Iberia Plus: Die Sweetspots

Iberia

Ihr habt ein Meilen- Konto voller Avios beim Vielfliegerprogramm Iberia Plus und wisst nicht, was ihr damit anfangen sollt? Dann schauen wir uns doch am besten mal an, was der Awardchart der spanischen Oneworld- Airline so hergibt.

Auch wenn Iberia Plus als kleine Konzernschwester ein bisschen im Schatten des British Airways Executive Club steht, gibt es durchaus ein paar Einlösungen, die bei Iberia mehr Sinn machen als bei BA. Insbesondere auf der Langstrecke, auf der der BAEC vergleichsweise unattraktiv ist, gibt es ein paar tolle Einlösungen.

Wo bekommt ihr Avios her?

Das Schöne an Iberia Plus ist die leichte Verfügbarkeit von Avios. Iberia Plus (und auch der British Airways Executive Club) sind Transferpartner von American Express in Deutschland, so dass ihr eure Membership Rewards Punkte einfach zu einem der beiden Programme transferieren könnt. Darüber hinaus gibt es Avios aber auch regelmäßig zu kaufen, z.B. bei Groupon in Spanien (wie ihr bei Groupon.es Avios kauft) oder ihr könnt Avios bei Iberia direkt kaufen.

Iberia Plus: Die Award Charts

Wie bei anderen Vielfliegerprogrammen auch wird bei Iberia mit einem Awardchart für Iberia- Flüge und einem Awardchart für Flüge der anderen Oneworld- Airlines gearbeitet. Darüber hinaus verfügt Iberia noch über eine allianzfremde Partnerschaft mit der kolumbianischen Star Alliance Airline Avianca.

Eine Sonderstellung nimmt British Airways ein, die innerhalb des IAG- Konzerns Schwester- Airline von Iberia sind und sich auch die Avios- Währung teilen. Für Prämienflüge mit BA gilt ein eigener Awardchart, der identisch mit dem Awardchart des British Airways Executive Club ist. Ihr zahlt also die gleichen Meilen für British Airways Flüge, egal ob bei Iberia oder im Executive Club gebucht.

Oneworld- Awardchart

Der Awardchart für Oneworld- Partner hat den erheblichen Nachteil, dass bei Iberia Plus nur Hin- und Rückflüge als Prämienflüge gewählt werden können. Ich persönlich ziehe es immer vor, Hin- und Rückflug separat und bei unterschiedlichen Airlines zu buchen, um möglichst viele verschiedene Bordprodukte kennenzulernen. Wer kein Problem damit hat, Returnflüge zu buchen, der kann ggf. auch bei Iberia ganz gut bedient sein.

Iberia Plus Awardchart Oneworld
Iberia Plus Awardchart Oneworld

Iberia Awardchart Haupt- und Nebensaison

Der Awardchart für Iberia besteht, streng genommen, aus zwei Charts, da Iberia wie auch der British Airways Executive Club eine Haupt- von einer Nebensaison unterscheidet. Was Haupt- und Nebensaison ist, wird flexibel jedes Jahr festgelegt, weil es je nachdem, wie bestimmte Feiertage fallen, Abweichungen geben kann. Ihr könnt das auf der Iberia- Website nachschauen. Von Mitte Juni bis Mitte September ist grundsätzlich Hauptsaison, wo die Prämienflüge entsprechend teurer sind, aber auch im Dezember rund um die Weihnachtsferien müsst ihr den Awardchart für High Season heranziehen. Attraktiv sind natürlich vor allem Prämienflüge in der Nebensaison. Beide Charts sowie auch die Charts für (relativ unatraktive) Upgrades findet ihr unter diesem Link.

Ihr seht, dass die Unterschiede zwischen Hoch- und Nebensaison doch gerade in den höheren Entfernungsklassen massiv sind, dass aber gerade Business Class Flüge ab der Entfernungsklasse 5 verglichen mit anderen Vielfliegerprogrammen ziemlich günstig sind. Da niemand von uns die Entfernungen zwischen zwei Städten auswendig weiß, schauen wir uns einmal an, welche Städte Iberia ab Madrid anfliegt, die in die Entfernungsklassen 5 bis 8 fallen:

 

  • Bereich 5: Boston, Chicago, Luanda, New York, San Juan de Puerto Rico.

  • Bereich 6: Bogota, Caracas, Cali, El Salvador, Guatemala, Guayaquil, Johannesburg, Havanna, Lima, Los Angeles, Medellin, Mexiko D.F., Miami, Panama, Quito, Rio de Janeiro, San José de Costa Rica, Santo Domingo, Sao Paulo.

  • Bereich 7: Buenos Aires, Montevideo, Santiago de Chile.

  • Bereich 8: Tokio, Shanghai.

Ihr seht, dass der Schwerpunkt des Iberia- Streckennetzes klar auf Nord- und Südamerika liegt; Asien hingegen ist mit nur zwei Zielen klar unterrepräsentiert.

Iberia Plus: Die Sweetspots

Die Liste der Sweetspots ist sehr überschaubar, denn faktisch macht es nur Sinn, Iberia Flüge hier zu buchen. Die British Airways Flüge kosten das gleiche wie im Executive Club und Oneworld- Flüge können nur als Return- Flüge gebucht werden. Und selbst dabei sind die Verfügbarkeiten nun nicht gerade überragend.

Nimmt man dann noch die technisch lausige Website dazu, dann bedarf es schon ein bisschen Leidensfähigkeit, hier einen Prämienflug zu buchen. Das vorausgeschickt, hier nun drei Beispiele, wo sich die Mühe auf jeden Fall lohnt.

Iberia Sweetspot Nr. 1: In der Business Class an die Ostküste der USA

Das Highlight des Iberia Plus Awardcharts schlechthin ist die Entfernungsklasse 5, die ihr in der Nebensaison für nur 34.000 Avios oneway buchen könnt. Von den fünf Zielen, die Iberia hier anfliegt, sind natürlich die drei US- Metropolen New York, Boston und Chicago die absoluten Renner. Von den Vielfliegerprogrammen, die ich kenne, ist dies sicherlich die günstigste Möglichkeit, von Europa in die USA zu kommen. Nur mal zu Vergleich: Miles & More nimmt für die Strecke nach Nordamerika 56.000 Meilen oneway (hat dafür allerdings bei den Meilenschnäppchen jeden Monat viele amerikanische Ziele dabei).

Obwohl ich ein strikter Gegner von Prämieneinlösungen in der Economy Class bin, würde ich fast sagen, dass 22.000 Avios für eine fast zehnstündige Atlantik- Überquerung recht günstig sind.

Iberia Madrid- Chicago
Iberia Madrid- Chicago

Iberia Sweetspot Nr. 2: In der Business Class nach Südamerika

Mit 42.500 Avios und 85,72 Euro Zuzahlung in der Nebenzeit nicht viel teurer sind Flüge von Madrid zu den meisten Zielen, die Iberia in Südamerika anfliegt. Nur Argentinien, Chile und Uruguay fallen nicht in die Entfernungsklasse 4001 bis 5500 Meilen. Dafür geht es nach Bogota, Rio de Janeiro, aber auch nach Los Angeles und Johannesburg für nur 42.500 Avios in der Business Class. Zum Vergleich mit Miles & More: Südamerika kostet einheitlich 71.000 Meilen.

Iberia Madrid- Rio de Janeiro
Iberia Madrid- Rio de Janeiro

Iberia Sweetspot Nr. 3: In der Business Class nach Tokio und Shanghai

Leider fliegt Iberia nur diese beiden Ziele in Asien an, doch das immerhin zu einem attraktiven Preis. 59.500 Avios kostet euch der Flug lediglich in der Nebensaison  zuzüglich 95,62 Euro Zuzahlungen (Miles &More: 71.000 Meilen). Die Verfügbarkeiten sind allerdings in der Business Class noch geringer als bei den ersten beiden Beispielen.

Iberia Madrid - Tokio
Iberia Madrid – Tokio

Iberia Plus Sweetspots: Fazit

Wirklich lohnenswert sind die Langstreckenflüge von Iberia in Business Class. Weil das nur eine gute Handvoll Flüge ist, ist es entsprechend schwierig, hier Verfügbarkeiten in der Business Class zu finden. Etwas leichter ist es auf den nicht so hochfrequentierten Strecken nach Afrika (Luanda, Johannesburg) und einigen Zielen in Mittel- und Südamerika. Für Oneworld- Flüge gibt es bessere Optionen, Prämienflüge zu buchen.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Wer schreibt denn hier?

Singapore Suites Menu

Kai ist jahrelang als Backpacker um die Welt gereist, bis er gemerkt hat, dass man für wenig Geld auch recht luxuriös reisen kann. Auf Loungerocker.de teilt er seine Lounge- und Reise- Erlebnisse mit euch und zeigt euch Wege, wie auch ihr mit wenig Aufwand viel bequemer reisen könnt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.