United Club Lounge, London Heathrow (Terminal 2B)

Als Star Alliance Gold Inhaber seid ihr am Terminal 2 des London Heathrow Airports ziemlich gut aufgehoben, habt ihr doch die Auswahl aus Silverkris Lounge von Singapore Airlines, Lufthansa, Air Canada und United Club Lounge. Mindestens gefühlt die größte Star Alliance Lounge am London Heathrow scheint mir die United Club Lounge.

United Club London Heathrow: Lage und Zugang

Öffnungszeiten: Täglich, 5.00 bis 22.00 Uhr

United hat neben den allgemeinen, Club genannten Lounges mit den üblichen bekannten Zugangsregeln einer Star Alliance Lounge eine neue Marke mit restriktiveren Zugangsregeln, die United Polaris Lounges, eingeführt. Zugang zu Polaris Lounges haben nur Reisende in den Premiumkabinen First und Business Class entweder bei United oder einer anderen Star Alliance Mitgliedsgesellschaft. Die derzeit noch als Club firmierende Lounge am Queens- Terminal genannten Terminal 2B am London Heathrow soll bis Frühjahr 2020 eine reine Polaris Lounge werden, zu der dann Star Alliance Gold- Statusinhaber auf  einem Economy- Ticket keinen Zutritt mehr haben werden.

Bis es soweit ist, gelten aber noch die alten Regeln, nach denen neben den Reisenden in Premiumkabinen auch Star Alliance Gold Statusinhaber Zutritt zur Lounge haben und sogar noch einen Gast mitbringen dürfen. Voraussetzung ist ein Flugticket für denselben Tag auf einem Star Alliance Flug (sowohl für den Statusinhaber wie für den Gast).

Die United Club Lounge ist schräg gegenüber vom Gate B46 mit dem Fahrstuhl zu erreichen. EIn Stockwerk über dem United Club ist auch noch die United Global First Lounge, die ausschließlich First Class Passagieren von United und Star Alliance vorbehalten ist. Beide zusammen werden zur neuen Polaris Lounge zusammengefügt.

United Club London Heathrow: Einrichtung und Ambiente

Da ich selten in den USA bin, war ich noch nicht in so vielen United Club Lounges, doch man sagt den meisten nach, dass sie maximal besserer Durchschnitt sind. Die Club Lounge am LHR ragt dagegen heraus, was natürlich daran liegt, dass sie kürzlich bereits renoviert wurde. Die Einrichtung kann mit Fug und Recht als fancy und hip bezeichnet werden. Das Mobiliar ist in hellen Tönen gehalten. Vorbei am Check In geht es links in den Buffet Bereich, zu dem wir später noch ausführlich werden. Vorbei an dem Buffet- Raum, der wie alles in der Lounge rund bzw oval angelegt ist, geht es in den riesigen Lounge Bereich, der für mich keine klare Aufteilung hat, was ich ein bisschen anstrengend finde. Natürlich gibt es Raumteiler wie die spacig- blauen Panels oder die skurilen weißen Bäume ohne Blätter, doch die Aufteilung ist unklar und wird auch durch die langgezogene Bar an der mächtigen Fensterfront durchbrochen.

Die gut ausgestattete Bar war am Spätnachmittag mit zwei Bartendern besetzt, die kostenlose Cocktails kredenzt haben. Hinter der Bar im hinteren Teil der Lounge gibt es einen abgetrennten Raum, den ich „Oval Office“ nenne. Ich war mir erst nicht sicher, ob es sich um einen Konferenzraum handelt, aber tatsächlich ist dies einfach ein kleinerer Bereich mit erhöhter Privatsphäre. Wer die Lounge zur Rush Hour besucht, sollte mal nach hinten durchgehen und schauen, ob dort etwas frei ist.

Das Mobiliar ist sehr unterschiedlich. Im vorderen (Speise-)Bereich dominiert Bistro- Bestuhlung. Daran an schließt sich eine Reihe mit Arbeitsplätzen an einem Hochtisch. Auch Richtung Fensterfront gibt es eine Reihe von weiteren Arbeitsplätzen. Am Fenster direkt ist dann Bestuhlung mit Lounge- Sesseln. Rund um die langgezogene Bar gibt es weitere Sitzgelegenheiten an Bistro- Tischen und natürlich kann man auch direkt an der Bar Platz nehmen. Die meisten Sitze  haben Lademöglichkeiten, seien es Steckdosen  (englische Ausführung) oder USB- Ports (oder beides). Das Wifi war auch schön schnell und das, obwohl die Hütte ziemlich voll war.

Im hinteren Bereich ist, wie gesagt, das Oval Office, an deren Außenwand eine Getränkestation aufgebaut ist. Es gibt auch fünf Duschkabinen, sehr sauber und mit allen nötigen Amenities wie Duschgel, Shampoo, Conditioner und Lotion ausgestattet. Da ich erst aus Hamburg gekommen war, hatte ich aber noch nicht das Bedürfnis zu duschen.

Was mir sehr gut gefallen hat, sind die historischen Bildmotive aus der Pionierzeit der amerikanischen Luftfahrt, die über die Lounge verstreut sind. Insgesamt ist die Atmosphäre hier modern, vielleicht ein bisschen kühl, aber ich würde wieder hierher kommen.

United Club London Heathrow: Speisen und Getränkeauswahl

Das Buffet hatte eine enorm große Auswahl an warmen Speisen, Salaten, Aufschnitten, Snacks und Desserts und die Qualität war hervorragend. Das konnte durchaus mit dem Niveau der Silverkris Lounge von Singapore Airlines mithalten. Dumerweise hatte ich mich dort schon anständig satt gegessen, weil ich skeptisch war, was mich bei United erwarten würde. Trotzdem hatte ich noch Platz für ein paar Tortellini, ein paar Kartoffelspalten mit gemischtem Gemüse und ein paar Happen von den verschiedenen Salaten. Und zum Abschluss ein paar Käsehappen und was Süßes geht schließlich auch immer. Sogar die Sandwiches sahen hier richtig lecker aus (wie man das in England halt erwarten würde), aber dafür war das doch kein Platz mehr. Auch die Knabbereien, die sich bei vielen Lounges auf Erdnüsse und ein paar Mini-Brezel beschränken, machten hier einen wertigeren Eindruck. Nachos habe ich jedenfalls in noch keiner Lounge gesehen.

An Getränken gab es neben der üblichen Auswahl an Softdrinks und Säften und dem, was an der Bar so gezaubert wurde, auch noch ein paar nicht-alkoholische Drinks zum Selbermixen. Ich hab es aber bei Coke Zero belassen.

United Club Lounge London Heathrow Kalte Platte

United Club Lounge London Heathrow  Warme Speisen

United Club Lounge London Heathrow Warme Speisen

United Club Lounge London Heathrow  Snacks

United Club Lounge London Heathrow Salate

United Club Lounge London Heathrow Getränkestation

United Club Lounge London Heathrow Mixer

United Club Lounge London Heathrow  Getränkestation

United Club Lounge London Heathrow Getränke

United Club Lounge London Heathrow Desserts

United Club Lounge London Heathrow: Fazit

Wer in der nächsten Zeit einen längeren Zwischen stop in London hat und vom Terminal 2 B abfliegt, der sollte hier unbedingt einen Abstecher einplanen, so lange die lockeren Zugangsregeln noch greifen (oder wenn ihr eh Business fliegt natürlich auch, wobei ihr dann keinen Gast mit in die Lounge bringen dürft).

Der United Club in London Heathrow wurde bei The Points Guy als vermutlich bester United Club der Welt bezeichnet. Mir fehlen da die Vergleichsmöglichkeiten, aber ich muss zustimmen. Das Niveau war hier schon außergewöhnlich hoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.