Airbus A380: Welche Airlines hatten die meisten Flüge?

Keine Kommentare
News
Emirates A380

Dieser Tage jährt sich der Jungfernflug des Airbus A380 zum 15. Mal. Am 25. Oktober 2007 hob das größte Passagierflugzeug der Welt erstmals vom Flughafen Singapur Changi ab. Doch während der A380 schnell zum Liebling der Passagiere avancierte, wurde er für Airlines bald zum Sorgenkind. Zu unflexibel, zu groß, zu unwirtschaftlich. Welche Airlines den A380 in den vergangenen Jahren am häufigsten im Einsatz hatten und wo der Vierstrahler immer noch fliegt, schauen wir uns in diesem Artikel an.

A380: Aufstieg und Fall

Als seinen „größten Fehler“ bezeichnete Qatar Airways Chef Al Baker die Anschaffung des A380 im vergangenen Jahr und kündigte das Ende des Vierstrahlers bei den Kataris an. Da war das Ende des bei Passagieren so beliebten Fliegers von Airbus allerdings schon längst beschlossen worden. Denn die Beliebtheit unter den Passagieren spiegelte sich nie in den Verkaufszahlen wider.

Mit gerade einmal 250 verkauften Exemplaren ist der A380 kein Verkaufsschlager geworden. Schuld daran war die Fehleinschätzung von Airbus über die Zukunft der Luftfahrt. Airbus war davon ausgegangen, dass zukünftig Langstrecken vor allem zwischen den großen Hubs mit möglichst großen Flugzeugen bedient werden würden. Von dort würden Abbringer dann die Passagiere in kleineren Flugzeugen zu ihrem eigentlich Ziel bringen. Zugrunde lag die Einschätzung, dass die Nachfrage nach Point- to- point- Verbindungen zu vielen Zielen nicht groß genug sein würde, um diese Strecken wirtschaftlich zu betreiben.

Es gehört zur Ironie der Geschichte, dass Airbus mit seinem A350 selbst das Gegenteil bewiesen hat (neben Boeings B787). Die Twinjets sind im Verbrauch viel effizienter als der A380, sind aufgrund der geringeren Kapazität leichter wirtschaftlich zu betreiben und übertreffen den A380 sogar in der Reichweite.

Für Airlines ist es einfacher, einen A350 mit 250 Passagieren zu füllen als einen A380 mit 500 Plätzen. Und so sehr die Passagiere auch den A380 schätzen, schätzen sie Direktverbindungen in der Regel noch mehr. Als Hauptkunde Emirates eine große Bestellung an A380 um ganze 39 Flugzeuge kürzte, gab Airbus am 13. Februar 2019 das Auslaufen der Produktion des größten Passagierflugzeugs der Welt bekannt. Der letzte produzierte A380 wurde am 16.12.2021 an Emirates ausgeliefert.

Rückkehr des A380 nach Corona

Auch wenn die Fertigung des Doppeldeckers mittlerweile eingestellt wurde, können die im Betrieb befindlichen A380 natürlich noch lange fliegen. Allerdings hat der Einbruch des Flugverkehrs im Zuge der Corona- Pandemie bei vielen Airlines das Ende des A380 beschleunigt. Aufgrund der zunächst massiv eingebrochenen Nachfrage haben viele Fluggesellschaften ihre A380 Teilflotte eingemottet. Einige dieser Airlines haben ihre Entscheidung aufgrund der explosionsartig gestiegenen Nachfrage 2022 aber zumindest teilweise wieder revidiert.

Selbst zwei der größten A380 Kritiker, Qatar Airways und Lufthansa, haben – wenn auch eher gezwungenermaßen – den A380 zurück geholt. Bei Qatar sind inzwischen vier A380 wieder im Einsatz; Lufthansa bereitet die Wiedereinflottung eines Teils seiner A380 Flotte für 2023 vor. Beide Airlines halten aber an der grundsätzlichen Entscheidung fest, den A380 in den Ruhestand zu schicken.

Die Top 14 Airlines mit den meisten A380 Flügen

Seit der Indienststellung des ersten A380 bei Singapore Airlines am 25. Oktober 2007 sind über 850.000 Flüge mit einem A380 durchgeführt worden. Jeder wird wahrscheinlich wissen, dass die Mehrzahl all dieser Flüge von Emirates, dem größten A380 Kunden von Airbus, durchgeführt wurden. Doch auf welche Airlines verteilen sich die restlichen Flüge? Und bei welchen Airlines ist der A380 weiterhin im Dienst? Diesen Fragen gehen wir nun unter Verwendung des Datenmaterials, das Simpleflying zusammengestellt hat, nach.

A380 Flüge Platz 14: All Nippon Airways

Star Alliance Mitglied All Nippon Airways hatte mit seiner sehr späten A380 Bestellung wirklich Pech. Der erste von drei Doppeldeckern wurde erst 2019 in Betrieb gestellt. Die drei A380 von ANA kommen in einer extravaganten Sonderlackierung als Schildkröten daher und fliegen ausschließlich die Route von Tokio nach Hawaii.

Aufgrund der Corona- Pandemie mussten die ANA- Schildkröten wieder gegroundet werden. So kommt All Nippon Airways mit gerade einmal 872 Airbus A380 Flüge bis Ende September 2022 nur auf Platz 14. Inzwischen ist der Airbus A380 bei All Nippon Airways wieder auf seiner angestammten Strecke nach Hawaii im Betrieb.

ANA Schildkröte Airbus A380

ANA Schildkröte Airbus A380

A380 Flüge Platz 13: Malaysia Airlines

Malaysia Airlines gehört zu den Airlines, die sich für die Trennung vom Airbus A380 entschieden haben. Seit 2012 hatte das Oneworld Mitglied den Doppeldecker im Betrieb und hat bis zum Ausbruch der Corona- Pandemie 12.485 Flüge mit dem A380 durchgeführt.

Während der Pandemie versuchte Malaysia Airlines erfolglos, seine Teilflotte auf Linkedin zu verkaufen. Allerdings ist der Markt für gebrauchte Riesenflugzeuge sehr überschaubar. Anders als andere Airlines, die ihre Entscheidung über den Airbus A380 noch mal überdacht haben, scheint eine Rückkehr des Publikumslieblings bei den Südostasiaten unwahrscheinlich. Damit steht fest, dass sie im Ranking nicht mehr höher rutschen werden als Platz 13.

Malaysia Airlines Airbus A380

Malaysia Airlines Airbus A380

Airbus A380 Flüge Platz 12: Asiana Airlines

Obwohl ich meinen Star Alliance Gold bei Asiana Airlines halte, bin ich noch nie mit der Airline geflogen. Viel Zeit werde ich auch nicht mehr haben, denn die Übernahme durch den Konkurrenten Korean Airlines wird die Marke Asiana bald verschwinden lassen.

Bis dahin hätte ich aber noch ein bisschen Zeit, zumindest einmal mit einem Airbus A380 von Asiana zu fliegen. Asiana hat weiterhin drei A380 in Betrieb. Als einzige täglich bediente Strecke fliegt Asiana derzeit mit dem Airbus A380 von Seoul zu meinem „Heimatflughafen“ Bangkok. Unregelmäßig wird darüber hinaus die Strecke nach Los Angeles angeflogen.

Seit der Indienststellung des Airbus A380 in 2014 hat Asiana bis Ende September 2022 16.316 Flüge durchgeführt.

Asiana Airbus A380 Modell

Airbus A380 Flüge Platz 11: China Southern Airlines

Das ehemalige Skyteam Mitglied China Southern Airlines, das die Allianz 2018 verlassen hat, war die einzige Airline, die den A380 während der gesamten Pandemie in der Luft hatte. Während andere Airlines inzwischen über ein Comeback des Superjumbos nachdenken, legt China Southern Airlines seine Airbus A380 bis zum Jahresende still. Die ersten zwei der fünf Flieger wurden bereits zu Jahresbeginn auf den „Flugzeugfriedhof“ Victorville in den USA ausgeflogen. Mit der Stilllegung sämtlicher Airbus A380 verliert die chinesische Staats- Airline auch ihre First Class, die nur im A380 verbaut war.

Zwischen 2011 und 2013 wurden die Airbus A380 bei China Southern in Dienst gestellt. Bis Ende September 2022 wurden 22.063 Flüge durchgeführt. Platz 11.

Airbus A380 Flüge Platz 10: THAI Airways

THAI Airways hat seine sechs Airbus A380 alle Anfang 2020 zu Beginn der Corona- Pandemie gegroundet. Es ist höchst unwahrscheinlich, dass sie noch mal in den Liniendienst des insolventen Star Alliance Carriers zurückkehren werden. Erst im Sommer 2022 musste THAI nach Aufhebung sämtlicher Einreisebeschränkungen für das Königreich Langstreckenflugzeuge aus dem Deep Storage zurückholen. Seinerzeit entschied man sich vorsichtig für drei A330-300 und zwei B777-200. Beide Flugzeugtypen wurden wie A380 und B747 im Rahmen einer Flottenharmonisierung eigentlich ausgeflottet.

Insofern halten einige Beobachter es nicht für gänzlich ausgeschlossen, dass THAI von der Nachfrage überwältigt wird und den A380 zurück bringt.

Der erste Airbus A380 wurde 2012 an THAI ausgeliefert. Bis zur Stillegung in 2020 wurden 23.432 Flüge mit dem A380 durchgeführt.

THAI AIrways Airbus A380

THAI AIrways Airbus A380

Airbus A380 Flüge Platz 9: Etihad Airways

Auf Platz 9 folgt eine weitere Airline, die sich für die Stilllegung der A380- Teilflotte entschieden hat. Bei Etihad ist das besonders schade, weil das vermutlich spektakulärste Bordprodukt der Airline, die First Class Residence, gerade in dem Flugzeugtyp verbaut ist.

Auch bei Etihad gab es im Sommer 2022 immer mal wieder Gerüchte über eine Rückkehr des Airbus A380 bei Etihad. Befeuert wurden die Gerüchte dadurch, dass Etihad CEO Tony Douglas eine Rückkehr nie kategorisch ausgeschlossen hat und dies auf Nachfrage auch weiterhin nicht tut. Als Etihad kürzlich etwas melodramatisch ein „Big Announcement“ für die nächsten Tage ankündigte, schwankte die Fachwelt. „Beitritt zur Star Alliance“ oder „Rückkehr des A380“ waren die meistgenannten – und wohl eher meistgewünschten – Optionen. Am Ende enttäuschte Etihad die selbst geschürten Erwartungen mit der Bekanntgabe einer Zusammenarbeit mit Armani. Ja, okay.

Die zehn Airbus A380 von Etihad brachten es bis Anfang 2020 auf 23.520 Flüge. Ob noch weitere hinzukommen werden? Warten wir auf das nächste „Big Announcement“.

Etihad Airbus A380

Etihad Airbus A380

Airbus A380 Flüge Platz 8: Qatar Airways

Auf Platz 8 folgt ein weiterer Golf- Carrier, der von seinem kategorischen Ende des A380 bereits abrücken musste. Qatar Airways konnte auch aufgrund seiner Probleme mit dem A350 die Nachfrage mit den vorhandenen Flugzeugen nicht mehr bedienen. So wurde die Reaktivierung des eigentlich auf das Abstellgleis gestellten Superjumbos aus der Not geboren.

Qatar Airways CEO Al Baker lässt allerdings keine Gelegenheit aus zu betonen, dass der A380 nicht länger als unbedingt notwendig in der Luft bleibt. So lange können sich die Passagiere über die Qatar Airways First Class freuen, die es nur im A380 gibt. Hier lest ihr alles über die aktuellen Strecken des Qatar Airways A380.

Der A380 wurde 2014 in den Liniendienst von Qatar Airways übernommen. Zehn der Doppeldecker besitzt Qatar Airways, von denen fünf seit November 2021 wieder im Dienst sind. Seit der Wieder- Inbetriebnahme hat Qatar Airways 2521 Flüge mit dem Airbus A380 durchgeführt. Insgesamt kommt das Oneworld Mitglied auf 28.625 Flüge.

Qatar Airways Airbus A380

Qatar Airways Airbus A380

Airbus A380 Flüge Platz 7: British Airways

Obwohl Qatar Airways Anteilseigner am Mutterkonzern von British Airways, der IAG, ist, könnte die Meinung über den Airbus A380 unterschiedlicher nicht sein. Bei British Airways hatte man stets betont, dass man den Vierstrahler zurückbringen würde. Als Ende 2021 die Vorbereitungen dazu begannen, hatten wir in Deutschland das Vergnügen, den Superjumbo auf der Strecke von London nach Frankfurt begutachten zu dürfen. Lest dazu auch mein Review des British Airways A380 von Frankfurt nach London.

2013 wurden die ersten von insgesamt zwölf Airbus A380 in den Liniendienst übernommen. Wenn nichts Grundlegendes dazwischen kommt, sollen die A380 dort bis mindestens 2027 ihren Dienst tun. Bis Ende September 2022 hat British Airways 32.483 Flüge mit dem Airbus A380 durchgeführt.

British Airways

A380 Flüge Platz 6: Korean Air

Korean Air wird nach Abschluss der Übernahme des koreanischen Rivalen Asiana eine der größten A380 Teilflotten der Welt haben. Denn zu den sechs Vierstrahlern des Star Alliance Mitglieds kommen dann die eigenen zehn Airbus A380. Begeisterungsstürme löst der Gigant der Lüfte beim Korean Air Chef Cho Won-tae allerdings schon lange nicht mehr aus. Innerhalb der nächsten zehn Jahre will er keine Vierstrahler mehr im Passagierverkehr einsetzen. Die A380 sollen sogar schon innerhalb der nächsten fünf Jahre aus der Flotte verschwinden.

Die gute Seite der Nachricht wäre, dass der Airbus A380 bis 2027 im Liniendienst bei den Koreanern bleiben wird. Im Sommer 2022 jedenfalls kehrte der A380 auf die prestigeträchtige Strecke nach New York zurück.

Seit 2011 der erste Airbus A380 von Korean Air übernommen wurde, hat das Skyteam Mitglied 34.367 Flüge mit dem Muster durchgeführt.

Korean Air

A380 Flüge Platz 5: Air France

Air France hatte schon vor der Corona- Pandemie das mittelfristige Aus des Vierstrahlers verkündet. Als dann mit Ausbruch der Pandemie die Frage anstand, ob man die neun Airbus A380 noch in den Reservemodus schicken oder sie gleich stilllegen sollte, entschied man sich für die Stilllegung. In der Tat hätte es wenig Sinn ergeben, sie nach Ende der Pandemie noch mal für kurze Zeit für den Linienverkehr fit zu machen und sie dann doch zu verschrotten.

So wird es für Air France‘ neun A380, die zwischen 2009 und 2020 im Einsatz waren bei 40.383 Flügen bleiben.

A380 Flüge Platz 4: Qantas

Für eine Airline vom Ende der Welt ist faktisch jeder Flug ein Langstreckenflug. Oneworld Mitglied Qantas gehörte entsprechend zu den ersten Kunden des Airbus A380 und hatte von 2008 bis 2020 deren zwölf im Einsatz. Ein A380 wurde inzwischen auf dem Flugzeugfriedhof Victorville in den USA verschrottet. Von den verbliebenen elf sind derzeit vier wieder im Liniendienst.

Qantas hatte nie einen Zweifel an der Rückkehr des A380 nach der Pandemie gelassen. Man geht aktuell aber davon aus, dass noch ein weiterer der verbliebenen elf Giganten der Lüfte in Kalifornien ausgeweidet wird, um das Ersatzteillager für die dann verbleibenden zehn A380 aufzufüllen.

40.383 Linienflüge mit dem Airbus A380 hat Qantas bis September 2022 durchgeführt. Es ist schön zu wissen, dass es dabei nicht bleiben wird und der A380 uns noch viele Jahre nach Australien bringen wird.

Qantas Airbus A380

Qantas Airbus A380

A380 Flüge Platz 3: Lufthansa

Den ersten Sprung aufs Treppchen schafft die gute alte Lufthansa mit ihren 14 Airbus A380. Das ist etwas erstaunlich, weil Lufthansa seinen ersten Doppeldecker erst 2010 übernommen hat und mit Ausbruch der Pandemie alle Flugzeuge der Teilflotte gegroundet hat.

Lufthansa Chef Carsten Spohr hatte bei Ausbruch der Corona- Pandemie zunächst keinen Zweifel daran gelassen, dass es keine Rückkehr in die aktive Flotte der Lufthansa für den A380 geben würde. 2022 dann die Rolle rückwärts: Von der hohen Nachfrage nach Langstreckenflügen überwältigt entschied man sich für eine Rückkehr des Publikumslieblings 2023.

Sechs der 14 Flieger hat Lufthansa bereits an Airbus zurückgegeben. Von der verbleibenden acht Flugzeugen will man zunächst vier oder fünf 2023 zurückholen, bei Bedarf sollen weitere in 2024 folgen. Inzwischen haben die Arbeiten zur Reaktivierung des ersten A380 begonnen. Die Flugzeuge wurden zu Beginn im spanischen Teruel eingelagert – und nicht nur geparkt. Geparkte Flugzeuge haben regelmäßige Funktionstests und sind praktisch permanent einsatzbereit. Doch bei eingelagerten Flugzeugen werden empfindliche Teile wie die Triebwerke ausgebaut und Systeme konserviert. Hier ist erheblich mehr Aufwand erforderlich, um diese Flugzeuge wieder in die Luft zu bekommen. Lufthansa Wartungschef Dirk Meyer sprach kürzlich von einem „Heidenrespekt“, den man vor der Aufgabe hat (Aerotelegraph).

Bisher hat Lufthansa mit seinen Airbus A380 51.454 Linienflüge durchgeführt. Wir freuen uns noch auf viele, viele mehr.

Lufthansa Airbus A380

Lufthansa Airbus A380

A380 Flüge Platz 2: Singapore Airlines

Singapore Airlines war der Erstkunde für den Airbus A380, den die Airline am 25.10.2007 übernommen hat. Nach Emirates verfügte Singapore Airlines zudem mit 19 Maschinen über die größte Teilflotte an A380 Fliegern. Zwischenzeitlich sind zwar sieben A380 ausgemustert worden, doch die verbleibenden Maschinen haben alle das neueste Kabinenprodukt bekommen – ein klarer Hinweis darauf, dass man langfristig mit dem A380 plant.

Seit 2007 hat Singapore Airlines 105.712 Linienflüge mit dem Airbus A380 durchgeführt. Damit ist man die einzige Airline neben Emirates, die die Schallmauer von 100.000 Flügen durchbrochen hat. Hier lest ihr, welche Strecken der Singapore Airlines A380 mit der First Class Suite aktuell fliegt.

Für Meilensammler ist die langfristige Zukunft des Airbus A380 bei Singapore Airlines eine gute Nachricht, weil es bedeutet, dass wir noch viele Jahre die Chance haben werden, die aktuell beste First Class der Welt zu fliegen. Lest dazu auch mein Review zur Singapore Airlines First Class Suite.

Singapore Airlines A380

A380 Flüge Platz 1: Emirates

Sonderlich spannend war die Frage nach dem Platz 1 von Anfang an nicht. Jeder denkt bei A380 als Erstes an Emirates, die mit 118 Airbus A380 fast die Hälfte der 250 verkauften Exemplare in ihrer Flotte haben. Erst kürzlich wurden Forderungen von Emirates nach einer weiter entwickelten Version des A380 laut.

Für Meilensammler ist die First Class im A380 von Emirates mit Bar und Spa Dusche natürlich ein Erlebnis der besonderen Art.

Emirates hat über 60.000 Sitze in seinen Superjumbos installiert und allein im Jahr 2018 mit über 61.000 Flügen mehr A380 Flüge durchgeführt als der Dritte Lufthansa in zehn Jahren. Bis Ende September 2022 hat Emirates unglaubliche 410.764 Linienflüge mit seinen Airbus A380 durchgeführt. Das sind fast die Hälfte aller weltweit durchgeführten Flüge. Die Zukunft des A380 bei Emirates scheint gesichert.

Fazit

Es gibt sie noch – Airlines, die auf das größte Passagierflugzeug der Welt setzen. Auch wenn es weniger werden und die Zahl der weltweit durchgeführten Flüge mit einem Airbus A380 deutlich zurückgeht. Das Lieblingsflugzeug der Fluggäste wird auch in den kommenden Jahren eine Zukunft haben.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Miles and More Blue Card mit 8.000 Meilen Willkommensbonus

  • 8.000 (statt regulär 500) Meilen Willkommensbonus (bis 31.12.2022)
  • Meilenschutz ab 1500 gesammelten Prämienmeilen pro Jahr
  • Avis Voucher für ein Upgrade bei einer Fahrzeugmiete
  • Eine Miles and More Meile je 2 Euro Umsatz sammeln
  • 15% Rabatt auf einen Einkauf im Lufthansa Worldshop
  • Nur 4,58 Euro Monatsgebühr
  • Mehr Meilen sammeln mit Revolut und Miles & More Kreditkarte

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Teilen
Teilen
Teilen