Mit All Nippon Airways (ANA) in 80 Stunden um die Welt

Keine Kommentare
Sweetspots
Mit ANA um die Welt

Es gibt so ein paar Flüge, die man als Meilen- Groupie unbedingt mal machen möchte. Dazu gehört z.B. der First Class Flug in der All Nippon Airways First Class Suite von New York nach Tokio. Gibt es außerhalb von weltweiten Pandemien hier kaum Verfügbarkeiten, konnte ich den Flug jetzt problemlos buchen. Wie ich mit ANA in 80 Stunden um die Welt fliege.

Gebucht: 14 Stunden All Nippon Airways First Class Suites

Der First Class Flug von New York nach Tokio kostet return etwa 15.000 US Dollar, wenn man ihn mit Geld bucht. Damit gehört dieser Flug zu den teuersten der Welt und ist jedenfalls für mich unerreichbar. Auch die Prämienverfügbarkeiten für diese Strecke sind normalerweise nicht unbedingt gut, denn ich bin nicht der Einzige mit diesem Traum.

Corona sei dank, sind solche Flüge im Moment relativ gut mit Meilen zu buchen. Das liegt zum einen daran, dass das Flugaufkommen im Moment ohnehin geringer ist. Zum anderen ist der Flug natürlich auch nur für Aviation Geeks interessant, denn Japan hat seine Grenzen weiterhin geschlossen. Ich kann also in Tokio nur im Transit zum nächsten Gate gehen und weiterfliegen. Wie gesagt, außer Flugverrückte wie mir haben wahrscheinlich nicht so viele Menschen Interesse an so einer Reise.

Für mich gilt aber die Prämisse: Der Weg ist das Ziel. Mir geht es eben genau um das Erlebnis an Bord und nicht um Tokio, wo ich schon gewesen bin und das ich mir auch ein andernmal noch mal anschauen kann.

In 80 Stunden um die Welt – An- und Abreise

Nun kann man aber nicht von New York nach Tokio reisen, ohne irgendwie nach New York zu kommen und von Tokio wieder abzureisen. Also habe ich mir für die Anreise nach New York noch einen absoluten Sweetspot ausgesucht und fliege mit Iberia in der Business Class für 34.000 Avios. Auch das ist in normalen Zeiten ein Flug, für den Verfügbarkeiten rar sind – ist es doch eine der günstigsten Möglichkeiten, über den Atlantik zu kommen. Im Moment sind die Verfügbarkeiten aber offen wie ein Scheunentor. Hier ist das Iberia Business Class Review.

Aus Tokio muss ich innerhalb von 24 Stunden nach Ankunft wieder ausreisen. Hierfür gab es ein paar Ideen. Ich hätte von dort weiter nach Thailand fliegen und meinen Koffer abholen können, der dort noch bei Freunden steht. Da ich aber den ganzen April in Thailand sein werde, habe ich davon abgesehen. Außerdem hätte ich vor Abflug in New York oder im Transit in Tokio dann einen PCR- Test machen müssen. Und was mache ich denn eigentlich, wenn der plötzlich positiv ist?

ANA First Suites

All Nippon Airways First Class Suites – „Schlafzimmer“

Also wieder zurück nach Europa, wo ich keine Pre- Departure- Tests nachweisen muss. Schön wäre es, dabei die neue ANA Business Class „The Room“ zu testen. Doch die wird aktuell nur auf dem Weg nach London eingesetzt. Die Nummer Sicher wäre der Rückflug nach Deutschland, doch wird hier eine alte Business Class in der B787 eingesetzt. Im Moment habe ich letzteres gebucht, aber ich schließe nicht aus, dass ich die Buchung doch noch ändere und nach London fliege. Nachtrag: Es blieb bei der All Nippon Airways Business Class in der B787.

Der Unterschied zwischen dem Weiterflug nach Frankfurt oder dem Abstecher Richtung London wären allerdings auch ungefähr 16 Stunden zusätzlich im Transit, denn während die ungefähr fünf Stunden bis zum Weiterflug nach Frankfurt gut in der Lounge zu überstehen sind, sind fast 21 Stunden brutal. Das Transit- Hotel in Tokio Haneda ist für den Tag auch ausgebucht, so dass ich die Zeit wirklich in der Lounge totschlagen müsste. Da im Terminal außer einer ANA- Lounge nicht sehr viel mehr geöffnet ist, ist das vielleicht doch ein bisschen viel des Guten.

Mit ANA um die Welt – was kostet mich das insgesamt?

Ich brauche einen Zubringer von Hamburg nach Madrid, der mich etwa 100 Euro kostet. Zu den 34.000 Avios für den Iberia- Flug nach New York kommen dann noch 137,43 Euro Zuzahlungen. Für die beiden ANA- Flüge habe ich 111.000 und 71.000 Miles & More Meilen bezahlt. Leider hat All Nippon Airways zum 01.02.2022 wieder Airline- Zuschläge eingeführt und so kosten mich die beiden Flüge insgesamt 424 Euro an Zuzahlungen. Ein paar Tage früher wären das gerade mal ca. 100 Euro gewesen.

So kostet mich die kleine Weltreise 182.000 Miles & More Meilen, 34.000 Avios und 662 Euro für die Flüge. Für Hotels in Madrid und New York kommt noch mal etwas dazu. Das ist nicht günstig, wenn man bedenkt, dass ich überwiegend im Flugzeug sitzen werde, aber ich kann einen Haken an einen der begehrtesten Flüge machen.

Mit ANA um die Welt – Fazit

Die Airline- Zuschläge für die beiden Flüge mit All Nippon Airways ärgern mich, aber insgesamt überwiegt die Vorfreude auf meine kleine Reise um die Welt in 80 Stunden. Ich werde hier sicherlich berichten.

Als Langzeit- Auslandskrankenversicherung empfehle ich die HanseMerkur*, die als eine der wenigen keinen Pandemie- Ausschluss in ihren AGV hat.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Miles & More Meilen sammeln mit Eurowings Kreditkarte

  • 1.500 Miles & More Meilen Willkommensbonus
  • 69 Euro Jahresgebühr gibts im ersten Jahr geschenkt
  • Keine Fremdwährungsgebühren, keine Gebühren für Bargeldabhebung
  • Auslandskrankenversicherung ohne Selbstbeteiligung
  • Mietwagen- Vollkaskoversicherung
  • Fastlane- Nutzung an 22 europäischen Flughäfen und andere Statusvorteile
  • Priority Check in, kostenloses Sportgepäck
  • Eine Miles & More Meile pro ausgegebenen zwei Euro

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Teilen
Teilen
Teilen