Revolut Ultra mit weltweitem kostenlosen Loungezugang

Keine Kommentare
Kreditkarten
Revolut Ultra

Revolut ist bekannt für die Möglichkeit, Miles and More Meilen mit Banküberweisungen zu sammeln. Doch längst versucht das litauische Start Up auch, sich mit seinen Bezahlkonten im Premium Segment zu etablieren. Jetzt hat Revolut auch in Deutschland das neue Revolut Ultra aus der Betaphase in den Regelbetrieb geschickt – und das lockt mit weltweit kostenlosem Loungezugang. Was wir bis jetzt über die Benefits des neuen Premium Kontos mit platinierter Metallkarte wissen, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Update: Die Testphase scheint abgeschlossen und Revolut nun für jedermann erhältlich zu sein. Der Aktionspreis von 600 Euro pro Jahr wurde vorerst beibehalten.

Revolut Ultra mit kostenlosem Loungezugang – Die Infos

Revolut ist schon lange nicht mehr das kleine sympathische Start Up, mit dessen kostenlosem Girokonto man toll Meilen mit Miete, Strom und Handyrechnung sammeln kann. Stattdessen baut Revolut seinen Premium Sektor immer weiter aus. Das ist nicht weiter erstaunlich, denn mit irgendwas muss das Unternehmen am Ende schließlich auch Geld verdienen. So gab es zunächst ein optionales Premium Konto, dann den Metal Plan und nun wird es Ultra.

Das neue Revolut Ultra gibt es in Großbritannien schon ein bisschen länger, die Benefits scheinen in Deutschland sehr ähnlich zu sein. Ich bin als Metal User vor ein paar Tagen eingeladen worden, in den nächsten Wochen und Monaten neue Features anzuschauen und auszuprobieren. Heute gab es das erste Feature – den Revolut Ultra Plan. Für die Teilnehmer der Testphase gibt es das neue Ultra zu einem Einstiegspreis für das erste Jahr – dazu später mehr.

Revolut Ultra – Das Angebot

Revolut Ultra ist ein neues Konto, bei dem die Kontofunktionen und Gebühren offenbar weitgehend dem Revolut Metal ähneln. Viele Funktionen, die in der Frühphase noch im kostenloses Basic Konto enthalten waren, sind inzwischen ja kostenpflichtig geworden und nur noch in den Premium Plänen enthalten. Doch über das reine Banking hinaus kommt das Konto mit einer Reihe zusätzlicher Vorteile. Ihr werdet schnell merken, bei wem sich Revolut die Idee abgeschaut hat.

  • Weltweiter kostenloser Loungezugang zu über 1000 Flughafenlounges über Dragon Pass
  • Eine platinierte Metallkarte, die euch weltweit kostenlos mit Expressversand zugestellt wird.
  • Storniere aus beliebigen Gründen: Erhalte bei stornierten Flügen, Zügen, Unterkünften oder Veranstaltungen bis zu 5000 Euro zurück.
  • Bis zu 1% sofortiges Cashback (0,1% für Umsätze in Euro und GBP, 1% in allen anderen Währungen) auf Zahlungen mit der Ultra Kreditkarte
  • Reiseversicherungspaket mit Auslandskrankenversicherung, Reiserücktritt- und abbruchversicherung, Wintersportversicherung, Versicherung für Gepäck und Flüge, Mietwagen Abdeckung für Selbstbeteiligung, Reise- Privat- Haftpflichtversicherung
  • Käuferschutzversicherungen für gestohlene oder beschädigte Geräte, Erstattungsschutz für 90 Tage ab Kauf
  • Provisionsfreier Aktienhandel, niedrige Kryptogebühren, niedrige Rohstoffgebühren
  • Financial Times Premium Digitalabo, WeWork, ClassPass, NordVPN Complete, Freeletics Coach Abo, Sleep Cycle Premium, Tinder Gold Abo, Picsart Gold Abo
  • Zum Einführungspreis von 600 Euro im Jahr (statt 720 Euro) oder die ersten drei Monate für 50 Euro und dann regulär 60 Euro pro Monat

Ihr findet Revolut Ultra – wenn es denn schon für alle Nutzer freigeschaltet ist, in eurer Revolut App. Öffnet dazu unten rechts in der Navigation den Hub. Wenn Revolut Ultra für euch freigeschaltet ist, seht ihr es gleich oben auf der Seite.

Klickt ihr auf “Ultra freischalten” kommt ihr auf die Startseite (Screenshot Mitte), wo ihr euch die Vorteils- Schlagworte klicken könnt. Rechts seht ihr die Partnervorteile, die Revolut Ultra im Moment bietet.

Revolut Ultra und AMEX Platinum im Vergleich

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber mir ging schon beim kostenlosen Loungezugang die AMEX Platinum durch den Kopf. Ganz offensichtlich versucht Revolut mit seinem Ultra Plan in der AMEX Klientel zu fischen. Ziemlich selbstbewusst finde ich, dass sich Revolut ohne lange Anlauf zu nehmen, gleich in die gleiche Preisklasse gesellt wie American Express. Doch rechtfertigen die Benefits von Revolut Ultra die gleiche Jahresgebühr wie die AMEX Platinum?

Die Antwort lautet vermutlich auf den ersten Blick Nein. Doch schauen wir uns das mal im Detail an.

Loungezugang Revolut vs. Loungezugang AMEX

Es sind noch nicht sehr viele Details erhältlich, was eine schwache Grundlage ist, wenn man sich schon ein Jahr lang an einen Kontoplan binden soll. Auch zum Loungezugang gibt es keine weiteren Infos. Von einem Leser weiß ich, dass Revolut offenbar mit Dragon Pass zusammenarbeitet. Dragon Pass ist ein ähnlicher Loungepass wie Priority Pass mit einer vergleichbaren Abdeckung. Doch hat American Express ja über seine Global Lounge Collection noch mehr Lounges zu bieten als nur den Priority Pass. So kommt ihr in Deutschland in die Lufthansa Lounges und weltweit in die Centurion Lounges. Punkt für AMEX.

Reiseversicherungen

Heutzutage kommt praktische jede Kreditkarte, die eine etwas höhere Jahresgebühr kostet, mit einer Reihe von Reiseversicherungen daher. Da ist es schwer, sich voneinander abzuheben, denn am Ende kommt es auf drei wichtige Reiseversicherungen an. Eine Auslandskrankenversicherung, eine Reiserücktrittsversicherung, die auch bei Reiseabbrüchen gilt und eine Mietwagen- Volllkasko. In den letzten zwei Jahren nach der Pandemie ist es im Sommer vermehrt zu Flugverspätungen und Problemen mit Gepäck gekommen, so dass ich auch eine Versicherung wie die Komfortversicherung der AMEX Platinum noch als nützlich bezeichnen würde.

Alle diese Versicherungen hat sowohl die AMEX Platinum wie auch Revolut Ultra. Die Reisekrankenversicherung im Ultra Paket gilt nur für 90 Tage (statt 120 Tage), hat dafür aber offenbar keine Selbstbeteiligung. Lediglich bei Zahnbehandlungen wird ein Selbstbehalt einbehalten. Bei allen anderen Versicherungen hat die Revolut Ultra einen Selbstbehalt von zehn Prozent, maximal aber 50 Euro.

Die Mietwagenversicherung der Revolut Ultra ist keine echte Mietwagen Vollkasko sondern deckt nur die Selbstbeteiligung bis zur Höhe von 2000 Euro ab. Der Mietwagen muss also schon mit eine Vollkaskoversicherung sowie einem ausreichenden Haftpflichtschutz ausgestattet sein. Gerade letzteres – die Absicherung gegen Schäden am gegnerischen Fahrzeug bei einem selbstverschuldeten Unfall – ist oft aber nur in gesetzlicher Höhe. Diese ist in vielen Ländern gefährlich niedrig, so dass ihr hier mit der AMEX Platinum Versicherung besser abgesichert seid.

Da ich mich bei einem längeren Auslandsaufenthalt weder auf die AMEX Reiseversicherung noch auf die Revolut Ultra Versicherungen verlassen würde, gibt es hier ein Unentschieden.

Stornoversicherung “aus beliebigem Grund” – Reiserücktrittsversicherung

Sehr prominent bewirbt man bei Revolut Ultra die Stornoversicherung aus beliebigem Grund. Bis zu 5000 Euro im Jahr sollen so für Reisen oder Veranstaltungen erstattet werden, die ihr – aus welchen Gründen auch immer – verpasst. Nicht nur für Flüge sondern auch für Züge, Busse, Hotels soll diese Versicherung gelten.

Im Grunde genommen ist dies eine sehr großzügige Reiserücktrittsversicherung. Auch die AMEX Platinum hat natürlich eine Reserücktritt- und abbruchversicherung im Paket. Doch hier ist man nur bei einem engen Katalog an Rücktrittsgründen abgesichert. Dieser umfasst i.d.R. Erkrankung oder Tod eines Mitreisenden, Unglücksfälle in der Familie, eintretende Arbeitslosigkeit.

Demgegenüber wäre eine Stornoversicherung aus beliebigem Grund natürlich eine riesige Aufwertung. Man kann immer den günstigsten unflexibelsten Flug buchen, immer das billigste Zugticket und die günstigste Hotelrate. Schließlich gibt es ja das Geld zurück, wenn es irgendwie am Ende doch nicht passt. Was zu schön klingt, um wahr zu sein, ist es oft auch. Deshalb werfen wir einen Blick in die Versicherungsbedingungen und tatsächlich gibt es eine hässliche Einschränkung, die so natürlich nicht beworben wird.

Die Reiserücktrittsversicherung bei Revolut Ultra hat nämlich eine gestaffelte Selbstbeteiligung. Bei einem Reiserücktritt oder -abbruch aus einem der klassischen, oben genannten Gründe leistet die Versicherung nämlich vollständig – nach Abzug der Selbstbeteiligung von max. 50 Euro. Bei einem Reiserücktritt aus beliebigem Grund gibt es dagegen nur 70% des Preises erstattet. Der Selbstbehalt beträgt hier 30%. Da finde ich die Formulierung, freundlich gesagt, mindestens ein bisschen irreführend. 70% für einen Rücktritt aus nicht versichertem Grund ist zwar besser als Null Euro, aber es ist nicht so recht das, was die Werbung suggeriert. Trotzdem ist Revolut Ultra mit der Leistung hier im Vorteil. Punkt für Revolut.

Kartenguthaben

Die entscheidenden Vorteile der AMEX Platinum liegen vermutlich in den vielen Guthaben, die die Karte beinhaltet. Reiseguthaben von 200 Euro, Restaurant Guthaben von 180 Euro, Entertainment Guthaben von 120 Euro, Sixt Ride Guthaben von 10 x 20 Euro, Einkaufsguthaben bei Mr Porter von 2 x 45 Euro.

Da kann Revolut Ultra nicht mithalten, denn hier gibt es (noch) gar kein Guthaben. Wer also die Guthaben von AMEX tatsächlich nutzt, ist hier natürlich meilenweit im Vorteil. Allerdings werden einem die Guthaben auch als ganzes Paket aufgezwungen. Ihr könnt nicht die Guthaben, die ihr wirklich nutzen wollt – meinetwegen gegen Aufpreis – dazubuchen.

Revolut Ultra bietet dafür einen Weg, eure Monatsgebühr über Kartenumsätze zu verringern. Denn das Cashback, das ihr auf Umsätze erhaltet, geht bis maximal zur Monatsgebühr. Wer allerdings ausschließlich in Euro und Britischen Pfund umsetzt, muss schon sehr viel Geld ausgeben, um eine Monatsgebühr von 50 bzw. 60 Euro wieder einzuspielen. Hier beträgt das Cashback schließlich nur 0,1%. Wer dagegen häufiger Meilen in US Dollar kauft, Flüge mit Abflug in Stockholm in Schwedischen Kronen bucht oder im Urlaub außerhalb der EU viel Geld ausgibt, kann seine Jahresgebühr schon deutlich reduzieren.

Auf Reisebuchungen gibt es – vermutlich bei ausgewählten Anbietern – sogar zehn Prozent Cashback. Trotzdem wird sich die Reduzierung bei den allermeisten Nutzern kaum oberhalb von durchschnitlich vielleicht zehn Euro im Monat befinden. Wenn ihr nur Euro- Umsätze habt, müsstet ihr dafür schon 10.000 Euro im Monat mit eurer Ultra Kreditkarte ausgeben.

Hier geht der Punkt wiederum sehr klar an AMEX, deren Guthaben einen deutlich höheren Cashback versprechen, selbst wenn man nur das Reiseguthaben einlöst.

Wir machen dich fit im Loungerocker Meilencamp

In unserem kostenlosen Meilenkurs für Einsteiger erhältst du an fünf aufeinander folgenden Tagen je eine Email mit einer Einführung in jeweils ein wichtiges Thema rund um Meilen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Revolut Ultra vs. AMEX Platinum – Vorteile bei Partnern

Jede Premium- Kreditkarte kommt mit Vorteilen bei Partnern daher. American Express hat das System mit seinen AMEX Offers sogar noch perfektioniert. Wahrscheinlich jeder von uns schaut mindestens einmal im Monat in die Liste der aktuellen Angebote, bei denen es Gutschriften – also Cashback – oder sogar Punktegutschriften für Umsätze bei bestimmten Partner gibt.

Daneben gibt es mit den Status bei Mietwagenanbietern und Hotelketten weitere Vorteile, die auf Reisen hilfreich sein können – auch wenn ich persönlich den Wert dieser Status nicht allzu hoch hänge.

Revolut Ultra steht hier mit einer kleinen Liste an Partnern noch sehr am Anfang. Vorteile – teilweise auch Statusvorteile – habt ihr im Moment bei folgenden Partnern:

  • Financial Times Premium Digitalabo
  • WeWork
  • ClassPass
  • NordVPN Complete
  • Freeletics Coach Abo
  • Sleep Cycle Premium
  • Tinder Gold Abo
  • Picsart Gold Abo

Revolut Ultra Partner im Überblick

Offen gestanden musste ich das meiste davon erst einmal googeln. Die Idee eines kostenlosen Zeitungsabos in Digitalform finde ich persönlich sehr gut. Die Meisten werden sich aber vermutlich eher eine Zeitung mit einem lokalen deutschen Bezug wünschen, so dass ein Financial Times Abo vielleicht nicht der Gamechanger ist. Immerhin kostet das Premium Digitalabo im normalen Bezug 65 US Dollar im Monat.

WeWork ist eine Art Coworking Space Anbieter für einzelne Arbeitsplätze bis hin zu eigenen Büros, die man flexibel anmieten und nutzen kann. WeWork ist geeignet für Digitale Nomaden, denn das Angebot gibt es weltweit. In Deutschland bietet WeWork Standorte in Frankfurt, München, Hamburg, Berlin und Köln. Mit dem Revolut Ultra habt ihr ein Startguthaben in Punkten bei WeWork.

ClassPass ist eine Art Pass für Fitnessstudios weltweit. In Deutschland gibt es teilnehmende Studios allerdings nur in Berlin, Düsseldorf, Müchen, Frankfurt und Hamburg. Nur in Berlin und München gibt es tatsächlich auch ein flächendeckendes Angebot. Mit ClassPass erhaltet ihr Credits, die ihr für Kurse oder Anwendungen oder einfach Zeit für ein individuelles Workout in den teilnehmenden Studios verwenden könnt. Dabei reduzieren eure Credits den Preis – ihr müsst allerdings zuzahlen.

NordVPN Complete ist eher etwas für Couchpotatoes und Nerds wie mich. Im Revolut Ultra Plan ist die Komplettlösung von VPN Anbieter NordVPN enthalten. Diese schützt eure Internetverbindung und ermöglicht es euch, euch über Server in anderen Ländern ins Internet einzuloggen, um Geosperren zu umgehen. NordVPN Complete kostet normalerweise 6,99 Euro/Monat oder 83,88 Euro/Jahr. Es gibt regelmäßig Rabattaktionen und ihr könnt mit NordVPN oft bis zu 50-fach Miles and More Meilen sammeln.

Das Freeletics Coach Abo bringt euch euren digitalen Workout Coach nach Hause. Es handelt sich um eine App, die euch beim individuellen Workout zu Hause oder draußen auf Trab halten soll. Die App kostet ohne Revolut Ultra etwa 2 Euro im Monat.

Sleep Cycle Premium ist eine App, die euch hilft einzuschlafen, euren Schlaf überwacht und eure Schlafphasen analysiert und euch morgens behutsam wachküsst. Sleep Cycle an sich ist kostenlos, doch die Premium Version kostet 29,99 Euro im Jahr.

Tinder Gold Abo ist Sgt. Peppers Lonely Hearts Club in der Digitalen Welt. Hier findet ihr mit dem Gold Abo bestimmt die Liebe eures Lebens. Aber ich will nicht zu herablassend klingen – eine App, die millionenfach genutzt wird, wird schon für irgendwas gut sein.

Picsart Gold ist die Premiumversion einer App zur Foto- und Bildbearbeitung. Auch Videos können damit aufgemotzt werden.

Bei den Vorteilen kommt es natürlich immer darauf an, welchen persönlichen Nutzen man aus ihnen zieht. Wer mit den Vorteilen von Revolut Ultra etwas anfangen kann, dafür aber selten im Hilton schläft, für den wird es sich eher lohnen als die AMEX Platinum. Ultra ist hier sicherlich noch am Anfang und man darf davon ausgehen, dass die Liste an Partnern und Vorteilen in den nächsten Monaten noch deutlich erweitert werden wird.

In der aktuellen Fassung sind mir persönlich gerade die AMEX Offers etwas mehr wert, aber ich finde den Ansatz einer Banking App, die weitere Apps in Pro- Versionen enthält, gar nicht uninteressant. Knappes Unentschieden von mir.

Meilen sammeln mit Revolut Ultra vs. AMEX Platinum

Kommen wir zum essentiellen Punkt dieses Vergleichs. Loungerocker ist schließlich keine Vergleichsseite für Premium- Kreditkarten sondern es geht darum, Prämienmeilen bei Vielfiegerprogrammen zu generieren. Das ist der Grund, warum wir American Express Kreditkarten empfehlen. Diese sind wegen ihrer Flexibilität und der Möglichkeit, Meilen bei zwölf Vielfliegerprogrammen gleichzeitig zu sammeln, unbestritten die Nummer Eins im sehr kleinen Segment von Meilen- Kreditkarten.

Revolut Ultra selbst sammelt gar keine Meilen. Ihr benötigt zum Meilen sammeln mit Revolut immer eine Miles and More oder eine Hilton Honors Kreditkarte, mit der ihr euer Konto aufladen könnt. Dafür könnt ihr dann mit der Ultra Kreditkarte das Geld auch in Fremdwährungen ohne Gebühren wieder ausgeben. Und ihr habt natürlich mit Revolut die Funktionalität eines Kontos mit Überweisungen, Lastschriften, Daueraufträgen, Geldanlage etc. Bei der AMEX Kreditkarte könnt ihr dagegen nur Umsätze mit Käufen generieren.

Natürlich benötigt ihr zum Meilensammeln nicht zwangsläufig die Premium Version Ultra, aber das gilt natürlich im gleichen Maße für American Express, wo ihr Meilen auch deutlich günstiger z.B. mit der Green Card sammeln könnt.

Bei AMEX habt ihr zusammengefasst gesagt, die flexibleren Einlösungsmöglichkeiten mit den vielen Transferpartnern. Bei Revolut sammeln die eigenen Produkte gar keine Meilen. Dafür könnt ihr mit einer kostenlosen Miles and More Kreditkarte dann sehr viel mehr Meilen generieren, weil ihr eben die Funktionalitäten eines Girokontos habt. Insbesondere ist die Revolut Ultra Kreditkarte dann die perfekte Reisekreditkarte, weil sie nicht nur keine Fremdwährungsumsätze erhebt sondern sogar noch ein Prozent Cashback auf Fremdwährungsumsätze gewährt. Unentschieden.

Willkommensbonus

Als letzter wichtiger Punkt ist der Willkommensbonus zu nennen. Auch wenn American Express hier in den letzten Monaten die großen Boni deutlich zurückgefahren hat – es gibt den Willkommensbonus noch. Dieser kann einen großen Teil der Jahresgebühr mindestens für das erste Jahr wieder wettmachen. Bei Revolut gibt es derartiges nicht – schlicht weil Revolut über kein eigenes Rewards Programm verfügt. Hier geht der Punkt also deutlich an AMEX. Jetzt die American Express Platinum beantragen.

Zur AMEX Platinum *

Fazit

Revolut Ultra kann vielleicht einmal interessant werden, wenn die Benefits noch deutlich ausgeweitet werden. Beim derzeitigen Stand der Betaphase sind die Vorteile sicherlich keine Jahresgebühr von 600 Euro und erst recht nicht 720 Euro wert. Wer sich preislich in der Liga von American Express ansiedelt, muss sich dann auch an den Vorteilen des Klassenprimus messen lassen.

Wenn euch der Artikel geholfen hat, spendiert mir doch einen Kaffee.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram. Inzwischen gibt es Loungerocker auch auf Youtube.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Hilton Honors Kreditkarte mit 5000 Punkten geschenkt

  • 5000 Punkte Willkommensbonus (ohne Mindestumsatz)
  • Sofort Hilton Gold Status geschenkt
  • Bei 20.000 Euro Jahresumsatz erhaltet ihr den Hilton Honors Diamond
  • Ein Punkt je ausgegebenem Euro, Freinächte bei Hilton ab 5000 Punkten
  • Hilton Honors Kreditkarte kann bei Revolut hinterlegt werden
  • Punkte sammeln mit Miete, Strom, Handy
  • Kostenloses Frühstück, Upgrades und andere Statusvorteile
  • 10% Rabatt auf Food & Beverages in Hilton Hotels
  • Nur 48 Euro Jahresgebühr

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Teilen
Teilen
Teilen