Statusmatch zu Oman Air Silber & Gold

Oman Air Business Class Suite

Ein Statusmatch ist eine einfache Möglichkeit, einen Status bei einer Airline einmal „auszuprobieren“. Manche Airlines machen das gelegentlich, meist dann eher als Challenge. Oman Air hat seit Jahren ein inoffizielles Angebot, einen bestehenden Status bei einer Airline auf einen Oman Air Status für ein Jahr anzugleichen.

Für Airlines ist ein Teil des Marketings, Vielflieger einer anderen Airline mit dem Angebot zu umwerben, ihnen den gleichen Status bei sich selbst testweise einzuräumen – natürlich in der Hoffnung, dass der Vielflieger die Fahnen wechselt und in Zukunft dann mit der eigenen Airline fliegt.

Statusmatch zu Oman Air Sindbad Gold: Wie funktioniert es?

Eine Airline, die dieses Angebot dauerhaft unterbreitet und offenbar auch recht lax mit der Vergabe des Status ist, ist die Golf- Airline Oman Air, die bekannt ist für ihr hervorragendes Business Class Produkt im Dreamliner. Oman Air matcht euren Silber Status bei einer anderen Airline zu Sindbad Silber (Sindbad ist das Vielfliegerprogramm von Oman Air) und euren Gold Status gar zu Sindbad Gold. Inzwischen wird in der Regel allerdings ein Kontoauszug eures Vielfliegerkontos angefordert, um zu sehen, ob ihr Strecken fliegt, die auch von Oman Air bedient werden.

Wahrscheinlicher ist es, dass so verhindert werden soll, dass ihr euch von Status zu Status matcht, ohne ein wirklicher Vielflieger zu sein, denn für Oman Air ist der Reiz an der Sache ja, dass sie jemanden als Kunden werben, der viel Geld für Flugtickets ausgibt.

Das Vorgehen ist denkbar einfach: Ihr schickt eine Mail an sindbad@omanair.com und hängt einen Screenshot eurer Gold- Karte bei einem anderen Vielfliegerprogramm an. Wenn ihr dort aktiver Flieger seid und tatsächlich auch viel auf Strecken unterwegs seid, die auch von Oman Air bedient werden, dann hängt auch gleich einen Kontoauszug mit den Flügen an. Das dürfte die Kommunikation abkürzen.

Das Streckennetz von Oman Air ist verglichen mit anderen Golf- Airlines wie Etihad, Qatar oder gar Emirates sehr überschaubar. Die USA werden gar nicht bedient, Australien nur im Rahmen von Codeshare- Abkommen mit Malaysian Airlines und Etihad. In Europa hat Oman Air ein Codeshare- Abkommen mit der Lufthansa. Immerhin wird im deutschsprachigen Raum Frankfurt, München und Zürich direkt angeflogen. Interssant kann ein Status bei Oman Air vor allem dann sein, wenn ihr häufiger von Deutschland nach Thailand, Jakarta, Kuala Lumpur, Guangzhou oder Manila fliegt.

In der Regel bekommt ihr innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Welche Vorteile hat Oman Air Sindbad Gold?

Der ganz große Nachteil ist, dass Oman Air keiner großen Allianz angehört und ihr die Statusvorteile vor allem bei Oman Air und teilweise bei Etihad nutzen könnt.

Der Sindbad Silber bringt euch folgende Vorteile:

  • 25% Bonusmeilen
  • Business Class Check-in unabhängig von der Reiseklasse
  • Zusätzliches Freigepäck: In der Economy Class darf man ein weiteres Gepäckstück bis 20kg und in der Business & First Class bis 30kg aufgeben.
  • Loungezugang: Man darf in Muskat die Majan Lounge auch als Economy Class-Passagier nutzen.
  • Bevorzugte Gepäckabfertigung

Als Sindbad Gold erhaltet ihr die Silber- Vorteile und darüber hinaus:

  • (Zwei Upgrade-Voucher: Erreicht man Gold regulär und nicht über den Status Match, gibt es zwei Voucher für ein kostenloses Upgrade in die Business Class)
  • 50% Bonusmeilen
  • Loungezugang: Man darf auf allen Oman Air-Flügen unabhängig von der Reiseklasse die jeweilige Business Class Lounge vor Ort zusammen mit einem Gast nutzen.

Ohne Status Match müsst ihr für den Gold Status 40.000 Meilen erfliegen. Das klingt nach viel, ist aber mit zwei Business Class Flügen nach Asien pro Jahr erledigt. Business Class Flüge mit Oman Air gibt es im Rahmen von Sales um die 1000 Euro wie erst kürzlich mit Abflug ab Kairo nach Bangkok für 890 Euro.

Oman Air First Class A330

Oman Air First Class A330, © Oman Air

Statusmatch zu Oman Air Silber & Gold: Fazit

Natürlich kann man die APEX Suites in der Business Class von Oman Air auch mit Membership Rewards Punkten von American Express über Etihad Guest buchen; dafür braucht man nicht unbedingt einen Status bei Oman Air, aber wenn man gewisse Überschneidungen mit dem Streckennetz von Oman Air hat, kann man einen geschenkten Status durchaus mal mitnehmen – zumal die Hürde für die Requalifikation auch noch relativ niedrig ist.

Habt ihr den Match gemacht? Schreibt mir doch in den Kommentaren, von welchem Vielfliegerprogramm ihr gematcht habt und ob es geklappt hat.

Als Langzeit- Auslandskrankenversicherung empfehle ich die HanseMerkur*, die als eine der wenigen keinen Pandemie- Ausschluss in ihren AGV hat.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Miles & More Meilen sammeln mit Eurowings Kreditkarte

  • 1.500 Miles & More Meilen Willkommensbonus
  • 69 Euro Jahresgebühr gibts im ersten Jahr geschenkt
  • Keine Fremdwährungsgebühren, keine Gebühren für Bargeldabhebung
  • Auslandskrankenversicherung ohne Selbstbeteiligung
  • Mietwagen- Vollkaskoversicherung
  • Fastlane- Nutzung an 22 europäischen Flughäfen und andere Statusvorteile
  • Priority Check in, kostenloses Sportgepäck
  • Eine Miles & More Meile pro ausgegebenen zwei Euro

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Teilen
Teilen
Teilen