SAS Eurobonus Punkte einlösen ► Prämienflüge ohne Treibstoffzuschläge

Keine Kommentare
Sweetspots
SAS Business Class A350

Nachdem ich vor ein paar Tagen den attraktiven Weg zum Star Alliance Gold bei SAS Eurobonus vorgestellt habe, gibt es heute ein paar Tipps, wie ihr eure SAS Eurobonus Punkte einlösen könnt. Auch wenn man in der Theorie dem Programm einiges an Wert abgewinnen kann, bin ich nie ein echter Freund des Vielfliegerprogramms von SAS geworden. Warum das so ist und mit welchen SAS Eurobonus Einlösungen ihr trotzdem das Meiste aus euren Punkten rausholt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Gute Nachrichten von SAS Eurobonus: Ab dem 01.02.2023 kosten Oneway- Prämienflüge bei Eurobonus nicht mehr 60% des Returnpreises sondern nur noch die Hälfte. Im Gegenzug wird erstmalig eine Storno- und Umbuchungsgebühr eingeführt. Achtung: Die Screenshots sind noch nicht angepasst. Es gelten die Preise, die im Text genannt werden.

SAS Eurobonus Punkte einlösen – Die Grundlagen

SAS Eurobonus ist das Vielfliegerprogramm des Star Alliance Mitglieds Skandinavian Airlines SAS. Die Airline ist während der Corona- Pandemie in finanzielle Schräglage geraten – ein Schicksal, das sie mit vielen Airlines weltweit teilt. Anfang 2023 befindet sich die Airline weiterhin in einem Insolvenzverfahren. Während das Insolvenzverfahren nur die Airline und nicht das – formal selbstständige – Vielfliegerprogramm betrifft, besteht natürlich trotzdem ein Restrisiko beim Sammeln von Meilen.

Eurobonus Award Chart SAS

Eurobonus nutzt zonenbasierte Award Charts für Flüge mit SAS einerseits und mit Star Alliance Partnern andererseits. Das bedeutet, dass der Preis eines Prämienflugs durch Start- und Zielregion definiert wird und nicht durch die konkrete Entfernung. Hier findet ihr den Star Alliance Chart und hier den SAS Chart. Die dort angegebenen Werte beziehen sich auf einen Hin- und Rückflug. Oneway Flüge können zwar gebucht werden und kosten aber nicht die Hälfte sondern 60% des Returnpreises ab 01.02.2023 die Hälfte.

Schauen wir uns zunächst den Award Chart für SAS Prämienflüge an, der relativ übersichtlich ist, weil SAS ein kleines Streckennetz bedient.

SAS Eurobonus Einlösungen: Award Chart SAS

SAS Eurobonus Award Chart

Wie die meisten Airlines in Europa setzt auch SAS auf der kontinentalen Kurz- und Mittelstrecke keine echte Business Class ein sondern man sitzt in einem Economy Sitz. Das macht Einlösungen in der Business Class innerhalb Europas aus meiner Sicht nutzlos. Trotzdem kann das Einlösen von Eurobonus Punkten auf der Kurzstrecke mitunter trotzdem Sinn ergeben, denn Deutschland gehört zur Gruppe Nordic Plus. Von hier kosten Economy Class Flüge nach Skandinavien 20.000 Punkte return. Durch den Verzicht auf Treibstoffzuschläge kann sich auf besonders teuren Strecken nach Skandinavien eine Einlösung in der Economy trotzdem rentieren. Ein echter Sweetspot ist das allerdings natürlich nicht.

Auf der Langstrecke fliegt Skandinavian Airlines nur zu sieben Zielen in den USA und vier weiteren Zielen in Asien. Das sind die folgenden:

USA

  • Boston
  • New York
  • Chicago
  • Washington
  • Miami
  • San Francisco
  • Los Angeles

Asien

  • Hongkong
  • Peking
  • Shanghai
  • Tokio

SAS hat eine Langstreckenflotte, die insgesamt nur aus 14 Flugzeugen besteht. Acht davon sind A330-300 und sechs A350-900. Beide Flugzeugtypen sind mit einer modernen 1-2-1- Konfiguration ausgestattet. Ihr müsst auf einem SAS Flug also nicht neben einem Fremden sitzen, wenn ihr das nicht wollt. Ein schönes Feature von SAS ist zudem, dass Wifi an Bord grundsätzlich kostenlos ist.

Die Preise für Prämienflüge auf der Langstrecke sind einheitlich 100.000 Punkte für den Return- Trip oder ab 1. Februar 2023 50.000 Punkte für einen Oneway. Das ist gerade vor dem Hintergrund fehlender Treibstoffzuschläge ein sehr guter Preis – insbesondere für die Ziele in Asien.

SAS Eurobonus Award Chart Star Alliance

Für Prämienflüge mit Star Alliance Partnern wie den Airlines der Lufthansa Gruppe gilt ein eigener Award Chart, der leider deutlich unattraktiver ist. Schauen wir uns einmal die Preise für Prämienflüge ab der Europa Zone an. Die Preise beziehen sich auf einen Returnflug – Oneway- Flüge kosten 50% der hier genannten Werte.

SAS Eurobonus Award Chart Star Alliance

Eurobonus Award Chart Star Alliance

Wie ihr seht, werden für Returnflüge in der Business bzw. First Class folgende Punkte fällig. Ausgangspunkt ist jeweils Europa.

  • Europa: 60.000 Punkte
  • Nord- und Mittelamerika: 130.000/175.000 Punkte
  • Südamerika und Karibik: 165.000/225.000 Punkte
  • Nord-/Zentralafrika und Naher Osten: 105.000/140.000 Punkte
  • Südliches Afrika: 165.000/225.000 Punkte
  • Südostasiatisches Festland: 165.000/225.000 Punkte
  • Insulares Südostasien: 210.000/290.000 Punkte
  • Zentralasien und Fernostasien: 165.000/225.000 Punkte
  • Pazifik: 275.000/380.000 Punkte
  • Indien: 140.000/190.000 Punkte
  • Hawaii: 190.000/250.000 Punkte

Für einen Oneway Flug würdet ihr 60% des Return- Fluges zahlen müssen. Daraus ergeben sich folgende Werte.

  • Europa: 30.000 Punkte
  • Nord- und Mittelamerika: 65.000/87.500 Punkte
  • Südamerika und Karibik: 82.500/112.500 Punkte
  • Nord-/Zentralafrika und Naher Osten: 52.500/70.000 Punkte
  • Südliches Afrika: 82.500/112.500 Punkte
  • Südostasiatisches Festland: 82.500/112.500 Punkte
  • Insulares Südostasien: 105.000/145.000 Punkte
  • Zentralasien und Fernostasien: 82.500/112.500 Punkte
  • Pazifik: 137.500/190.000 Punkte
  • Indien: 70.000/95.000 Punkte
  • Hawaii: 95.000/125.000 Punkte

Auf den ersten Blick wird deutlich, dass die Star Alliance Preise für Prämienflüge auch nach der Preisreduktion für Oneways deutlich höher sind als z.B. bei Miles and More. Auch wenn man fairerweise Eurobonus mit anderen Vielfliegerprogrammen vergleicht, die keine Treibstoffzuschläge erheben wie Aeroplan oder LifeMiles, schneidet Eurobonus erheblich schlechter ab.

Das Bild ist ein bisschen ausgeglichener, wenn man annimmt, dass man jeweils Returnflüge mit Punkten buchen würde. Doch erstens machen das viele Meilensammler nicht und zweitens ist das ja auch immer eine Frage von Verfügbarkeiten. Offen gestanden hatte ich bei meinen Recherchen schon Mühe Oneways in den Premiumklassen zu finden. Returnflüge, wo der Rückflug in einem sinnvollen zeitlichen Verhältnis zum Hinflug steht, sind beinahe eine „Mission impossible“.

Nun haben wir uns bisher ja nur die Preise für Prämienflüge zwischen Europa und dem Rest der Welt angeschaut, aber das Preisniveau lässt für Flüge zwischen oder innerhalb anderer Zonen nichts Gutes erahnen.

Neben den Mitgliedern der Star Alliance pflegt SAS nur noch eine Partnerschaft mit Etihad. Hier können ausschließlich Returnflüge zu ausgewählten Zielen gebucht werden. Die Ziele in Europa sind die folgenden: Amsterdam, Athen, Brüssel, Genf, London, Mailand, Rom und Zürich. Dazu kommen allerdings nicht näher eingegrenzte Ziele in Skandinavien. Ein Business Class Flug return zwischen Europa und Abu Dhabi kostet 150.000 Punkte, ein Business Class Flug nach Skandinavien 200.000 Punkte.

SAS Eurobonus Prämienflüge mit Kindern

Eurobonus ist ein kinderfreundliches Programm. Kleinkinder unter zwei Jahren fliegen absolut kostenlos mit, wenn sie keinen eigenen Platz beanspruchen („Schoßkind“). Das bezieht sich nicht nur auf die Punkte für den Prämienflug sondern auch auf Steuern und Gebühren.

Kinder zwischen 2 und 11 Jahren erhalten einen Rabatt von 50% auf den Punktepreis des Prämienflugs. Steuern und Gebühren fallen aber in normaler Höhe an.

Diese Regelung gilt allerdings nur für Flüge mit SAS Skandinavian Airlines.

SAS Eurobonus Punkte einlösen ohne Treibstoffzuschläge

Ein entscheidender Vorteil von SAS Eurobonus ist die Tatsache, dass das Programm keine Treibstoff- oder Airline- Zuschläge erhebt und solche auch nicht weitergibt, wenn die Airline sie erhebt. Das macht das Programm potentiell attraktiv, weil es nur wenige Vielfliegerprogramme gibt, die keine Treibstoffzuschläge weitergeben. In Europa ist es wahrscheinlich sogar das Einzige, das auf diese Zuschläge verzichtet, die sich bei einem Returnflug sonst schnell auf 500 bis 600 Euro aufsummieren können.

Dafür erhebt SAS Eurobonus – ähnlich wie Aeroplan oder LifeMiles eine Buchungsgebühr in Höhe von 50 Euro. Das ist eine Gebühr, die man verschmerzen kann, wenn man einen Prämienflug mit der Lufthansa Gruppe bucht, der bei Miles and More etwa 400 Euro nur an Airline- Zuschlägen kosten würde.

Der Verzicht auf Airline- Zuschläge bedeutet im Übrigen nicht, dass man gar keine Zuzahlungen leisten muss. Die Zuzahlungen zu einem Prämienflug bestehen immer aus Steuern, Gebühren und ggf. Zuschlägen. Die Steuern und Gebühren sind staatliche Abgaben, die ihr immer und bei jedem Vielfliegerprogramm zahlen müsst. Die Höhe dieser Steuern und Gebühren hängt vom Abflugland und dem konkreten Airport ab, an dem ihr startet bzw. auf denen ihr zwischenlandet. in Deutschland zahlt ihr beispielsweise immer die Luftverkehrsabgabe sowie Sicherheitsgebühren an den Flughäfen.

Die Zuschläge sind dagegen Tarifbestandteile, die bei der Airline verbleiben. Es handelt sich um einen etwas unfreundlichen Trick, auf Prämienflügen noch ein bisschen mehr aus euch rauszuholen als nur eure Meilen. Mehr dazu lest ihr im Artikel Treibstoffzuschläge – Warum Prämienflüge keine Freiflüge sind.

SAS Eurobonus Punkte einlösen – Routing, Umbuchung & Verfügbarkeiten

Für die Buchung von Prämienflügen bei SAS Eurobonus gelten ähnliche Regeln wie bei anderen Programmen. Allerdings gibt es auch ein paar Besonderheiten, auf die ich zunächst einmal hinweisen will.

Layover sind grundsätzlich bis zu einer Länge von 24 Stunden zulässig. Auf SAS Langstreckenflügen in die USA oder nach Asien darf ein Layover auch länger als 24 Stunden sein. Auf den SAS Langstrecken und nur auf Flügen mit SAS ist auch je ein Stopover auf dem Hin- und Rückflug zulässig. Es liegt in der Natur der Dinge, dass dieser in Skandinavien erfolgen müsste.

Die Regeln für Star Alliance Prämienflüge sind etwas missverständlich übersetzt. Auf der deutschen Seite heißt es:

  • Pro Buchung sind bis zu acht Flüge (Segmente) möglich.
  • Zwischenlandungen sind nicht erlaubt; weder auf dem Hinflug noch auf dem Rückflug. Ein Zwischenstopp ist ein Transit, der mehr als 24 Stunden dauert.

Hier scheint mir die Terminologie ein bisschen durcheinander geraten zu sein. Wenn auf einer Buchung bis zu acht Segmente möglich sein sollen, wird man zwischendurch landen müssen. Gemeint ist mutmaßlich, dass keine Stopover auf Prämienflügen mit der Star Alliance erlaubt sind – weder auf dem Hin- oder Rückflug. Der letzte Satz mit dem Zwischenstopp, der ein Transit sein soll, ergibt keinen Sinn.

Generell müssen Umsteigeverbindungen einem „reasonable routing“ folgen. Allzu große Abweichungen von der Ideallinie werden also nicht geduldet. Dieser Hinweis ist vielleicht deshalb für Eurobonus so wichtig, weil es eine Einschränkung, die wir von Miles and More kennen, hier nicht gibt. Flüge zwischen Start und Ziel dürfen bei SAS Eurobonus nämlich sehr wohl ohne Aufpreis über eine dritte Region geroutet werden. Wir erinnern uns: Ein solches Routing löst bei Miles and More immer die sehr viel teurere 3- Regionen Flugprämie aus.

Eurobonus Punkte einlösen – Umbuchung, Stornierung

Die Regelungen zur Umbuchung oder Stornierung von Prämienflügen sind durchaus verbraucherfreundlich. Tatsächlich konntet ihr euren Prämienflug bis Ende Januar 2023 bis zu 24 Stunden vor dem Hinflug kostenlos umbuchen oder stornieren. Seitdem gilt die Regelung, dass eine Umbuchung oder Stornierung 25 Euro für Flüge innerhalb Europas und 75 Euro für Langstreckenflüge kostet.

SAS Eurobonus begründet die neue Gebühr mit der hohen Zahl an kurzfristig stornierten Prämienflügen, die natürlich auch zu einer Verknappung des Angebots führt.

Seid ihr bereits losgeflogen, können Prämienflüge nicht mehr geändert werden. Eine Umbuchung des Rückflugs nach absolviertem Hinflug ist also ausgeschlossen.

Denkt auch daran, dass die Umbuchung davon abhängig ist, ob eure Punkte noch gültig sind. Bucht ihr z.B. einen Prämienflug kurz vor Verfall der Punkte, könnt ihr möglicherweise euren Prämienflug nicht umbuchen oder stornieren, weil der Verfall eurer Punkte nicht durch eine Buchung gehemmt wird. Allerdings sollte das eher selten vorkommen, denn die Gültigkeit eurer Punkte ist mit fünf Jahren außerordentlich großzügig. Wenn euch aber Punkte doch abzulaufen drohen, solltet ihr sie schnell einlösen, denn es gibt praktisch keine Möglichkeit, die Gültigkeit von Prämienpunkten zu verlängern.

Reguläre Flüge mit Punkten bezahlen

Neben der Möglichkeit, Bonus- oder Prämienflüge zu buchen, könnt ihr auch für die Buchung regulärer Flüge SAS Eurobonus Punkte einlösen. Dabei könnt ihr den Flugpreis teilweise oder vollständig mit Punkten bezahlen. Diese Möglichkeit ist immer deutlich teurer als ein Prämienflug und deshalb nicht zu empfehlen. Ich erwähne das an dieser Stelle vor allem, um Konfusion zu vermeiden, denn wenn es keine Verfügbarkeiten für Prämienflüge gibt, wird euch stattdessen angeboten, eure Eurobonus Punkte einzulösen.

Der Vorteil ist zwar, dass ihr so einen regulären Flug bucht, auf dem ihr wieder Eurobonus Punkte sammelt, doch ist der Wert eurer Punkte bei solchen Einlösungen viel zu niedrig. Die Zahl der erforderlichen Punkte richtet sich hier nach dem aktuellen Flugpreis.

SAS Eurobonus Punkte für Upgrades einlösen

Es gibt bei Skandinavian Airlines keine Upgrade Tabelle mit festen Werten für ein Upgrade. Stattdessen werden freie Plätze im Bieterverfahren an Höchstbietende abgegeben. Die Gebote von Statusinhabern werden dabei um bestimmte prozentuale Werte höher gewichtet, so dass es für Nicht- Statusinhaber schwieriger (und teurer) wird, ein Upgrade zu ergattern.

Zu den Chancen auf ein Upgrade kann ich wenig sagen, weil dies natürlich von der Strecke und von der Buchungssituation abhängt. Auch wird ein Upgrade in die Premium Economy vermutlich wahrscheinlicher als ein Upgrade in die Business Class auf der Strecke nach San Francisco in den Sommerferien.

SAS Eurobonus Punkte einlösen – Verfügbarkeiten finden

In 2022 war das Hauptproblem bei Prämienbuchungen generell, entsprechende Verfügbarkeiten zu finden. Hohe Nachfrage nach Ende der Pandemie traf auf ein Rumpfangebot, das von den Airlines nicht schnell genug wieder hochgefahren werden konnte. Das Ergebnis waren absurde Flugpreise und ein vollkommen ausgetrockneter Markt an Prämienverfügbarkeiten.

Was bei anderen Vielfliegerprogrammen hoffentlich nur eine Episode war und sich sukzessive in 2023 bessern sollte, ist bei Eurobonus seit Jahren Alltag. Die attraktivsten Einlösungen sind die Langstreckenflüge mit SAS, die nur auf einer sehr kleinen Zahl an Strecken angeboten werden. Entsprechend sind die wenigen Verfügbarkeiten, die SAS hier freigeben kann, heiß begehrt und schnell vergriffen.

Dazu kommt, dass die Prämienflugsuche bei Eurobonus so ihre Schwächen hat. Eigentlich ist das Prinzip mit einer hinterlegten Kalendersuche, in der man für jeden Monat übersichtlich nach Reiseklassen filtern kann, ein tolles Feature. Allerdings zeigt die Kalendersuche notorisch deutlich weniger Verfügbarkeiten an, als eigentlich existieren. Ich habe mir Anfang Januar 2023 die Verfügbarkeiten für die Flüge in die USA angeschaut. Angezeigt wurden mir im Kalender bei den sieben verfügbaren Zielen insgesamt fünf oder sechs Tage für das ganze Jahr.

Ich empfehle euch für die Suche nach Prämienflugverfügbarkeiten stattdessen das kostenlose Tool Awardhacks.se, mit dem ihr sämtliche Verfügbarkeiten für alle von SAS angebotenen Strecken in einer übersichtlichen Liste angezeigt bekommt. Die Liste von Awardhacks umfasste 91 Verfügbarkeiten auf den gleichen Strecken ab Stockholm, die ich zuvor bei Eurobonus mit der Kalendersuche gesucht hatte. Nun sind 91 verfügbare Business Class Plätze für ein ganzes Jahr auch nicht überragend, aber eben deutlich besser als fünf oder sechs.

Spart euch deshalb Zeit und Nerven und geht direkt zu Awardhacks.se.

Zu Awardhacks

SAS Eurobonus Punkte einlösen – Wo gibts die Punkte?

SAS Eurobonus Punkte zu sammeln ist natürlich nicht so leicht, wie Miles and More Meilen zu generieren. Im Grunde genommen seid ihr auf die üblichen Möglichkeiten mit Hotelübernachtungen und vor allem Mietwagenanmietungen reduziert. Im Mietwagenbereich gibt es immerhin häufiger Aktionen von Avis mit Mehrfachpunkten für Anmietungen.

Einen bewährten Weg, Meilen in einem Vielfliegerprogramm zu generieren, gibt es dann aber doch noch – und das sind die American Express Kreditkarten. Wer schon länger dabei ist, wird wissen, dass ihr für eure Umsätze mit AMEX Kreditkarten Punkte im hauseigenen Membership Rewards Programm von American Express sammelt. Diese Punkte könnt ihr zu verschiedenen Vielfliegerprogrammen transferieren, wo sie zu wertvollen Prämienmeilen werden. Zu den AMEX Transferpartnern gehört glücklicherweise auch SAS Eurobonus.

So werden aus fünf AMEX Rewards Punkten immerhin vier Eurobonus Punkte. Viele American Express Karten kommen bei der Beantragung mit einem hohen Willkommensbonus daher, der ein schönes Startkapital darstellt. Die Premium- Karten von AMEX in Gold und Platinum haben immer einen fünfstelligen Bonus (AMEX Gold mit mindestens 20.000 bis 40.000 Punkten und AMEX Platinum mit mindestens 30.000 bis 75.000 Punkten). Hier gehts zu den verschiedenen AMEX Karten:

SAS Eurobonus Punkte einlösen – Gibt es echte Sweetspots?

Kommen wir nun zu den besten Einlösungen für eure SAS Eurobonus Punkte. Wir Meilenblogger sind generell auf der Jagd nach den besten Sweetspots eines Programms. Ein Sweetspot zeichnet sich dabei dadurch aus, dass er einen deutlich höheren Wert für eure Punkte entfaltet als mit einer Durchschnittseinlösung. Solche Sweetspots entstehen oft durch Anomalien im Award Chart, z.B. dadurch, dass Länder entgegen geographischer Logik in andere Weltregionen gruppiert werden.

Unter Meilengesichtspunkten ist ein Sweetspot nicht eine direkte Verbindung zwischen zwei Flughäfen sondern die Flugzeit in der Business oder First Class kann gar nicht lang genug sein.

Auch ist für einen echten Sweetspot für mich immer auch eine besondere „Experience“ erforderlich. Das unterscheidet einen Sweetspot von einer lohnenswerten Einlösung. Natürlich gibt es Strecken und Momente, in denen es wirtschaftlich Sinn macht, SAS Eurobonus Punkte für Economy Flüge einzulösen. Das ist immer dann der Fall, wenn der Economy Flug bezahlt so teuer wäre, dass eure eingesetzten Punkte einen Wert von zwei Cent oder mehr erzielen. Ist es deshalb auch ein Sweetspot? Ich würde sagen nein.

Sweetspots kann man – wenn man ein bisschen verrückt ist – auch einfach nur wegen des Bordprodukts unabhängig von der eigentlichen Strecke fliegen. Ich bin die Lufthansa First Class von Sao Paulo nach Frankfurt nicht geflogen, weil ich zum Karneval in Brasilien wollte, sondern weil ich die First Class fliegen wollte und bei Abflug aus Brasilien 300 Euro Zuschläge sparen konnte.

Wenn man das zur Grundlage nimmt, ist die Liste der SAS Eurobonus Sweet Spots relativ kurz.

SAS Eurobonus Sweetspots #1: SAS Business Class Flüge auf der Langstrecke

DER Sweetspot von SAS Eurobonus im eigentlichen Sinne ist die SAS Business Class auf der Langstrecke. Wie oben schon erwähnt, müsst ihr dafür 100.000 Punkte und geringe Zuzahlungen aufwenden, wenn ihr einen Returnflug bucht. Bucht ihr den Prämienflug oneway, sind es 50.000 Punkte.

Am meisten holt ihr aus euren Punkten heraus, wenn ihr einen Flug an die US- Westküste oder nach Asien bucht. Hier bekommt ihr deutlich mehr Flug für eure Punkte als bei Flügen nach New York, Boston, Washington oder Chicago. Euch erwartet eine moderne Business Class mit 1-2-1- Konfiguration und kostenlosem Wifi. Gerade für Flüge nach Asien ist der Preis unschlagbar günstig.

Leider führt das überschaubare Streckennetz von SAS und die geringe Flugfrequenz dazu, dass nur sehr wenige Verfügbarkeiten vorhanden sind. Das geringe Angebot trifft auch eine ziemlich hohe Nachfrage, denn nicht nur Inhaber von American Express Kreditkarten wollen ihre Punkte gewinnbringend anlegen. Auch die Attraktivität des SAS Eurobonus Gold Status führt dazu, dass viele Statusjäger als „Abfallprodukt“ eben auch Prämienpunkte auf dem Konto haben.

Mit dem oben schon erwähnten Tool Awardhacks.se solltet ihr in der Lage sein, mindestens einen Oneway- Prämienflug ausfindig zu machen, wenn ihr etwas flexibel seid. Returnflüge sind dagegen weitestgehend Glückssache, wenn es nicht die US- Ostküste sein soll. SAS hat seine Flüge Richtung Asien wegen der Sperrung des russischen Luftraums auch immer noch nicht wieder aufgenommen, so dass das Angebot aktuell noch ein bisschen geringer ist als ohnehin.

Schauen wir uns an, was ich gefunden habe. Hier gehts zum Beispiel oneway von Kopenhagen nach San Francisco für 50.000 Punkte und ca. 40 Euro Zuzahlungen. Ein Zubringerflug aus Deutschland könnt ihr ohne Aufpreis dazubuchen. Allerdings steigen dann die Steuern und Gebühren an.

SAS Eurobonus Punkte einlösen Business Class nach SAn Francisco

SAS Business Class CPH- SFO

Aktuell fliegt SAS auch nach Toronto. Die Verfügbarkeiten sind hier äußerst knapp, aber es gibt sie. Ihr müsst dann aber – wie schon erwähnt – flexibel sein und allein fliegen. Die Zuzahlungen sind auch hier im Bereich von etwas über 40 Euro.

SAS Eurobonus Punkte einlösen

SAS Business Class Stockholm- Toronto

Einen Hin- und Rückflug bekommt ihr am ehesten nach Chicago oder Boston gebucht. Hier geht es recht kurzfristig von Stockholm nach Chicago und anderthalb Wochen später wieder zurück für 100.000 Punkte und etwa 65 Euro Zuzahlungen.

SAS Eurobonus Punkte einlösen: ARN- ORD

SAS Business Class ARN- ORD

Im Grunde genommen war es das auch schon mit Sweetspots bei Eurobonus. Die innereuropäische Business Class bei SAS in Schmalrumpfflugzeugen ist den Aufpreis nicht wirklich wert. Natürlich sind viele Strecken insbesondere hoch in den Norden mitunter auch in der Economy wirtschaftlich attraktiv. Ich habe einen Schulfreund, den das Leben nach Tromso in Nordnorwegen verschlagen hat. Will man kurzfristig zur Mittsommernacht dorthin fliegen, kostet ein Economy Flug 600 Euro und mehr. Da kann es natürlich preislich attraktiv sein, einen solchen Flug für 20.000 SAS Punkte return zu buchen. Zugegeben habt ihr bei dem Prämienflug auch die Möglichkeit, kostenfrei umzubuchen oder zu stornieren, die ihr bei bezahlten Flügen oft nicht habt. Aber es bleibt am Ende ein Economy Flug, nichts Besonderes eben.

SAS Eurobonus Sweetspots #2: Star Alliance Flüge nach Nord- oder Mittelamerika

Ich hatte ja oben davon gesprochen, dass Sweetspots sich oft dadurch auszeichnen, dass sie eine Anomalie im Award Chart ausnutzen. Einen solchen Fall haben wir beim Eurobonus Award Chart für die Star Alliance Partner. Hier ist nämlich Mittelamerika mit Nordamerika in eine Zone gruppiert und auch recht attraktiv bepreist. 130.000 Punkte kostet euch der Returnflug und überschaubare 255 Euro an Zuzahlungen. Da es sich um einen Lufthansa Flug handelt, würdet ihr normalerweise noch etwa 400 Euro mehr an Airline- Zuschlägen zahlen.

Eurobonus LH Business Class FRA- MEX

LH Business Class FRA- MEX

Wenn ihr das Glück habt, eine Verfügbarkeit für die Lufthansa First Class auf dem Weg nach Mexiko City zu finden, zahlt ihr auf dem Oneway 105.000 Punkte und etwa 120 Euro Zuzahlungen. Bedenkt, dass Lufthansa First Class Verfügbarkeiten nur 14 Tage vor Abflug für Star Alliance Partner freigibt.

Fazit

Es sind vor allem die fehlenden Verfügbarkeiten, die mich nicht haben warm werden lassen mit dem Vielfliegerprogramm von Skandinavian Airlines. SAS Eurobonus Punkte einlösen ist so relativ schwierig, weil es nur eine Handvoll echter Knaller- Einlösungen gibt. Immerhin sind die Programmregeln insgesamt sehr angenehm. So gibt es keine Treibstoffzuschläge, dafür aber kostenlose Umbuchungen und Stornierungen. Der höhere Preis für Oneways ist dagegen ärgerlich.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Miles and More Gold Card mit bis zu 30.000 Meilen Willkommensbonus

  • 15.000 (statt regulär 4.000) Meilen Willkommensbonus (bis 28.02.2023)
  • Weitere 15.000 Meilen bei einem Mindestumsatz von 3000 Euro bis 30.04.2023
  • Unbegrenzter Meilenschutz
  • Reiseversicherungspaket mit Auslandskrankenschutz, Reiserücktritt, Mietwagen- Vollkasko und Quarantäneversicherung
  • Avis Voucher für eine Wochenendmiete
  • Eine Miles and More Meile je 2 Euro Umsatz sammeln
  • 15% Rabatt auf einen Einkauf im Lufthansa Worldshop
  • Bis zu 5000 Statusmeilen durch Umwandlung von Prämienmeilen
  • Mehr Meilen sammeln mit Revolut und Miles & More Kreditkarte

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Teilen
Teilen
Teilen