Was sind AMEX Offers

Keine Kommentare
American Express
Amex Offers

Seit Ende 2018 gibt es bei American Express die so genannten AMEX Offers, die ein wenig an Payback- Coupons erinnern. Jedenfalls ist das Prinzip das gleiche: Bei ausgewählten Partnern von American Express bekommt ihr eine Rückvergütung oder Extra Membership Rewards Punkte, wenn ihr in einem bestimmten Zeitraum einen bestimmten Umsatz mit der American Express Kreditkarte macht.

Wer bekommt AMEX Offers angezeigt?

Inhaber einer AMEX Kreditkarte bekommen in ihrem Onlinekonto oder der AMEX App AMEX Offers angezeigt. Konkret gibt es die Offers für

Wie funktionieren die AMEX Offers?

Die AMEX Offers werden euch am unteren Ende der Startseite eures Online- Kontos oder in der AMEX App angezeigt. Teilweise gibt es auch Aktionen, die euch nur in der App angezeigt werden. Neben einem Grundinventar an Angeboten, die jedem AMEX- Inhaber angezeigt werden, gibt es immer auch personalisierte Angebote. Jedenfalls ist uns häufiger aufgefallen, dass wir unterschiedliche Angebote hatten, obwohl wir alle die AMEX Platinum nutzen.

AMEX wertet dabei euer Kaufverhalten anhand eurer Kreditkartenumsätze aus und bietet euch oft passende Offers an. Allerdings gibt es auch eine Anzahl von eigentlich permanenten Offers, die mir seit Jahren angezeigt werden, obwohl ich noch nie bei dem Anbieter eingekauft habe.

Da ist es ganz schön, dass die AMEX Offers sich mittlerweile auch nach bestimmten Kriterien filtern lassen. Mich interessieren z.B. überwiegend Angebote aus dem Bereich Reisen oder solche mit Extrapunkten. Angenehm deshalb, dass man die Angebote unter anderem nach diesen beiden Kriterien filtern kann. Weitere Filtermöglichkeiten bestehen nach Angeboten, die online oder vor Ort eingelöst werden können. Hier seht ihr die Filterfunktion, die ihr in eurem Onlinekonto habt.

AMEX Offers filtern

AMEX Offers filtern

AMEX Reise- Offers

Ein Schwerpunkt der Angebote im Bereich Reisen sind meist Hotelketten. Die geforderten Mindestumsätze sind oft recht hoch (im dreistelligen Bereich). Regelmäßige Kandidaten für Cashback sind Marriott und Hilton. Aktuell gibt es noch 150 Euro Gutschrift bei einer Buchung ab 500 Euro bei Marriott. Es sind aber auch immer niedrigschwelligere Angebote bei kleineren Ketten dabei.

Immer mal wieder gibt es auch attraktive Offers für Flugbuchungen. Diese sind allerdings bei weitem nicht so häufig wie Hotel- Offers. In der Vergangenheit waren das z.B. die Airlines Qatar Airways, Iberia, KLM oder Etihad. Aktuell gibt es noch ein AMEX Offer für Flugbuchungen bei Air France, wo ihr 200 Euro Rückvergütung erhalten könnt, wenn ihr einen Business Class Flug für mindestens 1500 Euro bucht.

AMEX Offers für Hotelaufenthalte

AMEX Offers für Hotelaufenthalte

Um ein Angebot wahrzunehmen, müsst ihr es durch einfachen Klick aktivieren. Das erinnert wiederum an Payback. Ist das Angebot nicht aktiviert oder zahlt ihr aus Versehen mit einer anderen Karte, wo das Angebot nicht aktiviert war, gibt es keine Punkte oder Rückvergütung.

Schön ist übrigens auch, dass ihr die gleichen Offers mehrfach einlösen könnt, wenn ihr mehrere AMEX Kreditkarten habt. Wenn ihr also ein Extrapunkte- Angebot für einen Einkauf beim Bäcker nicht nur bei eurer Platinum Card sondern auch bei der Gold Card und vielleicht sogar bei der AMEX Payback habt, könnt ihr es mehrfach einlösen und erhaltet auch mehrfach die Punkte.

Wer erhält AMEX Offers?

Grundsätzlich gibt es die AMEX Offers für alle American Express Kreditkarten – egal welche Farbe. Es gibt auch Offers für die kostenlose AMEX Payback. Eventuelle Punktegutschriften gibt es hier aber nicht in Membership Rewards Punkten sondern natürlich in Payback Punkten.

Keine Offers werden euch angezeigt, wenn ihr mit dem Ausgleich eurer Kreditkartenrechnung im Verzug seid. Auf Zahlungsrückstände reagiert AMEX allergisch und der Ausschluss von Offers zieht sich dann offenbar auch über mehrere Monate hin. Bedenkt auch, dass bei nicht rechtzeitig ausgeglichener Rechnung eure AMEX Punkte verfallen können.

Wie viele Offers bekomme ich angezeigt?

Wie viele Offers einem angezeigt werden, scheint sehr abhängig von der Farbe der AMEX Karte zu sein, die man hat. Während ich bei AMEX Platinum und AMEX Gold eigentlich immer knapp 40 Offers habe, die ungefähr monatlich wechseln, sind es bei den günstigen Karten weniger. Bei meiner AMEX Payback habe ich ungefähr 20 und ich glaube, dass es ähnlich viele bei der AMEX Blue sind.

Wie viel kann ich mit AMEX Offers sparen?

Wie viel ihr mit den AMEX Offers sparen könnt, ist sehr unterschiedlich. Es gibt sehr niedrigschwellige Angebote, die quasi jeder gebrauchen kann. Dabei handelt es sich um Daily Life- Ausgaben im niedrigen Bereich, für die es eine kleine Gutschrift oder Extrapunkte gibt. Beispiele dafür aus der jüngeren Vergangenheit wären:

  • 500 AMEX Punkte für einen Einkauf bei der Deutschen Post über mindestens zehn Euro
  • 10 Euro Gutschrift bei einem kumulativen Umsatz von 70 Euro bei ARAL
  • 250 Extrapunkte für einen Umsatz von mindestens zwei Euro in einer teilnehmenden Bäckerei
  • 5 Euro Gutschrift für einen Umsatz von 15 Euro bei einem „AMEX Small Shop“ Partner (viele Apotheken)

Daneben gibt es aber natürlich auch höhere Gutschriften für entsprechend höhere Umsätze. Viele Offers sind von Händlern im Luxusmarken- Segment, in dem ich persönlich nicht so zu Hause bin. Aber auch im Hotelbereich sind regelmäßige dreistellige Gutschriften zu erzielen.

Feste Gutschrift und Ersparnis anzeigen lassen

Die meisten AMEX Offers sehen einen festen Betrag als Gutschrift vor. Nur selten sind Angebote mit prozentualen Gutschriften wie „5% auf einen Umsatz ab mindestens xyz Euro“. Davon profitiert in der Regel der Händler, denn nur selten kann man ein AMEX Offer auf den Punkt genau einlösen.

Ein Beispiel: Aktuell gibt es 200 Euro Gutschrift auf eine Flugbuchung bei Air France in der Business oder First Class ab 1500 Euro. Den besten prozentualen Wert würdet ihr erzielen, wenn ihr einen Flug für genau 1500 Euro buchen würdet. In diesem Fall wären 200 Euro Gutschrift ein Rabatt von satten 13%. Das ist aber quasi ausgeschlossen, denn erstens kosten Business Class Flüge in aller Regel mehr als 1500 Euro. Zweitens würdet ihr selbst im Optimalfall eher bei – sagen wir mal – 1570 Euro landen. Bei einer prozentualen Gutschrift würde der Gutschriftsbetrag mit dem Preis steigen, doch bei einer festen Gutschrift wird der prozentuale Wert geringer je teurer der Flug am Ende wird. Mir solls recht sein – ich freue mich über einen Preisnachlass von 200 Euro, wenn ich nächsten Monat nach Afrika fliege.

Wie viel ihr mit euren AMEX Offers während der Laufzeit eurer Karte schon gespart habt, könnt ihr euch übrigens in der Offers- Übersicht auf dem Reiter „Ersparnis“ anzeigen lassen.

AMEX Offers Ersparnis

AMEX Offers Ersparnis anzeigen lassen

Wie ihr seht, ist meine Ersparnis vergleichsweise gering, weil ich überwiegend Offers mit Punktegutschrift nutze, die hier nicht aufgeführt werden. Zudem ist dies nur die Ersparnis für eine Karte. Es wird bei jeder Karte nur die Ersparnis angezeigt, die man mit dieser Karte erzielt hat. Trotzdem habe ich in ein paar Jahren immerhin schon mehr als eine Jahresgebühr für die AMEX Platinum gespart.

Wie löse ich AMEX Offers ein?

Um ein Offer einzulösen, müsst ihr es zunächst einmal aktivieren. Die Aktivierung ist denkbar einfach, denn es gibt hinter jedem Angebot eine Schaltfläche „Angebot aktivieren“, auf die ihr klicken müsst. Studiert unbedingt die Angebotsbedingungen, denn oft verstecken sich hier noch wichtige Details, die ihr bei der Einlösung beachten müsst.

Ganz wichtig, wenn ihr mehrere AMEX Karten habt: Merkt euch, auf welcher Karte ihr das Angebot aktiviert habt. Das klingt banal, aber wer eine AMEX Gold, eine AMEX Payback und jeweils eine AMEX Platinum und eine Platinum Plus Karte hat, kann schon mal durcheinander geraten, welches Angebot man nun auf welcher Karte aktiviert oder schon eingelöst hat. Ihr erhaltet die Gutschrift nur bei Zahlung mit der richtigen Karte.

Mir ist es schon passiert, dass ich ein Angebot mit einer attraktiven Punktegutschrift auf drei Karten aktiviert hatte und natürlich auch auf allen drei Karten einlösen wollte. Es ist nämlich grundsätzlich möglich, Offers mehrfach einzulösen, wenn ihr das gleiche Offer auf mehreren Karten angezeigt bekommt und entsprechend aktiviert habt. Ich hatte mein Offer also schon mit zwei Karten eingelöst und vergessen, mit welcher Karte ich es noch nicht eingelöst hatte. Also habe ich mit der falschen Karte gezahlt und natürlich keine Punkte bekommen. Zum Glück war es nichts total Unsinniges, das man nur wegen der Punkte kaufen würde.

Ihr müsst beim Kauf ansonsten nichts weiter angeben. AMEX sieht, dass ihr bei dem Händler einen Umsatz hattet. Wenn der Umsatz dem Mindestumsatz entspricht, wird in der Regel automatisch gutgeschrieben. Länger dauern kann es immer dann, wenn es neben einem Mindestumsatz bei einem bestimmten Händler noch weitere Angebotsbedingungen gibt, die eingehalten werden müssen. Dies ist oft der Fall, je höher der Umsatz ist. Das führt ärgerlicherweise manchmal dazu, dass man gerade bei höheren Umsätzen auf die Gutschriften länger warten muss.

Wie funktioniert die Gutschrift bei AMEX Offers?

Die Gutschrift funktioniert wie meist bei Cashback Systemen über die monatliche Abrechnung. Es wird also nicht direkt beim Kauf der Gutschriftbetrag abgezogen sondern ihr bezahlt zunächst den vollen Preis und bekommt mit der nächsten Monatsabrechnung den entsprechenden Betrag gutgeschrieben. Die Gutschrift verringert dann den Zahlbetrag eurer Monatsabrechnung. Kein Problem bei Privateinkäufen, aber bei geschäftlichen Einkäufen kann so eine Gutschrift dann ein buchhalterischer Alptraum werden – besonders wenn die Gutschrift nicht unmittelbar mit der nächsten Abrechnung erfolgt sondern vielleicht erst mit der übernächsten.

Probleme bei der Punktegutschrift

Die Rückvergütung erfolgt in der Regel recht schnell auf das Kartenkonto. Anders ist es oft bei den leider selteneren Angeboten mit Extra- Membership Rewards Punkten als Prämie. Hier gilt die Regel, dass die Punkte innerhalb von drei Monaten nach Beendigung der Aktion gutgeschrieben werden. Da die Aktionen oft ein bis zwei Monate laufen, kann zwischen dem Umsatz und der Gutschrift der Punkte ein langer Zeitraum liegen und man muss hier auch ein Auge auf die Gutschrift haben.

Ich habe letztes Jahr das Angebot 1000 Extra- Rewards Punkte auf einen Umsatz von mindestens 100 Euro bei 5vorFlug wahrgenommen und einen Zubringerflug nach Stockholm gebucht. Gebucht hatte ich Mitte Juli, die Aktion ging bis zum 15.08.19 und trotz mehrfachen Nachfragen hatte ich die Punkte auch Ende November noch nicht. Höflich, aber hartnäckig bleiben und immer wieder nach dem Stand der Gutschrift erkundigen und tatsächlich kamen die 1000 Punkte irgendwann. Um fair zu bleiben muss ich allerdings sagen, dass die Mitarbeiter an der Hotline immer freundlich und auch bemüht waren, das Problem zu lösen.

Inzwischen hat American Express die Problematik auch erkannt und die Prozesse verbessert. Es gibt meist auch die Punktegutschriften sehr schnell nach dem Umsatz. Zusätzlich erhaltet ihr schon am Tag des Kaufs eine Email mit dem Hinweis, dass ihr ein Offer erfolgreich eingelöst habt.

AMEX Offers kombinieren mit Payback oder Miles and More

Attraktiv sind AMEX Offers auch deshalb, weil sie in der Regel mit Aktionen bei Payback oder Miles and More kombiniert werden können. Während es bei letzteren darauf ankommt, dass man über einen Affiliate Link von Payback oder Miles and More auf die Webseite des Partners gehen muss, um Angebote einlösen zu können, ist bei AMEX Offers nur die Zahlung mit der entsprechenden Kreditkarte erforderlich.

Da American Express Partner in der Regel auch Payback Partner sind und oft auch mit Miles and More kooperieren, kann man Payback Coupons einlösen und mit AMEX zahlen. Ihr erhaltet dann sowohl die Payback Punkte wie auch Vorteile aus dem AMEX Offer. Ein attraktives Doppel- Angebot gab es z.B. im Februar, als es ein AMEX Offer mit Extrapunkten bei C&A gab. 500 AMEX Punkte gab es für einen Umsatz von 25 Euro. Gleichzeitig gab es in dem Monat 6fache Miles and More Meilen für einen Einkauf bei C&A. So konnte man mit einem Umsatz von 25 Euro 150 Meilen und 500 AMEX Punkte sammeln.

Es lohnt sich daher immer, bei einem interessanten AMEX Offer zu schauen, ob man die Punkte noch durch gleichzeitige Aktionen bei Payback oder Miles and More optimieren kann. Aktuelle Angebote aus dem Reisebereich oder mit Extrapunkten findet ihr im Artikel zu den aktuellen AMEX Offers.

AMEX Offers – Fazit

Um ehrlich zu sein, reißen mich die Offers oft nicht vom Hocker, und es ist nicht jeden Monat etwas für mich dabei, aber Geschmäcker sind ja verschieden. Irgendwo da draußen in der weiten Welt gibt es bestimmt Leute, die sich bei Hawesko noch mit edlem Champagner eindecken wollen. Obwohl ich also nur gelegentlich AMEX Offers wahrnehme, mache ich damit jedes Jahr ein paar Tausend Extrapunkte.

Um AMEX Offers wahrnehmen zu können, benötigt ihr natürlich eine American Express Kreditkarte. Wenn ihr noch keine habt, ist die AMEX Gold mit Willkommensbonus ein guter Einstieg.

Zum Angebot*

Häufige Fragen

Muss ich AMEX Offers aktivieren?
Wenn ihr ein AMEX Offer einlösen möchtet, müsst ihr es vorher in eurem Onlinekonto oder in der App aktivieren. Dazu gibt es rechts vom Angebot eine Schaltfläche, die mit „Angebot aktivieren“ beschriftet ist. Ein Umsatz, den ihr getätigt habt, bevor das Angebot aktiviert wurde, zählt nicht für das AMEX Offer.
Wie funktionieren AMEX Offers?
Ihr schaut euch die für euch hinterlegten Angebote von AMEX an und aktiviert einfach die für euch interessanten Offers. Lest euch die Angebotsbedingungen genau durch, denn manchmal gibt es spezielle Bedingungen, die ihr beachten müsst. Wichtig ist, dass ihr den EInkauf dann mit der Karte bezahlt, auf der das Offer aktiviert ist.
AMEX Offers werden nicht angezeigt. Warum nicht?
Wenn ihr die Karte neu bekommen habt, kann es mitunter ein paar Wochen dauern, bis euch erstmals AMEX Offers angezeigt werden. Ansonsten werden AMEX Offers nicht angezeigt, wenn ihr z.B. einen Zahlungsverzug hattet. Wer also seine Monatsrechnung nicht pünktlich bezahlt hat, bei dem werden automatisch für eine gewisse Zeit die AMEX Offers deaktiviert.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Miles and More Blue Card mit 8.000 Meilen Willkommensbonus

  • 8.000 (statt regulär 500) Meilen Willkommensbonus (bis 31.12.2022)
  • Meilenschutz ab 1500 gesammelten Prämienmeilen pro Jahr
  • Avis Voucher für ein Upgrade bei einer Fahrzeugmiete
  • Eine Miles and More Meile je 2 Euro Umsatz sammeln
  • 15% Rabatt auf einen Einkauf im Lufthansa Worldshop
  • Nur 4,58 Euro Monatsgebühr
  • Mehr Meilen sammeln mit Revolut und Miles & More Kreditkarte

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Teilen
Teilen
Teilen