Oneworld Sapphire Status – welche Vorteile bringt er?

2 Kommentare
Oneworld, Vielflieger
Oneworld Statusstufen

Obwohl der Oneworld Sapphire Status nur der zweithöchste Status der Allianz ist, halten ihn viele für den wertvollsten bei Oneworld. Tatsächlich können sich die Benefits, die ihr als Inhaber des Sapphire Status genießen könnt, sehen lassen. Welche Vorteile ihr mit dem One World Sapphire erhaltet und welche Wege zum Status die schnellsten sind, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Statusstufen bei Oneworld

Obwohl die Oneworld Allianz mit nur noch 13 Mitgliedern nur die drittgrößte der Airline- Zusammenschlüsse hinter der Star Alliance mit 28 Mitgliedern und dem Skyteam mit 20 Mitgliedern ist, ist ein Status dort bei Vielfliegern sehr beliebt, ermöglicht er einem doch Vorteile bei einigen der besten Airlines der Welt. Bei folgenden Oneworld- Airlines könnt ihr die Gewährung von Statusvorteilen erwarten.

  • Alaska Airlines
  • American Airlines
  • British Airways
  • Cathay Pacific
  • Finnair
  • Iberia
  • Japan Airlines
  • Malaysian Airlines
  • Qantas
  • Qatar Airways
  • Royal Air Maroc
  • Royal Jordanian
  • S7 Airlines
  • Sri Lancan Airlines

(Die fett gedruckten Airlines sind Transferpartner von American Express)

LATAM ist im vergangenen Jahr aus der Allianz ausgetreten. Oman Air wird voraussichtlich 2024 vollintegriertes Mitglied bei der Oneworld sein.

Oneworld Statusstufen vs. Star Alliance Status

Anders als die Star Alliance, die mit dem Star Alliance Silber und dem Star Alliance Gold nur zwei allianzweite Statusstufen hat, verfügt Oneworld über deren drei. Der Ruby Status entspricht im Umfang seiner Vorteile ungefähr dem Silber Status bei der Star Alliance. Der Sapphire Status bringt ähnliche Vorteile wie der Star Alliance Gold. Der Emerald schließlich hat kein entsprechendes Gegenstück bei der Star Alliance, bringt allerdings auch nur ein überschaubares Plus an Benefits gegenüber dem Sapphire Status.

Oneworld selbst hat kein eigenes Vielfliegerprogramm, sondern ist nur die Dachorganisation für die 13 Mitglieds- Airlines. Daher kann man den Oneworld Sapphire Status nur über das Vielfliegerprogramm einer der Mitglieds- Airlines erlangen. Eines der populärsten aus europäischer Sicht ist sicherlich der British Airways Executive Club, der über die Mitgliedsstufen Blue, Bronze, Silber und Gold verfügt. Blue ist man, wenn man sich anmeldet, der Bronze Status im Executive Club entspricht dem Oneworld Ruby Status, der BAEC Silber Status ist dem Sapphire Status von Oneworld gleichzusetzen und wenn man bei British Airways den Gold Status erlangt, hat man zugleich den Emerald Status bei der Oneworld Alliance.

Statuslevel Im British Airways Executive Club

Statuslevel Im British Airways Executive Club

Wie bei der Star Alliance auch ist es bei den Oneworld- Airlines unterschiedlich schwierig, einen Status zu erlangen. Die Kriterien unterscheiden sich zumeist deutlich voneinander. Abhängig vom eigenen Vielfliegerprofil muss nicht immer das Programm mit den niedrigsten Anforderungen auch das beste sein. Damit sich die Programme nicht untereinander Konkurrenz machen und es ein undurchsichtiges Durcheinander von verschiedenen Vorteilen bei verschiedenen Programmen mit verschiedenen Statuslevels gibt, haben sich die Fluggesellschaften der Oneworld darauf geeinigt, dass man die Statuslevel der eigenen Vielfliegerprogramme einem der drei Level auf Allianzebene zuordnet. So wird allen Inhabern eines entsprechenden Status bei irgendeiner der Mitglieds- Airlines ein bestimmtes Set an Vorteilen gewährt.

Oneworld Sapphire Status – die Vorteile

Hier soll es ja um die Vorteile des interessantesten der drei Statuslevel gehen – den Sapphire Status. Habt ihr diesen in einem der Vielfliegerprogramme der Mitglieds- Airlines erlangt, könnt ihr bei einem Flug mit einer Oneworld- Airline folgende Vorteile erwarten, die euch gewährt werden müssen – egal ob ihr mit einem Economy Ticket reist oder in der Business Class:

  • Zutritt zu Business Class Lounges mit einem Gast
  • Bevorzugter Check In für die Business Class
  • Bevorzugte Sitzplatzwahl oder Sitzplatzreservierung
  • Bevorzugung auf Wartelisten und bei Stand by
  • Bevorzugtes Einsteigen
  • Zusätzliches Freigepäck
  • Bevorzugte Gepäckbeförderung

Oneworld Sapphire Status Vorteile

Wer schon mal einen Gold Status bei einer Star Alliance Airline hatte, dem wird aufgefallen sein, dass die Vorteile des Sapphire Status bei der Oneworld fast identisch mit dem Star Alliance Gold sind. Der einzige erkennbare Unterschied zwischen beiden Statusleveln ist die Nutzung der Fastlane bei der Security als Star Alliance Gold Inhaber, die es bei der Oneworld erst mit Erlangen des Emerald Status gibt (Oneworld Emerald – welche Vorteile bringt er?). Dafür hat man als Sapphire Inhaber die bevorzugte Sitzplatzwahl bzw. Sitzplatzreservierung , die es so bei der Star Alliance nicht gibt.

Oneworld Sapphire Vorteile im Detail

Ansonsten sind die Benefits praktisch identisch: Nutzung von Priority Check In, Priority Boarding und dem roten Priority Anhänger am Gepäck, der dafür sorgen soll, dass das eigene Gepäck als erstes auf das Gepäckband kommt. Dazu kann man als Inhaber des Sapphire Status ein zusätzliches Gepäckstück aufgeben, wobei die konkrete Menge ein bisschen davon abhängig ist, ob die ausführende Airline ein Gewichts- oder ein Stückkonzept hat. Generell kann man aber als Economy Passagier mit Sapphire Status davon ausgehen, dass man 15 kg zusätzlich ohne Zusatzkosten aufgeben kann.

Mit einem Sapphire Status könnt ihr zudem die Business Class Lounges der jeweiligen ausführenden Airline nutzen – auch wenn ihr in der Economy reist. Dies ist ebenfalls wie bei der Star Alliance und sogar die Versuche der Airlines, sich vor diesem Benefit zu drücken sind bei beiden Allianzen sehr ähnlich. So wie Singapore Airlines am Heimatflughafen Changi in Singapur eine eigene Lounge für die Inhaber des Gold- Status betreibt, die qualitativ natürlich hinter der Business Lounge für die eigenen Premiumkunden zurückbleibt, hat auch Qatar Airways an der Heimatbasis in Doha gleich vier Lounges: je eine Business und First Class Lounge für die Premiumkunden und je eine für die Inhaber des Oneworld Sapphire und des Oneworld Emerald.

Cathay Pacific Lounge The Wing Hongkong

Eingang

Trotz solcher Versuche, die Vielflieger mit Status von den Inhabern eines teuren Business oder First Class Tickets zu trennen, die auch nicht alle Airlines unternehmen, hat man als Statusinhaber in jedem Fall eine Lounge und muss nicht auf harten Plastikstühlen am Gate sitzen oder viel Geld in der Flughafengastronomie ausgeben.

Priority Services mit dem Oneworld Sapphire Status

Ein Status soll einem ja vor allem helfen, die Zeit am Flughafen zu optimieren. Dazu dienen die verschiedenen Priority Services, die man als Statusinhaber bei Oneworld beanspruchen kann. Wer im Chaos- Sommer 2022 in Urlaub geflogen ist und eine gefühlte Ewigkeit in der Schlange am Check In gestanden hat, wird den Statusvorteil des Priority Check In zu schätzen wissen. Er erlaubt euch, euch direkt am Business Class Check In Schalter anzustellen. Die Abfertigung ist hier natürlich deutlich schneller und ihr verbringt mehr Zeit in der Lounge und weniger Zeit in der Warteschlange.

Der zweite Priority Vorteil, den ihr als Oneworld Sapphire Statusinhaber habt, ist das Priority Boarding. Es erlaubt euch, gemeinsam mit den Passagieren der First und Business Class an Bord zu gehen. Das muss gerade bei einem Economy Flug nicht immer ein Vorteil sein, aber generell ist es schön, an einer Warteschlage vorbei zu gehen.

Der dritte Priority Vorteil des Oneworld Sapphire ist die bevorzugte Behandlung eures Gepäcks. Beim Check In erhält euer Koffer einen roten Anhänger mit dem Hinweis „Priority“. Er signalisiert dem Bodenpersonal an eurem Zielflughafen, dass dieser Koffer als Erstes auf das Gepäckband gehört. Auch dieser Vorteil kann richtig wertvoll sein, weil er Wartezeit am Flughafen verkürzt. So sitzt ihr im Idealfall schon im Taxi ins Hotel, während andere Passagiere immer noch auf ihr Gepäck warten.

Gerade der letzte Statusvorteil klappt an manchen Flughäfen mal besser und mal schlechter. Allerdings hat sich die Verlässlichkeit in den letzten Jahren an dieser Stelle signifikant erhöht.

Oneworld Sapphire Status Vorteile Priority Gepäck

Zusätzliches Freigepäck oder nicht?

Die Einführung von so genannten Light Tarifen ohne inkludiertes Freigepäck hat nicht nur bei der Star Alliance sondern auch bei Oneworld eine Diskussion darüber ausgelöst, ob Statusinhaber in solchen Tarifen ebenfalls Freigepäck beanspruchen können. Oneworld regelt dies folgendermaßen:

Auf Inlandsflügen habt ihr als Sapphire Statusinhaber immer ein Stück Freigepäck von bis zu 23 kg – unabhängig davon, ob euer Tarif Freigepäck beinhaltet. EInzige Ausnahme ist hier British Airways auf deren Inlandsflügen im Light Tarif nur Handgepäck erlaubt ist. Auf internationalen Flügen habt ihr dagegen nur ein ein kostenloses zusätzliches Stück Gepäck, wenn im Tarif bereits ein Stück Gepäck enthalten ist.

Was ist der einfachste Weg zum One World Sapphire Status?

Wie bei der Star Alliance ist es auch bei Oneworld unterschiedlich leicht oder schwer, einen Status zu erfliegen. Alle 13 Mitglieder der Oneworld haben ein eigenes Vielfiegerprogramm mit eigenen Kriterien, die schwer miteinander zu vergleichen sind. Auch hier gilt wieder, dass es sehr auf das eigene Reiseverhalten ankommt und ob ihr eine Präferenz für bestimmte Airlines habt.

British Airways Executive Club Silver

Generell gilt der Silber Status bei British Airways, der dem Oneworld Sapphire Status gleichgesetzt ist, für europäische Vielflieger als attraktiv. Der Executive Club basiert in der Meilenvergabe auf einem recht einfach gehaltenen Tier Point System, bei dem es nicht auf Buchungsklassen sondern lediglich auf Reiseklassen und Entfernung ankommt. Detailiert habe ich das System schon in dem Artikel British Airways Executive Club – Wege zum Status beschrieben.

Es gibt drei Entfernungsklassen im BAEC:

  • Bis 2000 Meilen: 5 bis 20 Punkte in der Economy, 40 Punkte in der Business Class
  • 2000 bis 6000 Meilen: 20 bis 70 Punkte in der Economy, 90 in der Premium Economy, 140 in Business und 210 in First Class
  • Mehr als 6000 Meilen: 20 bis 80 Punkte in der Eco, 100 in der PE, 160 in der Business und 240 in First Class

Um den Silberstatus zu erlangen, benötigt ihr 600 Tier Punkte und vier Segmente mit British Airways. Die Vergabe der Punkte erfolgt nach Segmenten, so dass Umsteigeverbindungen mehr Punkte bringen als Direktflüge. Mit einem Business Class Langstreckenflug ab Deutschland mit British Airways könnt ihr nicht nur die vier Segmente sondern dazu auch schon 360 bis 400 Punkte einsammeln.

Ideal sind aber natürlich Umsteigeverbindungen, bei denen beide Segmente länger als 2000 Meilen sind. Besonders beliebt sind dabei natürlich Qatar Airways Flüge nach Asien, weil sowohl das Segment nach Doha als auch der Anschluss über 2000 Meilen lang sind. Damit sammelt ihr mit einem Business Class Flug bereits 560 Tier Points. Ein Returnflug von Deutschland über London irgendwohin in der Business Class mit British Airways bringt euch die erforderlichen vier Segmente und die restlichen Punkte.

Der Status ist für den Rest des laufenden und ein komplettes weiteres Mitgliedschaftsjahr gültig.

Finnair Plus Gold Status mit 80.000 Punkten

Das Oneworld Mitglied Finnair fällt immer so ein bisschen hinten runter, wenn man über den Oneworld Sapphire Status spricht. Dabei hat Finnair in den letzten zwei Jahren mit verschiedenen Aktionen richtig viele neue Statusinhaber in die Oneworld geschaufelt. Nicht nur, dass man für knapp 2000 Euro letztes Jahr um Weihnachten rum den Status einfach kaufen konnte – vor ein paar Monaten gab es dazu noch Mehrfachpunkte, die einem den Sapphire Status mit einem Langstreckenflug brachte.

Doch auch ohne Aktionen ist Finnair Plus keine so schlechte Adresse, um einen Oneworld Sapphire Status zu erfliegen. Dafür benötigt ihr 80.000 Punkte, was erstmal nach sehr viel klingt. Allerdings basiert Finnair Plus nicht auf Meilen sondern Kilometern. Umgerechnet entsprächen die 80.000 Punkte also ca. 50.000 Meilen. Das ist zwar immer noch eine Menge, doch ist Finnair bei der Vergabe von Statuspunkten äußerst generös. Selbst mit den günstigsten Business Class Light Tickets sammelt ihr bei Finnair Flügen 150% der Entfernungspunkte. Für einen Flug von Deutschland nach Bangkok sind das schon mal 30.000 Punkte.

Eine Besonderheit bei Finnair Plus ist, dass ihr Prämienpunkte in Statuspunkte umwandeln könnt und so bis maximal die Hälfte der erforderlichen Statuspunkte sammeln. Das gilt auch für gekaufte Prämienpunkte.

Der Gold Status ist alternativ auch über 46 geflogene Segmente zu erreichen. Diese müssen anders als bei anderen Airlines auch nicht exklusiv mit Finnair absolviert werden, sondern können auch mit Oneworld Partnern erflogen werden. Der Status ist wie bei British Airways für den Rest des aktuellen Mitgliedschaftsjahres und das volle nächste Mitgliedschaftsjahr gültig.

Qatar Airways Privilege Club mit 300 QPoints

Der Qatar Airways Privilege Club kann attraktiv für Vielflieger der eigenen Airline sein, weil der Silber Status bereits alle relevanten Statusvorteile auf Qatar Airways Flügen bringt. Für den Silber Status reichen bereits 150 QPoints, die ihr mit einem Business Class Flug nach Australien bereits gesammelt hättet. Ein Business Class Flug nach Asien bringt euch mit 120 QPoints zumindest schon sehr nahe an den Status.

Mit dem Silber Status habt ihr bereits Loungezugang in Doha sowie Freigepäck und Priority Services. Den Oneworld Sapphire erlangt ihr allerdings erst mit dem Gold Status im Qatar Airways Privilege Club. Für diesen benötigt ihr 300 QPoints. Leider gibt es offenbar keine Charts mit den Punkten, die ihr bei Qatar oder den Oneworld Partnern sammelt. Stattdessen muss man mit dem QCalculator mühsam für einzelne Strecken die Punkte abfragen, die ihr sammeln könnt. Ihr müsst im Übrigen entweder 20% der gesammelten Punkte oder vier Segmente mit Qatar Airways absolviert haben.

Interessant ist der Privilege Club vor allem, weil ihr den Status für zwei Jahre erwerbt. Zudem ist die Zahl der erforderlichen Punkte für die Requalifikation um 10% abgesenkt. Dabei könnt ihr die Requalifikation entweder im ersten Jahr der Statusgültigkeit absolvieren oder über die beiden Jahre die doppelte Zahl der Punkte sammeln. Konkret bedeutet das, dass ihr für die Requalifikation für den Gold Status im ersten Jahr 270 Punkte benötigt oder 540 über beide Jahre. Hier lest ihr alles zu den Statusstufen und Statusvorteilen im Privilege Club.

Oneworld Sapphire Status – FAQ

Wie kann ich Oneworld Mitglied werden?
Um Meilen zu sammeln und einen Status zu erlangen, werdet ihr nicht Mitglied bei Oneworld sondern bei einem Vielfliegerprogramm einer Mitglieds- Airline. Oneworld hat aktuell 13 Mitglieder – Oman Air wird ab 2024 das 14. Mitglied sein. Erlangt ihr bei einer der Mitglieds- Airlines einen Status, gelten die Statusvorteile zugleich bei Flügen mit allen anderen Airlines der Oneworld Alliance.
Welche Statuslevel gibt es bei Oneworld?
Anders als die Star Alliance hat Oneworld drei allianzweite Statuslevel. Ruby, Sapphire und Emerald. Der Sapphire Status entspricht dabei von den Statusvorteilen etwa dem Star Alliance Gold.
Welche Vorteile bringt der Oneworld Sapphire Status?
Der Oneworld Sapphire Status bringt euch neben den Priority Services beim Check In, Boarding und der Gepäckabfertigung vor allem Loungezugang und zusätzliches Freigepäck. Damit entspricht der Leistungsumfang in etwa den Statusvorteilen des Star Alliance Gold. Anders als dieser bringt euch der Sapphire allerdings keine Vorteile bei der Fastlane an der Sicherheitskontrolle. Dafür könnt ihr kostenlos Sitzplätze reservieren.
Welcher Oneworld Status ist der wertvollste?
Obwohl der Emerald offiziell der ranghöchste Status der Oneworld ist, gilt der Sapphire als der wertvollste Status. Dies liegt daran, dass der Emerald kaum zusätzliche Vorteile gegenüber dem Sapphire bringt, dafür aber deutlich höhere Qualifikationsanforderungen hat. So sind die zusätzlichen Benefits wie First Class Check In oder Zugang zur First Class Lounge nur bei Airlines relevant, die überhaupt eine First Class haben. Dazu gewährt z.B. Qatar Airways Emerald Statusinhabern nicht Zugang zur eigenen First Class Lounge sondern hat eine eigene Lounge für diesen Personenkreis, die deutlich weniger exklusiv ist.
Welches ist der schnellste Weg zum Oneworld Sapphire Status?
Wie ihr am schnellsten zum Oneworld Sapphire Status gelangt, hängt ein bisschen von eurem Reiseverhalten ab. Für wen aber vier Segmente mit British Airways kein Problem darstellen, ist beim British Airways Executive Club gut aufgehoben.

Oneworld Sapphire Status – welche Vorteile bringt er – Fazit

Als lediglich zweithöchster Status in der Oneworld Allianz ist der Sapphire Status teils deutlich leichter zu erlangen als sein Gegenstück bei der Star Alliance, bringt euch aber die gleichen Vorteile bei Flügen mit Mitgliedern der Oneworld.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Miles and More Blue Card mit 8.000 Meilen Willkommensbonus

  • 8.000 (statt regulär 500) Meilen Willkommensbonus (bis 31.12.2022)
  • Meilenschutz ab 1500 gesammelten Prämienmeilen pro Jahr
  • Avis Voucher für ein Upgrade bei einer Fahrzeugmiete
  • Eine Miles and More Meile je 2 Euro Umsatz sammeln
  • 15% Rabatt auf einen Einkauf im Lufthansa Worldshop
  • Nur 4,58 Euro Monatsgebühr
  • Mehr Meilen sammeln mit Revolut und Miles & More Kreditkarte

Das könnte auch interessant sein:

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Teilen
Teilen
Teilen