British Airways First Class Strecken und wie ihr sie mit Meilen buchen könnt

AMEX Transferpartner: British Airways First Class SweetspotsA380

Die British Airways First Class wird oft als “beste Business Class der Welt” verspottet. Doch ist die Premiumklasse des britischen Oneworld Mitglieds besser als ihr Ruf – insbesondere wenn ihr den richtigen Flugzeugtyp wählt. Ich zeige euch, welche Strecken mit welchem Flugzeugtyp bedient werden. Hier gibt es alle British Airways First Class Strecken und wie ihr sie mit Meilen buchen könnt.


British Airways First Class – Die Flotte

British Airways setzt auf der Langstrecke die folgenden Flugzeugtypen ein:

  • A350: keine First Class
  • A380: 14 First Class Sitze (Achtung: Business Class in 2-4-2- Konfiguration)
  • B777-200: 8 First Class Sitze
  • B777-200ER: keine First Class
  • B777-200LGW: keine First Class (Achtung: Business Class in 2-4-2- Konfiguration)
  • B777-300ER: 8 First Class Sitze
  • B787-8: keine First Class (Achtung: Business Class in 2-3-2- Konfiguration)
  • B787-9: 8 First Class Sitze (Achtung: Business Class in 2-3-2- Konfiguration)
  • B787-10: 8 First Class Sitze

Wie ihr seht, hat British Airways einen ziemlich bunten Teller an Flugzeugtypen. Während die First Class in allen Flugzeugen, die die Premiumklasse haben, in 1-2-1- Konfiguration angeordnet ist, ist das bei der Business Class unterschiedlich. Oft trefft ihr ebenfalls eine 1-2-1- Anordnung an. Doch in den älteren Dreamlinern sitzt ihr in der Business wie in einer Premium Economy mit 2-3-2- Konfiguration. Die 2-4-2- Anordnung im A380 und der B777LGW ist dagegen nicht ganz so schlimm, wie es klingt, weil sich die beiden Sitze an den Fenstern jeweils gegenüber sitzen und so jeder Platz direkten Zugang zum Gang hat. Ideal ist das natürlich trotzdem nicht. Lest dazu mein Review zur British Airways Business Class A380.

British Airways First Class Strecken

First Class A380

Welcher ist der beste First Class Sitz bei British Airways?

Die modernste First Class findet ihr bei British Airways in den Dreamlinern B787-9 und B787-10. Mittlerweile hat BA aber auch seine First Class Kabinen in den B777- Modellen refurbished und auf acht Sitze reduziert. Damit haben alle First Class Kabinen außer im A380 nur noch acht Sitze statt – wie vorher – 14.

Die Frage, welcher Sitz der beste in einem Flugzeug ist, wird relativ häufig gestellt. Ich würde sagen, dass die Unterschiede eher gering sind. Wen die Nähe zu Toiletten oder der Galley stört, wird persönlich einen anderen Lieblingsplatz haben als jemand, der gerade die Nähe zur Toilette zu schätzen weiß. Schließlich muss man dann bei einem Nachtflug nicht durch die ganze Kabine laufen, um mal auf Klo zu gehen.

Ich persönlich wähle fast immer die letzten Reihe. Ich gehe da Sitznachbarn nicht allzu sehr auf die Nerven, wenn ich bei laufender Kamera ein Selbstgespräch führe. Im A380 sind dagegen wohl die beiden Einzelsitze auf 1A und 1K die besten, weil sie keine Nebenplätze in der Mitte haben. Dort befindet sich nämlich der Aufgang zum Oberdeck und darunter sind Schränke mit dem Bettzeug für die First Class. Im A380 sollten Alleinreisende deshalb möglicherweise die Plätze in der ersten Reihe auswählen.

Obwohl die First Class Kabine im A380 mit 14 Plätzen die geringste Privatsphäre hat, sind die Plätze hier natürlich am geräumigsten. Das ist allein den Dimensionen des A380 geschuldet – und der Tatsache, dass BA seine First Class hier auf das Main Deck verfrachtet hat. Ich bin kürzlich im A380 nach Chicago geflogen und auch wenn die First dort keine Türen hat, ist die Privatsphäre durch hohe Wände und versetzte Sitze extrem hoch. Dazu kommt, dass der A380 unbestritten das leiseste Flugzeug ist.

Alle Infos zur British Airways Flotte und die Seatmaps der einzelnen Flugzeugtypen findet ihr hier auf der BA- Webseite.

Wir machen dich fit im Loungerocker Meilencamp

In unserem kostenlosen Meilenkurs für Einsteiger erhältst du an fünf aufeinander folgenden Tagen je eine Email mit einer Einführung in jeweils ein wichtiges Thema rund um Meilen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

British Airways First Class Strecken – wo fliegt die BA First?

Anders als die Lufthansa hat British Airways in fast allen seiner Langstreckenflugzeuge eine First Class Kabine verbaut. Lediglich der A350 hat keine First Class Kapazitäten. So könnt ihr einen großen Teil der Langstreckenziele von British Airways auch in der First Class anfliegen.

Hier ist eine erste Übersicht, welche Ziele ihr ab London Heathrow in der BA First buchen könnt.

First Class Ziele in den USA und der Karibik

  • Atlanta: bis 25.03.2023 ein Mal täglich mit B777, danach B777-200ER ohne First Class
  • Barbados: ein Mal täglich mit B777, im Juni nur fünf Mal wöchentlich
  • Bermuda: ein Mal täglich mit B777
  • Boston: 3 x täglich, überwiegend mit B777, teilweise B787
  • Chicago: ab 12.02.2023 täglich ein Flug A380, dazu ein Flug mit A350 ohne First
  • Dallas: täglich ein Flug mit A380
  • Houston: bis 15.03.2023: mindestens ein Flug täglich, danach 2 Flüge täglich mit B777-300ER und B787
  • Los Angeles: bis 25.03.2023: 3 x täglich A380, B777-300ER, B787, danach 2 x täglich mit First und einmal A350
  • Miami: bis 08.05.2023: täglich 2 Flüge mit A380 und B787-10, im Sommer einmal täglich mit A380
  • New York JFK: täglich 7 bis 8 Verbindungen mit B777 und B777-300ER
  • Philadelphia: täglich ein Flug, i.d.R. B777, teils B777-300ER
  • San Francisco: ab März 2023 täglich mit A380, ab April 2 x täglich A380 und B777-200
  • San Jose: bis Ende März 2023: 5 x wöchentlich mit B787-9, danach keine First mehr
  • Seatlle: ab April 2023 2 x täglich mit B787-9/787-10 oder B777
  • Washington: 2 x täglich mit A380 und (überwiegend) B777

Dazu wurde Vancouver in Kanada nur vom 24.02.2023 bis 25.03.2023 mit einer B777-200 oder B777-300ER mit First Class angeflogen. Seit Ende März wird die Strecke mit A350 ohne First Class bedient.

British Airways First Class Ziele in Afrika

  • Abuja: täglich mit B777
  • Johannesburg: täglich 2 x mit A380
  • Lagos: täglich mit B777

British Airways First Class Strecken in Asien

  • Hongkong: täglich mit B787-9, ab März 2023 zusätzlich A350 ohne First, vereinzelt auch nur A350
  • Male: bis Ende März 2023 täglich mit B777-300ER, April: 4 x wöchentlich, ab Mai 3 x wöchentlich mit B787-9
  • Singapur: 2 x täglich mit B777-300ER und B787-9

First Class nach Nahost

  • Bahrain: täglich mit B777, an vereinzelten Tagen im Frühjahr keine Flüge
  • Dubai: täglich ein bis drei Flüge mit A380, B777 und B787
  • Kuwait City: 5 bis 6 Mal die Woche mit B777, ab 23.04.2023 täglich mit B787-10
  • Riad: täglich mit B777

BA First Class nach Südamerika

  • Mexiko Stadt: Bis zum 25.03.2023 fünf Mal die Woche mit B787-9, danach täglich
  • Santiago de Chile: Bis zum 25.03.2023 drei Mal die Woche mit B787-9, danach vier Mal wöchentlich

British Airways First Class Strecken nach Australien

In Australien fliegt British Airways ausschließlich nach Sydney – und dann auf der so genannten Kangoroo Route über Singapur auch nur mit Zwischenstopp.

  • Sydney: Bis 28.03.2023 täglich mit B777-300ER, danach täglich mit B787-9

Was erwartet euch in der British Airways First Class?

Idealerweise fliegt ihr British Airways First Class ab London Heathrow Terminal 5, damit ihr das First Class Erlebniss mit einem Besuch des exklusiven Concorde Rooms beginnen könnt. Hier haben im Großen und Ganzen nur BA First Passagiere Zutritt. Neben Laurent Perrier Grand Siecle Champagner im Free Flow Modus und A la Carte Dining erwartet euch im British Airways Concorde Room ein altes Museumstück. Auf der Terrasse ist nämlich eine Original Concorde- Spitze ausgestellt. Die Nase stammt von einer 1979 in den Liniendienst eingetretenen Concorde und hat über 5000 Flüge bei doppelter Schallgeschwindigkeit hinter sich.

Was euch an Bord erwartet, hängt ein bisschen vom Flugzeugtyp ab. Während B777-300ER weitgehend auf die neuen Suiten mit Türen umgestellt sind und B787-9 inzwischen zumindest eine verkleinerte Kabine mit nur noch acht First Class Sitzen hat, erwarten euch in alten B777 der 200’er und 300’er Reihe immer noch die gleichen 14 Sitze wie im A380. In allen Flugzeugen habt ihr aber natürlich deutlich mehr Platz und auch deutlich mehr Privatsphäre als in der Business Class.

Beim Menu gibt es leider keinen Kaviar Service. Nicht dass ich ein Riesenfreund von Kaviar wäre, aber irgendwie gehört es zu einem First Class Flug dazu. Der Service ist dagegen bei British Airways nicht zu beanstanden. Ihr entscheidet beim Dine-on-demand Konzept selbst, wann ihr essen wollt und könnt bei den einzelnen Gängen durchaus auch mehr als eine Option wählen (beim Hauptgang bin ich mir nicht sicher). Daneben gibt es eine Karte für zwischendurch und – wenn ihr auf einem Tagflug seid – den britischen Afternoon Tea.

British Airways First Class mit Meilen buchen

Der erste Blick wird naturgemäß immer auf den British Airways Executive Club fallen, wenn man die First Class der eigenen Airline mit Meilen buchen will. Gerade auf den Strecken, die mit dem A380 bedient werden, macht das auch Sinn, denn 14 Sitzplätze in der First Class sind natürlich deutlich schwieriger zu verkaufen als die acht Sitze in allen anderen Flugzeugen.

British Airways First Class mit Avios buchen

Schauen wir uns einmal an, wie viele Avios ihr aufwenden müsst, um die British Airways First Class mit Meilen zu buchen. Der Award Chart für Prämienflüge mit British Airways unterscheidet nach einer Haupt- und Nebensaison. Hauptsaison ist dabei zum Glück deutlich kürzer als die Nebensaison und umfasst im Großen und Ganzen Ferien und Feiertage. Überwiegend werdet ihr es daher mit dem Tarif für die Nebensaison zu tun haben.

British Airways Executive Club Award Chart

British Airways Executive Club Award Chart

Mit Moskau und Tel Aviv werden zwei Ziele aus dem günstigsten First Class Entfernungsband bis 3000 Meilen nicht mehr angeflogen. Damit sind aktuell (Februar 2023) Kuwait City und Abuja mit jeweils 42.500 Avios oneway die günstigsten First Class Strecken. Hier seht ihr, was die BA First zu den vielen Zielen jeweils kostet.

Afrika und Nahost:

  • Abuja (ABJ): 42.500 Avios
  • Dubai (DXB): 68.000 Avios
  • Johannesburg (JNB): 102.000 Avios
  • Kuwait City (KWI): 42.500 Avios
  • Lagos (LOS): 68.000 Avios
  • Riad (RUH): 68.000 Avios

Nord- und Südamerika, Karibik:

  • Atlanta (ATL): 85.000 Avios
  • Bermuda (BCA): 85.000 Avios
  • Boston (BOS): 68.000 Avios
  • Bridgetown, Barbados (BGI): 85.000 Avios
  • Chicago (ORD): 68.000 Avios
  • Dallas (DFW): 85.000 Avios
  • Houston (IAH): 85.000 Avios
  • Los Angeles (LAX): 85.000 Avios
  • Mexico City (MEX): 85.000 Avios
  • Miami (MIA): 85.000 Avios
  • Newark (EWR): 68.000 Avios
  • New York (JFK): 68.000 Avios
  • Philadelphia (PHL): 68.000 Avios
  • San Francisco (SFO): 85.000 Avios
  • Santiago de Chile (SCL): 119.000 Avios
  • Seattle (SEA): 85.000 Avios
  • Washington D.C. (IAD): 68.000 Avios

Asien, Ozeanien:

  • Hong Kong (HKG): 102.000 Avios
  • Male (MLE): 85.000 Avios
  • Singapore (SIN): 119.000 Avios
  • Sydney (SYD): 170.000 Avios

Die Preise für British Airways First Class Flüge im Executive Club kann man durchaus als attraktiv bezeichnen, auch wenn oft noch hohe dreistellige Beträge an Zuzahlungen hinzukommen.

British Airways First Class

First Class B787-9

British Airways First Class bei Alaska Mileage Plan buchen

Alaska Mileage Plan erhebt wie fast alle US- amerikanischen Vielfliegerprogramme keine Treibstoffzuschläge auf Prämienflüge – mit einer Ausnahme: British Airways. Alaska Mileage Plan taugt in diesem Fall also nicht zur Umgehung der unsympathischen Airline- Zuschläge.

Eine weitere Einschränkung beim Mileage Plan betrifft die buchbaren Ziele mit British Airways. Es sind nämlich ausschließlich Ziele in den USA und Mexiko mit British Airways über das Programm zu buchen. Die Preise sind dabei einprägsam: Ziele an der Ostküste der USA kosten 70.000 Meilen, alle anderen Ziele 80.000 Meilen. Die Zuzahlungen variieren je nach Abflugort zwischen 250 und 900 US Dollar.

British Airways First Class mit Mileage Plan buchen

BA First MIA- LHR

BA First PHL - LHR

BA First PHL – LHR

Damit ist der Alaska Mileage Club bei Ostküstenzielen etwas teurer und bei allen anderen Zielen in den USA etwas günstiger als der Executive Club. Da der Anschaffungspreis für Meilen beim US- Programm aber deutlich höher ist als beim BAEC, ist das Vielfliegerprogramm von Alaska Airlines jedenfalls für British Airways Flüge keine echte Alternative.

Wir machen dich fit im Loungerocker Meilencamp

In unserem kostenlosen Meilenkurs für Einsteiger erhältst du an fünf aufeinander folgenden Tagen je eine Email mit einer Einführung in jeweils ein wichtiges Thema rund um Meilen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

British Airways First Class Flüge bei Cathay (Asia Miles) buchen

Auch der Award Chart von Cathay, dem ehemaligen Asia Miles von Cathay Pacific, ist wie beim Executive Club distanzbasiert. Die Entfernungsbänder sind aber etwas grobmaschiger, so dass sich ein etwas anderes Preisgefüge ergibt. Der folgende Award Chart gilt für Prämienflüge mit Cathay Pacific. Für Partner- Airlines veröffentlicht Cathay kurioserweise keinen eigenen Chart, nutzt aber denselben Chart mit einem Aufpreis. Der Aufpreis auf die unten genannten Meilenpreise beträgt in der First Class 10.000 Meilen, die ihr hier also jeweils dazu addieren müsst.

Asia Miles Award Chart Cathay Pacific

Asia Miles Award Chart Cathay Pacific

In die beiden unteren Entfernungsbänder fallen keine der First Class Flüge mit British Airways. Dafür fallen die allermeisten First Class Ziele in das Entfernungsband Medium bis 5000 Meilen und kosten daher 80.000 Meilen. Für 80.000 Meilen könnt ihr von London zu den folgenden Zielen fliegen.

  • Abuja, Dubai, Kuwait, Lagos, Riad
  • Boston, New York, Newark, Washington, Chicago, Miami, Dallas, Houston, Bridgetown, Bermuda, Atlanta

Das nächste Entfernungsband ist unterteilt in Strecken mit Nordamerika- Beteiligung oder ohne Nordamerika Beteiligung. Die Entfernungen sind dabei die gleichen, doch kosten Flüge in oder aus den USA 10.000 Meilen mehr. Long Type 1 bis 7500 Meilen bezieht sich daher auf Flüge ohne US- Bezug, Long Type 2 auf Flüge mit US- Bezug. Long Type 1 Flüge kosten dabei 100.000 plus 10.000 Meilen Aufpreis gleich 110.000 Meilen. Darunter fallen die folgenden Flüge:

  • Mexiko, Johannesburg, Santiago de Chile, Male, Singapur, Hongkong

In das Entfernungsband Long Type 2 für 120.000 Meilen fallen Flüge nach

  • Los Angeles, San Francisco, San Jose, Seattle

Der Flug nach Sydney ist der einzige British Airways Flug im Entfernungsband Ultra Long und kostet daher 130.000 Meilen. Da das letzte Entfernungsband nicht nach oben gedeckelt ist, könntet ihr auf dem gleichen Ticket noch einen “Zubringer” in der First Class, z.B. aus Los Angeles, dazubuchen. Ihr könntet dann von Los Angeles nach London und weiter über Singapur nach Sydney fliegen – und würdet trotzdem nur 130.000 Meilen bezahlen. Der Knackpunkt dabei ist, dass ihr in London keinen Stopover mehr dazubuchen könnt, wie noch vor einigen Jahren. Ihr müsstet also eine Verbindung finden, bei der euer Aufenthalt in London zwischen dem Flug aus L.A. und dem Weiterflug nach Sydney nicht länger ist als 24 Stunden.

Wenn euch das gelingt, dann habt ihr natürlich einen massiven Wert für eure Meilen erzielt. Am leichtesten scheint ein solches Routing wenige Tage vor Abflug möglich zu sein, wenn British Airways nicht verkaufte Plätze auf den Markt wirft. Ihr könnt natürlich auch jede Menge andere Kombinationen aus British Airways First Class Strecken wie Singapur – London – Johannesburg oder Seattle – London – Santiago de Chile ausprobieren.

Cathay gibt Treibstoffzuschläge weiter. Abgesehen von dem letzten Sweetspot, der so beim Executive Club nicht funktioniert, sind die Meilenpreise im BAEC insgesamt aber attraktiver. Wer also einen Flug auf einer der British Airways First Class Stecken plant, sollte zunächst beim hauseigenen Programm schauen.

Fazit

Da die British Airways First Class in fast allen Langstreckenflugzeugen verbaut ist, könnt ihr auch auf den meisten Strecken eine First Class Kabine erwarten. Die Verfügbarkeiten sind – gerade wenn ihr kurzfristig fliegen könnt – sehr gut. Auch preislich sind British Airways First Class Flüge erstaunlich günstig. Einziger Wermutstropfen sind die exorbitant hohen Treibstoffzuschläge, die sich mit den hohen Flughafensteuern in Heathrow zu einem hohen dreistelligen Betrag aufsummieren können.

Wenn euch der Artikel geholfen hat, spendiert mir doch einen Kaffee.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram. Inzwischen gibt es Loungerocker auch auf Youtube.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Hilton Honors Kreditkarte mit 5000 Punkten geschenkt

  • 5000 Punkte Willkommensbonus (ohne Mindestumsatz)
  • Sofort Hilton Gold Status geschenkt
  • Bei 20.000 Euro Jahresumsatz erhaltet ihr den Hilton Honors Diamond
  • Ein Punkt je ausgegebenem Euro, Freinächte bei Hilton ab 5000 Punkten
  • Hilton Honors Kreditkarte kann bei Revolut hinterlegt werden
  • Punkte sammeln mit Miete, Strom, Handy
  • Kostenloses Frühstück, Upgrades und andere Statusvorteile
  • 10% Rabatt auf Food & Beverages in Hilton Hotels
  • Nur 48 Euro Jahresgebühr

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Teilen
Teilen
Teilen