein Stockwerk tiefer direkt erreichbar sein.

Al Mourjan at The Garden Lounge – Speisen und Getränke

Die neue Al Mourjan at The Garden Lounge hat einen zentralen Speise- und Buffetbereich im Ostflügel der Lounge, also hinter dem Check In nach rechts. Hier gibt es sowohl einen Buffetbereich wie auch einen Restaurantbereich für A la Carte Service. Neben warmen Speisen der internationalen Küche und mit regionalem Bezug gibt es frisches Backwerk, eine Sushi Station, ein eigenes Kuchen- und Dessertbuffet und eine Auswahl an zubereiteten Salaten und hippen Poke Bowls.

An der Kaffee Bar gibt es neben handgemachten Kaffeespezialitäten vom Barista auch gesunde Smoothies, kleine Kuchenstücke, frische Sandwiches und eine eigene Station mit Eiscreme. Während das Barista- Equipment schon verfügbar ist, ist es der Barista selbst offenbar noch nicht. Oder ist die Barista- Station nur zu bestimmten Tageszeiten (Frühstück) besetzt wie der Costa Coffee Stand in der Emirates Business Lounge?

Schließlich gibt es auch eine Bar, an der ihr euch jeden nur denkbaren Cocktail oder Mocktail mixen lassen könnt. Auch an der Bar gibt es ein paar Happen zu essen.

Kleineres Buffet im Westflügel

Während der Speisebereich klar im Ostflügel konzentriert ist, gibt es im Westflügel aber immerhin auch eine kleine Auswahl an Snacks und eine Getränkestation. Allerdings gibt es offenbar keine warmen Speisen im Westflügel der Al Mourjan at The Garden Lounge. Vielmehr beschränkt sich das Angebot auf

  • Frisch zubereitete Sandwiches
  • Kleine Kuchenstücke
  • Obst, Säfte und Smoothies
  • Barista- made Kaffeespezialitäten
  • Arabische Süßigkeiten
  • Getränke

Wer also mit Hunger in die Lounge kommt – was nach einem Qatar Airways Flug selten sein dürfte – sollte den Ostflügel aufsuchen.

Vorläufiges Fazit

Die beiden Bereiche, die buchstäblich den Unterschied machen sollen, sind Anfang Mai 2023 noch nicht geöffnet. Ob die Louis Vuitton Lounge und das Dior Spa wirklich die Massen begeistern werden, darf bezweifelt werden, da es sich um kostenpflichtige Angebote handeln wird. Für Qatar Airways wird sich die Kooperation trotzdem lohnen, denn die Airline hat natürlich eine zahlungskräftige Kundschaft, die zumindest partiell auch an solchen Angeboten interessiert sein wird.

Für alle anderen ist es im Großen und Ganzen eine weitere große Lounge, die den gewohnten Komfort aber wenig Neues bietet.

Wenn euch der Artikel geholfen hat, spendiert mir doch einen Kaffee.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Miles and More Meilen ab 1,09 Cent kaufen mit Bundle&Go

  • Miles and More Meilen mit 60% Bonus kaufen (bis 30.09.2023)
  • Bundle&Go Paket L mit 160.000 Meilen für 1750 Euro
  • 1750 Extrameilen und 100% Bonus bei einer Fahrzeugmiete mit Avis
  • 100% Bonusmeilen auf die nächste Hotelbuchung mit Hotels & Cars by Points
  • Bis zu 30% Rabatt auf einen Priority Pass
  • Auch kleinere Pakete erhältlich (z.B. 80.000 Meilen für 1000 Euro)

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Teilen
Teilen
Teilen