Qatar Airways A330 Business Class/regionale First Class – DOH- MCT

Keine Kommentare
Business Class

Spricht man von der Qatar Airways Business Class, denkt jedermann an die QSuite, das Flagschiff des Oneworld Carriers. Doch haben die Kataris auch noch den A330-300 mit relativ altmodischer Bestuhlung in der Flotte. Wie mir mein Flug in der „regionalen First Class“ von Qatar Airways gefallen hat, die als Qatar Airways Business Class A330 auch noch auf Langstrecken eingesetzt wird, erfahrt ihr in diesem Review.

Qatar Airways Business Class A330 – Von der Buchung bis zum Boarding

Zum Auftakt meines zweiwöchigen Review Trips ging es mit der Qatar Airways First Class im A380 von Bangkok nach Doha. Bei den weiteren Planungen für die Weiterreise nach Deutschland ging es mir darum, möglichst viele verschiedene regionale Bordprodukte in der Golfregion zu testen. Außerdem wollte ich die Al Safwa Lounge in Doha besuchen, wozu ich einen Anschlussflug mit Qatar Airways benötigte. Also verlängerte ich als Erstes meinen echten First Class Flug um eine Strecke mit der „regionalen First Class“ nach Muscat.

Die regionale First Class in Nahost ist im Grunde ein normales Business Class Produkt. Man kann Pech haben und in einem Schmalrumpfflugzeug landen. Dort sitzt man zwar nicht wie in Europa in einem Economy Stuhl, aber ein richtiges Erlebnis ist dies auch nicht. Oder die Strecke ist hoch frequentiert und wird mit einem Großraumflugzeug bedient. In diesem Fall sitzt man in einer normalen Business Class.

Für meinen Flug nach Muscat im Oman sollte die Strecke laut Flugplan mit einer B787-9 bedient werden. Das wäre natürlich ein Volltreffer gewesen, hätte ich doch in dem Nachfolger der QSuite – einem auf den Dreamliner zugeschnittenen neuen Sitz mit Tür – fliegen können (Qatar Airways Business Class Sitze). Doch es wäre nicht Qatar Airways, wenn mir nicht ein sehr kurzfristiger Fluggerätewechsel einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte. So ging es schließlich in einem altersschwachen A330 in Richtung Sultanat.

Der Flug war, wie gesagt, auf dem First Class Ticket von BKK nach DOH gebucht und hat den Preis von 75.000 Avios im Privilege Club auf 82.000 Avios erhöht.

Lounge in Doha

Ein First Class Flug – auch in der „regionalen First Class“ – bringt natürlich das Privileg des Zugangs zur Al Safwa First Class Lounge mit sich. Das allein war schon die 7000 Avios Aufpreis wert. Wenn ihr irgendwann einmal die Möglichkeit haben solltet, die Al Safwa Lounge nutzen zu können, solltet ihr versuchen, den Aufenthalt in die Vormittagsstunden zu legen und nicht in die Nacht. Nachts ist der Flughafen Doha ein Zirkus und selbst die hochexklusive First Class Lounge ist gut besucht. Ab 7 Uhr morgens leer es sich aber und ab etwa 9 Uhr habt ihr die Lounge praktisch für euch allein.

Übrigens könnt ihr die Al Safwa Lounge auch vor einem Business Class Flug nutzen, wenn ihr von einem Langstrecken- First Class Flug kommt. Es wird spannend sein zu sehen, was aus der Al Safwa Lounge wird, wenn Qatar Airways – wie mehrfach von CEO Al Baker postuliert – die Qatar Airways First Class abschafft.

Boarding

Der Flug nach Muscat wurde aus der Lounge geboardet. Das klingt spektakulärer als es am Ende war, denn das Boarding bedeutete, dass wir im Fahrstuhl auf die Departure Ebene runtergefahren und dort in einen Bus gesetzt wurden. Der Flug ging nämlich von einer Außenposition. Immerhin hatten wir einen exklusiven First Class Bus nur für uns und wir bekamen sogar noch eine Flughafenrundfahrt spendiert. Der Busfahrer hatte keinen blassen Schimmer, wo das Flugzeug eigentlich steht und fuhr gut 15 Minuten vollkommen ziellos herum. Dabei passierten wir auch zwei Mal die Ausgangsposition.

Als wir endlich am Flugzeug ankamen, sahen wir, dass die Economy Gäste dort schon im Bus warteten. Man hatte das Boarding der Economy nicht vorgezogen sondern deren Passagiere mussten so lange in ihrem Bus warten, bis wir schließlich an Bord waren.

Qatar Airways Boarding für die regionale First Class

Qatar Airways Boarding für die regionale First Class

Wo fliegt der A330-300 von Qatar Airways

Im Sommer 2023 setzt Qatar Airways den A330-300 neben den regionalen Strecken in der Golfregion noch auf folgenden Langstrecken ab Doha ein:

  • Madrid
  • Warschau
  • Athen
  • Algiers
  • Tunis
  • Istanbul (SAW)
  • Entebbe
  • Nairobi
  • Dar Es Salaam
  • Kochi
  • Colombo
  • Kathmandu
  • Kolkota
  • Dhaka
  • Hanoi
  • Bangkok

Einige der Strecken wie nach Bangkok oder Madrid werden mehrmals täglich angeflogen und in der Regel wird die jeweilige Strecke nur ein Mal mit dem A330-300 bedient. Doch sicher sein kann man sich erst, wenn man an Bord ist.

Qatar Airways Business Class A330 – Die Kabine

Die Business Class Kabine im A330-300 von Qatar Airways umfasst nur fünf Reihen in einer 2-2-2- Konfiguration. Damit ist die Kabine zwar relativ familiär gehalten, aber die Anordnung in Doppelsitzen ist natürlich nicht wirklich zeitgemäß. Ich hatte das Glück, dass wir insgesamt nur acht Business oder First Class Passagiere waren und uns so ein bisschen verteilen konnten.

Qatar Airways Seatmap A330-300

Qatar Airways A330-300 Seatmap, Seatguru

Das Glück hat man möglicherweise nicht, wenn man von Doha nach Bangkok fliegt, wo der A330 auch noch eingesetzt wird. Wenn man Qatar Airways bucht, um QSuite zu fliegen und dann auf Mittel- oder Langstrecke im A330-300 mit einem unbekannten Sitznachbarn landet, über den man nachts drübersteigen muss, um aufs Klo zu gehen, wird man sich mutmaßlich ärgern.

Die Sitze sind übrigens gerade nach vorne gerichtet. Weder sind die Fenstersitze zum Fenster hin, noch die Mittelsitze zueinander ausgerichtet.

Hinter der Business Class Kabine befindet sich die Galley und darauf folgt direkt die Economy Class mit weiteren 275 Sitzen. Für die Business Class stehen zwei Bordtoiletten im vorderen Bereich zur Verfügung.

Qatar Airways Business Class A330-300 – Der Sitz

Qatar Airways hat bis zur Einführung der QSuite ausschließlich Sitze der Firma B/E Aerospace in seinen Flugzeugen verwendet. War es in den Nullerjahren der Minipod Sitz, wurde dieser um 2010 von der Diamond Reihe abgelöst. Bis 2017 hatte Qatar Airways entweder Diamond oder Super Diamond Sitze in all seinen Flugzeugen. Die Diamond Reihe hat dabei die Sitze in einer 2-2-2- Konfiguration angeordnet, während die Super Diamond Sitze einen Einzelsitz auf den Außenpositionen, also eine 1-2-1- Konfiguration hatten.

Die A330-300 haben allesamt Diamond Bestuhlung – wie übrigens auch all jene B777-300ER, die noch immer nicht die QSuite haben. Mit 53 cm sind die Sitze nicht sonderlich breit und sie fühlen sich mit einem Sitznachbarn noch schmaler an. Der Sitz zum Gang kann immerhin die Armlehne zum Gang absenken, was sowohl beim Schlafen als auch beim Sitzen bzw. Aufstehen äußerst hilfreich ist.

In der Mittellehne sind sowohl Entertainment Controller und Sitzverstellungs Panel wie auch Steckdose und USB Ladebuchse verbaut. In Schulterhöhe hat der Sitz heben euch eine kleine Leselampe und dahinter ein kleines Dokumentenfach für Zeitungen und das Sicherheitsdatenblatt des Flugzeugs. Vor der Armlehne ist ein kleines Pult zum Abstellen von Getränken. Den Passagier am Fenster engt dieses Pult beim Schlafen allerdings zusätzlich ein. Insbesondere Seitenschläfer mit angewinkelten Beinen werden mit dem Pult hier in Konflikt geraten. Zum Essen wird hier übrigens der Esstisch herausgezogen.

Während viele Airlines bei diesen Sitzen keinen oder nur einen Divider, der eher zum Lächeln ist, haben, schafft Qatar Airways immerhin durch einen über die gesamte Armlehne ausziehbaren Divider eine für diese Anordnung maximale Privatsphäre. Zum Gang hin hat der Sitz dagegen überhaupt keinen Privacy Shield.

Entertainment System

Obwohl der Flug kürzer als der kürzeste Spielfilm war, wurden Oryx Noise Cancelling Kopfhörer verteilt, die allerdings in Plastikumverpackung daherkamen und nicht im stylishen Hardcase wie auf der Langstrecke. Euch steht auch im A330 das volle Oryx One Entertainment Programm zur Verfügung.

Euch erwartet eine aktuelle Auswahl an Spielfilmen, Serien, Musikalben und die Flightmap von Geofusion, die ihr am Touchscreen Monitor vor euch oder mit dem Controller im Sitz navigieren könnt.

Was ihr auf eurem bevorstehenden Qatar Airways Flug für eine Filmauswahl habt und welche Entertainment Optionen noch zu Verfügung stehen, sehr ihr auf der Webseite von Qatar Airways.

Wifi on Board

Die A330 Flotte von Qatar Airways verfügt nicht über Wifi an Bord. Da der Flugzeugtyp mittelfristig ein Auslaufmodell beim Oneworld Carrier ist, wird man auch nicht mehr große Anstrengungen unternehmen, daran etwas zu ändern.

Wifi gibt es bei Qatar Airways in allen A380, B777, A350, B787 und ausgewählten A320 und A321.

Qatar Airways Business Class A330-300 – Speisen und Getränke

Der anderthalbstündige Flug von Doha nach Muscat hob um ca. 4:30 Uhr morgens ab. Das letzte, woran man dann denkt – insbesondere wenn man bereits einen First Class Flug und die Al Safwa Lounge hinter sich hat – ist der Speiseplan. Trotzdem – da ist man bei Qatar Airways kompromisslos – gab es natürlich noch ein paar Gute- Nacht- Slider, die ich mir zumindest für ein Foto auch habe reichen lassen. Es wird sogar eine Menukarte verteilt, die allerdings bei den Speisen kaum Auswahl enthält.

Auf dem Kurzflug in den Oman gab es Mozzarella Sticks, ein Brioche Brötchen mit wahlweise Hähnchenschnitzel oder gegrilltem Gemüse sowie einen Schokoladen Brownie.

Die Getränkeauswahl war für den sehr kurzen Flug auch recht ordentlich. Es standen ein Rotwein, Weißwein, Champagner und Portwein zur Auswahl, dazu eine Auswahl an Spirituosen. Als Welcome Drink gab es nur Nichtalkoholisches. Ich habe es bei dem leckeren Signature Drink von Qatar Airways, Lemon Mint, belassen.

Fazit

Im Grunde ist die Konfiguration der Kabine nichts wesentlich anderes als (noch) bei der Lufthansa. Wenig Privatsphäre in einer 2-2-2- Konfiguration und ein uninspirierter Sitz. Wahrscheinlich ist es die Erwartungshaltung, die man an die “beste Airline der Welt” hat, die einen ein bisschen enttäuscht zurück lässt, wenn man eben nicht QSuite fliegt. Auf einer Kurzstrecke im Nahen Osten ist der A330 natürlich um Längen besser als jeder Schmalrumpfflugzeug. Doch man muss im Hinterkopf behalten, dass Qatar Airways den A330 auch durchaus noch auf der Langstrecke, z.B. nach Phuket regelmäßig einsetzt. Ein siebenstündiger Nachtflug ist in diesem Flugzeug ganz sicher kein Vergnügen.

Wenn euch der Artikel geholfen hat, spendiert mir doch einen Kaffee.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram. Inzwischen gibt es Loungerocker auch auf Youtube.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


AMEX Gold mit Rekordbonus: 50.000 Punkte

  • 50.000 Punkte Willkommensbonus
  • Auslandskrankenversicherung, Reiserücktrittsversicherung
  • Schutz bei Flug- und Gepäckverspätung
  • Erweitertes 90-tägiges Rückgaberecht für eure Käufe
  • Rabatt auf Priority Pass Loungezugang
  • Sixt Gold Status
  • Eine Gold Zusatzkarte kostenlos
  • 4500 € Mindestumsatz erforderlich
  • Nur 144 Euro Jahresgebühr

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Teilen
Teilen
Teilen