Lifetime Status – Welche Airlines bieten ihn an?

Flying Blue Gold Status

Ein Status bei einer Airline oder einem Vielfliegerprogramm ist eine nützliche Sache. Ihr profitiert unabhängig von eurer Reiseklasse von einer Reihe von Annehmlichkeiten wie Priority Services oder Loungezugang. Wäre es da nicht schön, wenn man diese Vorteile auch nutzen könnte, ohne sich jedes Jahr aufs Neue qualifizieren zu müssen? Es gibt tatsächlich eine Reihe von Airlines mit Lifetime Status. Doch der Weg zum lebenslangen Status ist beschwerlich. Hier ist eine Übersicht, welche Vielfliegerprogramme in den drei großen Allianzen einen Lifetime Status anbieten.

Welche Airlines bieten Lifetime Status – die Vorteile

Alle drei großen Airline Allianzen bieten allianzweite Statusstufen an. Bei der Star Alliance sind mit dem Star Alliance Silber und dem Star Alliance Gold derer zwei. Auch das Skyteam hat mit dem Skyteam Elite und dem Skyteam Elite Plus zwei übergreifende Statusstufen, während Oneworld mit den schillernden Farben Ruby, Sapphire und Emerald gar drei allianzweite Statuslevel führt.

Die maßgeblichen Vorteile wie Priority Check In und Boarding, Loungezugang und zusätzliches Freigepäck bringen euch die folgenden Status:

Der Oneworld Emerald ist der einzige allianzweite Top Tier Status. Die Airlines und Vielfliegerprogramme der anderen Allianzen haben in der Regel über dem allianzweiten Gold oder Elite Plus Status noch einen eigenen Top Tier Status wie z.B. den HON Circle bei Miles and More.

Was viele nicht wissen. Einige Vielfliegerprogramme bieten die Möglichkeit, den eigenen Status ein Leben lang zu behalten – wenn denn ein paar Voraussetzungen erfüllt sind, die es – wenig erstaunlich – in sich haben.

Wie lang ist lifetime?

Ein Lifetime Status klingt erst einmal fantastisch, doch ist euch euer Lifetime Status bei einem Vielfliegerprogramm im Zweifel nicht während eurer gesamten Lebensdauer sicher sondern während der Lebensdauer der Airline oder des Programms. Letzteres – das hat uns die Corona Pandemie erst kürzlich wieder vor Augen geführt – kann ein deutlich kürzerer Zeitraum sein.

Wer sich auf den langen Weg zu einem “lebenslangen” Status machen will, sollte daher auch die Überlebenschancen der jeweiligen Airline einschätzen.

Man kann seinen Status aber auch auf anderen Wegen verlieren als durch die Insolvenz einer Airline. Im Grunde reicht eine kleine Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, um den hart erarbeiteten Status perdu gehen zu lassen. Vermutlich wird keine Airline ihre treuesten Kunden derart vergraulen, aber am Ende ist der Lifetime Status vom Goodwill der gewährenden Airline abhängig.

Auch eine Übernahme einer Airline kann zum Verlust eures Status führen, wenn die übernehmende Airline diesen nicht anerkennt. Oder ihr verliert euren Star Alliance Gold Status, weil die übernehmende Airline in einer anderen Allianz ist. Dieses Szenario droht gerade allen Statusinhabern bei Asiana Plus (wie mir selbst auch), denen die Übernahme durch Korean Air (Skyteam) bevorsteht.

Ein weiteres denkbares Szenario kennen wir aus der Welt der Kreuzfahrt Reedereien. Hier ist ein erreichter Status generell immer lebenslang gültig. Dafür sind werthaltige Status dort auch schwieriger zu erlangen als in der Luftfahrtbranche. Doch wenn sich das höchste Statuslevel eines Loyalitätsprogramms zusehends füllt, wird bei Kreuzfahrt Reedereien einfach ein neues Level über dem höchsten geschaffen und so euer erreichtes Level entwertet.

Lifetime Status – welche Star Alliance Airlines bieten ihn an?

Am weitesten verbreitet scheint ein Lifetime Status bei den Airlines der Star Alliance zu sein. Hier gibt es eine ganze Reihe von Programmen, wo ihr einen lebenslangen Status erlangen könnt.

  • Miles and More Lifetime Senator
  • SAS Eurobonus Lifetime Gold
  • United Million Miler
  • Asiana Club Lifetime Diamond
  • Air China Phoenix Miles Lifetime Platinum
  • Air Canada Aeroplan Million Mile Club
  • Egyptair Plus Platinum Lifetime (wird seit 2020 nicht mehr neu vergeben)

Miles and More Lifetime Senator

Für Vielflieger aus dem deutschsprachigen Raum ist natürlich ein Lifetime Senator Status bei Miles and More am attraktivsten. Bisher wurde dieser von Lufthansa auf Kulanzbasis vergeben. Die Kriterien, die ihr dafür erfüllen musstet, waren die folgenden:

  • Erreichen des 60. Lebensjahrs
  • Mindestens zehn Jahre ununterbrochen Senator
  • Mindestens eine Million geflogene Statusmeilen in den letzten zehn Jahren

Vor allem die Alterbeschränkung macht den Lifetime Senator in der bisherigen Form für junge Vielflieger weitgehen uninteressant. Tatsächlich war dies eher eine Anerkennung für Geschäftsreisende, die nach einem Leben lang in Lufthansa Flugzeugen in Rente gehen und für ihre lebenslange Treue mit dem Erhalt der Statusprivilegien belohnt werden.

Mit dem neuen Statusprogramm von Miles and More wird der Lifetime Status sowohl für den Frequent Traveller wie auch für den Senator offizieller Programmbestandteil mit nachvollziehbaren Kriterien. Allerdings wird der Lifetime Status nun auch erheblich schwerer zu erfliegen.

Die erforderlichen Punkte sind geeignet, den Kreis der Lifetime Statusinhaber exklusiv zu halten. Denn für den Lifetime Status zählen ausschließlich die Qualifying Points, also Flüge mit Lufthansa und den anderen vollintegrierten Miles and More Airlines. Ihr benötigt folgende Punktzahlen:

  • 30.000 Qualifying Points für den Lifetime Frequent Traveller
  • 40.000 Qualifying Points für den Lifetime Senator

Wenn ihr nach dem neuen Statussystem ab 2024 den Status immer gerade so und ausschließlich mit Miles and More Airlines erfliegt, erreicht ihr den Lifetime Frequent Traveller nach ca. 46 Jahren und den Lifetime Senator nach ungefähr 20 Jahren.

Miles & More Frequent Traveller Statuskarte

SAS Eurobonus Lifetime Gold

Den schnelleren Weg zum Status Glück verspricht da SAS Eurobonus, das Vielfliegerprogramm von Skandinavian Airlines. Hier reichen zehn Jahre ununterbrochener Eurobonus Gold oder Platinum Status, um die Vorteile des Star Alliance Gold zukünftig ohne lästige Requalifikation genießen zu können. Dazu kommt, dass der Eurobonus Gold zu den einfachsten Status in der Star Alliance zählt. Schließlich reichen hier schon 45.000 Statuspunkte, um den Gold Status zu erlangen. Tatsächlich reicht schon ein Flug, um den Status zu erlangen bzw. zu halten. Allerdings muss dies mittlerweile ein First Class Flug mit der Lufthansa sein.

Bis vor ein paar Jahren reichte auch ein Business Class Flug von Europa nach Neuseeland mit THAI Airways oder Singapore Airlines. Beide Airlines hatten in allen Buchungsklassen der Business Class 200% der Entfernungsmeilen als Punktegutschrift. Inzwischen gilt dies nur noch für THAI Airways, die allerdings aktuell noch nicht wieder nach Neuseeland fliegen.

200% für Business Class Flüge gibt es ansonsten auch noch bei LOT Polish Airlines, TAP Portugal oder All Nippon Airways. Mindestens LOT und TAP bieten immer wieder sehr günstige Business Class Flüge z.B. in die USA an.

Um den Lifetime Status zu erlangen, müsst ihr euren Status mindestens zehn Jahre tatsächlich erflogen haben. Statusmatches oder ein geschenkter Status von einem Platinum Member zählen nicht für die Lifetime Qualifikation. Mitte 2023 befindet sich SAS noch im Insolvenzverfahren. Nach derzeitigem Stand sieht es zwar nicht so aus, als würde die Airline zerschlagen werden, doch eine Gewähr für eine lange Lebensdauer eures Lifetime Status gibt es hier nicht.

United Million Miler

United bietet einen Lifetime Status für alle Statuslevel ab dem Premier Gold, der dem Star Alliance Gold Status entspricht. Darüber hat United Mileage Plus aber mit dem Premier Platinum, dem Premir 1K und dem Global Service noch drei weitere Statuslevel, die ihr ebenfalls alle auf Lebenszeit erlangen könnt. Benötigt werden dafür

  • 1 Million Meilen mit United: Lifetime Premier Gold
  • 2 Millionen Meilen mit United: Lifetime Premier Platinum
  • 3 Millionen Meilen mit United: Lifetime Premier 1K
  • 4 Millionen Meilen mit United: Lifetime Global Service

Da die mindestens eine Million Meilen komplett auf United Airlines geflogen sein müssen, Star Alliance Partnerflüge also nicht zählen, düfte diese Option für die wenigsten Europäer interessant sein.

Asiana Club Lifetime Diamond

Nach dem SAS Eurobonus Lifetime Gold ist vermutlich der Asiana Club Lifetime Diamond Status der am einfachsten zu erreichende. Anders als Eurobonus, die auf einen Zeitraum abzielen, erfordert Asiana Club lediglich eine bestimmte Anzahl an geflogenen Statusmeilen.

Diese sind mit 500.000 geringer als bei allen anderen Programmen, die einen lebenslangen Status mit einer Anzahl an Meilen verbinden. Ihr müsst die 500.000 Meilen nicht einmal mit Asiana geflogen sein. Ihr könnt also einen lebenslangen Status bei Asiana Club erlangen, ohne ein einziges Mal in einem ihrer Flugzeuge gesessen zu haben.

Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, den lebenslangen Diamond Status über Flugsegmente zu erreichen. Hierfür reichen 500 Flüge, die allerdings allesamt mit Asiana geflogen worden sein müssen. Ein Geschäftsreisender in Korea kann diese Zahl vermutlich in zwei Jahren erreicht haben.

Der limitierende Faktor ist hier eher die Frage, wie lange Asiana als eigenständige Airline – und damit Asiana Club als eigenständiges Programm – noch existieren wird. Die Übernahme durch Korean Air ist schon beschlossene Sache, allerdings gibt es Einsprüche von Wettbewerbshütern in den USA und Europa. Dennoch ist die Zukunft von Asiana auf der Kippe und “Lifetime” droht dort nur noch ein paar Jahre lang zu sein.

Air China Phoenix Miles Lifetime Platinum

Air China bietet in seinem Phoenix Miles Vielfliegerprogramm auch einen lebenslangen Status an. Allerdings scheint sich das Angebot vor allem an chinesische Vielflieger zu richten, denn gesicherte Informationen in englischer Sprache, die Sinn ergeben, gibt es auf der Webseite von Air China wenig.

Die Bedingungen klingen auf den ersten Blick erst einmal einleuchtend. Für einen lebenslangen Phoenix Miles Platinum Status benötigt ihr eine Million Meilen, die Air China in Kilometern berechnet. Diese Million müsst ihr mit Air China Flügen absolvieren, was für die meisten von uns wohl nicht in Frage kommen wird. Alternativ habt ihr daher die Möglichkeit, zwei Millionen Meilen (Kilometer) mit Star Alliance Partnern zu fliegen.

Air Canada Aeroplan Million Mile Club

Air Canada hat 2020 seine Programmstruktur komplett überarbeitet. Dabei ist das Statusprogramm Altitude in das Prämienprogramm Aeroplan überführt worden. Überlebt hat aber offenbar der Lifetime Status für alle, die eine Million Meilen mit Air Canada oder deren zugehörigen Airlines in ihrem Vielfliegerleben erflogen haben.

Hier gilt, was auch schon für United Mileage Plus gegolten hat. Für Europäer ist ein lebenslanger Status, den man nur mit Flügen einer nordamerikanischen Airline erreichen kann, wenig attraktiv.

Egyptair Plus Platinum Lifetime

Egyptair hatte bis 2020 eine Möglichkeit, den höchsten Level in seinem Vielfliegerprogramm Egyptair Plus, den Platinum Status, auf Lebenszeit zu erlangen. Seither muss man sich auch für das Platinum Level wieder requalifizieren, wofür mit 800.000 Meilen die Hürde ziemlich hoch liegt, auch wenn ihr fünf Jahre Zeit dafür habt.

Lifetime Status – welche Oneworld Airlines bieten ihn an?

In der Oneworld Alliance ist der Status auf Lebenszeit nicht so weit verbreitet wie in der Star Alliance. Tatsächlich scheint es diesen nur noch bei American Airlines, Finnair, British Airways und Qantas zu geben.

Qantas Frequent Flyer Lifetime Gold und Lifetime Platinum

Das australische Oneworld Mitglied Qantas bietet einen Lifetime Status für sein Gold und Platinum Level an. Damit gibt es es sowohl einen Oneworld Sapphire Lifetime wie auch einen Lifetime Emerald. Die Bedingungen dafür orientieren sich an der Zahl der in dem Frequent Flyer Programm gesammelten Status Credits über den Zeitraum eurer Mitgliedschaft.

  • Lifetime Gold: 14.000 Status Credits
  • Lifetime Platinum: 75.000 Status Credits

Um diese Anforderungen besser einordnen zu können, ist es natürlich wichtig zu wissen, wie viele Status Credits man denn mit Flügen verdient. Die Tabellen findet ihr hier auf der Qantas Webseite. Für Flüge aus Westeuropa nach Asien sammelt ihr z.B. in der Business Class 120 Credits, in der Economy 30 Credits. Ein Business Class Flug nach Tokio und zurück würde euch also 240 Credits bringen. Nach 58 Business Class Returnflügen hättet ihr dann den Lifetime Gold, der dem Oneworld Sapphire entspricht. Den Emerald auf Lebenszeit hättet ihr nach 313 Business Class Returnflügen. Das soll nur einen ungefähren Eindruck vermitteln, wie leicht oder schwer der lebenslange Status bei Qantas zu erfliegen ist.

American Airlines AAdvantage Million Miler Program

Auch American Airlines hat wie alle nordamerikanischen Airlines ein Faible für die Million. Im Million Miler Progam könnt ihr den AAdvantage Gold Status mit einer Million Meilen oder den Platinum Status mit zwei Millionen Meilen erfliegen. Anders als bei den anderen Airlines ist es bei American Airlines aber egal, ob ihr die Meilen auf AA oder einer Partner Airline der Oneworld Alliance erflogen habt.

Der AAdvantage Gold Status entspricht dabei allerdings nur dem Oneworld Ruby und der Platinum Status dem Oneworld Sapphire Status. Den allianzweiten Emerald Status könnt ihr nicht auf Lebenszeit erlangen.

Finnair Plus Lifetime Gold und Lifetime Platinum

Finnair Plus rechnet seine Stufenpunkte wie Air China in Kilometern ab, so dass die Anforderungen hier etwas höher klingen als sie faktisch sind. Trotzdem gibt es auch bei Finnair keinen Lifetime Status geschenkt. Für den lebenslangen Status benötigt ihr:

  • 3 Millionen Stufenpunkte für den Lifetime Gold und
  • 5 Millionen Stufenpunkte für den Lifetime Platinum

Der Finnair Gold Status, für den man regulär 80.000 Punkte benötigt, entspricht dabei dem Oneworld Sapphire, während euch der Platinum Status für 150.000 Punkte den Emerald einbringt.

British Airways Executive Club Lifetime Gold

Beim British Airways Executive Club erlangt ihr einen Lifetime Gold Status, wenn ihr im Programm mindestens 35.000 Tier Points erreicht habt. Ihr habt dann lebenslang die Gold Vorteile des Executive Club plus den Oneworld Emerald lebenslänglich.

Allerdings sind 35.000 Punkte auch nicht im Vorbeigehen zu sammeln. Wenn ihr bedenkt, dass ihr pro Jahr 1500 Punkte für den Gold Status sammeln müsst – und das ist schon ziemlich happig – dann benötigt ihr etwa 20 Jahre für den lebenslangen Status.

British Airways Lifetime Status

British Airways Statusstufen

Lifetime Status – welche Skyteam Airlines bieten ihn an?

Beim Skyteam habt ihr ebenfalls drei Optionen für einen lebenslangen allianzweiten Status.

  • Flying Blue (Air France/KLM) Lifetime Platinum
  • Delta Skymiles Medailion Gold
  • Korean Air Skypass Million Miler Club

Flying Blue Lifetime Platinum

Das Vielfliegerprogramm von Air France und KLM bietet einen Lifetime Status nur für das höchste Statuslevel, den Platinum Status an. Diesen haltet ihr ein Leben lang, wenn ihr euch zehn Jahre in Folge für den Platinum Status qualifiziert hat.

Für andere Statusstufen gibt es keinen Lifetime Status. Das ist ein bisschen schade, weil auch der Gold Status ja schon den Skyteam Elite Plus Status bringen würde.

Flying Blue Gold Status

© FlyingBlue.com

Delta Skymiles Medailion Gold

Delta Skymiles ist aus Sicht eines Prämienmeilensammlers weitgehend uninteressant geworden, weil es kaum noch werthaltige Einlösungen in dem Programm gibt. Dafür hat Delta wie alle nordamerikanischen Airlines einen Lifetime Status

Korean Air Skypass Million Miler Club

Vor ein paar Jahren war es im Korean Air Skypass Programm noch möglich, den Million Miler Club, der den Lifetime Status beinhaltet, auch mit Kreditkartenumsätzen zu erlangen. Dies ist nunmehr explizit auf der Webseite von Korean Air ausgeschlossen.

Ihr müsst nunmehr also tatsächlich eine Million Statusmeilen erfliegen – könnt dies aber mit jeder Skyteam Airline tun. Die Mitgliedschaft im Million Miler Club bringt euch die Statusvorteile des Skyteam Elite Plus – und das ein (Programm-) Leben lang.

Fazit

Ein Lifetime Status bei einer Airline ist nichts, worauf man hinarbeitet. Dazu ist das Unterfangen erstens zu zeitintensiv und zweitens auch zu unsicher. Schließlich weiß man bei einem Zeitraum von zehn bis zwanzig Jahren nicht, ob die Airline oder zumindest die Benefits am Ende tatsächlich noch existieren. Auch werden die wenigsten die Airline, mit der sie bevorzugt fliegen, nach Vorteilen aussuchen, die man irgendwann in der Zukunft haben könnte. Vielmehr wählt man eine Airline, die meine bevorzugten Strecken bedient und ein gutes Bordprodukt zu einem attraktiven Preis anbietet. Aber es ist für den einen oder anderen vielleicht interessant zu wissen, dass man bei seiner Lieblings- Airline als fleißiger Vielflieger vielleicht auch mal belohnt wird.

Wenn euch der Artikel geholfen hat, spendiert mir doch einen Kaffee.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram. Inzwischen gibt es Loungerocker auch auf Youtube.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Hilton Honors Kreditkarte mit 5000 Punkten geschenkt

  • 5000 Punkte Willkommensbonus (ohne Mindestumsatz)
  • Sofort Hilton Gold Status geschenkt
  • Bei 20.000 Euro Jahresumsatz erhaltet ihr den Hilton Honors Diamond
  • Ein Punkt je ausgegebenem Euro, Freinächte bei Hilton ab 5000 Punkten
  • Hilton Honors Kreditkarte kann bei Revolut hinterlegt werden
  • Punkte sammeln mit Miete, Strom, Handy
  • Kostenloses Frühstück, Upgrades und andere Statusvorteile
  • 10% Rabatt auf Food & Beverages in Hilton Hotels
  • Nur 48 Euro Jahresgebühr

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Teilen
Teilen
Teilen