Qatar Airways Sweetspots ► Die besten Einlösungen im Privilege Club

Qatar Airways QSuite

Anders als bei anderen Vielfliegerprogrammen kommt es beim Qatar Airways Privilege Club nicht so sehr auf die niedriegsten Meilenpreise an sondern auf die Flugstunden, die man dafür bekommt. Schließlich bucht man Qatar Airways in der Regel nicht wegen der billigsten Preise sondern wegen des besten Bordprodukts. Ich stelle euch meine Qatar Airways Sweet Spots vor.


Qatar Airways Sweet Spots – die Grundlagen des Privilege Club

Lange führte der Qatar Airways Privilege Club zu Recht ein Schattendasein. Zu hoch die Meilenpreise, zu hoch auch die Zuzahlungen, zu unflexibel die Bedingungen. Mit dem Relaunch des Programms während der Corona- Pandemie ist das Treueprogramm des Oneworld- Mitglieds aber plötzlich wieder konkurrenzfähig. Die Meilenpreise wurden auf das Niveau von 2017 gesenkt, und die Treibstoffzuschläge wurden für Prämienflüge mit Qatar Airways abgeschafft.

UPDATE März 2022: So schön war die Zeit ohne nervige Airline- Zuschläge. Doch mit der Umstellung der Programmwährung auf Avios wurden nun auch heimlich still und leise wieder Airline- Zuschläge eingeführt. Die Zuzahlungen haben sich im Vergleich zu Ende 2021 etwa verdoppelt. Das macht aus einer fantastischen Einlösung eine “Geht so- Einlösung”. Insofern sind viele der hier vorgestellten Sweetspots im Lichte der neuen Treibstoffzuschläge nicht mehr ganz so sweet.

Wenn ich nun ein paar Qatar Airways Sweet Spots vorstelle, sind es nicht immer die Meilenpreise, die eine Einlösung attraktiv machen. Tatsächlich sind die nackten Meilenpreise für viele Strecken deutlich höher als bei anderen Programmen. Doch das wird durch das Routing über Doha oft mit zusätzlichen Flugstunden belohnt. Wer also gerne Zeit in der besten Business Class der Welt, der QSuite, verbringt, ist bei Qatar Airways Flügen nach Nordamerika bestens aufgehoben.

Qatar Airways QSuite B777

Qatar Airways Privilege Club – der Award Chart

Was beim Privilege Club ein bisschen nervig ist, ist das Fehlen eines einsehbaren Award Charts. Während es für Prämienflüge mit Oneworld Mitgliedern einen distanzbasierten Award Chart gibt, muss man für Qatar Airways Prämienflüge den Qcalculator bemühen. Mit diesem lässt sich zwar ein System rekonstruieren, aber immer klappt das nicht. Wichtig ist zu wissen, dass bei Flügen mit Umstieg in Doha der Meilenpreis – anders als beim British Airways Executive Club – nicht die Summe der beiden Teilstücke ist. Dies ist vor allem bei Strecken wichtig, bei denen das Routing über Doha einen Umweg darstellt. Aber auch Routings in derselben geographischen Richtung wie z.B. nach Australien oder Neuseeland sind günstiger als die Teilstrecken FRA-DOH + DOH-SYD.

Hier ist der Award Chart nachgebildet aus dem Avios- Preisen für Flüge in die jeweilige Region. Ausgangspunkt ist dabei jeweils Deutschland. Von Deutschland benötigt ihr die folgenden Avios für einen Oneway- Flug in der Business Class. Für einen Return- Flug verdoppelt sich die Anzahl der erforderlichen Avios.

  • Doha: 43.000 Avios
  • Nahost: 45.000 Avios
  • USA (Ost- und Westküste): 90.000 Avios
  • Südamerika: 90.000 Avios
  • Indien: 55.000 Avios
  • Malediven, Seychellen, Sri Lanka: 65.000 Avios
  • Südafrika: 75.000 Avios
  • Südostasien und China: 75.000 Avios
  • Indonesien: 80.000 Avios
  • Fernost:80.000 Avios
  • Australien, Neuseeland: 90.000 Avios

Eine Sonderrolle scheint der afrikanische Kontinent bei der Bepreisung im Privilege Club einzunehmen, denn hier kostet quasi jedes Ziel einen anderen Preis. Hier geht es zu meinem Youtube Video zu den Qatar Airways Sweet Spots.

Saver und Flex- Preis

Qatar Airways hat ähnlich wie Singapore Airlines’ Krisflyer neben den Standard- Preisen auch Flex- Preise, die doppelt so hoch sind. Aktuell sind Prämienflüge zu populären Destinationen oft nur zum Flexpreis zu buchen, was die Einlösung natürlich uninteressant macht.

Flex Preise erkennt ihr bei der Prämienflugsuche vom Privilege Club an der grünen Fahne. Der höhere Preis kommt mit besseren Verfügbarkeiten, so dass man als Meilensammler vor dem unmoralischen Angebot steht, einen viel zu hohen Preis für einen Prämienflug zu zahlen oder eben nicht zu fliegen. Bei den meisten Programmen, die eine solche Dynamisierung der Preise einführen, führt dies zu einem Zurückdrängen der günstigeren Saver Preise und damit zu einer Preiserhöhung.

Einführung von Peak- Zeiten

Im Juli 2023 hat der Qatar Airways Privilege Club begonnen, Peak- und Off Peak- Zeiten für die Buchung von Award Flügen einzuführen. Wir kennen dieses Feature schon vom British Airways Executive Club und von Iberia Plus. Auch dort wird bereits seit Jahren eine Hochsaison von einer Nebensaison unterschieden, wobei die günstigere Nebensaison in beiden Programmen ungefähr neun Monate des Jahres ausmacht.

Die Einführung bei Qatar Airways scheint nun eine weitere Anpassung an die Systematik des Executive Club zu sein. Für Meilensammler bedeutet dies zunächst einmal eine Preiserhöhung für Prämienflüge in den Peak Zeiten. Hier sind die Peak und Off- Peak Zeiten für August 2023 bis Juli 2024. Peak- Zeiten sind farblich markiert.

Qatar Airways Privilege Club Peak Kalender

Qatar Airways Privilege Club Peak Kalender

Wie ihr seht, sind gut ein Drittel des Jahres Peak Zeiten, was etwas weniger ist als beim British Airways Executive Club. Allerdings scheint man in der IT vom Privilege Club noch an der Umsetzung des Kalenders zu arbeiten. Der QCalculator gibt bei vielen Zielen im Moment noch ausschließlich Off Peak Preise aus.

Es ist deshalb auch noch nicht ganz klar, wie deutlich die Preiserhöhung ausfällt. Als Anhaltspunkt wissen wir, dass die Strecke von Deutschland nach Doha off Peak 43.000 Avios kostet und in den Peak Zeiten 54.000 Avios. Die folgenden Qatar Airways Sweet Spots beziehen sich natürlich alle auf eine Buchung in den Off Peak Zeiten zum günstigeren Saver Tarif.

Lohnen sich Prämienflüge mit Oneworld Partnern?

Wie oben schon angedeutet, gibt es für Prämienflüge mit Oneworld Partnern noch einen veröffentlichten Award Chart auf der Webseite von Qatar Airways. Dieser ist distanzbasiert und der Preis eines Prämienflugs richtet sich wie bei Qatar Airways Flügen selbst nach der Gesamtdistanz, die ihr fliegt.

Das Problem sind – wie so oft – die Meilenpreise, die aufgerufen werden. Diese sind – neutral formuliert – herausfordernd bis hoch. Die Einstiegspreise für das kürzeste Distanzband sind schon mehr als doppelt so hoch wie beim British Airways Ececutive Club. In der Business Class werden bis 500 Meilen gar 25.000 Avios gefordert, was mehr als dreimal so viel ist wie bei den Briten.

Was aber das größte Problem ist, ist die fehlende Möglichkeit, Partner Awards direkt online zu buchen. Ihr müsst stattdessen ein Request Formular ausfüllen und dann hoffen, dass der Privilege Club die Vefügbarkeit, die ihr vorher recherchiert habt, auch findet. Hier ist der Award Chart für Partnerflüge.

Qatar Airways Privilege Club Partner Award Chart

Qatar Airways Privilege Club Partner Award Chart

Qatar Airways Privilege Club – wo gibt es die Meilen?

Der Qatar Airways Privilege Club ist eines von zwölf Vielfliegerprogrammen, die Transferpartner von American Express sind. Ihr könnt also eure AMEX Membership Rewards Punkte, die ihr für eure Ausgaben erhaltet, zu einem Airline- Programm transferieren. So erhaltet ihr z.B. bei Qatar Airways für fünf Membership Rewards Punkte vier Avios im Privilege Club. Seit März 2022 nutzt Qatar Airways mit Avios die gleiche Programmwährung wie der British Airways Executive Club oder Iberia Plus. Ihr könnt seitdem auch euer Privilege Club- Konto mit dem British Airways Konto verknüpfen und so Avios zwischen den Programmen transferieren.

Um Membership Rewards Punkte sammeln zu können und bis zu 1,5 Punkte je ausgegebenem Euro zu erhalten, benötigt ihr natürlich eine AMEX Kreditkarte. Jetzt die AMEX Gold beantragen.

Zur AMEX Gold*

Qatar Airways Sweet Spots – 34 Stunden QSuite für 120.000 Avios (LAX – AKL)

Die Strecke zwischen Los Angeles und Auckland (Neuseeland) ist mit zwölf Flugstunden schon recht lang. Fliegt man allerdings mit Qatar Airways, so fliegt man nicht die kürzere Route über den Pazifik sondern routet über Doha. So kommt man in den Genuss von satten 34 Stunden in der Business Class – und wenn man Glück hat die ganze Zeit in der QSuite. Der Spaß kostet euch nur 120.000 Avios – be dieser Grenze scheint es einen Cutoff zu geben, denn kein Prämienflug kostet mehr als 120.000 Avios. Die Zuzahlungen sind dabei mit etwa 250 USD angemessen.

Wie ihr im Screenshot unten sehen könnt, waren die Zuzahlungen vor gar nicht so langer Zeit mit 75,90 USD noch eine ganze Stufe günstiger.

Qatar Airways Sweetspot LAX - AKL

Qatar Airways Sweet Spots – Von Deutschland nach Down Under für 90.000 Avios

Nun wird nicht jeder gerade in Los Angeles sein, um diesen Mammut Flug nach Auckland anzutreten, aber auch mit Abflug aus Deutschland kommt man recht günstig nach Down Under. Gerade einmal 90.000 Avios und Zuzahlungen in Höhe von ca. 290 Euro werden fällig. Mit Perth, Adelaide, Melbourne, Sydney und Brisbane fliegt Qatar Airways gleich fünf Ziele in Australien an. Damit ist der Privilege Club eine der besten Möglichkeiten, mit Meilen nach Australien zu fliegen.

Qatar Airways Prämienflug MUC - AKL

Qatar Airways Sweet Spots – An die US- Westküste für 90.000 Avios

Dies ist so ein Sweetspot, bei dem man sich erstmal fragt, was daran eigentlich sweet ist, denn 90.000 Avios für einen Oneway Flug in die USA ist erstmal teuer. Doch auch hier ist natürlich wiederum zu beachten, dass die Zuzahlungen sehr niedrig sind. Wo die Lufthansa Gruppe teils 300 Euro Zuzahlung für einen Prämienflug in der Business Class aufruft, sind es beim QAPC nur 142,67 Euro. Dazu kommt dann wieder, dass die reine Flugzeit durch das Routing über Doha mit 21,5 Stunden wieder deutlich länger ist. Wie gesagt, für Aviation Geeks ist mehr Zeit an Bord eines Flugzeugs eher ein Vorteil.

Qatar Airways Prämienflug FRA - SFO

Qatar Airways Sweetspots – Flüge nach Doha für 43.000 Avios

Als Anfänger im Meilensammeln bekommt man immer erzählt, was für ein ungeheurer Sweetspot die Strecke von Müchen nach Doha ist. Dabei ist aber immer nur die Rede von den 30.000 Meilen, die die Strecke bei Asia Miles fällig werden.

Der ultimative Sweetspot ist für die Strecke aber der Qatar Airways Privilege Club mit 43.000 Avios. Das sind zwar mehr Meilen als bei der Konkurrenz, aber durch den Verzicht auf Airline- Zuschläge werden bei Qatar Airways nur 78,40 Euro Zuzahlung fällig, während die anderen Programme hier deutlich über 200 Euro oneway aufrufen.

UPDATE: Auch hier hat uns die Realität inzwischen eingeholt und die Zuzahlungen sind auf ungefähr das Doppelte angestiegen. Der Abstand zu den anderen Vielfliegerprogrammen von Oneworld Partnern ist allerdings geblieben, denn im Qatar Airways Privilege Club werden nicht die vollen Treibstoffzuschläge weitergegeben.

Qatar Airways Sweetspot MUC - DOH

Qatar Airways Sweetspots – Flüge nach Dubai oder Oman für 45.000 Avios

Wie gerade erwähnt, sind die 43.000 Meilen für Deutschland nach Doha gar nicht so schlecht, wie man meint. Mit nur 2000 Meilen mehr bekommt ihr aber sogar noch einen Anschlussflug innerhalb der Golfregion, z.B. nach Oman oder Dubai. Das Interessante dabei: Auf den Regionalstrecken verkauft Qatar Airways eine regionale First Class statt der Business Class.

Als First Class Passagier gehört ihr zu dem erlauchten Kreis derer, die Zugang zu der gigantischen Al Safwa First Class Lounge am Hamad International Airport haben. Dort erwartet euch nicht nur Champagner Free Flow sondern auch A la Carte Dining im Restaurant und ein voll ausgestattetes Hotelzimmer bzw. ein Dayroom bei einem längeren Layover.

Qatar Airways Sweetspot FRA - DXB

Qatar Airways Sweetspots – Honeymoon auf den Malediven für 65.000 Avios

Business Class Flüge auf die Malediven gehören zu den heißbegehrten Prämienflügen in jedem Vielfliegerprogramm. Auch hier ist Miles and More mit 56.000 Meilen etwas günstiger als der Privilege Club, wo ihr 65.000 Avios bezahlt. Dafür sind auch nach zwei Erhöhungen die Zuzahlungen mit 266 bei Qatar Airways immer noch milder als bei der Lufthansa Group. Auch hier gilt natürlich zudem, dass das Bordprodukt bei den Kataris vielfach besser ist. Anders als im Screenshot unten angezeigt, setzt Qatar Airways im Sommer 2023 ausschließlich die B777-300ER auf den drei täglichen Flügen nach Male ein.

Auch für die Malediven habe ich übrigens einen Guide geschrieben, wie ihr am besten mit Meilen auf die Malediven kommt.

Business Class auf die Malediven für 65.000 Avios

Qatar Airways Business Class auf die Malediven für 65.000 Avios

 

Die Malediven gehören übrigens auch zu den wenigen Qatar Airways First Class Zielen. Auf der Strecke von Doha nach Male wird zudem die geleaste Boeing 777-300ER von Cathay Pacific eingesetzt, die in der First Class eine 1-1-1- Konfiguration mit reichlich Privatsphäre hat. Hier gehts zu meinem First Class Review der “Qatar Pacific”.

Nur der First Class Flug von Doha nach Male kostet euch übrigens 52.500 Avios. Für einen knapp fünfstündigen Flug (inklusive Al Safwa First Lounge) ist das ein angemessener Preis.

Qatar Airways First Class DOH- MLE

Qatar Airways First Class DOH- MLE

Business Class auf die Seychellen für 65.000 Avios

Auch in ein weiteres Inselparadies im Indischen Ozean bringt euch Qatar Airways für nur 65.000 Avios und 280 Euro Zuzahlungen. Die Strecke wird im Sommer 2023 mit einer B777-200LR bedient. Bei diesem Flugzeugtyp ist die QSuite Wahrscheinlichkeit relativ hoch, weil sieben von neun Flugzeugen mit der besten Business Class der Welt ausgerüstet sind.

Business Class auf die Seychellen FRA- SEZ für 65.000 Avios

Business Class auf die Seychellen FRA- SEZ für 65.000 Avios

Qatar Airways Sweetspots – Nach Südostasien für 75.000 Avios

Von den Programmen, bei denen man als Deutscher relativ einfach Meilen generieren kann, ist Miles and More auf der Strecke nach Südostasien mit 71.000 Meilen zwar am günstigsten. Mit Meilen nach Thailand kommt ihr mit Qatar Airways für 75.000 und 270 Euro Zuzahlungen. Damit ist der Privilege Club wiederum in Schlagdistanz, zumal die Zuzahlungen bei den Airlines der Lufthansa Gruppe wiederum höher ausfallen.

Allerdings haben die Zuzahlungen vor gut einem Jahr beim Qatar Airways Privilege Club nur etwas über 100 Euro betragen.

Denselben Preis zahlt ihr zu den meisten Zielen in Südostasien wie Saigon über auch Singapur. Hier gehts zu allen Möglichkeiten, mit Meilen nach Singapur zu kommen.

Qatar Airways Business Class FRA- SIN für 75.00 Avios

Qatar Airways Business Class FRA- SIN für 75.00 Avios

Qatar Airways Sweet Spots – Nach Bali für 80.000 Avios

Das indonesische Inselparadies Bali wird aus Europa nicht direkt angeflogen. Eine der besten Verbindungen, mit Meilen nach Bali zu kommen, ist mit Qatar Airways für 80.000 Avios und 266 Euro Zuzahlungen.

Mit Avios nach Bali fliegen

Mit Qatar Airways für 80.000 Avios in der Business Class nach Bali

Qatar Airways First Class für nur 52.500 Avios

Die größten Sweet Spots sind meist First Class Flüge. Qatar Airways hat nur im eigenen A380 eine First Class Kabine (Qatar Airways First Class Strecken). Doch durch das Leasing von Flugzeugen des Oneworld Partners Cathay Pacific ist Qatar Airways derzeit noch in den Besitz von weiteren Flugzeugen mit einer First Class gekommen. Dieses gerne als “Qatar Pacific” First Class bezeichnete Bordprodukt wird überwiegend auf kürzeren Strecken wie nach Male oder auch nach Istanbul eingesetzt.

Qatar Airways First Class B777-300ER von Cathay Pacific

Ich bin die Strecke nach Istanbul auf meinem letzten Review Trip gerade ab Doha geflogen und habe für über zehn Stunden die Al Safwa Lounge nutzen können. Beim Privilege Club zahlt ihr dafür 52.500 Avios und etwas 220 Euro Zuzahlungen. Ab Instanbul sind die Zuzahlugen geringer.

Qatar Airways Sweet Spots First Class nach Istanbul

Qatar Airways Sweet Spots First Class nach Istanbul

Qatar Airways Sweet Spots – First Class A380 mit Meilen buchen

Die Qatar Airways First Class im A380 steht ein bisschen im Schatten der fabulösen QSuite, doch sie ist natürlich trotzdem ein Erlebnis, zumal Qatar Airways im Doppeldecker auch eine Bar verbaut hat. Da Qatar Airways nur noch wenige A380 im Flugbetrieb hat, gibt es entsprechend wenige Strecken, die mit der First Class bedient werden. Die Strecke von Paris nach Doha wurde zudem zugunsten einer weiteren Verbindung nach Australien eingestellt. Aus Europa geht es derzeit nur aus London mit dem A380 nach Doha. Für diese Strecke sind im Privilege Club ganz offiziell keine Prämienflüge mit Avios zu buchen. Auf der Webseite von Qatar Airways heißt es dazu:

Award tickets for First Class are not available on our A380 services to or from London.

Am praxistauglichsten ist deshalb die Strecke von Doha nach Bangkok oder umgekehrt, die nur 75.000 Avios kostet. Dazu kommen ab Bangkok geringe Zuzahlungen von ca. 150 Euro.

Qatar Airways First Class Sitz

Qatar Airways Sweet Spots – Fazit

Der Qatar Airways Privilege Club ist auf vielen Strecken gerade Richtung Osten der Konkurrenz preislich überlegen. Dabei werden höhere Meilenpreise durch teils niedrigere Zuzahlungen kompensiert. Dazu hat natürlich auch das hervorragende Bordprodukt von Qatar Airways einen eigenen Wert. Ihr müsst allerdings im Hinterkopf behalten, dass nicht alles QSuite ist bei Qatar Airways. Hier findet ihr eine Übersicht über alle Qatar Airways Business Class Sitze. Auch ein Status bei Qatar Airways Privilege Club ist leichter zu erfliegen, als viele meinen. Gelegentlich gibt es übrigens für die Übertragung von AMEX Punkten zu Qatar Airways einen Transferbonus von 20%.

Wenn euch der Artikel geholfen hat, spendiert mir doch einen Kaffee.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram. Inzwischen gibt es Loungerocker auch auf Youtube.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Hilton Honors Kreditkarte mit 5000 Punkten geschenkt

  • 5000 Punkte Willkommensbonus (ohne Mindestumsatz)
  • Sofort Hilton Gold Status geschenkt
  • Bei 20.000 Euro Jahresumsatz erhaltet ihr den Hilton Honors Diamond
  • Ein Punkt je ausgegebenem Euro, Freinächte bei Hilton ab 5000 Punkten
  • Hilton Honors Kreditkarte kann bei Revolut hinterlegt werden
  • Punkte sammeln mit Miete, Strom, Handy
  • Kostenloses Frühstück, Upgrades und andere Statusvorteile
  • 10% Rabatt auf Food & Beverages in Hilton Hotels
  • Nur 48 Euro Jahresgebühr

Das könnte auch interessant sein:

11 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Alexander
    19. Mai 2023 11:50

    Jetzt habe ich eine wichtige Frage an die Vielflieger und Prämienexperten draußen in der weiten Welt:

    Ich bin ja gänzlich neu auf diesem Gebiet! Neu bei der Prämien-Meilen- Suche! Das Sammeln, AMEX Platinum und Payback und Co funktioniert schon recht gut. Jetzt aber hätte gern ein paar Mailen (Avios) verbraucht und möchte im Dezember mit Qatar nach Manila und retour! Die Retourstrecke hätte ich gerne als Prämienflug in der Business (ohne Flextarif bzw. Doppelavios) gebucht. Jetzt ist Mai und fliegen möchte ich im Dezember, es gibt aber schon jetzt keine Verfügbarkeiten mehr (wie gesagt Retourflüge).

    Zur Frage: ist das nun normal? Muss ich da noch früher derartige Flüge suchen? Muß ich noch warten und es werden noch Flüge freigegeben? Oder sonst andere Alternativen finden? Gleich buchen? Bin ich zu früh unterwegs? Flexibilität ist ungefähr eine Woche auf oder ab kein Problem, aber weit und breit nichts zu finden!!! (Bevor Antworten auf einen Umstieg zu Miles and More kommen – da habe ich noch keine Meilen!) Also es bleibt OneWorld! Bin auf die Antworten gespannt.

    Antworten
    • Hallo Alexander,
      willkommen in der Welt der Meilen.
      Ich nehme fast an, dass du keine Avios im Privilege Club hast, oder? Die brauchst du, um nach Prämienflügen suchen zu können. Es müssen dabei nicht 160.000 Avios für Hin- und Rückflug sein, aber du solltest mal 1000 Avios von AMEX rüberschieben.
      Dann wirst du erfreut feststellen, dass die Verfügbarkeiten mindestens für den Hinflug Anfang Dezember sperrangelweit offen sind. Ich habe mich gerade selbst erschrocken, wie viele Flüge da zum Standard Tarif frei sind. Also mindestens hin in der Woche ab dem 4. Dezember ist überhaupt kein Problem. Rückflug habe ich nicht geschaut, aber mit ein bisschen Flexibilität sollte das auch zu machen sein. Obwohl Dezember natürlich Hochsaison ist. Insofern solltest du dich nicht darauf verlassen, dass diese Verfügbarkeiten so bleiben.
      Generell ist es übrigens so, dass nicht einmal im Jahr Verfügbarkeiten freigegeben werden und wenn die weg sind, ist Feierabend. Vielmehr geben Vielfliegerprogramme diese sukzessive frei. Insbesondere in den letzten Tagen vor dem Flug gibt es sehr oft noch mal “Last Minute Verfügbarkeiten”.
      Die Strecke nach Manila wird übrigens sehr konstant mit der B777-300ER bedient, so dass eine gewisse QSuite Wahrscheinlichkeit besteht. Verlassen sollte man sich da bei Qatar Airways aber nie drauf. 😉
      Viele Grüße Kai

      Antworten
  • Alexander
    24. Mai 2023 08:09

    Vielen Dank für die Antwort, habe gar nicht mehr damit gerechnet! Ich habe an die 80000 Avios sowie einige X-tausend Platinum und möchte eigentlich MNL-VIE mit Business! Die Hinflüge habe ich schon gesehen – ich habe schon etwas dazugelernt, Flexibilität ist alles! Rückflüge wieder am 15 Jänner, dafür Hinflüge ab 15 Dezember wieder keine 🙂 usw. usw. es wird dann schon schön langsam – vielen DANK einstweilen!

    Antworten
  • Hi Kai,

    wir überlegen von MUC – DOH – LAX zu fliegen. Finden aber nicht mal eine buchbare Option. Hast du da Ideen für uns? Vielen Dank!

    Antworten
    • Hi Tim,
      Qatar Airways aber auch Singapore Airlines sind im Moment extrem schwierig zu buchen. Ich würde als Erstes nach dem Segment DOH- LAX suchen. Das wird ja das Segment sein, an dem es hakt. Wenn ihr da was findet, schaut nach dem Zubringer. Wenn es ab MUC nichts gibt, schaut auch nach ZRH, VIE, FRA etc.
      Derzeit ist die Prämienflugsuche eine einzige Quälerei.
      Trotzdem viel Erfolg – und schreib mir mal, wenn ihr was gefunden habt.

      Antworten
      • Vielen Dank Kai!
        Wenn ich jedoch “nur” DOH-LAX buche, muss ich doch für z.B. MUC-DOH nochmal Avios aufwenden?

        Antworten
        • Hi Tim,
          da habe ich mich falsch ausgedrückt. Du sollst erst einmal nach Verfügbarkeiten für DOH- LAX suchen, weil das das schwierigere Segment ist. Wenn du einen Platz für DOH- LAX findest, suchst du für genau den Termin nach einem passenden Zubringer aus MUC, ZRH, VIE, FRA oder BER. Buchen musst du dann natürlich beide Segmente auf einem Ticket. Wenn es aber z.B. den Flug nach LAX an einem Tag gibt, aber den Zubringer aus MUC nicht, solltest du eben nach Alternativen suchen und ggf. ab Zürich oder Wien nach Doha fliegen. Das ist besser, als halt keine Verfügbarkeiten für MUC- DOH- LAX zu finden und dann gar nicht zu fliegen. 😉

          Antworten
  • Vielen Dank Kai!

    Ich melde mich, wenn ich etwas gefunden habe. Wird noch dauern wg. dem Reisezeitraum im Juni24.

    VG

    Antworten
    • Wenn es nicht unbedingt Qatar sein soll: im Juni 2024 gibt es aktuell noch jede Menge freie Plätze für die Lufthansa First Class von München nach Los Angeles. Habe ich selbst gerade gebucht. So gute Verfügbarkeiten für die LH First habe ich gerade nach LAX ewig nicht gesehen. 😉

      Antworten
      • Vielen Dank Kai, doch ich habe da noch zu wenig Meilen für…

        aber das wäre natürlich mega!
        Mal schauen, ob ich da noch kurzfristig welche kaufen kann, die Bundles sind leider ausgelaufen, bzw. weniger ansprechend?

        Antworten
        • Hi Tim,
          Miles and More hat gerade ein Special Bundle mit 200.000 Meilen für 3250 Euro aufgelegt. Da hättest du mit einem Schlag die erforderlichen Meilen für First Class Hin- und Rückflug zusammen. Guckst du hier. 😉

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Teilen
Teilen
Teilen