Payback Freundschaftswerbung

Es ist der Alptraum jedes eifrigen Punkte- oer Meilensammlers: Ihr wacht auf und ihr bekommt eine Push- Nachricht, dass alle eure Payback Punkte soeben verfallen sind. Ganz so schlimm wird es zum Glück nicht kommen, aber verfallen können Payback- Punkte tatsächlich. Wann sie verfallen und wie ihr euch dagegen schützen könnt, erkläre ich euch in diesem Artikel.

Payback- Punkte: Die Verfallsregeln

Die Verfallsregeln für Payback- Punkte sind eigentlich sehr kulant. Immerhin satte 36 Monate beträgt die Grundgültigkeit von Payback- Punkten. Sind die 36 Monate abgelaufen, verfallen die Punkte immer noch nicht sofort sondern zum 30. September desselben Jahres. Das können dann also auch 40 oder noch mehr Monate Gültigkeit bedeuten.

Es ist auch nicht so, dass ihr eines Morgens (um bei den Regeln zu bleiben: am Morgen des 1. Oktober ) aufwacht und alle Punkte sind plötzlich weg sondern ihr werdet ein Jahr vor dem drohenden Verfall in der App, eurem Onlinekonto und vermutlich per Mail (genau weiß ich das nicht, denn so lange sind die Punkte bei mir nie auf dem Konto) darauf hingewiesen, wie viele Meilen wann genau verfallen.

Wie schützt ihr eure Payback- Punkte vor dem Verfall?

Die einfachste Möglichkeit: Transferiert sie regelmäßig zu Miles & More und bucht dafür Flüge. Hier erfahrt ihr, wie der Transfer zu Miles & More abläuft. Auf dem Konto sind selbst eine Million Payback- Punkte erstmal nichts wert. Einen Wert bekommen die Punkte erst, wenn ihr sie für etwas ausgebt. 😉 Wenn ihr Angst habt, das Übertragen der Punkte zu vergessen, schließt einfach das Meilenabo ab, mit dem zwei Mal im Jahr eure Payback- Punkte automatisch zu Miles & More übertragen werden. Oft gibt es auch noch Bonusaktionen für das manuelle oder automatische Übertragen.

Wer aber das Modell Eichhörnchen bevorzugt und weiter Payback Punkte horten und mehren möchte, hat die Möglichkeit, mit der dauerhaft kostenlosen Payback American Express Karte den Meilenverfall zu stoppen. Inhaber einer Payback- Kreditkarte sind von dem Meilenverfall ausgenommen, so lange ihr in 36 Monaten mindesten einen Payback Punkt sammelt. Das scheint mir keine unüberwindliche Hürde zu sein.

Auf anderen Blogs wird davon berichtet, dass man sogar verfallene Punkte zurückholen kann. Dazu gibt es wohl eine Mail von Payback mit konkreten Anweisungen, was zu tun ist, um die Punkte zurück zu bekommen. Aber wie gesagt, so plötzlich kommt der Verfall ja nicht und ihr habt genug Zeit, die für euch beste Lösung zu wählen.

Können Payback Punkte verfallen? Fazit

Ja, Payback Punkte können verfallen, doch sind die Regeln so großzügig, dass das eigentlich nicht passieren kann, weil ihr rechtzeitig auf den drohenden Verfall hingewiesen werdet und dann noch ein Jahr Zeit habt, eure Punkte in Sicherheit zu bringen.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Wer schreibt denn hier?

Singapore Suites Menu

Kai ist jahrelang als Backpacker um die Welt gereist, bis er gemerkt hat, dass man für wenig Geld auch recht luxuriös reisen kann. Auf Loungerocker.de teilt er seine Lounge- und Reise- Erlebnisse mit euch und zeigt euch Wege, wie auch ihr mit wenig Aufwand viel bequemer reisen könnt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.