Qatar Airways Privilege Club – die Sweetspots

Qatar Airways QSuite

Anders als bei anderen Vielfliegerprogrammen kommt es beim Qatar Airways Privilege Club nicht so sehr auf die niedriegsten Meilenpreise an sondern auf die Flugstunden, die man dafür bekommt. Ich stelle euch meine Qatar Airways Sweetspots vor.

Qatar Airways Privilege Club – die Grundlagen

Lange führte der Qatar Airways Privilege Club zu Recht ein Schattendasein. Zu hoch die Meilenpreise, zu hoch auch die Zuzahlungen, zu unflexibel die Bedingungen. Mit dem Relaunch des Programms während der Corona- Pandemie ist das Treueprogramm des Oneworld- Mitglieds aber plötzlich wieder konkurrenzfähig. Die Veränderungen habe ich im Artikel Qatar Airways Prämienflüge deutlich billiger zusammengefasst. Die Meilenpreise wurden auf das Niveau von 2017 gesenkt, und die Airline- Zuschläge wurden für Prämienflüge mit Qatar Airways abgeschafft.

UPDATE März 2022: So schön war die Zeit ohne nervige Airline- Zuschläge. Doch mit der Umstellung der Programmwährung auf Avios wurden nun auch heimlich still und leise wieder Airline- Zuschläge eingeführt. Die Zuzahlungen haben sich im Vergleich zu Ende 2021 etwa verdoppelt. Das macht aus einer fantastischen Einlösung eine „Geht so- Einlösung“. Insofern sind viele der hier vorgestellten Sweetspots im Lichte der neuen Treibstoffzuschläge nicht mehr ganz so sweet.

Wenn ich nun ein paar Sweetspots des Qatar Airways Privilege Club vorstelle, sind es nicht die Meilenpreise, die eine Einlösung attraktiv machen. Tatsächlich sind die nackten Meilenpreise für viele Strecken deutlich höher als bei anderen Programmen. Doch das wird einerseits durch den Verzicht auf mehrere Hundert Euro Airline- Zuschläge kompensiert und andererseits durch das Routing über Doha oft mit zusätzlichen Flugstunden belohnt. Wer also gerne Zeit in der besten Business Class der Welt verbringt, ist bei Qatar Airways Flügen nach Nordamerika bestens aufgehoben.

Qatar Airways Privilege Club – der Award Chart

Was beim QAPC ein bisschen nervig ist, ist das Fehlen eines einsehbaren Award Charts. Während es für Prämienflüge mit Oneworld Mitgliedern einen distanzbasierten Award Chart gibt, muss man für Qatar Airways Prämienflüge den Qcalculator bemühen. Mit diesem lässt sich zwar ein System rekonstruieren, aber immer klappt das nicht. Wichtig ist zu wissen, dass bei Flügen mit Umstieg in Doha der Meilenpreis nicht die Summe der beiden Teilstücke ist. Dies ist vor allem bei Strecken wichtig, bei denen das Routing über Doha einen Umweg darstellt. Aber auch Routings in derselben geographischen Richtung wie z.B. nach Australien oder Neuseeland sind günstiger als die Teilstrecken FRA-DOH + DOH-SYD.

Hier ist der Award Chart nachgebildet aus dem Avios- Preisen für Flüge in die jeweilige Region. Ausgangspunkt ist dabei jeweils Deutschland. Von Deutschland benötigt ihr die folgenden Avios für einen Oneway- Flug in der Business Class. Für einen Return- Flug verdoppelt sich die Anzahl der erforderlichen Avios.

  • Doha: 42.000 Avios
  • Nahost: 45.000 Avios
  • USA (Ost- und Westküste): 90.000 Avios
  • Südamerika: 90.000 Avios
  • Indien: 45.000 Avios
  • Malediven, Seychellen, Sri Lanka: 65.000 Avios
  • Südostasien: 75.000 Avios
  • Bali: 80.000 Avios
  • Australien, Neuseeland: 90.000 Avios

Qatar Airways Privilege Club – wo gibt es die Meilen?

Der Qatar Airways Privilege Club ist eines von zwölf Vielfliegerprogrammen, die Transferpartner von American Express sind. Ihr könnt also eure AMEX Membership Rewards Punkte, die ihr für eure Ausgaben erhaltet, zu einem Airline- Programm transferieren. So erhaltet ihr z.B. bei Qatar Airways für fünf Membership Rewards Punkte vier Avios im Privilege Club. Seit März 2022 nutzt Qatar Airways mit Avios die gleiche Programmwährung wie der British Airways Executive Club oder Iberia Plus. Ihr könnt seitdem auch euer Privilege Club- Konto mit dem British Airways Konto verknüpfen und so Avios zwischen den Programmen transferieren.

Um Membership Rewards Punkte sammeln zu können und bis zu 1,5 Punkte je ausgegebenem Euro zu erhalten, benötigt ihr natürlich eine AMEX Kreditkarte.


American Express Gold Card

AMEX Gold mit 40.000 Punkten

  • 40.000 Membership Rewards Punkte als Rekord- Willkommensbonus
  • Meilen sammeln bei 13 Vielfliegerprogrammen inkl. Miles & More
  • 1,5 Punkte je Euro Umsatz mit dem Rewards Turbo (= bis zu 1,2 Meilen)
  • Auslandskranken- und Reiserücktrittsversicherung
  • Alle Infos

 

Zum Angebot*


 

Qatar Airways Sweetspots – 34 Stunden QSuite für 120.000 Avios (LAX – AKL)

Die Strecke zwischen Los Angeles und Auckland (Neuseeland) ist mit zwölf Flugstunden schon recht lang. Fliegt man allerdings mit Qatar Airways, so fliegt man nicht die kürzere Route über den Pazifik sondern routet über Doha. So kommt man in den Genuss von satten 34 Stunden in der Business Class – und wenn man Glück hat die ganze Zeit in der QSuite. Der Spaß kostet euch nur 120.000 Avios – be dieser Grenze scheint es einen Cutoff zu geben, denn kein Prämienflug kostet mehr als 120.000 Avios. Die Zuzahlungen sind dabei mit 75,90 USD extrem niedrig.

Qatar Airways Sweetspot LAX - AKL

Qatar Airways Sweetspots – Von Deutschland nach Down Under für 90.000 Avios

Nun wird nicht jeder gerade in Los Angeles sein, um diesen Mammut Flug nach Auckland anzutreten, aber auch mit Abflug aus Deutschland kommt man recht günstig nach Down Under. Gerade einmal 90.000 Avios und geringe Zuzahlungen in Höhe von 136,55 Euro (der Großteil davon ist die deutsche Luftverkehrsabgabe) werden fällig.

Qatar Airways Prämienflug MUC - AKL

Qatar Airways Sweetspots – An die US- Westküste für 90.000 Avios

Dies ist so ein Sweetspot, bei dem man sich erstmal fragt, was daran eigentlich sweet ist, denn 90.000 Avios für einen Oneway Flug in die USA ist erstmal teuer. Doch auch hier ist natürlich wiederum zu beachten, dass die Zuzahlungen sehr niedrig sind. Wo die Lufthansa Gruppe teils 300 Euro Zuzahlung für einen Prämienflug in der Business Class aufruft, sind es beim QAPC nur 142,67 Euro. Dazu kommt dann wieder, dass die reine Flugzeit durch das Routing über Doha mit 21,5 Stunden wieder deutlich länger ist. Wie gesagt, für Aviation Geeks ist mehr Zeit an Bord eines Flugzeugs eher ein Vorteil.

Qatar Airways hat ähnlich wie Singapore Airlines‘ Krisflyer neben den Standard- Preisen auch Flexi- Preise, die doppelt so hoch sind. Aktuell sind Prämienflüge in die USA überwiegend zum Flexipreis zu buchen, was die Einlösung natürlich uninteressant macht.

Qatar Airways Prämienflug FRA - SFO

Qatar Airways Sweetspots – Flüge nach Doha für 43.000 Avios

Als Anfänger im Meilensammeln bekommt man immer erzählt, was für ein ungeheurer Sweetspot die Strecke von Müchen nach Doha ist. Dabei ist aber immer nur die Rede von den 30.000 Meilen, die die Strecke bei Asia Miles oder den 37.500 Avios, die beim BA Executive Club fällig werden.

Der ultimative Sweetspot ist für die Strecke aber der Qatar Airways Privilege Club mit 43.000 Avios. Das sind zwar mehr Meilen als bei der Konkurrenz, aber durch den Verzicht auf Airline- Zuschläge werden bei Qatar Airways nur 78,40 Euro Zuzahlung fällig, während die anderen beiden Programme hier deutlich über 200 Euro oneway aufrufen.

Qatar Airways Sweetspot MUC - DOH

Qatar Airways Sweetspots – Flüge nach Dubai oder Oman für 45.000 Avios

Wie gerade erwähnt, sind die 43.000 Meilen für Deutschland nach Doha gar nicht so schlecht, wie man meint. Mit nur 2000 Meilen mehr bekommt ihr aber sogar noch einen Anschlussflug innerhalb der Golfregion, z.B. nach Oman oder Dubai. Das Interessante dabei: Auf den Regionalstrecken verkauft Qatar Airways eine regionale First Class statt der Business Class. Als First Class Passagier gehört ihr zu dem erlauchten Kreis derer, die Zugang zu der gigantischen Al Safwa First Class Lounge am Hamad International Airport haben. Allein der Champagner, der dort ausgeschenkt wird, ist schon teurer als ein normales Flugticket – von den erlesenen Speisen mit Kaviar Service ganz zu schweigen.

Qatar Airways Sweetspot FRA - DXB

Qatar Airways Sweetspots – Honeymoon auf den Malediven für 65.000 Avios

Auch für Ziele auf dem indischen Subkontinent gilt das oben bereits Gesagte: Ein etwas höherer Meilenpreis wird durch die niedrigeren Zuzahlungen aufgewogen. Bei Miles & More kostet die Strecke auf die Malediven z.B. nur 56.000 Meilen. Dafür werden aber satte 312,36 Euro an Zuzahlungen fällig. Damit würdet ihr euch bei Miles & More 9000 Meilen weniger mit 200 Euro erkaufen – kein guter Deal. Dazu kommt natürlich immer auch, dass die Business Class von Qatar Airways einfach eine Klasse für sich ist. Selbst wenn man auf einem Teilstück mal nicht QSuite fliegt, ist Hardware und Service einfach um Welten besser als z.B. bei Lufthansa.

Qatar Airways Prämienflug FRA - MLE

Qatar Airways Sweetspots – Nach Südostasien für 75.000 Avios

Von den Programmen, bei denen man als Deutscher  relativ einfach Meilen generieren kann, ist Miles & More auf der Strecke nach Südostasien mit 71.000 Meilen zwar am günstigsten. Doch wie schon bei den Malediven schlägt Qatar Airways die Konkurrenz auch auf dem Weg nach Bangkok durch die niedrigeren Zuzahlungen. Selbst Airlines mit geringeren Airline- Zuschlägen wie THAI kostet bei M&M immer noch 205,52 Euro an Zuzahlungen. Qatar Airways erhebt dagegen im Privilege Club gerade mal 112,77 Euro Zuzahlungen zu den 75.000 Meilen oneway.

Qatar Airways Sweetspot FRA - BKK

Qatar Airways Sweetspots – Fazit

Der Qatar Airways Privilege Club ist auf vielen Strecken gerade Richtung Osten der Konkurrenz preislich überlegen. Dabei werden höhere Meilenpreise durch deutlich niedrigere Zuzahlungen kompensiert. Dazu hat natürlich auch das hervorragende Bordprodukt von Qatar Airways einen eigenen Wert. Auch ein Status bei Qatar Airways Privilege Club ist leichter zu erfliegen, als viele meinen. Gelegentlich gibt es übrigens für die Übertragung von AMEX Punkten zu Qatar Airways einen Transferbonus von 20%.

Als Langzeit- Auslandskrankenversicherung empfehle ich die HanseMerkur*, die als eine der wenigen keinen Pandemie- Ausschluss in ihren AGV hat.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü
Teilen
Teilen
Teilen