Emirates erhöht Treibstoffzuschläge wieder

Keine Kommentare
Emirates Skywards
Emirates entwertet Award Chart für Business Class

Nachdem Emirates zu den Airlines gehörte, die während der Corona- Pandemie ihre hohen Airline- Zuschläge reduzierte, hat Emirates Skywards nun die Zuschläge wieder erhöht. Damit sind Prämienflüge mit Emirates nun wieder mit teils 800 Euro und mehr an Zuzahlungen belastet. Bereits zu Beginn des Monats hatte Emirates den Award Chart für Oneway Business Class Flüge deutlich verschlechtert. Doch es gibt eine gute Nachricht für Europäer.

Bereits zum 1. Februar hatte All Nippon Airways wieder Treibstoffzuschläge eingeführt, die sie Mitte 2020 erst abgeschafft hatten. ANA hatte dies mit in der Tat deutlich gestiegenen Treibstoffkosten begründet. Nun zieht mit Emirates eine Airline nach, die ebenfalls ihre Airline- Zuschläge erst unter dem Eindruck der Pandemie gesenkt hatte.

UPDATE: Sah es Anfang März 2022 noch so aus, als wären Flüge mit Start in der EU nicht von den neuen hohen Treibstoffzuschlägen betroffen, hat sich das zwischenzeitlich überholt. Inzwischen werden auch Flüge aus Europa mit Zuschlägen von knapp 300 Euro oneway belastet. Ausgenommen sind davon lediglich die Fifth Freedom Flights mit Start in Europa, so z.B. von Barcelona nach Mexiko. Allerdings ist damit zu rechnen, dass auch hier die Zuschläge bald wieder erhöht werden. Damit ist Emirates Skywards nun auch für Europäer mit einem Schlag unattraktiv geworden.

Emirates Business Class Brüssel - Dubai

Emirates Business Class Brüssel – Dubai mit Zuschlägen

Emirates Business Class Barcelona - Mexiko

Emirates Business Class Barcelona – Mexiko

Emirates erhöht Treibstoffzuschläge deutlich – aber nicht überall

Was auffällt – und uns Europäern aktuell zugute kommt – ist, dass Emirates Airline- oder Treibstoffzuschläge nicht auf allen Routen gleichermaßen erhöht. Während Prämienflüge ab Dubai oder ab den USA nun deutlich höhere Zuschläge aufweisen, ist der Anstieg bei Abflug aus der EU moderat. Flüge aus der EU nach Dubai haben sogar die gleichen Zuschläge wie zuvor, während Flüge aus der EU, die über Dubai connecten, moderat teurer werden.

In der Gegenrichtung wird es dagegen deutlich teurer. Zuschläge von über 800 Euro für einen Returnflug scheinen wieder die Regel zu sein. Schauen wir uns zunächst einen Flug von Frankfurt nach Dubai als Returnflug in der Business Class an. Hier ändert sich an den Zuzahlungen in Höhe von etwa 240 Euro im Vergleich zu vor einigen Wochen nichts.

Emirates Prämienflug FRA-DXB return

Fliegt man dagegen in entgegengesetzter Richtung von Dubai nach Frankfurt, sieht das so aus. Hier werden mit umgerechnet ca. 470 Euro fast doppelt so hohe Zuchläge fällig.

Emirates erhöht Treibstoffzuschläge DXB- FRA

Anders ist es schon, wenn man über Dubai weiterfliegt, z.B. nach Bangkok. Ein Returnflug von Frankfurt nach Bangkok in der Business Class schlägt schon mit 248 Euro auf dem Hinflug und 163 Euro auf dem Rückflug zu Buche.

Fliegt man dagegen in der umgekehrten Richtung von Bangkok nach Frankfurt explodieren die Zuzahlungen auf 31.510 THB, umgerechnet 861 Euro.

Emirates erhöht Treibstoffzuschläge BKK- FRA

Europa (im Moment) noch von Zuschlägen verschont

Ich habe ein paar Verbindungen ab europäischen Flughäfen geprüft und keine nennenswerten Veränderungen festgestellt. Allerdings weiß ich natürlich auch nicht für jeden Flughafen, wie hoch die Zuschläge vorher waren. Aber deutliche Erhöhungen wie bei Flügen aus den USA, ab Dubai oder anderen Teilen der Welt außer Europa habe ich nicht feststellen können.

Unschlüssig bin ich bei der Verbindung von London nach Dubai. Hier werden auf dem Hinflug ab Heathrow 300 GBP fällig, während der Rückflug nur mit 85 GBP zu Buche schlägt. Ob das an den generell hohen Airport Fees in London liegt oder daran, dass Großbritannien nicht mehr in der EU ist, kann ich nicht sagen. Aber auch bei anderen Nicht- EU- Ländern wie der Türkei, der Schweiz oder Norwegen sind die Zuschläge bei Abflug aus Europa weiterhin gering.

Erfreulich ist, dass auch die Fifth Freedom Flüge von Europa in die USA oder nach Mexiko noch von der Erhöhung verschont geblieben sind.

Ob das dauerhaft so bleibt, ist natürlich schwer einzuschätzen, und ich würde vermutlich nicht darauf wetten. Ich habe zum Glück meine Skywards Meilen bereits für einen Prämienflug in der Emirates First Class eingelöst. Aber wenn ich noch welche auf dem Konto hätte, würde ich die wohl recht bald für einen Flug ab Europa einlösen.

Emirates erhöht Treibstoffzuschläge wieder – Fazit

Keine guten Nachrichten vom Golf. Emirates erhöht die Airline- Zuschläge, die umgangssprachlich auch gern Treibstoffzuschläge genannt werden, massiv. Im Moment sieht es so aus, als würden Emirates- Prämienflüge mit Abflug aus Europa davon nicht betroffen sein. Nach der Erhöhung der Meilenwerte für Oneway Prämienflüge in der Business Class ist das eine weitere schlechte Nachricht von Emirates.

Als Langzeit- Auslandskrankenversicherung empfehle ich die HanseMerkur*, die als eine der wenigen keinen Pandemie- Ausschluss in ihren AGV hat.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Miles & More Meilen sammeln mit Eurowings Kreditkarte

  • 1.500 Miles & More Meilen Willkommensbonus
  • 69 Euro Jahresgebühr gibts im ersten Jahr geschenkt
  • Keine Fremdwährungsgebühren, keine Gebühren für Bargeldabhebung
  • Auslandskrankenversicherung ohne Selbstbeteiligung
  • Mietwagen- Vollkaskoversicherung
  • Fastlane- Nutzung an 22 europäischen Flughäfen und andere Statusvorteile
  • Priority Check in, kostenloses Sportgepäck
  • Eine Miles & More Meile pro ausgegebenen zwei Euro

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Teilen
Teilen
Teilen