Emirates First Class jetzt über Aeroplan buchbar UPDATE

Emirates A380

Als Air Canada seine Kooperation mit Emirates Ende 2022 vorstellte, gab es ein großes Hallo in der Vielfliegerszene. Schließlich war es den Kanadiern gelungen, Emirates großzügige Verfügbarkeiten auf Emirates Flügen für das eigene Vielfliegerprogramm Aeroplan abzuringen. Doch schon damals machte die Runde, dass die Preise für Prämienflüge mit Emirates in 2023 nicht mehr dem allgemeinen Award Chart folgen sollten. Nun hat Emirates einen eigenen Award Chart mit dynamischen Preisen, doch immerhin ist die Emirates First Class mit Aeroplan Punkten zu buchen. Lohnt sich das?

UPDATE: Dieser Artikel ist nicht sehr alt geworden. Keine Woche hat es gedauert, bis die Lücke geschlossen wurde, mit der man die unsympathische Dynamisierung der Emirates Awards umgehen konnte. Jetzt unterliegen Awards, an denen Emirates beteiligt ist, IMMER dem dynamischen Emirates Award Chart. Dafür sind nun auch Emirates First Class Flüge über Aeroplan zu buchen.

Wie funktioniert Aeroplan?

Aeroplan hat 2020 eine komplett neue Strukur bekommen und ist seitdem das vermutlich „heißeste“ Vielfliegerprogamm überhaupt. Die Preise für Prämienflüge folgen einem Award Chart, der nur aus vier Zonen besteht. Innerhalb der Zonen, die entsprechend recht groß sind, gibt es Entfernungsbänder, die die Preise weiter differenzieren. Für Air Canada gibt es einen eigenen Award Chart, der auf dynamischen Preisen basiert und entsprechend unattraktiv ist. Dynamische Preise, die sich an der Nachfrage orientieren, tendieren schließlich immer dazu, teilweise bis ins Absurde anzusteigen. Hier lest ihr alles über die Aeroplan Grundlagen.

Emirates wurde im Dezember 2022 zunächst – wie alle anderen Partner- Airlines – dem starren Award- System zugeordnet. Damit wurden Prämienflüge mit Emirates nicht nur ohne die bei Emirates Skywards schwindelerregenden Treibstoffzuschläge buchbar. Die Flüge waren auch erheblich billiger als bei Emirates‘ eigenem Programm – und das bei hervorragenden Verfügbarkeiten. Schon bei Einführung der Partnerschaft war aber – zumindest inoffiziell – bekannt geworden, dass es „im Frühjahr 2023“ eine Dynamisierung der Preise für Emirates Prämienflüge geben würde. Im Gegenzug kann man dafür nun auch die Emirates First Class mit Aeroplan Punkten buchen. Viele waren skeptisch, ob sich das lohnen wird – zu Recht.

Aeroplan dynamisiert Preise für Emirates Prämienflüge

Die Dynamisierung der Preise für Prämienflüge, die nicht mehr ist als eine plumpe Preiserhöhung, scheint nun abgeschlossen zu sein. Emirates Prämienflüge folgen bei Aeroplan nun nicht mehr dem Award Chart für Partner Airlines sondern haben eine eigene, eben dynamische Preisstruktur. Aeroplan hat inzwischen auch den dazugehörigen Award Chart veröffentlicht, der folgendermaßen aussieht.

Aeroplan Emirates Award Chart

Aeroplan Emirates Award Chart

Wie ihr seht, folgen Emirates Einlösungen bei Aeroplan keinem starren Preissystem sondern die Preise werden je nach Verfügbarkeit in einem sehr breiten Korridor bepreist. Dabei orientiert sich die untere Grenze an dem Preissystem für andere Partner- Airlines. Unnötig zu sagen, dass ihr zu den Mindestpreisen auf kaum einer Strecke Emirates- Verfügbarkeiten finden werdet.

Aeroplan: Emirates Umsteigeverbindungen jetzt buchbar

Fangen wir mit etwas Positivem an. Bei Bekanntgabe der Partnerschaft mit Emirates waren zunächst ausschließlich Direktverbindungen von und nach Dubai buchbar. Ihr konntet also z.B. Frankfurt – Dubai für 45.000 Punkte in der Business Class buchen oder auch Dubai – Bangkok für 60.000 Punkte. Aber ihr habt ums Verrecken nicht beide Strecken auf ein Ticket bekommen (jedenfalls nicht in der Business Class). Selbst wenn ihr für beide Segmente Verfügbarkeiten in der Business Class gefunden habt, war es also nicht möglich, den Flug als Umsteigeverbindung auf einem Ticket für 80.000 Punkte zu buchen.

Die gute Nachricht ist: Solche Umsteigeverbindungen sind jetzt möglich. Die schlechte Nachricht: Die Preise dafür sind jetzt eben dynamisch und damit deutlich höher als mit anderen Partner- Airlines.

Auch Emirates Direktflüge bei Aeroplan dynamisiert

Doch es wurden natürlich nicht nur die Umsteigeverbindungen dynamisiert, also verteuert. Auch die Direktflüge, die bisher nach Partner- Award Chart bepreist waren, sind nun deutlich teurer geworden. Ein Prämienflug in der Emirates Business Class von Deutschland nach Dubai kostet derzeit 66.000 Punkte – bei allerdings nur etwas über 100 Euro Zuzahlungen. Insgesamt sind die Preise für Emirates Prämienflüge bei Aeroplan also immer noch signifikant günstiger als bei Emirates Skywards. Dies gilt umso mehr, als Skywards ja kurz vor Weihnachten noch mal an der Preisschraube gedreht hatte und Emirates Meilen heftig entwertet hat.

Emirates Prämienflüge mit einem Trick weiter zu festen Preisen buchen

Es gibt einen kleinen Trick, mit dem ihr die Dynamisierung der Preise bei Aeroplan relativ einfach umgehen könnt. So könnt ihr weiterhin Emirates Prämienflüge zu den Preisen des Partner- Award Charts buchen. Aeroplan bietet diese Möglichkeit in der Suche auch relativ prominent an.

Wenn ihr z.B. nach einem Prämienflug von Frankfurt nach Dubai sucht, wirft euch Aeroplan eine ganze Latte an Treffern aus. Ganz oben stehen die Direktflüge mit Emirates zu den dynamisierten Preisen. Doch darunter findet ihr in der Regel Dutzende Ergebnisse mit Mixed Carriern, also mit mehr als einer Partner- Airline. So gibt es z.B. Flüge mit Lufthansa von Frankfurt nach Amsterdam und von dort weiter mit Emirates nach Dubai. Bei Mixed Carrier Awards gilt aber nicht der spezielle dynamische Chart für Emirates Prämienflüge sondern der allgemeine Award Chart. Dabei spielt es keine Rolle, wie kurz der Flug mit der anderen Partner- Airline ist. Sobald mehr als eine Airline auf dem Ticket gebucht sind, ist der Preis bei 45.000 Punkten festgezurrt.

Dieser schöne Trick, den Aeroplan selbst befeuert hat, weil es die Mixed Carrier Verbindungen prominent angeboten hat, ist nun Geschichte. Nunmehr gilt, dass Mixed Carrier Verbindungen immer nach dem Emirates Award Chart bepreist werden. Das gilt auch für Verbindungen, bei denen der Emirates Flug den kleineren Teil der Gesamtstrecke ausmacht. Wer günstig fliegen will, muss nun also Emirates unbedingt vermeiden.

Emirates Prämienflug bei Aeroplan FRA- BUD- DXB

Emirates Business Class FRA- BUD- DXB

Aeroplan Emirates Mixed Carrier Awards auf allen Strecken

Wer böse Hintergedanken hat, könnte zu dem Schluss kommen, dass Aeroplan selbst aktiv versucht, die dynamischen Preise von Emirates zu umgehen. Denn auf vielen Strecken, die ich gecheckt habe, bietet Aeroplan neben der dynamisch bepreisten Direktverbindung mit Emirates fast immer auch eine günstigere Variante mit einem kosmetischen Partner- Segment an.

Hier geht es z.B. von Dubai nach Kapstadt, wobei ihr nur bis Johannesburg mit Emirates fliegt und den letzten Hüpfer mit South African Airways. Ähnliche Konstellationen habe ich bei Flügen nach Singapur gefunden, wo man mit Emirates nach Hanoi fliegt und das letzte Segment mit Bamboo Airlines. Selbst nach Australien kommt man auf diese Weise. Hier geht es von Dubai nach Perth und dann das letzte Stück mit Virgin Australia.

Dieser Trick funktioniert allerdings nur bei Direktverbindungen mit Emirates von oder nach Dubai. Bei Umsteigeverbindungen werden diese Möglichkeiten, den dynamischen Emirates- Preis zu umgehen, nicht angeboten.

Emirates Business Class DXB- CPT

Emirates Business Class DXB- CPT

Emirates Business Class Aeroplan Mixed Carrier DXB- JNB- CPT

Emirates Business Class Aeroplan Mixed Carrier DXB- JNB- CPT

Emirates Fifth Freedom Flights bei Aeroplan buchen

Auch viele von Emirates‘ beliebten Fifth Freedom Flights kann man bei Aeroplan buchen. Bucht ihr den Fifth Freedom Flight ausschließlich auf Emirates, so unterliegt der Preis natürlich wieder der Dynamik. Aber auch hier könnt ihr mit einem kleinen Trick, die hohen dynamischen Preise vermeiden, indem ihr den Abflugort ein paar Kilometer verlagert, so dass ein Zubringer zu dem Emirates Flug erforderlich wird.

Hier geht es z.B. mit Emirates von Athen nach Newark. Als Direktflug zahlt ihr dynamische 92.000 Aeroplan Punkte. Verändert ihr die Route aber auf Istanbul – Newark, fügt Aeroplan dem Routing noch einen Zubringer mit Turkish Airlines nach Athen hinzu und zusammen mit dem Emirates Weiterflug nach Newark zahlt ihr nur noch 70.000 Punkte.

Aeroplan dynamische Preise für Emirates Business Class

Emirates Business Class ATH- EWR

Aeroplan Emirates Business Class Mixed Carrier

Aeroplan Mixed Carrier Award IST- ATH- EWR

Da die Fifth Freedom Flights bei der letzten Skywards Entwertung vergleichsweise glimpflich davon gekommen waren und offenbar auch weiterhin dort keine Treibstoffzuschläge berechnet werden, macht es keinen Sinn, Fifth Freedom Flights zu dynamisierten Preisen bei Aeroplan zu buchen.

Emirates First Class über Aeroplan buchen

Mit Einführung der dynamischen Preise ist es nun auch möglich, die Emirates First Class über Aeroplan zu buchen. Das ist immerhin eine beachtliche Nachricht, hatte Emirates doch in den vergangenen Jahren praktisch alle Möglichkeiten, seine exklusive First Class bei Partnern zu buchen, eingeschränkt bzw. abgeschafft. Zuletzt war die Emirates First Class nur noch über Emirates Skywards zu buchen.

Das ist nunmehr anders. Tatsächlich gibt es sogar auf vielen Strecken recht gute Verfügbarkeiten. Auch ist Aeroplan nun das einzige Programm, bei dem es die Emirates First Class ohne die schwindelerregenden Treibstoffzuschläge gibt. Dies wäre schon ein Gewinn, wenn denn der Preis nicht wäre.

Es war natürlich zu befürchten gewesen, dass die Emirates First Class bei Aeroplan nicht zu Schnäppchenpreisen verramscht werden würde. Aber den einen oder anderen Sweetspot unter Einbeziehung der fehlenden Treibstoffzuschläge hatten sich viele insgeheim doch gewünscht. Das Ergebnis ist so frustrierend, wie es zu befürchten war. Selbst wenn die Preise sich am unteren Ende des dynamischen Preiskorridors einpendeln würden, ist die First Class praktisch nirgendwo günstiger als bei Emirates Skywards. Das gilt selbst nach der letzten heftigen Entwertung des Skywards Programms kurz vor Weihnachten 2022. Schauen wir uns die First Class Preise einmal genau an.

  • 0 – 2000 Meilen: 65.000 bis 175.000 Punkte
  • 2001 – 5000 Meilen: 110.000 bis 325.000 Punkte
  • 5001 bis 9000 Meilen: 225.000 bis 475.000 Punkte
  • 9001 bis 12.000 Meilen: 300.000 bis 600.000 Punkte
  • ab 12.001 Meilen: 400.000 bis 750.000 Punkte

Die allermeisten Routen aus Europa fallen in das zweite Preisband. Schauen wir uns einmal an, welche Städte ab Dubai in welche Distanzbänder fallen.

  • Bis 2000 Meilen: Istanbul, Delhi, Mumbai, Male (direkt)
  • 2001 bis 5000: Athen, Colombo, ganz West- und Mitteleuropa, Südostasien, Fernost
  • 5001 bis 9000: USA, Kanada, Australien, Auckland, Sao Paulo, Buenos Aires, Bogota, FRA-DXB-SIN, FRA-DXB-NRT
  • 9000 bis 12.000: Santiago de Chile, FRA-DXB-SYD, FRA-DXB-JFK, FRA-DXB-LAX, FRA-DXB-GRU
  • Ab 12.001: FRA-DXB-SCL

Emirates First Class bei Aeroplan: Deutschland – Dubai

In der Praxis am interessantesten dürften die Routen von Europa nach Dubai und ggf. weiter nach Asien sein. Von Europa nach Dubai kostet die Emirates First Class „ab“ 110.000 Aeroplan Punkte. Wenn man für den Preis einen Flug finden würde, wäre das etwa so teuer wie bei Skywards – allerdings ohne die Treibstoffzuschläge. Die Strecke Frankfurt- Dubai wäre für 110.000 Punkte also im Vergleich zu Skywards attraktiv, weil ihr nur etwas über 100 Euro an Zuzahlungen habt – statt etwa 500 Euro bei Emirates selbst.

Emirates First Class Aeroplan FRA- DXB

Emirates First Class FRA- DXB

Wie ihr dem Screenshot entnehmen könnt, ist die Realität eine andere. 153.000 Punkte kostet die Strecke aktuell. Bei dynamischen Preisen ist es so, als würde man einen Frosch kochen. Steigt die Temperatur im Kochtopf zu schnell, springt der Frosch hinaus. Auch dynamische Preise steigen langsam – aber stetig. Ich wage die Vorhersage, dass der Preis in ein paar Monaten bei über 200.000 Punkten stehen wird.

Emirates First Class bei Aeroplan: Deutschland – Asien

Interessant ist Emirates natürlich vor allem auch als Brückenkopf Richtung Asien. Flüge von Deutschland über Dubai nach Südostasien oder Fernost fallen alle in das Entfernungsband bis 9000 Meilen und kosten damit ab 225.000 Punkte oneway.

Emirates First Class Aeroplan HAM- DXB- BKK

Emirates First Class HAM- DXB- BKK

Auch hier sieht die Realität schon kurz nach Öffnung der Verfügbarkeiten Ende Januar 2023 bereits garstig aus. 307.500 Aeroplan Punkte müsst ihr für einen Oneway Flug in der Emirates First Class nach Bangkok investieren. Zur Einordnung: Ein Lufthansa First Class Flug von Deutschland nach Südostasien oder Fernost kostet 100.000 Punkte. Ihr könntet für die gleiche Zahl an Punkten also drei Strecken mit der Lufthansa First Class fliegen (oder mit All Nippon, Oman Air, Etihad).

Nun ist die Emirates First Class schon etwas Besonderes – aber so besonders??

Emirates First Class bei Aeroplan buchen – Fazit

Emirates Prämienflüge bei Aeroplan sind inzwischen dynamisiert und erwartungsgemäß damit auf quasi allen Strecken teurer als andere Partner- Airlines von Air Canada. Die Möglichkeit, Emirates Prämienflüge in der First Class über Aeroplan sogar ohne Treibstoffzuschläge zu buchen, klingt zwar schön. Doch bei den Preisen, die dafür aufgerufen werden, bleibt die Möglichkeit ein Muster ohne Wert.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Miles and More Gold Card mit bis zu 30.000 Meilen Willkommensbonus

  • 15.000 (statt regulär 4.000) Meilen Willkommensbonus (bis 28.02.2023)
  • Weitere 15.000 Meilen bei einem Mindestumsatz von 3000 Euro bis 30.04.2023
  • Unbegrenzter Meilenschutz
  • Reiseversicherungspaket mit Auslandskrankenschutz, Reiserücktritt, Mietwagen- Vollkasko und Quarantäneversicherung
  • Avis Voucher für eine Wochenendmiete
  • Eine Miles and More Meile je 2 Euro Umsatz sammeln
  • 15% Rabatt auf einen Einkauf im Lufthansa Worldshop
  • Bis zu 5000 Statusmeilen durch Umwandlung von Prämienmeilen
  • Mehr Meilen sammeln mit Revolut und Miles & More Kreditkarte

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Teilen
Teilen
Teilen