Turkish Airlines Lounge Bangkok Suvarnabhumi Airport

Keine Kommentare
Lounges
Turkish Airlines Lounge Bangkok Eingang

Die Turkish Airlines Lounge Bangkok Suvarnabhumi Airport ist „the new kid on the block“. Erst im März 2019 neu eröffnet, ist Turkish Airlines in Thailand angetreten, neue Maßstäbe zu setzen. Dass das nur ansatzweise gelungen ist und warum die Lounge trotzdem eine hervorragende Adresse für alle diejenigen ist, die nicht Business Class fliegen oder den Star Alliance Gold in der Tasche haben, erfahrt ihr in diesem Review.

Turkish Airlines Lounge Bangkok: Lage und Zugang

  • Öffnungszeiten: täglich 24 Stunden

Die Lounge von Turkish Airways befindet sich im Korridor zwischen den D Gates einerseits und den E- und F- Gates andererseits. Auf die Lounge- Ebene gelangt man, indem man von der Plaza die Rolltreppe hinunter auf Ebene 3 nimmt. Hier reiht sich eine Lounge an die nächste und Turkish Airlines ist ziemlich am Ende des Korridors nahe des Gate D8.

Die Turkish Airlines Lounge ist 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche geöffnet. Ähnlich wie in der Air France Lounge in unmittelbarer Nähe kann man hier also eine Nacht im Transit totschlagen, wenn der Weiterflug am nächsten Morgen geht. Beachtet aber für diesen Fall, dass es nachts kein Catering in der Turkish Airlines Lounge gibt.

Zugang zur Lounge haben zunächst einmal alle Passagiere mit Premium- Ticket (First oder Business Class) oder Gold- Status- Inhaber auf einem Star Alliance Flug desselben Tages. Darüber hinaus ist die Lounge aber auch offen für Inhaber des Priority Passes und anderer Loungepässe.

Als Inhaber einer American Express Platinum Card habt ihr zwei kostenlose Priority Pässe Prestige für weltweiten unbegrenzten Loungezugang. Dabei könnt ihr als Hauptkarteninhaber und euer Zusatzkarteninhaber mit seinem Priority Pass noch jeweils einen Gast mit in die Lounge bringen. Mit einer einzigen AMEX Platinum könnt ihr somit bis zu vier Erwachsenen Loungezutritt verschaffen. Kinder unter 3 Jahren haben hier darüber hinaus freien Eintritt. Kinder zwischen vier und 14 Jahren zahlen 24 Euro. Ihr habt noch keine American Express Platinum? Jetzt mit Willkommensbonus beantragen.

Zur AMEX Platinum *

Turkish Airlines Lounge Bangkok: Einrichtung und Ambiente

Wie die meisten großen Airlines verfolgt auch Turkish Airlines bei der Einrichtung ihrer Lounges ein Konzept der Wiedererkennbarkeit bzw Corporate Identity. So wie man jede Lufthansa Senator Lounge oder Singapore Silverkris Lounge sofort an ihrem unverkennbaren eigenen Stil erkennt, so setzt auch Turkish Airlines in der Lounge in Bangkok auf bewährte Stile, Farben und Möbel. Erdige und sandige Farbtöne sind ja bei arabischen Airlines generell sehr beliebt und auch die Türken setzen auf braun- beigefarbenes Interieur.

Rundgang durch die Turkish Airlines Lounge

Wenn ihr am Check In Desk steht, habt ihr schräg links hinter euch ein paar Locker für euer Handgepäck, was ganz angenehm ist, wenn man nicht all sein Handgepäck quer durch die Lounge mitschleppen will. Hinter dem Check In betretet ihr dann direkt den Loungebereich.

Die Lounge besteht aus einem großen langgezogenen Raum, der in drei Bereiche unterteilt ist. Von der Rezeption kommend gelangt man in den Lounge- Bereich, in dem sich gemütliche Ledersessel in face-to-face- Ausrichtung gegenüber stehen. Linker Hand geht es zu den sanitären Einrichtungen. Klos sind sauber und auch ein paar Duschkabinen stehen hier zur Verfügung. Auf dem Weg zu den Toiletten kommt man an dem kleinen Konferenzraum oder Business Center vorbei, das von dem offenen Lounge- Bereich abgetrennt ist. Hier findet ihr auch einen Netzwerkdrucker, falls ihr noch etwas ausdrucken müsst.

Hinter einigen Dutzend Loungesesseln gibt es eine nicht so stark ausgestattete Bar, die als Raumteiler fungiert. Die Bar ist nicht mit einem Bartender besetzt sondern mit regulärem Servicepersonal. Die Auswahl an Drinks ist nicht so groß wie z.B. bei der hervorragenden Silverkris Lounge nicht weit von hier. Ich bin mir auch nicht sicher, ob die Bar nachts besetzt ist und ob Alkohol ausgeschenkt wird.

Hinter der Bar folgt der Speisebereich mit entsprechender Bestuhlung. Die Stühle sind hier gepolstert, was den Bereich wohltuend von einigen anderen Lounges unterscheidet. Das kulinarische Angebot ist recht überschaubar, aber auch nicht schlecht. Der kleine Buffettresen fungiert als zweiter Raumteiler und dahinter gibt es noch mal ein paar Sessel und einen TV- Bereich. Der hintere Bereich wirkt ein bisschen unfertig, als wenn man noch nicht so recht weiß, was man mit dem Platz dort noch anfangen soll. Daher ein Tipp an die Lounge- Betreiber: Eine kleine Spielecke für Kinder würde sich dort vielleicht ganz gut machen.

Kostenlose Massage

Als wahrscheinlich einzige Lounge mit Priority Pass- Zugang bietet Turkish Airlines seinen Gästen eine fünfzehnminütige kostenlose Massage an. Ich habe die noch nie probiert, aber das Angebot als solches sticht aus dem üblichen Angebot bei Priority Pass heraus. Angeboten wird die Massage von 15:00 bis 23:00 Uhr, was die Kernzeiten mit den Turkish Airlines Flügen abdeckt. Kurz vor dem Live- Cooking Desk gibt es einen abgetrennten und abgedunkelten Raum mit ein paar Liegesesseln. Ich habe keine Ahnung, ob hier auch die Massagen stattfinden.

Da ich meist abends abfliege und die täglichen Turkish- Flüge dann offenbar schon durch sind, ist es immer angenehm ruhig und leer in der Lounge. Allerdings wird nach Abflug der Turkish Airlines Flüge auch das Angebot etwas runtergefahren. So ist das Front- Cooking nur zu den eigenen Flügen verfügbar. Vor der Pandemie ging der letzte von drei täglichen Flügen von Turkish Airlines um 23.30 Uhr.

Wenn man an der Turkish Airlines Lounge in Bangkok etwas bemängeln will, dann sicher die doch sehr spärlichen Lademöglichkeiten. Die Loungesessel im Loungebereich sind wie in anderen Lounges auch durch Beistelltische voneinander getrennt. Doch während die Tische oft Steckdosen implementiert haben, fehlen solche Lademöglichkeiten in der Turkish Lounge. Tatsächlich gibt es nur vereinzelte Steckdosen im Boden, die auch nicht immer funktionieren. Wer einen längeren Aufenthalt plant und keine Powerbank dabei hat, kann in Schwierigkeiten geraten.

Ich war im Juli 2022 übrigens erstmals bei Tageslicht in der Lounge und konnte nun endlich mal aus dem Fenster schauen. Es ist mitunter erstaunlich, wie viel anders eine Lounge bei Tageslicht wirkt. Der Ausblick ist nicht spektakulär und für Aviation Geeks langweilig, weil er nicht zur Vorfeld- Seite geht. Stattdessen seht ihr eine üppig grüne Gartenanlage – hat man ja auch nicht alle Tage an einem Flughafen.

 

Turkish Airlines Lounge : Speisen und Getränke

Die Auswahl an Speisen ist ziemlich eingeschränkt, was noch kein großes Problem ist, wenn die Qualität wenigstens stimmt. Hier bin ich hin und hergerissen. Einerseits gefällt mir das Konzept, regionale Einflüsse aus dem Herkunftsland der Airline in das Essensangebot einfließen zu lassen. Dazu ist der Live Cooking Desk, an dem aus dem Ofen frische türkische Spezialitäten gezaubert werden, hervorragend geeignet. Die frischen Pide mit einem tollen Knoblauch Mousse sind etwas, was man in keiner anderen Lounge bekommt. Damit sticht Turkish Airlines in dem vielfältigen Lounge- Angebot am Suvarnabhumi tatsächlich heraus. Auch die eher kleine Auswahl an Salaten hat regionale Einflüsse mit dem Feta und Oliven.

Das war es dann allerdings auch schon fast. Bei den warmen Gerichten setzt Turkish dann doch wieder auf Altbewährtes und Langweiliges. Gerüchten zufolge soll Turkish Airlines den gleichen Caterer haben wie Thai Airways und oft sollen daher die Gerichte auch dieselben sein. Das würde das unvermeidliche Chicken Curry erklären, ein Essen, das mir inzwischen zu den Ohren wieder raus kommt. Es gab noch zwei weitere warme Optionen, von denen eine gerade aus war und die andere irgendetwas undefinierbares mit Karotten drin (Namensschilder fehlten, es wurde offenbar gerade aufgefüllt). Ansonsten gibt es noch ein paar Sandwiches, zwei verschiedene Kuchenhappen und ein paar Cracker sowie Mandarinen und ein bisschen abgepacktes Obst.

Während der Corona Pandemie war man zu einem On- Demand- Service übergegangen und hatte neben abgepackten Snacks aus drei oder vier warmen Gerichten angeboten. Diese wurden dann am Tisch serviert. Verglichen mit den Lunch- Paketen in vielen deutschen Lounges war dies sicherlich qualitativ hochwertiger.

Bei meinem letzten Besuch im Juli 2022 war man wieder zu Business as usual zurück gekehrt – wenn auch mit reduziertem Angebot. Der Flugverkehr ist in Thailand immer noch nur ein Schatten seiner selbst und entsprechend gering war das Gästeaufkommen in allen Lounges. Das Front Cooking war leider noch geschlossen – jedenfalls zum Zeitpunkt meines Besuchs am frühen Nachmittag. Bei den warmen Speisen gab es ein Beef Teriyaki, das ganz lecker war.

Bei den Getränken ist man solide. Es gibt Softdrinks und Bier aus dem Kühlschrank, Säfte aus dem Spender sowie Wein und ein paar Longdrinks an der Bar. Alkohol zum Selbermixen habe ich keinen gesehen. Anders als in Istanbul leistet man sich in Bangkok auch keinen eigenen Barista, der Kaffee- Getränke auf Bestellung zaubert. Aber einen Kaffee- Vollautomaten gibt es hier immerhin. Reicht auch.

 

 

 

 

Fazit

Die Lounge von Turkish Airlines in Bangkok ist gemütlich und die frisch gebackenen Pide sind vorzüglich. Wer keinen Wert auf eine größere Auswahl an Essen oder Alkohol legt, kann hier satt werden und in netter Atmosphäre Zeit totschlagen. Die 15- Minuten- Massage ist noch auf meiner To do- Liste. Bei meinem letzten Besuch im Juli 2022 war die Massage nicht verfügbar. Insgesamt war hier allerdings auch nur eine Mitarbeiterin anwesend, die Check In, Bar und Abräumen des Geschirrs allein bewältigte.

Mehr Lounges in Bangkok:

Als Langzeit- Auslandskrankenversicherung empfehle ich die HanseMerkur*, die als eine der wenigen keinen Pandemie- Ausschluss in ihren AGV hat.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Miles & More Meilen sammeln mit Eurowings Kreditkarte

  • 1.500 Miles & More Meilen Willkommensbonus
  • 69 Euro Jahresgebühr gibts im ersten Jahr geschenkt
  • Keine Fremdwährungsgebühren, keine Gebühren für Bargeldabhebung
  • Auslandskrankenversicherung ohne Selbstbeteiligung
  • Mietwagen- Vollkaskoversicherung
  • Fastlane- Nutzung an 22 europäischen Flughäfen und andere Statusvorteile
  • Priority Check in, kostenloses Sportgepäck
  • Eine Miles & More Meile pro ausgegebenen zwei Euro

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Teilen
Teilen
Teilen