Finnair veröffentlicht neue Avios Award Charts – Versprochen, gebrochen (UPDATE)

Keine Kommentare
Finnair Plus
Oneworld Status durch Punktekauf bei Finnair Plus

Die Avios Familie wächst weiter. Nachdem Qatar Airways im vergangenen Jahr überraschend den Avios als Programmwährung eingeführt hatte, zieht 2024 auch Finnair nach. Dies teilte Finnair im August in einer Mail an seine Statusinhaber mit. Nach British Airways, Iberia, Aer Lingus, Vueling und eben Qatar Airways wird Finnair als sechste Airline den Avios als Programmwährung einführen. Wie Finnair Plus Avios einführen wird und welche Details wir bisher kennen, erfahrt ihr in diesem Artikel, den wir fortlaufend aktualisieren werden.

Finnair Plus stellt neuen Award Chart vor – Prämienflüge 28% teurer

Im August 2023 hatte Finnair weitgreifende Änderungen an seinem Vielfliegerprogramm Finnair Plus angekündigt. Neben der Umwandlung in ein umsatzbasiertes Treueprogramm war vor allem der Wechsel zu Avios als Programmwährung stark diskutiert worden.

Finnair Plus Avios Award Chart nun mit 7 Zonen statt 3

Der bisherige Award Chart von Finnair Plus war bestechend einfach. Er gruppierte die Welt in nur drei Zonen: Nordeuropa, Europa und Rest der Welt.

Nun wird also mit sieben verschiedenen Zonen deutlich stärker differenziert als zuvor. In der Praxis spielt diese Auffächerung keine wirkliche Rolle, denn es ist vor allem die Europa- Zone, die von einer in drei Zonen filetiert wurde. Da Flüge innerhalb von Europa ohnehin in den seltensten Fällen eine gute Einlösung für Avios sind, tut uns das nicht weh.

Allerdings bedient Finnair zukünftig mehr innereuropäische Strecken mit dem A350 und damit einer echten Business Class. Im Sommer 2024 kommt Finnair sogar mit dem A350 nach München.

Interessant ist allenfalls, dass Finnair Plus nun Middle East und Indien in eine eigene Zone gruppiert hat, die preislich etwas unterhalb dem “Rest der Welt” angesiedelt ist. Bisher haben Flüge nach Dubai und Doha genauso viel gekostet wie nach Tokio oder Singapur – was wenig Sinn ergeben hat.

Finnair Plus Avios Award Chart

Nun sind also die neuen Award Charts für Finnair Prämienflüge vorgestellt worden. Wir erinnern uns: Im August 2023 war versprochen worden, dass die Award Chart Tabelle im gleichen 3:2- Verhältnis umgerechnet würde wie die Finnair Punkte in Avios.

Ich hatte damals schon vermutet, dass es so nicht kommen würde, wären Prämienflüge nach Asien nach dieser Umrechnung mit 63.333 Avios für einen Flug nach Tokio, Bangkok oder Singapur doch plötzlich extrem günstig. Hier sind nun die neuen Award Charts für Prämienflüge mit Finnair.

Finnair Plus Avios Award Chart

Finnair Plus Avios Award Chart Prämienflüge

Wenn wir ehrlich sind, interessieren uns vor allem die letzten drei Reihen unten rechts. Das sind die Preise für Business Class Flüge auf der Langstrecke. Wir erinnern uns: Langstreckenflüge kosteten bis Juni 2023 einheitlich 80.000 Punkte und seitdem 95.000 Punkte. Werden die Punkte im Verhältnis 3:2 umgerechnet, müsste ein Langstreckenflug zukünftig 63.333 Avios kosten.

Man traut seinen Augen nicht. Statt 63.333 Avios kosten Flüge nach USA und Asien sogar nur noch 62.500 und Flüge nach Middle East und Indien sogar nur 55.000 Avios. Wo ist der Haken?

Finnair Plus Avios – Versteckte Preiserhöhung

Der Haken kommt in der Zeile darunter, denn Prämienflüge werden nun wie beim British Airways Executive Club pro Segment bepreist. Für 62.500 Avios kommt ihr also nur von Helsinki nach Tokio, Bangkok, Singapur oder in die USA. Wobei das nicht ganz korrekt ist, denn Finnair Plus berechnet für Abflüge aus der gesamten Zone Nordeuropa kein zusätzliches Segment.

Zur Zone Nordeuropa gehören Bodø, Danzig, Göteborg, Kopenhagen, Oslo, Riga, Stockholm, Tallinn, Trondheim, Vilnius, Visby, Warschau und alle Flüge innerhalb Finnlands

Alle deutschen Flughäfen sind dagegen in die Zone 2 (Mitteleuropa) gruppiert. Ein Business Class Flug von Hamburg oder München über Helsinki nach New York, Tokio oder Singapur kostet also zukünftig 18.000 Avios für das erste Segment nach Helsinki und 62.500 Avios für das Langstreckensegment. Ein Taschenspielertrick!

Gegenüber dem bisherigen Preis von 95.000 Punkten (oder ab März 2024: 63.333 Avios) steigen die Preise für einen Prämienflug auf der Langstrecke also um ca. 28%. Das kommt on top auf die Erhöhung aus dem Juni 2023, als man die Preise von 80.000 auf 95.000 Punkte erhöht hatte. Auch das waren schon knapp 19% Erhöhung.

Der ein oder andere mag vielleicht noch sagen, dass auch 80.500 Avios für einen Flug nach Asien noch okay sind. Für einen Flug nach Nordamerika sind 80.500 Avios aber schlicht absurd.

Natürlich kann man hier ein bisschen tricksen. Wenn ihr einen Zubringer von Deutschland nach Warschau, Danzig, Kopenhagen oder Stockholm günstig in der Economy buchen könnt, könnt ihr von dort für jeweils 62.500 Avios reisen. Das kann im Einzelfall attraktiv sein. Aber ihr habt dann zwei Umstiege, zusätzliche Kosten für den Zubringer und insgesamt einfach viel mehr Aufwand als bisher.

Treibstoffzuschläge sinken auf Umsteigeverbindungen leicht

Während also die Avios zukünftig pro Segment addiert werden, wird dieses Vorgehen bei den Treibstoffzuschlägen abgeschafft. Bisher wurden diese ebenfalls segmentweise erhoben. Nun zahlt ihr den Treibstoffzuschlag nur noch für das längere Segment.

Für Nordamerika und ME/Indien ist auch dies aber wieder ein Taschenspielertrick, weil hier einfach die Treibstoffzuschläge um 20 Euro erhöht wurden. Meine Rennstrecke nach Bangkok wird dagegen tatsächlich um 40 Euro günstiger, weil der Treibstoffzuschlag von 120 Euro auf 100 Euro sinkt und das zweite Segment (20 Euro) entfällt.

Finnair Treibstoffzuschläge

Finnair Treibstoffzuschläge

Sämtliche Änderungen treten nunmehr am 9. März 2024 in Kraft. Dazu werden die Finnair Systeme in der Zeit vom 08.03. bis 11.03.2024 umgestellt. In dieser Zeit wird es also nicht möglich sein, Avios oder Punkte einzulösen.

Finnair Preise für ein Upgrade mit Avios

Auch für Upgrades auf Finnair Flügen mit Avios gibt es einen neuen Award Chart, der wie folgt aussieht.

Finnair Plus Upgrade Award Chart

Finnair Plus Upgrade Award Chart

Die neuen Werte orientieren sich ziemlich genau an der 3:2- Umwandlungs- Ratio. Insofern gibt es hier keine Aufreger oder Jubelsprünge. Finnair Upgrades können online gebucht werden, wenn eine Verfügbarkeit für einen Prämienflug vorhanden ist. Ihr landet also nicht erst einmal auf einer Warteliste und müsst hoffen, dass ihr am Ende vorne sitzt.

Partner Award Charts

Hier kommt offenkundig Farbe ins Spiel. Waren Einlösungen für Prämienflüge mit Partner- Airlines bisher in der Regel bis ins Absurde bepreist, werden diese nun mindestens bei einigen Partnern plötzlich attraktiv. Zum einen fällt die unterschiedliche Bepreisung für Oneway- und Returnflüge weg, was Oneways attraktiver macht. Bei einigen Partnern waren z.T. auch ausschließlich Returnflüge zu buchen. So kostete ein Qatar Airways Business Class Flug von Deutschland nach Doha satte 215.000 Finnair Punkte return.

Nunmehr gibt es Qatar Airways Flüge als Oneway und ihr zahlt für das Segment von Deutschland nach Doha in der Business Class nur noch 41.250 Avios. Das ist sogar weniger als beim Qatar Airways Privilege Club selbst.

Ein weiteres Beispiel für eine realistische Bepreisung ist Sri Lankan Airlines. Sollte ein Business Class Returnflug von Deutschland nach Colombo in der Business Class bisher stattliche 500.000 Finnair Punkte kosten, gibt es den Oneway nun für akzeptable 64.000 Avios.

Ein Problem bei allen Partner- Airlines bleibt, dass Umsteigeverbindungen immer die Summe der Einzelverbindungen kostet. Der Qatar Airways Direktflug nach Doha mag noch attraktiv sein, doch wollt ihr weiter nach Südostasien fliegen, kommen noch mal 55.000 Avios dazu.

Unklar bleibt im Moment auch noch, wie die Prämienflüge gebucht werden können. Bisher waren die wenigsten Partner online buchbar.

Finnair Plus Statusqualifikation (21.09.2023)

Finnair hat am 20.09.2023 die neuen Qualifikationshürden für den Statuserwerb im Finnair Plus Programm vorgestellt. Die wichtigste Änderung war schon bei der letzten Erklärung im August 2023 bekannt geworden. Demnach ist die Statusqualifikation nicht mehr wichtig, wie viel ihr fliegt sondern nur noch, wie viel Geld ihr für Flüge ausgebt. Der Wechsel zu einem vollends umsatzbasierten System war bereits bekannt geworden.

Finnair Plus Statusqualifikation ab März 2024

Ihr sammelt ab März 2024 sowohl Tier Points (Statuspunkte) als auch Avios mit den Ausgaben für Flüge sowie flugbezogene Extras wie Sitzplatzreservierung, Extra- Gepäck oder Speisen. Die Basis für die Punktevergabe sind dabei die Nettokosten ohne Steuern und Gebühren (aber Inklusive der Treibstoffzuschläge). Abhängig von eurem Status bei Finnair Plus erhaltet ihr zukünftig:

  • Finnair Plus Basic: 6 Statuspunkte und Avios je Euro
  • Finnair Plus Silber: 7 Statuspunkte und Avios je Euro
  • Finnair Plus Gold: 8 Statuspunkte und Avios je Euro
  • Finnair Plus Platinum: 9 Statuspunkte und Avios je Euro
  • Finnair Plus Platinum Lumo: 10 Statuspunkte und Avios je Euro

Bucht ihr also z.B. einen Flug für 500 Euro netto (ohne Steuern und Gebühren), erhaltet ihr dafür als Basic Mitglied sowohl 3000 Statuspunkte wie auch 3000 Avios gutgeschrieben. Als Gold Status Inhaber wären es jeweils 4000 Punkte bzw. Avios.

Die neuen Statushürden erfordern dann die folgenden Statuspunkte:

  • Silber: 15.000 Statuspunkte
  • Gold: 45.000 Statuspunkte
  • Platinum: 80.000 Statuspunkte
  • Platinum Lumo: 300.000 Statuspunkte, von denen 250.000 mit Finnair gesammelt sein müssen

Um einen Gold Lifetime Status bei Finnair Plus zu erlangen, sind zukünftig 2 Millionen Statuspunkte erforderlich. Für den Lifetime Platinum sind es gar 3,3 Millionen Punkte.

Bis zur Umstellung gesammelte Statuspunkte nach dem alten System werden im Verhältnis 3:2 in das neue System umgerechnet. Das könnte einen kleinen Startvorteil mit sich bringen, denn die neue Statusgrenze zum interessanten Gold Status (Oneworld Sapphire) wird nur in etwa halbiert.

Award Chart Umrechnung – Finnair rudert zurück

Schlechte Nachrichten mit Ansage gibt es bei der angekündigten Umrechnung des Award Charts. Dadurch, dass aus Finnair Punkten Avios im Verhältnis von 3:2 werden, muss der Award Chart für Prämienflüge auch angepasst werden. In der letzten Mail von Finnair war hierzu versprochen worden, dass der Award Chart im gleichen Verhältnis von 3:2 umgerechnet werden würde. Offenbar hatte niemand bemerkt, dass dann Business Class Flüge nach Asien plötzlich nur noch 63.333 Avios kosten würden. Schlagartig würde Finnair so ziemlich die günstigsten Preise für Prämienflüge nach Fernost oder Südostasien haben.

Nun trainiert Finnair offenbar für den Deutschland- Achter und rudert kräftig zurück. In der heutigen Mail heißt es dazu plötzlich:

When switching to Avios, we will update the point prices for our products and services. On average, the prices will change with the 3:2 ratio, but some prices may increase or decrease instead of following the exact 3:2 conversion. The work is still ongoing, and we will publish the Avios prices for award flights and travel class upgrades one month before they come into effect.

Jetzt wird die 3:2 Umrechnung also nur noch “im Durchschnitt” erreicht. Einige Preise werden steigen, andere dafür sinken. Ich wette eine Flasche finnisches Karhu Bier, dass die Preise für Business Class Flüge großzügig aufgerundet werden.

Statusqualifikation über Flüge mit Partner Airlines

Alle umsatzbasierten Systeme von Airlines, die einer Airline- Allianz angehören, haben eine Schwachstelle: die Flüge mit Partner- Airlines. Da Finnair nicht weiß, wie viel Geld ihr für euren Qatar Airways oder Iberia- Flug ausgegeben habt, werden diese Flüge weiterhin nach dem alten Prinzip Entfernung x Buchungsklasse berechnet und gutgeschrieben.

Theoretisch könnte sich hier eine Abkürzung zum Gold Status und damit zum Oneworld Sapphire Status ergeben. Schließlich wird die Qualifikationshürde von 80.000 Punkten auf 45.000 Punkte abgesenkt. Es bleibt abzuwarten, ob Finnair die Punktevergabe für Partnerflüge konsequent um den gleichen Faktor absenkt.

Angekündigt hat Finnair immerhin schon, dass die Berechnung der Entfernung nicht mehr auf Basis von Kilometern sondern auf Meilenbasis erfolgt. Das würde der Absenkung von 80.000 auf 45.000 Punkte aber noch nicht voll entsprechen.

British Airways First Class A380

In der British Airways First Class schneller zum Finnair Plus Gold Status?

Finnair Plus führt Avios als Programmwährung ein – Die Details

Finnair Plus, das Vielfliegerprogramm des skandinavischen Oneworld Carriers, hat als Programmwährung aktuell noch Finnair Plus Punkte. Diese werden als Prämienmeilen auf Basis von Entfernung und Buchungsklasse vergeben. Als eine Besonderheit von Finnair Plus ist zu erwähnen, dass diese Berechung auf dem metrischen Maß beruht. Prämienpunkte werden auf Basis der geflogenen Kilometer vergeben und nicht auf Basis von Meilen. Letzteres gilt bisher übrigens auch für die Statuspunkte.

Ab Anfang 2024 – das genaue Datum steht noch nicht fest – werden die Finnair Plus Punkte dann durch Avios als Prämienmeilen ersetzt. Da Finnair Plus Punkte aufgrund der Kilometerbasis deutlich leichter zu sammeln waren, erfolgt die Umrechnung eurer Finnair Plus Punkte im Verhältnis 3:2. Ihr erhaltet also für drei Finnair Punkte zwei Avios. Ich habe aktuell noch 120.000 Finnair Plus Punkte auf meinem Konto und werde nach der Umstellung dann 80.000 Avios haben.

Hier ein Auszug aus der Mail des Finnair CEO an die Statusinhaber des Programms:

I’m excited to share the latest Finnair Plus news with you: 2024 will mark the start of a new era of our Finnair Plus program. In early 2024, we are introducing Avios as our loyalty currency, and all your Finnair Plus award points will be converted automatically into Avios, with a new world of collect-and-use opportunities opening to you. At the same time, the Finnair Plus program will become spend-based. It means we will reward you based on your spending on Finnair services, similar to many retail loyalty programs. We will also add new benefits to the program, and our Finnair Lounge on the Schengen side of Helsinki Airport will move to new, more spacious premises in 2024.

Die Neuerungen können auch schon auf der Webseite von Finnair nachgelesen werden.

Finnair Plus Award Chart wird angepasst

Interessant ist, dass Finnair ankündigt, auch den Award Chart im gleichen Verhältnis umzurechnen. Wir erinnern uns: Finnair Plus hatte erst im Juni seinen Award Chart deutlich entwertet und Treibstoffzuschläge wieder eingeführt. Seit Juni kosten Business Class Flüge auf der Langstrecke mit Finnair in die USA und nach Asien gleichermaßen 95.000 Finnair Punkte. Wenn Finnair diesen Wert im Verhältnis von 3:2 zu Avios umrechnet, werden Business Class Flüge demnach ab 2024 63.333 Avios kosten. Wahrscheinlich wird man kaufmännisch auf 65.000 Avios aufrunden.

Das wäre für Flüge in die USA noch keine Meldung wert, doch für Flüge nach Fernost und Südostasien wären 65.000 Avios ein verdammt attraktiver Preis! Das gilt umso mehr, als Finnair ja erst eine Menge in seine fabulöse neue Business Class investiert hat. Zum Vergleich: Miles and More berechnet für diese Flüge 71.000 Meilen, British Airways 75.000 Avios und Qatar Airways 75.000 bis 80.000 Avios. Wenn Finnair Plus keinen Peak & Off Peak Kalender einführen wird, wären sie ganzjährig eine der besten Optionen für Prämienflüge nach Asien.

Auch wenn dies noch nicht von Finnair angekündigt wurde, darf damit gerechnet werden, dass zukünftig Avios zukünftig nicht nur vom British Airways Executive Club zu Iberia Plus sowie Qatar Airways Privilege Club und Aer Lingus und zurück transferiert werden können. Auch Finnair Plus wird sehr wahrscheinlich in dieses System integriert werden – sonst würde die Umstellung ja keinen Sinn ergeben.

Finnair Business Class Airlounge Sitz

Finnair Plus Avios zukünftig umsatzbasiert

Kann man die Einführung des Avios als Programmwährung neutral oder gar vorsichtig positiv betrachten, gibt es natürlich auch ein Haar in der Suppe. Finnair Plus wird nämlich gleichzeitig auf ein umsatzbasiertes System umstellen. Zukünftig erhaltet ihr eure Avios dann nicht mehr auf Entfernungsbasis anhand der Buchungsklassen. Stattdessen gibt es Avios ganz platt nach dem Preis, den ihr für ein Finnair Ticket bezahlt.

Das ist jetzt keine ganz neue Entwicklung mehr. Immer mehr Vielfliegerprogramme vergeben Prämienmeilen auf Basis des Umsatzes, den ihr macht. Miles and More, Executive Club, Iberia Plus, Flying Blue und praktisch alle US- amerikanischen Programme sind diesen Weg schon lange gegangen. Bei allen genannten Programmen hat die Umstellung dazu geführt, dass man weniger Prämienmeilen für seine Flüge gutgeschrieben bekommen hat. Insbesondere gilt dies natürlich für günstige Flüge, die man in einem Sale gekauft hat.

Etwas komplizierter wird es, weil Finnair Plus auch die Statusqualifikation auf ein Umsatzsystem umstellen will. Dazu fehlen aber noch weitere Details. Finnair Plus steht dann ja vor der Herausforderung, Flüge mit der eigenen Airline statusmäßig anders zu beurteilen als Flüge mit Oneworld Partner- Airlines. Hier könnte es schnell attraktiver werden, einen Status bei Finnair Plus dann über Partner- Airlines anzustreben. Wir dürfen gespannt sein, was sich Finnair hier ausdenken wird.

Mich persönlich juckt die Umstellung auf umsatzbasierte Systeme für die Prämienmeilenvergabe bei Airlines schon lange nicht mehr. Schließlich sammle ich meine Prämienmeilen ohnehin nur zu einem verschwindend geringen Teil mit Flügen.

Wir machen dich fit im Loungerocker Meilencamp

In unserem kostenlosen Meilenkurs für Einsteiger erhältst du an fünf aufeinander folgenden Tagen je eine Email mit einer Einführung in jeweils ein wichtiges Thema rund um Meilen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Änderungen am Finnair Plus Statusprogramm

Neben der Einführung des Avios bei Finnair Plus wird auch am Statusprogramm und an den Benefits gearbeitet. Nachdem Finnair sich im Juni bei seinen Vielfliegern mit einer deutlichen Kürzung der Freigepäckmengen unbeliebt gemacht hatte, versucht man sich nun in Wiedergutmachung.

Einführung von Milestones in den Statusstufen

Als Finnair Plus Gold Statusinhaber profitiert man bereits jetzt von vier Kurzstrecken- Upgrade Vouchern, die man in einen Langstrecken Voucher umwandeln kann. Zukünftig soll es bei Erreichen weiterer Milestones in der Gold Stufe auch weitere Upgrades geben.

Dazu soll das bereits existierende System der Upgrade Voucher flexibler werden. Insbesondere sollen weniger Upgrade Voucher für das Upgrade von Premium Economy in die Business Class nötig sein. Mittlerweile ist im Dezember 2023 auch die komplette Liste der Milestones veröffentlicht worden.

Finnair Plus Milestones

Finnair Plus Milestones in der Statusqualifikation

Offen gestanden, ist da jetzt nichts dabei, was mich persönlich in helle Aufregung versetzt oder was den Wechsel zu dem umsatzbasierten System irgendwie ausgleichen könnte.

Mehr Prämienverfügbarkeiten

Finnair Plus verspricht, zukünftig die Zahl der freigegebenen Prämienplätze je Flug zu erhöhen. Zukünftig sollen mindestens

  • vier Plätze auf innereuropäischen Strecken und
  • acht Plätze auf Langstrecke für Prämienbuchungen freigegeben werden.

Das sind allerdings erstmal Zahlen ohne Wert, weil wir nicht wissen, wie viele davon in der Economy, der Premium Economy oder der Business Class freigegeben werden.

Kostenloses Messaging innerhalb Europas

An Bord der A320 Flotte von Finnair werden zukünftig alle Finnair Plus Mitglieder unabhängig vom Status kostenlos Messengerdienste nutzen können. Die entscheidende Einschränkung ist das Fluggerät, denn innerhalb Skandinaviens und nach Norddeutschland fliegt Norra im Auftrag von Finnair in Embraer Maschinen ohne WLAN an Bord.

Statusinhaber hatten auf europäischen Flügen bereits 30 Minuten Browsing kostenlos. Dieser Benefit wird auf das Streaming Paket erweitert. Das Zeitlimit bleibt also gleich, aber ihr habt als Statusinhaber mehr Nutzungsmöglichkeiten.

Neue Finnair Plus Lounge im Schengen Bereich

Finnair betreibt am Heimatflughafen Helsinki je eine große Lounge im Schengen- und im Non- Schengen Bereich. Während die Lounge im Non Schengen Bereich viel zu groß geraten und eigentlich immer leer ist, platzt die Schengen Lounge aus allen Nähten.

Hier wird Finnair Mitte 2024 Abhilfe schaffen, denn man hat eine größere Fläche angemietet. Ich war im Juni morgens zur Öffnungszeit um 5:30 Uhr in der Schengen Lounge und stand schon zu der Zeit mit rund 60 bis 70 anderen Passagieren vor der verschlossenen Tür. Es ist dort also tatsächlich von der Öffnung bis zur Schließung immer unangenehm voll. Hier Abhilfe zu schaffen, ist ganz sicher eine gute Idee.

Finnair Lounge Helsinki Schengen

Finnair Lounge Helsinki Schengen

Fazit

Dass Finnair Plus Avios als Programmwährung einführt, hat auf jeden Fall eine gute Seite. Man wird seine Avios von anderen Programmen dorthin transferieren können, wo sie den meisten Wert entfalten. Allerdings haben wir in der Vergangenheit gesehen, dass die Vielfliegerprogramme genau diesen Wettbewerb scheuen und dann in allen Programmen die gleichen Preise für die Flüge mit den Partner- Airlines implementieren. Die Umstellung auf ein umsatzbasiertes System nehme ich dagegen emotionslos zur Kenntnis.

Wenn euch der Artikel geholfen hat, spendiert mir doch einen Kaffee.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram. Inzwischen gibt es Loungerocker auch auf Youtube.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Hilton Honors Kreditkarte mit 5000 Punkten geschenkt

  • 5000 Punkte Willkommensbonus (ohne Mindestumsatz)
  • Sofort Hilton Gold Status geschenkt
  • Bei 20.000 Euro Jahresumsatz erhaltet ihr den Hilton Honors Diamond
  • Ein Punkt je ausgegebenem Euro, Freinächte bei Hilton ab 5000 Punkten
  • Hilton Honors Kreditkarte kann bei Revolut hinterlegt werden
  • Punkte sammeln mit Miete, Strom, Handy
  • Kostenloses Frühstück, Upgrades und andere Statusvorteile
  • 10% Rabatt auf Food & Beverages in Hilton Hotels
  • Nur 48 Euro Jahresgebühr

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Teilen
Teilen
Teilen