Lufthansa First Class Terminal Frankfurt Review

2 Kommentare
Lounges, Miles&More
Lufthansa First Class Terminal

Das Lufthansa First Class Terminal in Frankfurt ist in dieser Form wahrscheinlich einmalig. Es ist nicht nur eine hervorragende First Class Lounge sondern ein richtiges Terminal. Vom Check In, über Sicherheitskontrolle und Gepäckaufgabe bis zum legendären Transfer zum Flugzeug wird hier alles geboten. Wie mir meine fast vier Stunden im First Class Terminal gefallen haben, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Vielleicht gibt es First Class Lounges mit besserem Essen. Vielleicht gibt es auch Lounges mit teurerem Champagner, aber ich kenne keine Lounge, wo ihr so einen nahtlosen Rundum- Service für eure Reise bekommt.

Lufthansa First Class Terminal Frankfurt – Lage und Zugang

  • Öffnungszeiten: täglich 5:30 bis 22:00 Uhr

Das First Class Terminal ist – wie der Name schon vermuten lässt – ein eigenes Gebäude etwa 200 Meter vom Terminal 1A entfernt. Wer mit dem Auto oder Taxi ankommt, kann direkt vorfahren, sein Auto an den Valet Parkservice übergeben (der Service ist kostenlos, das Parken nicht) und direkt einchecken. Übrigens übernimmt das Personal des Terminals auch die Rückgabe eines gemieteten Fahrzeugs, wenn ihr im Mietwagen in Frankfurt anreist. Das erspart jede Menge Rennerei, wenn man den Wagen nicht erst selbst abgeben und sich dann womöglich mit Gepäck auf den Fußweg zum First Class Terminal machen muss. Wer mit dem Flieger oder Zug ankommt, muss die paar Hundert Meter allerdings zu Fuß gehen.

Ihr steht dann direkt an der Sicherheitskontrolle und gebt euren Pass und Gepäck eurem Persönlichen Assistenten. Der PA kümmert sich um den Check In und die Gepäckaufgabe, während ihr ohne Wartezeit durch die Sicherheitskontrolle lauft und schon im Loungebereich seid.

Ein besonderes Feature, von dem ich auch erst kürzlich erfahren habe, ist die Aufbewahrung von Wintermänteln. Wenn ihr im Winterhalbjahr von November bis April in der First Class Richtung Sonne reist, könnt ihr euren Wintermantel im First Class Terminal abgeben und ihn dann nach dem Rückflug wieder entgegen nehmen. Dies funktioniert freilich nur, wenn ihr Hin- und Rückflug in der First Class bucht.

Zugangsregeln

Zugang zum First Class Terminal haben ausschließlich First Class Gäste der Lufthansa und SWISS. Das FCT könnt ihr nutzen, wenn euer First Class Flug in Frankfurt startet oder ihr von hier einen Zubringer zu einem First Class Flug ab München oder Zürich habt. Ihr habt auch Zugang, wenn ihr mit einem First Class Flug hier ankommt und auf demselben Ticket noch einen Anschlussflug habt. Letzteres war bei mir der Fall. Ich bin aus Sao Paulo mit der Lufthansa First Class angekommen und hatte einen Abbringer nach Hamburg.

Eine weitere Personengruppe mit Zugang zum First Class Terminal sind Mitglieder des HON Circle. Der HON Circle ist die höchste Statusstufe bei Miles & More. Ihr benötigt zur Qualifikation 600.000 Statusmeilen in zwei Kalenderjahren, die ihr ausschließlich in Business und First Class der Lufthansa- Gruppe sammeln könnt.

Detailiert könnt ihr hier die Zugangsregeln zum First Class Terminal nachlesen.

Lufthansa First Class Terminal Frankfurt – Ausstattung und Ambiente

Wenn ihr die Oase der Ruhe hinter dem Check In betretet, fällt zunächst auf, wie Lufthansa eure Sensorik umschmeichelt. Es ist ein dezenter Duft in der Luft, der so gar nicht an Flughafen erinnert und die ruhige leise Musik im Hintergrund wird hier nicht durch nervende Lautsprecherdurchsagen unterbrochen, die darauf hinweisen, sein Handgepäck nicht aus dem Auge zu lassen.

Der nächste Eindruck ist dann die Größe. Obwohl der Kreis der Zugangsberechtigten entsprechend klein ist, ist das First Class Terminal sehr groß. Auf 1800 Quadratmetern erwarten euch Arbeits-, Lounge-, Speise- und Raucherbereiche, eine Bar, mehrere Badezimmer sowie zwei Ruheräume mit Daybeds.

Das Mobiliar im First Class Terminal ist von den italienischen Edel- Designern Baleri Italia und folgt dem Stil des „Contemporary Classic“. Lufthansa- typisch dominieren hier die Farben Schwarz, Braun und Beige. Die verschiedenen Sitzgruppen, die in Clustern von vier bis acht Sesseln zusammengestellt sind, werden durch Raumteiler voneinander abgeschirmt.

Etwas separat am Fenster gibt es auch eine Reihe von Ruheliegen, die ich persönlich immer höchst unbequem finde. Die Liegen sind ergonomisch so geformt, dass man ausschließlich auf dem Rücken liegen kann, was auf Dauer unbequem ist.

Wir machen dich fit im Loungerocker Meilencamp

In unserem kostenlosen Meilenkurs für Einsteiger erhältst du an fünf aufeinander folgenden Tagen je eine Email mit einer Einführung in jeweils ein wichtiges Thema rund um Meilen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Einrichtungen im FCT Frankfurt

Mein erster Anlaufpunkt waren nach einem elfstündigen Nachtflug natürlich die Badezimmer. Diese sind mit allem Nötigen ausgestattet. Handtücher, Pflegeprodukte, Bademäntel, Fön. Anschließend war ich bereit für das Mittagessen und habe mir dazu im Restaurant die beiden Kult- Klassiker von Lufthansa bestellt. Die thailändische Suppe Tom Kha Gai und das Wiener Kalbsschnitzel. Die Karte ist pandemiebedingt etwas reduziert. Daneben gibt es natürilch noch ein Buffet mit Salaten, Antipasti, einer Käseplatte oder einem großen Schinken zum Selbstzuschnitt. Lufthansa rühmt sich zudem mit seiner riesigen Auswahl erlesener Weine – zu Recht.

Nach dem Essen können sich Raucher in die Cigar Lounge zurückziehen. Dort gab es früher auch eine Auswahl an Zigarren neben einer kleinen Bar zur Selbstbedienung. Dies gehört inzwischen allerdings der Vergangenheit an. Nichtraucher können sich an die echte Bar begeben, die so groß und umfangreich ist, dass man hier schnell den Überblick verliert. Im Zweifel bestellt man einfach ein Glas Champagner.

Badeenten als heimliches Highlight

Doch all der Champagner, die Zigarren und das Fine Dining sind nichts gegen das heimliche Highlight des First Class Terminals – die Badeente. Weil eines der vier Badezimmer über eine Badewanne verfügt, hat Lufthansa irgendwann begonnen, den Gästen eine Lufthansa- Badeente zu schenken. Die kleinen Gummidinger haben inzwischen Kultstatus gewonnen und es gibt zahllose Sondereditionen und limitierte Auflagen. Es gibt sogar eine Corona- Ente mit Mundschutz. Es gibt eine Vitrine mit den bisherigen Lufthansa Badeenten. Leider kann man sich keine Ente aussuchen, und es gibt auch nur eine Ente pro Passagier.

Natürlich gibt es auch im FCT inzwischen wieder Zeitungen und Magazine. Die Bereitstellung war wegen der Corona- Pandemie sehr lange ausgesetzt worden. Wer arbeiten will, findet zudem nahe dem Check In fünf ruhige kleine Arbeitsräume, die schallisoliert sind. Wer im Gegenteil eine Mütze Schlaf braucht, für den stehen kleine Schlafräume zur Verfügung – leider nur zwei, die dann natürlich auch langfristig belegt sind.

Das First Class Erlebnis endet mit dem Limousinen- Transfer zu eurem Flug. Dazu werdet ihr von eurem Personal Assistant dem Fahrdienst im Erdgeschoss übergeben, der euch dann in großen Caravans über das Flughafengelände direkt zum Flugzeug fahren. Dort werdet ihr über eine Treppe direkt auf die Flugzeugbrücke gebracht. Ihr müsst also nicht beim Boarding anstehen.

Lufthansa First Class Terminal Frankfurt – Speisen und Getränke

Wie oben bereits erwähnt, verfügt das First Class Terminal über ein Restaurant mit A la Carte- Dining. Daneben gibt es aber auch einen großen Buffetbereich mit einer Reihe von Vorspeisen und Spezialitäten. Auf der Karte standen bei meinem Besuch folgende Hauptgerichte:

  • Rinderfilet mit Rotwein- Jus, Brokkolini und Kartoffelpüree
  • Wiener Schnitzel vom Kalb mit Kartoffel- Gurkensalat
  • Lachs mit Pistazien/Kräuterkruste und Safranrisotto
  • Linsen Curry mit Basmati Reis und Naan Brot

Dazu gab es am Buffet jede Menge verschiedener kleiner Antipasti und Salate. Neben der Thai Suppe gab es auch eine klassisch deutsche Kartoffel- Lauch- Suppe als Vorspeise.

Wer keinen Hunger hat, kann an der vorzüglich ausgestatteten Bar ein bisschen Zeit totschlagen. Highlights sind neben verschiedenen Champagner Sorten die ca. 120 verschiedenen Whisky Sorten, die euch hier erwarten sowie die große Auswahl erlesener Weine.

Käfer Gruppe übernimmt 2023 die FCT Bewirtschaftung

Ende 2022 wurde von Lufthansa bekannt gegeben, dass man sich zum Mai 2023 von Do&Co als Caterer für das First Class Terminal und die First Class Lounges in Frankfurt trennt. Ab dann wird die renommierte Käfer- Gruppe die Bewirtschaftung der Lufthansa Flagschiffe in Frankfurt übernehmen.

Tatsächlich wird von Stammgästen des First Class Terminal der Eindruck bestätigt, dass die Qualität in den letzten Monaten teils deutlich abgenommen hat. Zwar spielt sich das auf hohem Niveau ab und wird gerne unter „First World Problems“ abgetan, doch sind solche schleichenden Prozesse für ein Premiumprodukt natürlich äußerst gefährlich. Im Vergleich zu den First Class Einrichtungen in München und Zürich fällt Frankfurt zuletzt auffällig zurück.

Lufthansa First Class Terminal – Transfer zum Flugzeug

Wenn sich eure Zeit im Lufthansa First Class Terminal dem Ende neigt, wird euer Persönlicher Assistent euch abholen und ins Erdgeschoss zum Fahrdienst bringen. Dort werdet ihr dann über das Flughafengelände direkt zu eurem Flugzeug gebracht. Wenn ihr Glück habt, seid ihr der einzige Passagier, der zu diesem Flieger gebracht wird. Ich hatte das Glück nicht sondern musste mit zwei HON’s im hinteren Bereich des Porsche Van Platz nehmen.

Am Flugzeug angekommen, wird man über eine Treppe direkt in den Bereich hinter dem Bording- Schalter gebracht. Ihr müsst also nicht mit den anderen Passagieren borden sondern spaziert als Erste an Bord. Erst dann beginnt das reguläre Bording für die restlichen Passagiere. Das rundet das einmalige Erlebnis im First Class Terminal ab.

Lufthansa First Class Fahrdienst

Lufthansa First Class Fahrdienst

Skytrax Rating zum First Class Terminal

Skytrax ist eine internationale Ratingagentur für die Luftfahrtindustrie, die Airlines und ihre Produkte regelmäßig bewertet. Die Ratings sind nicht immer unumstritten und oft schwer nachvollziehbar. Insbesondere finde ich Ratings problematisch, wenn man sie mit der Bewertung einer anderen Airline oder Lounge vergleicht. Für sich genommen sind die Bewertungen von Lounges aber durchaus hilfreich. Ich habe es – offen gestanden – nur selten gehabt, dass ich mit einem Lounge Rating überhaupt nichts anfangen konnte.

Skytrax bewertet das Lufthansa First Class Terminal in Frankfurt erwartungsgemäß mit fünf Sternen. In den Einzelbewertungen der verschiedenen Bereiche im First Class Terminal gibt es lediglich für die Arbeitsbereiche innerhalb der Lounge nur vier Sterne. Alle anderen Bereiche werden mit 4,5 oder fünf Sternen bewertet. Die Bewertung von Skytrax könnt ihr euch auf der Webseite anschauen. Zusammenfassend heißt es dort:

This is a most exclusive first-class terminal located away from the main terminal areas and remains one of the finest first-class lounges. The lounge comfort and amenities are excellent, and the in-lounge dining options are of a very high standard. Staff service is efficient and friendly, and with a chauffeured car to the aircraft, this is a lounge well worth visiting.

Es ist wohl generell so, dass von Flagship Lounges am Hub einer Airline Besonderes erwartet wird. Oft scheitern Airlines genau an diesem Anspruch, einerseits ein Aushängeschild für die eigene Marke zu kreieren und auf der anderen Seite aber auch ein Angebot für die Mengen an Passagieren, die man am Heimatflughafen üblicherweise zu handeln hat, anzubieten.

Mindestens im Spitzensegment für die First Class Passagiere kann man der Lufthansa in Frankfurt in dieser Hinsicht sicherlich keinen Vorwurf machen.

Fazit

Ich bin kein so großer Lufthansa Fan, dass ich es jemals zum HON schaffen werde und so werden meine Besuche im First Class Terminal besondere Ausnahmen bleiben. Aber wie professionell einem hier alle Unannehmlichkeiten eines Flughafenaufenthalts abgenommen werden, ist absolut beeindruckend.

Wenn euch der Artikel geholfen hat, spendiert mir doch einen Kaffee.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram. Inzwischen gibt es Loungerocker auch auf Youtube.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Hilton Honors Kreditkarte mit 5000 Punkten geschenkt

  • 5000 Punkte Willkommensbonus (ohne Mindestumsatz)
  • Sofort Hilton Gold Status geschenkt
  • Bei 20.000 Euro Jahresumsatz erhaltet ihr den Hilton Honors Diamond
  • Ein Punkt je ausgegebenem Euro, Freinächte bei Hilton ab 5000 Punkten
  • Hilton Honors Kreditkarte kann bei Revolut hinterlegt werden
  • Punkte sammeln mit Miete, Strom, Handy
  • Kostenloses Frühstück, Upgrades und andere Statusvorteile
  • 10% Rabatt auf Food & Beverages in Hilton Hotels
  • Nur 48 Euro Jahresgebühr

Das könnte auch interessant sein:

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Hallo Kai,
    sehr ansprechender Bericht.
    Ich habe nächsten Monat einen Aufenthalt von 2:20h in FRA bis mein Weiterflug mit LH First weitergeht. Meine Frage: Da die F-Lounge in B noch geschlossen ist, reicht die Zeit für den gang zum FCT, oder sollte man lieber in der F-Lounge in A bleiben.

    Gruß Rainer

    Antworten
    • Ich würde sagen, du schaffst es auf jeden Fall ins First Class Terminal. Da du ja den Schengen Raum verlässt, musst du so oder so durch die Passkontrolle – und die ist im FCT sicherlich angenehmer als in der First Lounge im Schengen- Bereich. Das einzige, was du an Zeit verlierst, sind dann eben die paar Minuten Fußweg rüber zum FCT.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Teilen
Teilen
Teilen