Miles and More Economy Meilenschnäppchen – lohnen sie sich?

Keine Kommentare
Miles&More
Lufthansa reaktiviert A340 © Lufthansa

Lohnen sich Miles and More Meilenschnäppchen in der Economy Class? Der natürliche Reflex des Meilensammlers ist stets ein klares Nein. Schließlich lohnen sich Meileneinlösungen in der Economy ja nie, oder? Die Gewissheit aus vorpandemischen Zeiten, dass der Gegenwert eurer Meilen bei Einlösungen in der Economy gering ist, ist mit den aktuellen Flugpreisen 2023 ins Wanken geraten. Wir schauen uns das mal etwas genauer an.

Lohnen sich Economy Meilenschnäppchen?

Bei der Frage, ob sich Miles and More Meilenschnäppchen in der Economy Class lohnen können, stellt sich zunächst die Frage nach dem Maßstab. Wann ist eine Meileneinlösung also lohnenswert und wann nicht? Und ist eine lohnenswerte Einlösung dann immer auch gleich ein Sweetspot des jeweiligen Programms?

Fangen wir mit der letzten Frage nach den Sweetspots an. Obwohl ich in der Vergangenheit dem Trend gefolgt bin, auch Einlösungen in der Economy Class in meine Sweetspot Listen aufzunehmen, sehe ich das heute etwas differenzierter. Sweetspots von Vielfliegerprogrammen sind für mich Meileneinlösungen, bei denen der Gegenwert für eure Meilen gut ist UND wo ihr für eur Meilen auch ein hervorragendes Borderlebnis bekommt. Während Einlösungen in der Economy Class durchaus mal einen anständigen Wert erzielen können, wenn ein Bezahlticket auf bestimmten Strecken eben sehr teuer ist, mangelt es in der Economy aber immer an dem Erlebnisfaktor. Economy Flüge sind dazu da, euch möglichst kostenschonend von A nach B zu bringen, aber man erwartet kein Servicefeuerwerk oder einen bequemen Sitz.

Wir sollten daher aufhören, Economy Prämienflüge als Sweetspots zu bezeichnen und ich werde meine Artikel zu den Sweetspots von Vielfliegerprogrammen schrittweise überarbeiten. Economy Prämienflüge sind immer Notlösungen, wenn man entweder nicht genug Meilen für einen Business Class Flug zusammen bekommt oder es für die gewünschte Strecke schlicht keine Verfügbarkeiten in der Business Class gibt.

Wann ist ein Prämienflug lohnenswert?

Während Sweetspots also immer ein Erlebnis sein sollten, können sich Prämienflüge in der Economy trotzdem im Einzelfall mal lohnen. Das ist dann keine emotionale Einlösung, als vielmehr durch die Gesetze der Mathematik bestimmt. Meileneinlösungen beginnen dann lohnenswert zu sein, wenn der Einsatz von Meilen zu einem niedrigeren Flugpreis führt.

Was so einfach klingt, bedarf natürlich wieder einer genaueren Betrachtung. Denn anders als im British Airways Executive Club, wo man Avios regelmäßig ab 1,2 Cent oder bei Lifemiles ebenfalls etwa ab 1,2 Cent kaufen kann, ist der Wert von Miles and More Meilen etwas schwieriger zu bestimmen. Zwar gibt es mit dem Miles and More Bundle&Go inzwischen auch eine Möglichkeit, Meilen direkt zu kaufen, doch die meisten werden Meilen auf vielfältige unterschiedliche Weise sammeln.

Es gibt in Deutschland schließlich unendlich viele Möglichkeiten, Miles and More Meilen nebenbei zu sammeln. Meilensammeln mit Payback, mit der Miles and More Kreditkarte und Revolut, mit dem Miles and More Online Shopping oder ganz traditionell mit Flügen. All die Möglichkeiten haben eins gemeinsam – es ist schwierig, den so generierten Meilen einen exakten Preis zuzuschreiben. Am einfachsten kann man einen Meilenpreis noch bei einem Zeitungsabo beziffern, wenn man die Zeitung gar nicht liest. Doch im Regelfall erhält man die Meilen zusätzlich zu etwas, was man sich kauft und damit im Idealfall kostenlos.

Lufthansa Economy Meilenschnäppchen

Copyright: Lufthansa

Was kostet eine Miles and More Meile?

Wenn man über die verschiedenen Möglichkeiten, Miles and More Meilen zu sammeln hinweg einen Durchschnittswert schätzt, zu dem ihr Meilen anschafft, dürfte man wohl bei deutlich unter einem Cent liegen. Wer dagegen Meilen nur über Bundle&Go kauft, hat natürlich einen deutlich höheren Anschaffungspreis. Wer aber jeden Monat ein paar Tausend Payback Punkte durch Couponoptimierung sammelt und noch mal ein paar Tausend mit seiner Miles and More Kreditkarte plus Revolut, der bekommt seine Meilen zum Großteil kostenlos. Miles and More Meilen sind tatsächlich oft schlicht ein “Abfallprodukt” von Transaktionen, die ihr sowieso vorgenommen hättet.

Nehmen wir einfach mal an, dass die Miles and More Meilen bei den meisten Sammlern zu einem Durchschnittspreis von ca. 0,5 Cent generiert werden. Wer sehr viele Meilen über Zeitungsabos generiert, liegt im Schnitt vielleicht etwas höher. Dann beginnen “lohnenswerte” Einlösungen eben mit Flügen, bei denen die Meile einen höheren Wert erzielt als in der Anschaffung. Nehmen wir als Richtwert einfach mal einen Cent pro Meile.

Miles and More selbst weist den Meilen übrigens bei den meisten Einlösungen einen sehr viel geringeren Wert zu. In meinem Artikel Was ist eine Miles and More Meile wert habe ich den Wert von verschiedenen Einlösungen einmal aufgelistet. Von der Einlösung im Lufthansa Worldshop über Amazon Gutscheine bis hin zum Zahlen eurer Kreditkartenrechnung mit Meilen erzielt ihr selten einen Wert über 0,5 Cent pro Meile. Deshalb ist eine Einlösung für all diese Optionen in der Regel keine lohnenswerte Einlösung.

  • Am anderen Ende der Einlösungstabelle stehen natürlich Prämienflüge in der First Class mit einem Meilenwert von mehreren Cent. Auch Meilenschnäppchen in der Business Class kommen trotz hoher Zuzahlungen oft auf einen Wert von über zwei Cent pro Meile. Wo gruppieren sich denn nun die Einlösungen für Prämienflüge in der Economy Class ein?

Reguläre Prämienflüge in der Economy Class innerhalb Europas

Innerhalb Europas zahlt ihr für einen Returnflug 35.000 Meilen und profitiert bei Prämienflügen in der Economy Class von vergleichsweise geringen Treibstoff- bzw. Internationalen Zuschlägen. Für einen Returnflug von München nach Bilbao berechnet Lufthansa 64,82 Euro, wovon 10 Euro Treibstoffzuschläge sind. Der Rest sind Luftverkehrsabgabe, Service- und Sicherheitsgebühren.

Prämienflüge buchen in den Economy Flex Tarif, der umbuchbar ist und Aufgabegepäck enthält. Würde ich den Flug bei Lufthansa im gleichen Tarif buchen, würde ich 387,82 Euro zahlen. Anders als beim Prämienflug habt ihr bei der Buchung eines Revenue Tickets allerdings noch die Wahl, nicht den teuersten Economy Flex Tarif zu buchen sondern es gibt auch den Economy Light und den Economy Classic. Ersterer ist nicht erstattbar und enthält kein Aufgabegepäck, letzerer hat zwar auch Gepäck inklusive, ist aber ebenfalls nicht erstattbar. Beide Tarife sind aber gegen Gebühr umbuchbar. Würdet ihr diese Tarife buchen, kostet euch der Flug

  • Economy Light: 227,82 Euro
  • Economy Classic: 287,82 Euro
  • Economy Flex: 387,82 Euro

Wenn wir die Zuzahlungen zum Prämienflug in Höhe von 64,82 jeweils abziehen, dann haben eure 35.000 Meilen folgenden Gegenwert:

  • Economy Light: 227,82 € – 64,82 € = 163€/35.000 Meilen = 0,46 Cent/Meile
  • Economy Classic: 287,82 Euro – 64,82€ = 223€/35.000 Meilen = 0,64 Cent/Meile
  • Economy Flex: 387,82 Euro – 64,82€ = 323€/35.000 Meilen = 0,92 Cent/Meile

Eure Meilen würden in diesem Beispiel einen Gegenwert zwischen knapp 0,5 und knapp einem Cent pro Meile erzielen. Ich vermute, dass die wenigsten bei einer Buchung mit Cash den Economy Flex Tarif buchen würden. Stattdessen würden die meisten, die Aufgabegepäck benötigen, wohl den Classic Tarif buchen und wer nur für ein Wochenende mit Handgepäck verreist, wahrscheinlich sogar eher den Economy Light Tarif. Der Unterschied ist aber, wie man erwarten würde, eh nur der zwischen schlecht und sehr schlecht. Reguläre Prämienflüge in der Economy Class lohnen sich jedenfalls auf Strecken innerhalb Europas nicht.

Wir machen dich fit im Loungerocker Meilencamp

In unserem kostenlosen Meilenkurs für Einsteiger erhältst du an fünf aufeinander folgenden Tagen je eine Email mit einer Einführung in jeweils ein wichtiges Thema rund um Meilen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Economy Meilenschnäppchen innerhalb Europas – nicht so schlecht

Der Wert eurer Meilen bei Einlösung für reguläre Economy Prämienflüge ist natürlich deshalb so niedrig, weil die Zahl der erforderlichen Meilen mit 35.000 schlicht zu hoch ist. Doch wie sieht es denn mit einem Economy Meilenschnäppchen aus? Hier sind die Meilenpreise ja deutlich geringer – sogar geringer als die üblichen 50%. Economy Meilenschnäppchen innerhalb Europas kosten nämlich nur 15.000 Meilen return bei gleichen Zuzahlungen.

Für das Beispiel unseres Flugs nach Bilbao ergeben sich da gemessen an den obigen Preisen folgende Werte:

  • Economy Light: 227,82 € – 64,82 € = 163€/15.000 Meilen = 1,1 Cent/Meile
  • Economy Classic: 287,82 Euro – 64,82€ = 223€/15.000 Meilen = 1,5 Cent/Meile
  • Economy Flex: 387,82 Euro – 64,82€ = 323€/15.000 Meilen = 2,2 Cent/Meile

Das sieht schon deutlich freundlicher aus. Die plötzliche Attraktivität von Economy Meilenschnäppchen hat natürlich zwei bedauerliche Ursachen. Zum einen ist es 2023 einfach extrem viel schwieriger, Verfügbarkeiten in der Business Class zu finden und zum anderen sind Bezahltickets 2023 schlicht teurer als vor oder während der Corona Pandemie.

Natürlich findet man Business Class Verfügbarkeiten, wenn man lange genug sucht. Das Problem ist, dass die meisten Meilensammler aus beruflichen oder familiären Gründen nicht so flexibel sind, wie sie müssten. Zwar sind auch Economy Meilenschnäppchen inzwischen nicht mehr an jedem Tag des Reisezeitraums verfügbar, aber die Chance auf Tickets zum Wunschtermin sind hier zweifellos größer.

Die Sache hat (mindestens) einen kleinen Haken. Die vergleichsweise geringen Zuzahlungen resultieren aus der Tatsache, dass es sich um Direktflüge handelt. Würdet ihr eine Umsteigeverbindung buchen, z.B. HAM – MUC – BIO würden zusätzliche Gebühren dazu kommen, die die Zuzahlungen annähernd verdoppeln können. Das würde den Wert eurer eingesetzten Meilen wieder entsprechend verringern.

Lufthansa Economy und Business Class A321

Copyright: Lufthansa

Economy Meilenschnäppchen – weitere Beispiele

Schauen wir uns zur Absicherung noch mal an, ob Bilbao vielleicht ein Extrembeipiel ist. Natürlich steht und fällt der Wert eurer eingesetzten Meilen mit dem Flugpreis, den ihr bei Direktbuchung zahlen müsstet. Generell sind Verbindungen, auf denen große Konkurrenz herrscht, billiger zu buchen. Ziele wie Amsterdam, Paris, London werden deshalb einen geringeren Meilenwert ergeben, weil der Flug schlicht günstiger ist als zu etwas ausgefallener Zielen. Je weniger Airlines ein Ziel anfliegen, desto höher ist in der Regel der Preis.

Frankfurt – Malta

Lufthansa 15.000 Meilen plus 81 Euro

  • Economy Light: 349 € – 81 € = 268€/15.000 Meilen = 1,8 Cent/Meile
  • Economy Classic: 409€ – 81€ = 328€/15.000 Meilen = 2,2 Cent/Meile
  • Economy Flex: 509€ – 81€ = 4,28€/15.000 Meilen = 2,9 Cent/Meile

Hamburg – Asturias

Lufthansa 15.000 Meilen plus 106,76 Euro

  • Economy Light: 258,76 € – 106,76€ = 152€/15.000 Meilen = 1,0 Cent/Meile
  • Economy Classic: 308,76 Euro – 106,76€ = 202€/15.000 Meilen = 1,35 Cent/Meile
  • Economy Flex: 368,76 Euro – 106,76€ = 262€/15.000 Meilen = 1,75 Cent/Meile

Hamburg – Paris CDG

Eurowings 15.000 Meilen plus 64,20 Euro

  • Economy Basic: 139,98€ – 64,20€ = 75,78€/15000 Meilen = 0,5 Cent/Meile
  • Economy Smart: 233,98€ – 64,20€ = 169,78€/15.000 Meilen = 1,1 Cent/Meile

Hamburg – München – Birmingham

Lufthansa 15.000 Meilen plus 120,33 Euro

  • Economy Light: 181,33 € – 120,33€ = 61€/15.000 Meilen = 0,4 Cent/Meile
  • Economy Classic: 241,33 Euro – 120,33€ = 121€/15.000 Meilen = 0,8 Cent/Meile
  • Economy Flex: 301,33 Euro – 120,33€ = 181€/15.000 Meilen = 1,21 Cent/Meile

Wann lohnen sich Economy Meilenschnäppchen?

Tatsächlich unterliegt der Wert eurer Meilen auch innerhalb der Gruppe der Economy Meilenschnäppchen starken Schwankungen. Als Faustregel kann man sagen, dass sich Eurowings Meilenschnäppchen quasi nie lohnen, weil die Preise für einen bezahlten Eurowings Flug* in der Regel zu niedrig sind, als dass sich der Einsatz von Meilen rentieren würde. Da spielt es auch keine Rolle, dass Miles and More auf der Kurzstrecke keine Treibstoffzuschläge für Eurowings Flüge verlangt, weil diese auch bei Lufthansa mit zehn Euro sehr gering sind.

Interessant sind Economy Meilenschnäppchen bei Lufthansa dann, wenn es zu Zielen geht, die von nicht so vielen anderen Airlines bedient werden. Wenig Konkurrenz hält hier die Preise hoch. Das kann in Ausnahmefällen – wie wir oben am Beispiel Malta sehen – zu einem fabulösen Meilenwert von über zwei Cent führen.

Das dürfte aber die Ausnahme sein, denn Lufthansa wird bei solchen Preisen eher früher als später die Verfügbarkeiten für Economy Meilenschnäppchen auf solchen Strecken einfach auf Null stellen. Zu beobachten ist dies auf der Strecke nach Bergen in Norwegen, wo der Reisezeitraum für die April Schnäppchen Mitsommernacht umfasst. Also habe ich versucht, ein Economy Meilenschnäppchen nach Bergen rund um Mitsommernacht zu buchen – keine Chance. Stattdessen wurden Business Meilenschnäppchen angeboten. Das dürfte auch nicht allzu oft vorkommen, dass man Verfügbarkeiten für Meilenschnapper in der Business Class nehmen muss, weil die Economy ausgebucht ist.

Lohnt sich denn Lufthansa Business Class auf der Kurzstrecke?

Bei der Frage, ob sich ein Business Class Meilenschnäppchen auf der Kurzstrecke lohnen kann, kommen wir an die Grenzen der Mathematik. Das Business Class Borderlebnis entspricht im Großen und Ganzen dem Economy Borderlebnis. Ihr sitzt in dem gleichen Sitz, habt aber immerhin ein warmes Essen im Preis inbegriffen. Den Zugang zur Lufthansa Lounge habt ihr als AMEX Platinum Inhaber auch ohne Business Class Ticket.

Die Frage ist, mit welchem Preis man diesen aufgewerteten Economy Flug vergleichen soll. Mit dem Preis für ein Economy Ticket? Dann ist die Ratio natürlich schlechter. Oder mit dem Preis für ein Business Class Ticket, den niemand ernsthaft bezahlen würde und der insofern eher einen theoretischen Meilenwert ergibt?

Lufthansa Business Class regional

Den freien Nebensitz gibts bei Lufthansa in der regionalen Business Class nur noch nach Verfügbarkeit, Copyright: Lufthansa

Lufthansa Economy Meilenschnäppchen auf der Langstrecke

Auf der Langstrecke schlägt der Klassenunterschied erbarmungslos zu. Das Bordprodukt ist hier in selbst in der alten Lufthansa Business Class um Längen besser als in der Economy Class. Dazu kommt, dass die Zuzahlungen in der Economy Class auf der Langstrecke empfindlich höher sind als auf der Kurzstrecke. Man darf also vermuten, dass der Meilenwert bei einem Lufthansa Economy Meilenschnäppchen auf der Langstrecke eher geringer ausfällt als auf der Kurzstrecke. Genau sagen können wir das im Moment nicht, da weder Lufthansa noch die anderen Miles and More Airlines derzeit Meilenschnäppchen auf der Langstrecke anbieten.

Fazit

Mit deutlich steigenden Preisen für Flüge muss man die Frage neu aufrollen, ob sich Economy Meilenschnäppchen im Einzelfall rechnen können. Höhere Preise für Bezahltickets führen natürlich zu einem höheren Meilenwert bei einer Einlösung. Doch auf die Strecke kommt es an. Es gibt durchaus Strecken, wo ein Meilenschnäppchen in der Economy Class einen höheren Meilenwert erzielen kann als ein Business Class Flug auf der Langstrecke. Auch wenn der Meilenwert teilweise mal über zwei Cent springen kann – Sweetspots sind es deshalb natürlich nicht, denn am Ende bleibt es eben ein Economy Class Flug.

Wenn euch der Artikel geholfen hat, spendiert mir doch einen Kaffee.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram. Inzwischen gibt es Loungerocker auch auf Youtube.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Hilton Honors Kreditkarte mit 5000 Punkten geschenkt

  • 5000 Punkte Willkommensbonus (ohne Mindestumsatz)
  • Sofort Hilton Gold Status geschenkt
  • Bei 20.000 Euro Jahresumsatz erhaltet ihr den Hilton Honors Diamond
  • Ein Punkt je ausgegebenem Euro, Freinächte bei Hilton ab 5000 Punkten
  • Hilton Honors Kreditkarte kann bei Revolut hinterlegt werden
  • Punkte sammeln mit Miete, Strom, Handy
  • Kostenloses Frühstück, Upgrades und andere Statusvorteile
  • 10% Rabatt auf Food & Beverages in Hilton Hotels
  • Nur 48 Euro Jahresgebühr

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Teilen
Teilen
Teilen